Wer bin ich?

  • Den kennt zwar so ziemlich jeder, trotzdem fällt er in der Regel unter

    "unbezahlbare Rarität".

    SB0001.JPG


    Ein - unglaublich gut erhaltener - Spiller & Burr Revolver.

    Also einer der wenigen in den Südstaaten zur Zeit des amerikanischen

    Bürgerkriegs entstandenen Revolver.


    SB0002.JPG


    Bekanntlich haben in den Südstaaten alle Hersteller zusammen keine

    10.000 Revolver gefertigt, während Colt, trotz dem Ableben von Sam Colt

    und der abgebrannten Colt Fabrik, allein vom "Army" mehr als 200.000

    Stück produzierte.


    SB0003.JPG


    Der Spiller & Burr Revolver tanzte ein Wenig aus der Reihe, denn eigentlich

    hatten die Südstaaten-Fabrikanten die Order, Kopien des Colt 1851 Navy

    zu bauen, bei Spiller & Burr hielt man aber den Whithney Navy für den

    besseren Revolver, und kopierte daher diesen.


    SB0004.JPG


    Ich weiß nicht, wie viele Originale erhalten sind, aber vermutlich sind es weniger als 100 Stück,

    und angesichts der Tatsache, dass die Konföderierten heute in weiten Kreisen als die

    "besseren Amerikaner" betrachtet werden - warum auch immer - ist der Wert solcher Originale

    enorm gestiegen.


    SB0005.JPG


    Zugegeben, ich würde mich auch nicht wehren, wenn mir ein solcher

    in die Hände fällt, die Wahrscheinlichkeit ist allerdings gleich Null.

    Aber man darf ja noch träumen.


    SB0006.JPG


    Immerhin gibt es von dem Revolver - ich glaube immer noch - eine

    Replik von Pietta. Die entspricht zwar nicht 100% dem Original (etwas

    zu langer Rahmen), aber dafür kann man die auch schießen.


    SB0007.JPG


    besten Gruß

    Werner