Revolver

  • Hier 'mal ein Perkussionsrevolver der vielleicht nicht ganz so bekannt ist:


    DE0001.jpg

    Entstanden 1854 - und ein recht geniales Exemplar seiner Gattung.

    Auch wenn eigentlich nur Insidern bekannt.


    DE0002.jpg


    Wenn ich's richtig verstandenhabe, ist der "Knopf" an der Unterseite des Griffs ein Pulvermaß. Wird befüllt, dann wird eine Trommelkammer

    darübergeschoben, anschließend das Ganze umgedreht, damit das Pulver in die Kammer fällt.

    Das Ganze deshalb, weil die Kammern hinten "ringförmig" sind, mittig ist ein Stift, im Bild oben einigermaßen erkennbar.

    Auf diesem Stift - oder "Polster" - liegt die Kugel auf, die somit immer an der gleichen Position gesetzt wird.


    DE0003.jpg


    Noch habe ich keine Ahnung, wie viele dieser Revolver gefertigt wurden, und wie viele erhalten sind.

    Jedenfalls ein bemerkenswertes Stück konstruktionsarbeit.


    DE0004.jpg


    Es sind übrigens nicht alle Exemplare so "nobel" gefertigt wie dieses, die meisten hatten eine glatte Oberfläche.

    Und - dieser ist nicht graviert, die Verzierungen sind mit Säure geätzt. Kannte ich auch noch nicht - bei Revolvern.


    DE0005.jpg

    Jedenfalls "Perkussionsrevolver, einmal anders" würde ich meinen.


    besten Gruß

    Werner

  • das ist wirklich ein ungewöhnliches Model, dass ich auch noch nicht kannte. Von Devisme in Paris gibt es wohl einiges an Pistolen, auch sehr schöne Duellpistolen aber als Revolverbauer ist der mir nie aufgefallen. Aber mit den europäischen Revolverherstellern des 19. Jahrhunderts kenne ich mich sowieso nicht so sehr aus.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • ... Wenn ich's richtig verstandenhabe, ist der "Knopf" an der Unterseite des Griffs ein Pulvermaß. Wird befüllt, dann wird eine Trommelkammer

    darübergeschoben, anschließend das Ganze umgedreht, damit das Pulver in die Kammer fällt.

    Das Ganze deshalb, weil die Kammern hinten "ringförmig" sind, mittig ist ein Stift, im Bild oben einigermaßen erkennbar.

    Auf diesem Stift - oder "Polster" - liegt die Kugel auf, die somit immer an der gleichen Position gesetzt wird.

    Der Stift hat mit einiger Wahrscheinlichkeit eine andere Funktion. Wahrscheinlich wurden in diesem Revolver (kurze) Langgeschosse mit einer Höhlung im Boden geladen. Der Stift wird beim Laden in die Höhlung gedrückt, weitet das Geschoss etwas auf, drückt es dabei gegen die Wand der Trommel und hält es so fest. Auch beim Schuss.
    Ist zwar ein bekanntes System (erfunden hat es ein Herr Thouvenin), das als "Dornsystem" bezeichnet wird (die Waffen entsprechend als Dorngewehr bzw. Dornpistole) War Mitte des 19. Jh. verbreitet; aber bei einem Revolver habe ich es bisher noch nicht gesehen.

    Interessant hier auch die Arretierung der Trommel, die von der in den USA üblichen Art (Colt, Remington ...) völlig abweicht.

  • Nunja - Devisme hat einige , wenn nicht sogar ziemlich viele , ungewöhnliche Konstruktionen gebaut , leider sind und bleiben die aber für uns "Normalsterbliche" unerschwinglich ... Aber träumen dürfen wir ja noch