Erstes AR15, ja/nein/vielleicht/habenwill

  • HansDampf

    Verschenken? Was verschenkt man denn da?

    Jeder neue Disziplin bietet Dir neue Möglichkeiten. Allein für Fertigkeit kann man inzwischen 6 verschiedene Waffen einsetzen.

    Grundkontingentsdiät sollte man nicht als Normalfall propagieren.


    Wo werden denn BDS-Wettkämpfe angeboten an denen ich mit meiner Schmeisser AR15 teilnehmen kann?

    Es wäre mal schön etwas anderes als 100 m Präzi zu schießen.

    Bevor Du Wettkämpfe schießt wäre es sinnvoll, die entsprechenden Disziplinen zu trainieren. Ansonsten machst Du den Wettkampfaufsichten wenig Freude.


    Hier in BaWü gibt es jährlich Bezirks- und Landesmeisterschaften, darüber hinaus die Deutschen Meisterschaften. Bei IPSC gibt es außerdem etliche lokal organisierte aber zumeist offen ausgeschriebene Wettkämpfe, zu finden z.B. auf IPSCMatch.de


    Wenn Du allerdings dynamisch schießen möchtest, mußte Du einen (Zweit-)Verein finden, der Zugang zu einen Stand mit passender Zulassung hat, die entsprechende Disziplin trainiert und noch Mitglieder aufnimmt.

    Für IPSC, 3Gun und Western mußte Du vorm Wettkampf auch erst einen Sicherheits- und Regeltest in Theorie und Praxis absolvieren.

  • Versuch es halt...


    Dann wirst du feststellen, mehrere gleiche Waffen, bei der nur Optik/Offene Visierung anders ist, ist nicht so leicht über das "Grundkontingent" zu bekommen.

    Bei den einen oder anderen Verband muss man dass dann auch begründen.

    Ach, Wettkämpfe muss man auch bestreiten...

  • Habe ich. War bisher kein Problem

    Und ja, ich schieße regelmäßig Wettkämpfe, das ist richtig.

    Aber gerade das macht Spaß, mehr als immer nur trainieren.

    Man trifft soviel interessante Leute, bekommt Tips und kann sich viel von anderen abschauen.

  • HansDampf , du bist aber vor vornherein relativ pessimistisch eingestellt 🤠 Meine Erfahrung zeigt, dass Leute, die über Grundkontingent hinaus kommen, in den meisten Fällen auch viele Wettkämpfe schießen. Im KW Bereich kenne ich einige BDS-Schützen, die ohne Probleme eine weitere Waffe im selben Kaliber bekommen haben, und das über Grundkontingent hinaus. Im LW-Bereich ist es, laut Aussagen im Forum, auch kein Problem, Weyland ist eins der Beispiele. Und ja, ich schieße eher zu viel als zu wenig Wettkämpfe, sogar da, wo ich noch keine eigene Waffe habe.

  • Es ist aber so, die Mehrzahl der Sportschützen schiesst keine Wettkämpfe.

    Ausser mal im Verein, weil man "muss".

    Das erstaunt mich:

    Bei uns ist die Mehrzahl der Mitglieder heiß auf Wettkämpfe - allerdings weniger in den Standarddisziplinen.

    Bei den Matches macht sich jemand viel Mühe vorab, überlegt sich schwierige Übungen, baut komplexe Stages auf mit immer neuen Gimmicks / Überraschungen, Du versuchst die Stage zu lesen, den besten Weg hindurch, wo Du nachlädst....

    Wenn ich beispielsweise an die Hera Steel Nightmare im Sommer denke (unbedingt Video bei YouTube ansehen): Die Teilnehmer waren absolut begeistert, auch wenn es nicht optimal für sie lief.


    Mir geht es auch nicht um das Gewinnen. Ich weiß definitiv, daß ich nie eine Deutsche Meisterschaft gewinnen werde, weil ich nie das Niveau der Top-Leute erreichen werde. Manchmal bin ich im Mittelfeld, manchmal schaffe ich es sogar unter die ersten Zehn, aber ich versuche immer irgendwie, dabei zu sein.


    Liegt das fehlende Wettkampfinteresse daran, daß die Standarddisziplinen so wenig abwechslungsreich sind bzw. daß es kaum Spielraum zur abwechslungsreichen Wettkampfgestaltung gibt?


    Daß jemand nur mit Schwierigkeit zwei gleiche Waffen bekommt, ist schon richtig. Eine Waffe mit Optik und die gleiche ohne sind aber verschiedene Waffen, weil die eine nicht für die Disziplin der anderen zugelassen ist. Und genau das ist die Anforderung des Gesetzgebers.

  • Liegt das fehlende Wettkampfinteresse daran, daß die Standarddisziplinen so wenig abwechslungsreich sind bzw. daß es kaum Spielraum zur abwechslungsreichen Wettkampfgestaltung gibt?

    Bei 5 Schuss statisch auf eine vorgegebene und auch noch unbewegte Scheibe ist es wohl auch nicht so einfach irgendwas abwechlungsreich zu gestelten!

    Ständig wechselnde, sanfte Hintergrundmusik? Ein die Farbe änderndes Ambilight hinter der Scheibe? :think:


    Ich nehme an, dass die neuen, eher dynamischen Disziplinen, wo eben mehr varriert werden kann, genaus deshalb auch so erfolgreich sind...

    Die scheinen mir in den letzten jahren ja so einiges an Zulauf bekommen zu haben, oder nicht?


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Jo, aber beim Verband wird geprüft, ob eine vorhandene Waffe in die "neue" Disziplin passt.


    Liegt das fehlende Wettkampfinteresse daran, daß die Standarddisziplinen so wenig abwechslungsreich sind

    Bei vielen ist es einfach ein Zeitfaktor, ein Wettkampf frisst deutlich mehr Zeit, als ein Training, dazu kommen noch kosten wie Startgeld/Spritgeld hinzu.


    Im KW Bereich kenne ich einige BDS-Schützen, die ohne Probleme eine weitere Waffe im selben Kaliber bekommen haben, und das über Grundkontingent hinaus. Im LW-Bereich ist es, laut Aussagen im Forum, auch kein Problem

    Klar, gibt es immer wieder Leute....

    Es gibt mehrere Verbände, diese haben jeweils Landesverbände, was bei dem einen problemlos geht, ist beim anderen evtl. nicht ganz so einfach.


    Man darf nicht immer von den 10% der Sportschützen ausgehen, die mehrmals im Jahr Wettkämpfe bestreiten und 30-40 Trainings, sondern vom Durchschnitt.

  • Bei 5 Schuss statisch auf eine vorgegebene und auch noch unbewegte Scheibe ist es wohl auch nicht so einfach irgendwas abwechlungsreich zu gestelten!

    (...)

    Ich nehme an, dass die neuen, eher dynamischen Disziplinen, wo eben mehr varriert werden kann, genaus deshalb auch so erfolgreich sind...

    Die scheinen mir in den letzten jahren ja so einiges an Zulauf bekommen zu haben, oder nicht?

    Ich könnte da mir schon das ein oder andere vorstellen, z.B. drei Disziplinen direkt nacheinander schießen und in einer Art 3Gun-Tournament werten.

    Also z.B. 10 Schuß Fertigkeit mit der Büchse, fünf Luftballons mit der Kurzwaffe und fünf Tontauben mit der Flinte.

    (3Gun-Fertigkeit läuft ja so ähnlich ab.)


    Bei den dynamischen Disziplinen ist der Zulauf sehr stark. Die IPSC-Vereine operieren an der Kapazitätsgrenze, Steeldisziplinen boomen, unsere Precision Rifle-Wettkämpfe sind langfristig ausgebucht und auch 3Gun war dieses Jahr gut nachgefragt.

    Trainingskapazitäten scheinen aber der limitierende Faktor zu sein. Ich versuche schon länger die Aktiven eines befreundeten Vereines zu ermutigen, etwas in Richtung Steel / Fallscheibe aufzubauen um den altersbedingten Mitgliederschwund zu stoppen, bisher leider vergeblich.

  • Hallo, ich stelle mich zuerst einmal vor. Mein Name ist Holger, 61 Jahre jung und bin seit Jahren mit KW auf dem Stand. Sig Sauer P226 9mm Luger und S&W Mod 66 357 Mag. Ich trage mich auch mit dem Gedanken der Anschaffung einer AR15 .223rem zur Präzision BDS 3416. Bisher war eine Schmeisser AR15 M5FL, Falke 4-16×44 TAC und UTG Zweibein mein Favorit. Aber über das Lesen dieses Threads bin ich doch wieder unsicher geworden ob die Schmeisser die richtige Wahl ist. Auch ist die Optik für die AR15 für mich relevant. Soll sie einen langen Vorderschaft haben. Mein Budget liegt bei ca 2800€ für SLB, Optik und Zweibein. Was würden denn die erfahrenen unter euch empfehlen und gibt es Händler, die bekannt sind für faire Preise, gute Beratung und Service. Möglichst nicht all zu Weit von Köln/Koblenz entfernt.

    Sig Sauer P226 9mm Luger 1986

    S&W Mod 66 6" 357 Mag 1988

    Voere 22lr Repetierer schon Steinalt

    Wunsch für :thumbup_1_2: 2021:

    Schmeisser AR15 M5FL .223rem, Falke 4-16×44 TAC, UTG Zweibein

  • Hallo Holger,


    Präzision wird üblicherweise mit schweren (Bull Barrell), langen Läufen (20-24") geschossen.

    Wenn man ein bißl vorne mitspielen will empfiehlt sich ein ordentlicher Festschaft und ein Rifle-Gassystem mit verstellbarer Gasabnahme, insbesondere bei selbstgeladener Munition.

    Ich selbst nutze eine modifizierte Oberland Arms OA 15 Supermatch 20".


    39350571dv.jpg


    Ein ähnliches Modell bei Schmeisser wäre die Ultramatch.


    Du benötigst ein gutes, stabiles Zweibein. welches nur an einem Punkt befestigt werden darf (also kein UTG Recon Flex).

    Viele der richtig guten Leute bei LM und DM nutzen ein "Benchrest"-Zweibein wie das von Lindner (https://www.gunnershop24.com/d…est-zweibein-lzb6601.html) und kein taktisches.

    Ich schieße mehr zeitkritische Disziplinen (Fertigkeit, PRS) und habe mich deshalb für das Harris-Zweibein mit Eratac Nutenstein-Montage entschieden. Das ist IMHO die zweitbeste Variante. Ein billiges China-Zweibein wird Dir den Spaß vermiesen weil es keine stabile Unterlage bietet.


    Beim Zielfernrohr solltest Du auf gutes, klares Glas und ein möglichst einfaches, dünnes Absehen achten. Du hast feste Entfernungen; komplexe Tannenbäumchen, MOA-Punkte, Beleuchtung und taktische Türme erhöhen nur die Komplexität, kosten Geld, bringen Dir aber keine Vorteile.

    Das ist also ungefähr genau das Gegenteil des von Dir genannten Falke-Glases.

    Typische Empfehlung in der Einsteigerklasse ist die Sightron S-TAC Zielfernrohreserie mit Duplex-Absehen, also konkret das Sightron S-TAC "Target" 4-20x50 (Duplex), ca. 500 €. Montieren sollte man mittels einer guten Cantilever-Blockmontage (z.B. Eratac Ultraleicht).


    Als Händler solltest Du jemanden suchen, der ausgewiesene Erfahrung mit AR15 hat und nicht nur Schmeisser von der Stange raushaut.

    Empfehlenswert sind für mich Matthias von Horner Arms, leider etwas weit weg von Dir, ansonsten Eifelarms (Binsfeld) und Kingshot / Spartac (Troisdorf).

  • Weyland zuerst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort. Du bist ja jemand der den richtigen Durchblick hat für Antworten und Hinweise für einen AR 15 Newbie.:thumbsup: Ich werde deine Infos in den Erwerb "meiner" AR 15 mit Sicherheit einfließen lassen.

    Sig Sauer P226 9mm Luger 1986

    S&W Mod 66 6" 357 Mag 1988

    Voere 22lr Repetierer schon Steinalt

    Wunsch für :thumbup_1_2: 2021:

    Schmeisser AR15 M5FL .223rem, Falke 4-16×44 TAC, UTG Zweibein

  • Ich habe mir jetzt mal im Internet die von Weyland in meine Auswahl gebrachte Schmeisser Ultramatch 20" mit brüniertem Lauf angesehen. Dieser hat leider an der Laufmündung kein Gewinde für einen Kompensator ect. Lässt sich ein Gewinde im Nachhinein schneiden?

    Sig Sauer P226 9mm Luger 1986

    S&W Mod 66 6" 357 Mag 1988

    Voere 22lr Repetierer schon Steinalt

    Wunsch für :thumbup_1_2: 2021:

    Schmeisser AR15 M5FL .223rem, Falke 4-16×44 TAC, UTG Zweibein

  • Ich habe mir jetzt mal im Internet die von Weyland in meine Auswahl gebrachte Schmeisser Ultramatch 20" mit brüniertem Lauf angesehen. Dieser hat leider an der Laufmündung kein Gewinde für einen Kompensator ect. Lässt sich ein Gewinde im Nachhinein schneiden?

    Kannst auch eine Bremse zum Klemmen kaufen.

  • Kannst auch eine Bremse zum Klemmen kaufen.

    Hatte ich mir auch schon angesehen, aber mit Gewinde würde es mir eher zusagen.

    Sig Sauer P226 9mm Luger 1986

    S&W Mod 66 6" 357 Mag 1988

    Voere 22lr Repetierer schon Steinalt

    Wunsch für :thumbup_1_2: 2021:

    Schmeisser AR15 M5FL .223rem, Falke 4-16×44 TAC, UTG Zweibein