Traditionelles Büchsenmacherhandwerk

  • Guten Tag allerseits,

    da ich hier neu bin, möchte ich mich kurz vorstellen. Ich bin 28 Jahre alt, habe Industriemechaniker gelernt und habe 5 Jahre in der Motorenentwicklung gearbeitet, nun als selbständiger Restaurator.

    Ich bin selbst seit vielen Jahren als Sportschütze aktiv und bin vor einiger Zeit durch ein Video in welchem jemand eine Steinschlossbüchse mit Techniken des 18. Jahrhunderts fertig auf diese Sparte aufmerksam geworden. Nun habe ich mich etwas umgeschaut, festgestellt dass es kaum noch jemandem bei uns gibt, der soetwas anfertigen und wenn dann schon gar nicht mit diese einfachen Werkzeugen.

    Kurzum, ich habe sowohl eine entsprechende Werkstatt inkl Schmiede und bin handwerklich nicht ganz ungeschickt. Ich möchte lernen Steinschlosswaffen in ursprünglicher Handwerkskunst anzufertigen. Vom Gesetz her meiner Meinung nach sowohl privat als aus gewerblich ohne besondere Voraussetzungen möglich. Nur wo bekomme ich das Wissen über die Techniken, sowie verwendete Werkzeuge usw?

    Ich würde mich über den ein oder anderen Tipp sehr freuen und bedanke mich schon einmal dafür.

    Gruß

    Gunsmith11

  • Ein freundliches Willkommen von mir und Dank für die persönliche Vorstellung

    ::frinds::


    Dein Vorhaben ist ambitioniert aber m.E. Dank Deiner Vorbildung durchaus möglich.


    Dedinski, Mohr und Kümmerle, um nur mal beispielhaft drei recht erfolgreiche VL Spezialisten zu benennen, sind auch keine gelernten Büchsenmacher.


    Es gibt sicher Literatur, Videos, YouTube Filme etc. die Dir hier genannt werden dürften, trotzdem ist der Weg sicher lang und sicher mühsam, dürfte sich aber irgendwann mal lohnen, denn wie Du selbst festgestellt hast, gibt es noch weniger Fachleute als Nachfrage.


    Trennen würde ich mich von der Idee, nur mit den damaligen Werkzeugen arbeiten zu wollen - ZEIT war damals wenig wert und ist heute fast unbezahlbar

    und

    irgendwie willst Du ja nicht nur zum Vergnügen arbeiten sondern auch finanziellen Erfolg sehen.


    Such Dir erst mal ein historisches Vorbild von dem zu vermuten steht, daß die Nachfrage da ist und bau das in guter Qualität nach.


    Erfahrung und Erfolg dürften sich dann auch einstellen !


    Wünsche gutes Gelingen !

    CC

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • Ich würd mich erst mal an einem Bausatz aus den USA, z.B. von Track of the Wolf versuchen. Da findet man übrigens eine ganze Menge Infos.



    Viele der Gun Maker in den USA verwenden fertige Teile.


    Das Forum americanlongrifles.com bringt übrigens sehr viele interessante infos

    Schau mal hier: https://www.americanlongrifles.com/WorkShop_frame.htm

    und hier: https://americanlongrifles.org…jbkg1mfjp6fh606&board=2.0

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Meines Wissens darf jeder Waffen mit Lunten- oder Funkenzündung ohne Erlaubnis herstellen und handeln.

    Bei "freien" Waffen mit Perkussionszündung benötigt man eine Erlaubnis, die angeblich recht einfach zu erhalten ist. Kurze Rücksprache mit dem Ordnungsamt ist wohl da am besten!

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Vielen Dank für die ausführlichen Antworten. Ich habe mich schon ein wenig informiert und bin auf die deutsche Jägerbüchse aufmerksam geworden. Wäre ja passend, wenn in Deutschland etwas gefertigt wird, was auch geschichtlich hier entstanden ist. Was meint ihr, ist für diesen Typ Waffe eine Nachfrage da? Mohr z.b fertig sie wohl auch.


    Captain Cat, du schreibst, dass die oben genannten auch keine gelernten Büchsenmacher sind. Hast du Erfahrung dazu, wie es sich mit der Anmeldung verhält? Laut der zuständigen Behörde brauchen die keine entsprechende Anmeldung, wie es ja beim Waffenhandel mit freien oder ewb Waffen der Fall wäre? Also einfach auf dem bestehende Gewerbe betreiben ggf beim Gewerbeamt als Vorderladerhersteller erweitern?


    Danke für die Tipps mit den Foren. Gibt es entsprechende Literatur auf deutsch?

  • Ich habe mich schon ein wenig informiert und bin auf die deutsche Jägerbüchse aufmerksam geworden. Wäre ja passend, wenn in Deutschland etwas gefertigt wird, was auch geschichtlich hier entstanden ist. Was meint ihr, ist für diesen Typ Waffe eine Nachfrage da? Mohr z.b fertig sie wohl auch.


    Captain Cat, du schreibst, dass die oben genannten auch keine gelernten Büchsenmacher sind. Hast du Erfahrung dazu, wie es sich mit der Anmeldung verhält?

    Eine gut gefertigte Jägerbüchse aus hochwertigen Teilen zu einem angemessenen Preis findet immer ihre Abnehmer, das wäre also schon mal ein guter Einstieg.

    I.S. Anmeldung etc. habe ich leider weder Kenntnis noch Erfahrung.

    "Im Leben braucht man zwei Dinge - Ignoranz und Überheblichkeit

    und

    der Erfolg ist einem sicher."

    (Mark Twain)

  • ... toll, dass es wohl noch "Nachwuchs" im Bereich historischer Waffen gibt.


    Insbesondere Steinschloßwaffen der späten Epoche sind sicherlich ein sehr interessantes Betätigungsfeld.


    Hier eine interessante Abhandlung aus 1858:

    https://books.google.de/books?…cad=3#v=onepage&q&f=false


    Habe im vergangenen Jahr meine alte HF.-Pistole mit Steinschloss nach vielen Jahren wiederentdeckt und Spaß daran gefunden, sodass ich mir vor einigen Wochen einen Bausatz (IA-Hawken) bestellt habe und gerade dabei bin, die Funkenmaschine zu optimieren, soweit es meine Werkzeuge zulassen.


    Viel Erfolg und Spaß - und halte uns informiert !

    Siegfried

  • Waffen mit Lunten- oder Funkenzündung dürfen auch ohne vorherige behördliche Genehmigung hergestellt werden, unterliegen aber natürlich der Beschusspflicht.

    http://www.gesetze-im-internet.de/waffg_2002/anlage_2.html - S. "Arten des erlaubnisfreien Umgangs"


    Das Montieren vorgefertigter Teile eines Bausatzes zu einer Waffe gilt nicht als Herstellung, ist damit erlaubnisfrei. Bei Bausätzen aus den USA ist zu beachten, dass die Läufe in der Regel keinen gültigen Beschuss aufweisen.

  • Danke für eure Antworten. Bezüglich eines Bausatz zum Anfang habe ich auch überlegt. Leider kenne ich mich da noch nicht so gut aus. Aus den USA möchte ich ungern bestellen. Gibt es denn Alternativen für gute Bausätze. Ich habe auch kein Problem damit, wenn die Teile Rohteile sind.


    Gibt es Informationen dazu, welche Werkzeuge den Büchsenmachern damals zu Verfügung standen? Wie sah eine klassische Werkstatt zu der Zeit aus?


    Gibt es denn noch mehr deutsche Hersteller, als die oben genannten?

  • Stifters Gunflints importiert auch aus USA.


    Es scheint so zu sein, dass nur in den USA eine ausreichend große Gemeinde von Gun Makers existiert, und so sind die Staaten auch die bevorzugte Bezugsquelle. Meines Wissens führt nichts an den Lieferanten aus den USA vorbei. Hier eine Liste der bekanntesten Lieferanten:

    " Suppliers

    Gun Smith/ Gun Making Parts & Supplies

    The first thing that anyone interested in shooting or building muzzle loaders should get is the latest Dixie Gun Works catalog. I don't personally buy much from Dixie anymore, but they created the reproduction black powder business and their catalog is a "must have." It contains black powder reproduction firearms, parts, supplies, tools, books, videos, and an untold wealth of information for the black powder shooter, builder, or re-enactor. It costs $5 and is is one of the best $5 you will ever spend. Contact Dixie Gun Works at (800) 238-6785.

    After you get your Dixie Gun Works catalog, you should order a catalog from Track of the Wolf, Inc.. Track of the Wolf has a beautiful 432 page catalog with full size photographs of parts and supplies for the gun builder and re-enactor. Track of the Wolf has assembled a number of excellent parts kits to produce almost any style of longrifle. Track of the Wolf is quickly becoming thesource for builders. The catalog is $7.00, and may be ordered by calling (612) 424-2500.

    Close behind Track of the Wolf as one of the major suppliers of parts for gun builders is Muzzleloader Builders Supply at (479) 292-8866.

    For outstanding locks and longrifle kits, contact Jim Chambers Flintlocks, Ltd. Jim Chambers bought out Bud Siler and now offers the full line of Siler locks and lock kits along with a new line of exceptional re-creations from Jim Chambers himself. If you are new to gun making or an old hand, you can't go wrong with one of Jim Chambers longrifle kits. Just like his locks, they are beautiful. A catalog is available for $3.00. Jim Chamber's online catalog is excellent. Check it out at http://www.flintlocks.com. You can purchase Chambers' locks from many vendors. Call them directly at (704) 667-8361.

    Stan Hollenbaugh Gunsmith / locksmith 414 W.King St East Berlin Pa 17316 Ph. 717 259 9271http://www.stanhollenbaughgunsmith.com/ email is hollenbaughgunsmith@yahoo.com

    Another longtime maker of locks and triggers is L & R Lock Co., Inc.. They have some unique offerings in English style locks. Give L & R a call at (800) 775-6127.

    Some additional specialty locks and special builds of Siler locks as well as triggers are available from R.E. Davis Company. I recommend Davis set triggers. You can also buy a very nice jewelers saw from R.E. Davis along with the blades, a clamp-on birds mouth, and a book to tell you how to use it all. You can call them at (419) 833-1200. A catalog is available for $4.

    Some of the best barrels of all types are made by Getz Barrel Company. Getz barrels are a favorite for many of the best builders and I personally recommend them. The quality and finish is first rate. Getz provides the barrels for Jim Chambers' fine kits. Many suppliers stock Getz barrels. You can contact them directly at (570) 658-7263.

    Getz is a bit busy these days. If you can’t get what you need from Getz in a timely manner, you should give Rice Barrel Company a try. They are making some very fine barrels and have pretty much the same line as Getz. The phone number is (828) 627-8959.

    You should also consider Green Mountain Rifle Barrel Co. Inc. for straight barrels. Give them a call at (515) 856-2626.

    For some of the finest stock blanks and pre-carved stocks, contact Michael D. Barton of Tiger-Hunt Gunstocks at (814) 472-5161 in the evenings. Tiger Hunt planes both sides of its stock blanks so you get as much usable wood as possible.

    Another great source of stock blanks, pre-carved stocks and kits is Dunlap Woodcrafts. It is hard to beat the value you get from Dunlap Woodcrafts. Contact Wayne Dunlap at (703) 631-5147.

    For a large selection of pre-carved stocks, try Pecatonica River Long Rifle Supply Co. at (815) 968-1995.

    If you are interested in fine18th century pistols, Kennedy Firearms has some of the best kits around. Call them at (717) 546-6695 for a catalog. The catalog costs $2.00.

    The Log Cabin Shop and Historical Center is a good source of muzzleloading guns, kits, and supplies. A 200 page catalog is available for $5.00. You can contact the Log Cabin Shop at (800) 837-1082.

    If you are having a hard time finding a special barrel, give Vernon C. Davis & Co. a call. He stocks a good assortment of Colerain, and Rayl barrels as well as Siler/Chambers, L&R, and Davis locks as well as a large assortment of gun furniture and hardware. Call Vernon at (614) 761-2568.

    If you are still having trouble finding what you want, call the Dixon Muzzleloading Shop, Inc at (610) 756-6271. They host the Gunmakers Fair the last full weekend of July in Kempton, PA. Attendance is highly recommended for the novice and experienced builder alike.

    Tools

    For most any common hand or power tool you could need, nobody has more tools in one place than Tool Crib. You will mainly want to look at Tool Crib for your power tools. I bought most of my Jet and Powermatic tools from Tool Crib.

    WoodCraft of Parkersburg, WV is a good source for those hard to find wood working tools. They carry a complete line of Swiss made numbered chisels and gouges. These numbered gouges, based on the golden-mean derived volute, are essential for the reproduction of accurate 18th century Rocco carving. They also have some wonderful Nicholson pattern makers rasps that are just as essential as the chisels. You will probably spend more money at WoodCraft than anywhere else. WoodCraft has retail stores around the country or can be contacted by calling (800) 225-1153.

    If you are looking for more metal working or gunsmithing specific tools and supplies, let us not forget Brownells. Brownells has been supplying professional gunsmiths for decades. They have a special dovetail slot file and stock scrapers by Jerry Fisher that are must have tool for the traditional gun maker. They also offer a very good value on a complete set of fractional, numbered, and lettered drill bits. Try their web site or call them at (641) 623-4000.

    For additional industrial tools and supplies such as 90 degree countersinks and large rotary files, try MSC Industrial Supply. You can actually buy anything from a drill bit to a CNC milling machine from MSC.

    If you are looking for antique tools, try the Tool Bazaar in Scotland. Also, don't forget Ebay as a source antiques tools. It is more work, but I have purchased some very nice period tools off Ebay.

    Another good source of high quality wood and metal working tools is Frank Mittermeier, Inc. in Bronx, New York. Call Frank Mittermeier, Inc at (800) 360-3843.

    If you have an interest in doing a little blacksmithing, order a catalog from Centaur Forge Ltd.. You can contact Centaur Forge Ltd. at (414) 763-9175. They have a large catalog filled with tongs, hammers, anvils, forges, books and many other tools and supplies. The catalog will cost you $5.00.

    For some nice little propane forges, contact the NC Tool Company at (800) 446-6498. These are great little forges. They use venturi burners that do not require a blower or electricity. Just hook up a standard 20 lb propane tank and go to town. The only caveat is that it is hard to get them up to temperature for forge welding."


    Den Dixie Gunwortks Katalog solltest Du Dir auch mal zu Gemüte führen. Da gibt es fast nichts, was es nicht gibt." https://www.dixiegunworks.com


    Eine Übersicht zu den Werkzeugen findest Du

    https://www.americanlongrifles.com/WorkShop_frame.htm unter Tool List

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wenn Du unter Jaeger Rifle Gun Kit suchst, findest Du einige interessante vorgearbeitete Bausätze.


    So ganz aus dem Vollen arbeiten nur wenige der Gun Makers in den USA; Das sind die Besten.

    Aber auch aus Bausätzen kann man sicher was Einzigartiges machen, wenn man sich die Mühe gibt, und keinen Stilmix produziert. Halte Dir vor Augen, dass es zum Preis von einer Pedersoli-Rifle in den Staaten sehr gute handgefertigte Jaergers gibt:

    z.B. Die hier:

    https://www.dixiegunworks.com/…ger+Rifle+by+Jackie+Brown

    Geht natürlich auch teurer:

    https://www.trackofthewolf.com…Detail.aspx/487/1/AAQ-931


    Hier ein Plan für eine hessische Jaeger-Rifle

    https://www.trackofthewolf.com…l.aspx/304/1/PLAN-HESSIAN

    pasted-from-clipboard.png

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Hier eine Jaeger im Sonderangebot:

    https://www.longrifle.com/arti…-ron-scott-in-58-caliber/


    So was ist der Maßstab, mit dem man mithalten können muss:

    pasted-from-clipboard.png



    Das Ding würd ich nicht vor der Bettkante stoßen!

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Lass Dich bitte nicht entmutigen. Ich find es klasse, dass Du Dich als Metaller mit so etwas auseinander setzen willst. Es gibt immer die Nachfrage nach handgefertigten Ersatzteilen für historische Waffen oder auch Waffen, wo die Hersteller nicht mehr existieren.

    Ein Beispiel: Die Perkussionsrevolver von Santa Barbara zählen zu den besten Replikas von Remington Revolvern. Aber es gibt keine Teile mehr dafür.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Hast Dir ja richtig Mühe gemacht -kriegst ganz sicher ein paar Fleißpünktchen vom Themenstarter


    grin-.)grin-.)grin-.)



    grin-.)grin-.)grin-.)grin-.)

    Ich hatte selbst mal die Vorstellung, dass ich nach meiner Verrentung mir meine Longrifle selbst bauen könnte, und hab mich ein wenig umgesehen. Aber wie das Leben so spielt.

    Planen ist der Ersatz des Zufalls durch den Irrtum.


    Es kommen immer wieder Ereignisse dazwischen, und die Rentenzeit ist am Ende ganz anders, als man es sich so vorgestellt hat.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • ohha jetzt bin ich aber voll von den Socken. DANKESCHÖN!!!

    Mit so viel Informationen hätte ich nicht gerechnet. Da werde ich ein paar Stunden beschäftigt sein :)


    Das Bild von der Werkstatt finde ich super. Auch damals wurden also schon Drehmaschinen benutz, sehr gut. So habe ich mir das in etwa vorgestellt. Eine Werkstatt angelehnt an die damalige Zeit.

    Mein Englisch ist nicht das beste, aber das Video ist genau dass, welches ich im Anfangspost erwähnt habe. Gibts ja zum Glück auch in deutsch.

    Die Preise haben ja eine ziemlich große Spanne. Hängt vermutlich zum einen von der handwerklichen Arbeit ab, zum anderen bestimmt auch vom Namen des Herstellers. Wo liegt so etwas denn Preislich bei unseren Deutschen Büchsenmachern?



    Stifters-Gunflints kenne ich, ich finde die Preise für die Bausätze liegen ja eher im höheren Segment. Ist die Qualität so viel besser? Leider sind dort auch nur ich glaube 6 Bausätze im Angebot.

  • Moin Gm11,

    Dein Unterfangen finde ich in der heutigen Zeit recht mutig, wenn Du es in einem gewerblichen Rahmen ausführen willst. Besonders bei „rein“ handgefertigten Waffen, die auch stielsauber ausgeführt sind.

    So wie es sich anhört hast Du von der Materie und dem ganzen Drum und Dran, Einsatzgebiet des Produktes und Kundenkreis, nicht viele Vorkenntnisse. Mit dem Thema solltest Du Dich, bevor Du viel investiert, intensiv auseinandersetzen. Möchtest Du es nur zum Spaß machen, dann kannst Du den Bereich natürlich zum Teil vernachlässigen, aber Du solltest auch auf Deine Kosten kommen.


    Deutsche Literatur in der die Anfertigung von Steinschlosswaffen behandelt wird, wiest du vergeblich suchen. Allerdings könntest Du mit etwas Glück Literatur bekommen, in der zumindest die Perkussionsära und zum Teil die Übergangszeit Stein/Perkussion, behandelt wird.

    Ich kann Dir als Literatur folgende Bücher empfehlen:


    Die ferfertigung der Handfeuerwaffen

    nebst einer geschichtlichen Darstellung ihrer Einrichtung von der Entstehung bis in die heutige Zeit. Von Ferdinand Wolf, Verlag Christian Theodor Groos 1832


    Die kleinen Waffen

    Oder die Waffen der Infanterie und Kavallerie mit Einschluss der Lehre vom Schießpulver

    Von Leutnant G.A. von Erdmannsdorf, Heinrichhofensche Buchhandlung 1845 1845


    Die Gewehrfabrikation in Lüttich

    Herausgegeben von Alphons Polain, aus dem Französischen von M.J. Foettinger, Verlag F. Renard 1864


    Die moderne Gewehrfabrikation

    Von Friedrich Brandeis, Verlag Bernhard Friedrich Voigt 1881


    Allerdings muss Du zum lesen dieser Bücher Gebrochene-Schriften wie Fraktur lesen können


    Bei weitere Literatur kann der der User „Sammler“ unter Umständen helfen, spreche ihn an, es ist ein ganz netter Vertreter der "Schwarzen Zunft".