Sehr frühe Lehigh Rifle von P. Kuntz

  • Bei Morphy Auctions

    wurde diese Longrifle versteigert, die P. Kuntz zugeschrieben wird.

    https://auctions.morphyauction…TCHBOX_P__-LOT479268.aspx.


    Wenn Du Greenhorn noch mitliest, möchte ich Dich bitten etwas dazu zu schreiben. Für 7200 $ war diese originale Rifle doch wohl ein absolutes Schnäppchen?

    Was spricht jetzt dafür, dass diese Rifle sowohl Charakteristiken von Lehigh und vom Bucks County aufweist?

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Soll sein, immerhin weiß die VL-Gemeinschaft seit je her, sich zu benehmen! :thumbup:


    Aus meiner Sicht steht in der Beschreibung dieser Büchse ziemlich viel Unsinn, möglicherweise ist sie eine Fälschung die auch alte Komponenten enthält.

    Die Lehigh/Northampton County Schule geht auf Johannes Moll zurück. Der Peter Kuntz von dem hier gesprochen wird war Farmer. NUR Farmer. Büchsenmacher - einer der allerbesten - wurde sein Sohn Jacob, geboren 1780, sowie sein zweiter Sohn Peter, dessen Geburt gelegentlich mit 1782 datiert wird, meist aber mit 1791.

    Zumindest diese Patchbox Peter Kuntz zuzuordnen ist plausibel.


    Die Schaftform der Büchse entspricht dem Entwicklungsstand der Schule um 1790 bis 1800, Kaum nachviollziehbar sind daher die Schaftverschneidungen an der Schwanzschraube im symmetrischen Barock Stil, der um 1775 schon komplett aus der Mode war, insbesondere bei noblen Büchsen. Bei den Büchsen dieser Schule wurde der Kamm der Schaftkappe eingelassen (d.h. er war schmäler als der Schaftkamm selbst) dieser hier ist aufgesetzt.


    Wäre diese Büchse tatsächlich eine sehr frühe Lehigh / Northampton County Schule, würde sie mehr an Christian Springs Büchsen erinnern, aus denen diese Schule ja entstanden ist. Und man würde NICHT von einer Mischung mit Bucks County Elementen sprechen, da die Bucks County Schule - zurückgehend auch Andrew Verner - dann erst nach dem Bau dieser Büchse überhaupt entstanden ist, entsprechend in dieser Büchse gar keine Bucks Elemente sein könnten.


    Zwar gilt gerade für amerikanische Longrifles: "Ausnahmen bestätigen die Regel", aber nach meinem Geschmack sind hier zu viele Ausnahmen auf zu engem Raum zu finden. Riecht nach einem sehr gekonnten Nachbau bzw. einer neuen Schäftung einer zerstörten Büchse unter der Verwendung originaler Teile soweit vorhanden, sowie anderen möglichst passenden Teilen, Dass man bei dieser Vorgehensweise dann - sofern vorhanden - auf Teile aus dem benachbarten und stilistisch sehr verwandten Bucks County greift, wäre plausibel und würde die "Stilbrüche" erklären. Möglich, dass es sich um eine Neuschäftung aus z.B. den 1830er Jahren handelt, ebenso möglich, dass es eine - gute - Fälschung aus dem 21. Jahrhundert ist, unter Verwendung alter Teile.


    Als Original von Peter Kuntz dem Büchsenmachher (der seinen Abschluss als Büchsenmacher nicht vor 1807 gemacht haben kann) sehe ich dieses Gewehr nicht. Die Schloss Gegenplatte ist mir in dem Zusammenhang egal, der Abzugsrahmen ebenfalls. Aber Schaftkappen so eingelassen hat der nicht! DIESE Schaftkappe hätte er schulkonform zurechtgefeilt (konischer Kamm) und eingelassen - also in links und rechts umrandendes Holz versenkt. Nicht über die komplette Kolbenbreite aufgesetzt. Wo in dem Fall Barock Verschneidungen an der Schwanzschraube herkommen, wo doch die restlichen Verschneidungen passen, ist auch nicht erklärbar. Es sei denn, man nimmt eine Neuschäftung nach einem Schafthals-Bruch an, bei dem durch die Beschädigung das Vorbild in dem Bereich fehlte.


    Alles spontane Hypothese, nichts wirklich gesichert. Aber das Plausibelste was mir auf die Schnelle dazu einfällt

    Merkwürdiges Stück. Danke für's Einstellen.


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Du wirst Dich doch nicht wegen irgendwelcher Dummschwätzer hier zurückziehen wollen ?

    Derartiges ist mir gleichgültig, Captain Cat.

    Mir geht es um den Eindruck, den Waffenbesitzer von sich verbreiten.

    Und die Folgen davon.

    Aber lassen wir das. Blackpowder Only!


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Aber lassen wir das. Blackpowder Only!

    Auch gut ! :thumbup:


    Fürchtete ja schon, wir hätten dich ganz verloren.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Wobei ich mich oben bezüglich der symmetrischen Verschneidungen um die Schwanzschraube vertan habe.

    Die Lehigh/Northampton Schule blieb zwecks Erhalt der Harmonie mit den Symmetrischen Blumenmustern der Standard-

    Patchbox-Formen und der Verscheidungen an den Seiten, an den Enden des Abzugsrahmens, der Schloss-Paneele, Ladestock

    Halterungen etc. auch an der Schwanzschraube bei symmetrischen Formen, zumindest bei den (meist verwendeten) eingeschnittenen

    Formen.

    Wobei zu beachten ist, dass "DIE" klassische Lehigh/Northampton County Schule auf Johannes Moll plus Sohn, Hermann und John Rupp,

    Peter Neihard, Jacob und Peter Rupp eingeschränkt wird, deren Stil sich von andern Büchsenmachern der Gegend wie John Noll oder

    Jacob Dubbs doch merkbar unterschied.

    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Was täten wir nur ohne Dich und Deine Expertise hier bei den Longrifles?

    Ich war drauf und dran unbesehen zu glauben, was zu der der Longrifle geschrieben stand. ::( Zumal der Text und die Bilder 1:1 im contemporary makers blogspot

    übernommen worden waren. http://contemporarymakers.blog…-rifle-signed-on.html?m=1

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Derartiges ist mir gleichgültig, Captain Cat.

    Mir geht es um den Eindruck, den Waffenbesitzer von sich verbreiten.

    Und die Folgen davon.

    Aber lassen wir das. Blackpowder Only!

    Wieso es "lassen" ?


    Ich habe diese Problematik welche ich nach Deinem Beitrag jetzt vermute, auch schon öfter beklagt

    und

    warum solches nicht offen diskutieren ?


    Ich habe mich schon oft und öffentlich darüber gewundert, wie es nur kommen kann ,daß manche Leute mit mir in einem Punkt - der Liebe zum Hobby - offenbar übereinstimmen, während ich mich über ihr sonstiges Verhalten nur kopfschüttelnd wundern kann.


    Mein Vorschlag: Lassen wie es hier im Fachforum - aber warum nicht an anderer Stelle offen darüber diskutieren, was stört und was man vielleicht ändern könnte ?


    Nur mein Vorschlag.

    Jeszcze Polska nie umarła, kiedy my żyjemy.

  • Ich wechsle 'mal von Peter zu seinem älteren Bruder Jacob. Warum? Dazu etwas später.

    Jacob Kutz war ein sehr eigenwilliger Büchsenmacher, und nicht ganz arm an Selbstvertrauen.

    Im Teenager-Alter - ich glaube mit 17 - brach er seine Lehre ab, weil er "ohnehin nichts mehr

    dazulernen kann", und eröffnete seine eigene Werkstatt. Ganz so falsch lag er wohl nicht,

    immerhin findet man eines seiner Stücke im New Yorker Kunst-Museum, dem Metropolitan

    Museum of Art. Was nicht weiter verwundert, wer will darf 'mal die Lebewesen zählen, und dabei

    bedenken, dass die Patchbox insgesamt vielleicht 18cm lang ist.


    JK3001.png

    Jacob Kuntz bevorzugte seinen eigenen Stil. Schul-Vorgaben kümmerten ihn nur am Rande,

    Dennoch zeigen seine Arbeiten auch seine (Schul-) Herkunft, auch nachdem er nach

    Philadelphia übersiedelt war. Hier ein anderes altes Original, noch mit starken Lehigh

    Wurzeln.


    besten Gruß

    Werner


    JK2001.jpg

    JK2003.jpg

    JK2004.jpg

    JK2006.jpg

    JK2011.jpg

    JK2012.jpg

    JK2013.jpg

    JK2014.jpg

    JK2023.jpg

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Zum Vergleich nun eine Büchse, die vor einigen Jahren als originale Jacob Kuntz Rifle angeboten wurde.

    Auch im Vergleich zu der Peter Kuntz Büchse, die diesen Thread einleitete.


    JK0001.jpg


    JK0002.jpg


    JK0003.jpg


    JK0004.jpg



    JK0005.jpg


    JK0006.jpg


    JK0008.jpg


    JK0010.jpg


    JK0011.jpg


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • warum solches nicht offen diskutieren ?

    Weil eine Diskussion offene Ohren benötigt und kein Ping Pong spiel ungehörter Argumente ist.

    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Weil eine Diskussion offene Ohren benötigt und kein Ping Pong spiel ungehörter Argumente ist.

    besten Gruß

    Na ja, da ist wohl was dran ::c.o.l)


    Man muß eben darauf hoffen, nicht mit jedem Schwachmaten der hier auch unterwegs ist , automatisch in denselben Topf geworfen zu werden, nur weil man im selben Forum ist . . .

    ::dry::

    Jeszcze Polska nie umarła, kiedy my żyjemy.

  • Was täten wir nur ohne Dich und Deine Expertise hier bei den Longrifles?

    Ich war drauf und dran unbesehen zu glauben, was zu der der Longrifle geschrieben stand. ::( Zumal der Text und die Bilder 1:1 im contemporary makers blogspot

    übernommen worden waren. http://contemporarymakers.blog…-rifle-signed-on.html?m=1

    Blacky,

    du solltest den Contemporary Makers nicht alles glauben - auch die waren "damals" nicht dabei - keiner (cauch von uns nicht)hat "denen" damals über die Schulter geschaut.

    Greenhorn - TOP AUsführung Werner! Danke!

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---