Training für Bedürfnis selbst bescheinigen?

  • Ich habe den Jagdschein, WBK auf der zwei Kurzwaffen eingetragen sind.


    Ich bin verantwortliche Aufsichtsperson bei einem Schießstand


    Ich möchte nun auch sportlich schießen und habe einen Antrag auf Einzelmitgliedschaft beim BDS gestellt.


    Bei der Wahl des Vereines möchte ich mir Zeit lassen. Der Verein sollte zu mir passen und ich zum Verein.


    Bis jetzt habe ich meistens alleine trainiert. Mich selbst beaufsichtigt.


    Die erforderlichen 12 Monate Schiesstraining beginnen ab der Verbandsmitgliedschaft.


    Ich trainiere (außer zur Corona-Zeiten) sowieso öfter, als einmal im Monat.


    Bei dem Schießstand werden beim Eingang, die WBK kontrolliert, Gebühren abkassiert und Schlüssel ausgehändigt. Einen Eintrag in das Schießbuch machen sie nicht. Das muss die verantwortliche Aufsichtsperson machen.


    Wenn ich alleine schieße, kann ich mir das selbst im Schießbuch bestätigen?


    Bis jetzt war das bei mir egal, weil es kein verpflichtendes regelmäßiges Training bei Jägern gibt und ich kein Schießbuch geführt habe.

  • Wenn ich alleine schieße, kann ich mir das selbst im Schießbuch bestätigen?

    Wenn du mit dem Vereinsstempel stempeln kannst ... warum nicht. :/

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Ich möchte nun auch sportlich schießen und habe einen Antrag auf Einzelmitgliedschaft beim BDS gestellt.

    Zunächst mal:


    Hast Du überhaupt die Befürwortung mit dem Landesverband des BDS geklärt? Es gibt Landesverbände, die eine Befürwortung von Einzelmitgliedern kategorisch ausschließen! Wenn Du in einem solchen Landesverband bist, sind alle weiteren Überlegungen sinnlos.


    Dann das nächste:


    Was meinst Du mit "verantwortliche Aufsichtsperson bei einem Schießstand"? Bist Du Schießleiter? Wenn ja, für welchen Verband?


    Meines Wissens nach (man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege), darfs Du Dich nur als Schießleiter selbst beaufsichtigen und Dir die Trainingseinheiten selbst bescheinigen, aber nicht als "normale" Aufsichtsperson.

  • Meines Wissens nach (man korrigiere mich bitte, wenn ich falsch liege), darfs Du Dich nur als Schießleiter selbst beaufsichtigen und Dir die Trainingseinheiten selbst bescheinigen, aber nicht als "normale" Aufsichtsperson.

    Meines Wissens nach (Bayern) reicht es, bestellte Aufsicht zu sein, um alleine schießen zu dürfen, wenn niemand sonst auf dem Stand ist.

    Ob aber irgendwer dann den "selbst unterschriebenen" Trainingsnachweis akzeptiert, kann ich nicht sagen.


    Ich weiß nicht, wie es bei anderen Veränden läuft, aber im DSB (BSSB) ist es explizit nicht gewünscht, dass man Schießbücher einschickt.

    Man soll die Termine, wenn man ein Bedürfnis beantragt, auf das dafür vorgesehene Formular eintragen, und da muss dann der

    Schützenmeister des Vereins Stempel und Unterschrift drauf geben, dass die Einträge stimmen. Dieses Formular geht dann zusammen

    mit dem Bedürfnisantrag an den Verband.

    Daran könnte es scheitern, wenn man in keinem Verein ist.


    LG

    -Michael

  • Meines Wissens nach (Bayern) reicht es, bestellte Aufsicht zu sein, um alleine schießen zu dürfen, wenn niemand sonst auf dem Stand ist.

    Ob aber irgendwer dann den "selbst unterschriebenen" Trainingsnachweis akzeptiert, kann ich nicht sagen.


    LG

    -Michael


    Naja, wie auch immer, möglicherweise hast Du recht.


    Deshalb mein DRINGENDER Rat an den TO:


    Klär diese und die andere Frage mit Deinem BDS-Landesverband ab!


    Möglichst, bevor Dein Mitgliedsantrag durch ist und Du die Anmeldegebühr zahlen mußt.


    Es nützt Dir absolut nichts, wenn Du rein rechtlich zur Selbstbestätigung etc. berechtigt bist, aber der Verband das trotzdem nicht anerkennt.

  • Ich habe das vorher mit dem Landesverband des BDS geklärt. Eine Einzelmitgliedschaft ist möglich. Das macht wohl nicht jeder Landesverband.


    Der Schießstand ist kein Verein sondern eine technische Prüfanstalt. Ist praktisch, weil es fast alles gibt, 25 Meter, 50 Meter, 100 Meter, 300 Meter, auch jagdlich: Kipphase, laufender Überläufer usw.


    Dort schießt die Landespolizei, Gutachter, Landesjagdverbände und auch diverse Schützenvereine haben Stände zu gewissen Zeiten gemietet.


    Der Eigentümer stellt nur den Schießstand zur Verfügung. Voraussetzung ist eine Schulung zur verantwortlichen Aufsichtsperson. Entweder du bist selbst verantwortliche Aufsichtsperson oder dich begleitet eine. Sonst kein Schießen dort. Die melden die verantwortlichen Aufsichtspersonen auch dem zuständigen LKA. Warum auch immer.



    Es gibt gesetzlich keinen Schießleiter. Das Gesetz kennt nur verantwortliche Aufsichtspersonen. Wie das ein Verein oder Verband nennt, handhabt, ist deren Sache.


    Soweit ich weiß, muss das Training mit einer erlaubnispflichtigrn Waffe nachgewiesen werden. Das muss niemand aus dem Verband bescheinigen. Wenn ich beim BDS Mitglied bin, aber in einem Verein schießen, der zur DSU gehört, ist das auch in Ordnung. Oder nicht? Keine Ahnung, darum frage ich ja.

  • Wenn ich beim BDS Mitglied bin, aber in einem Verein schießen, der zur DSU gehört, ist das auch in Ordnung. Oder nicht? Keine Ahnung, darum frage ich ja.

    Bei mir im Verein holt jeder sein Schießbuch seines Verbandes raus, trägt die Disziplin seines Verbandes, die Waffe/Waffenart wenn erforderlich, und bekommt dann von mir ein Stempel mit Autogramm.

    Es kommt nur darauf an, daß eine Disziplin IRGENDEINES anerkannten Verbandes ist

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten


  • Also so, wie Du das beschreibst, sollte das kein Problem sein.


    Wenn der Verband Einzelmitglieder befürwortet, ist die größte Hürde genommen.


    Du kannst ja trotzdem wegen der Aufsicht nochmal nachfragen, aber eigentlich müßte der Verband Deine Selbstbestätigung anerkennen.


    Einen kleinen Tip: Laß Dir einen kleinen Stempel machen in dem Stil


    "Wolfgang0704

    Schießleiter XXX"


    XXX steht für die Organsisation, die den Stand zur Verfügung stellt und die Dich, vermute ich mal, geschult hat.


    Sieht besser/edler/professioneller aus als nur eine Unterschrift. :happy:


    Ok, ich sehe gerade, ich komme zu spät.


    Dann eine Ergänzung des Vorschlags:


    Spendiere der Organisation einen kleinen Stempel (die kosten nur 10 EUR mit Text) mit dem Text:


    "Organisation XXX

    Schießleiter"


    Dann stempeln die und unterschreiben. Das sollte doch gehen.

  • Wolfgang0704


    Das sind zwei unterschiedliche Punkte.


    1.)

    Wenn du alleine auf dem Schießstand trainierst, dann setzte das voraus, dass auch auch über die nötige Aufsichtsberechtigung verfügst. Wenn du dir für dieses Training dann eine Bestätigung in dein Schießbuch einträgst, ist das formal korrekt. Wenn du am Ende des Jahres dann dein Schießnachweis vorlegen musst, für eine Befürwortung, bei deiner Behörde oder dem Verein für einen Nachweis der regelmäßigen Schießens, so hätte das allerdings ein "Gschmäckle" wenn (fast) alle Termine von dir selbst bestätigt wären. Ob und wie man dann damit umgeht, muss derjenige entscheiden, der mit den von dir vorgelegten Nachweisen arbeiten muss.


    2.)

    Deine Aussage, dass für eine Befürwortung die Verbandszugehörigkeit zählt, ist falsch, wie (ich meine) Rolf2 oben schon angemerkt hatte. Befürwortungen werden soweit ich weiß von keinem Verband für Einzelmitglieder ausgestellt. In wie weit ein Verein dann die Schießnachweise aus der Zeit "davor" berücksichtigt, ist auch eine recht individuelle Entscheidung, in die auch sicher das oben unter 1.) gesagte mit hineinspielt.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Rolf2


    Also so, wie Du das beschreibst, sollte das kein Problem sein.


    Wenn der Verband Einzelmitglieder befürwortet, ist die größte Hürde genommen.


    Naja....sooo genau hat er das nicht geschrieben. Wenn du dir dein eignes Zitat von Wolfgang0704 noch einmal anschaust steht dort:


    Ich habe das vorher mit dem Landesverband des BDS geklärt. Eine Einzelmitgliedschaft ist möglich. Das macht wohl nicht jeder Landesverband.


    Es ist schon richtig, dass Einzelmitgliedschaften nicht alle Verbände machen: BDMP und BDS ja, DSB nein. Aber das hat ja so rein gar nichts mit der Befürwortung zu tun. Beim BDMP kann ich sagen, dass es da definitv keine für Einzelmitglieder gibt. Beim BDS meine ich das hier in den diversen Threads auch immer so gelesen zu haben.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"


  • Stimmt, Du hast recht!


    Also nochmal an den TO:


    Zitat

    Ist der BDS-Verband, dessen Mitglied Du werden möchtest, bereit, Einzelmitgliedern Waffen zu befürworten?


    Das ist die ZENTRALE Frage!

  • Geht es denn um den o.g. LV7 des BDS? Da steht es sogar explizit auf der Homepage: "– Hinweis: Für Einzelmitglieder werden keine Bescheinigungen ausgestellt."...

  • Wolfgang0704


    Anrufen muss man auch nicht, sondern nur mal 5 Minuten Zeit investieren und die erste Seite seines Landesverbands lesen, wenn es um Befürwortungen geht:


    https://www.gsvbw.de/bds-diszi…werden/beduerfnisnachweis



    Guck mal...da sollte man schon ganz am Anfang Zweifel haben, dass es Befürwortungen auch für Einzelmitglieder gibt:


    pasted-from-clipboard.png




    Und spätestens ein paar Zeilen später sollte alles klar sein:


    pasted-from-clipboard.png



    Und das ist schneller recherchiert, als der Thread von Volker1 aus dem Jahre des Herrn 2005 herausgesucht.....


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • So gerade den BDS angerufen. Die meinten, ich muss das glaubhaft nachweisen. Ich solle das mit dem Betreiber des Schießstandes klären.

    ...das ist ja nun das kleinste Problem, da du ja auf einem gewerblichen Stand trainieren willst, wo es ja eine ordentliche Rechnung/Quittung für die Miete geben muss.

    Einfach selbst gemalten Zettel mit Termin und Disziplinen fertigen und zur Glaubhaftmachung die Rechnungen/Quittungen der Standnutzung beifügen.