Von der Pfefferschachtel zum Revolver

  • Sogenannte "Pepperboxes" waren vor Allem in England beliebt.

    Viele übersiedelten auch in die "Neue Welt".

    Weitgehend unabhängig von Samuel Colts Arbeiten bemühte man

    sich aber auch in England sehr, diese Trommelwaffen effizienter

    zu gestalten. Resultat sind die songenannten "Transitional Pepperboxes"

    also Faustfeuerwaffen einer "Übergangs-Periode".


    PB1001.jpg


    Interessanterweise werden auch einige "reinrassige" Pepperboxes dieser Übergangsphase zugeteilt.

    Ich vermute einmal, dass dies auf die Double Action Mechanik zurückzuführen ist. Ob diese nur den

    Hahn spannte oder auch das Laufbündel drehte, konnte ich aber leider nicht herausfinden.

    PB1002.jpg


    Das Laufbündel musste meist händisch weitergedreht werden, der Hahn erinnert mehr an jenen eines

    Perkussionsgewehrs als an die von Colt eingeführte Form ohne "Teller" der das Zündhütchen umschließt.


    PB1003.jpg


    Zudem wurde bei den Übergangsmodellen das Laufbündel

    bereits fixiert, was zuvor nicht zwangsläufig gegeben war. Aufgrund

    der Konstruktion ja auch nicht ganz so wichtig, da es keinen Übergang

    zwischen Trommel und Lauf gibt, die Kugel also den Weg aus dem Lauif

    jedenfalls korrekt findet.

    PB1004.jpg

    Wichtig war die Fixierung also eher um sicherzustellen,

    dass der Hahn auch auf das Piston trifft, andernfalls gab

    es zwangsläufig keine Zündung.

    PB1005.jpg


    Betrachtet man die Beliebtheit dieser Waffen, waren die Kunden

    mit dem Produkt zufriedener als die Waffenschmiede selbst. Die

    wollten weniger Material verbrauchen, und zudem eine weniger

    Mündungslastige Waffe.


    PBR001.jpg

    Wer als Erstes auf die Rahmenkonstruktion kam, weiß ich nicht.

    Da diese Waffen in den 1830er Jahren auftauchte wäre es sogar möglich,

    dass man bei Samuel Colt abschaute. Bei diesen Waffen wurde

    jedenfalls die Trommel in den richtigen Positionen fixiert.


    PBR002.jpg


    Der Double Action Mechanismus blieb, die Trommel wurde aber

    weiterhin händisch gedreht. Ob man den geeigneten Mechanismus

    noch nicht fertigen konnte - Werkzeugmaschinen die austauschbare

    Teile fertigten waren noch selten - oder ob Sam Colt bereits mit seinen

    Patenten den Nachbau der "automatischen" Trommelrotation

    verhinderte weiß ich auch nicht. Dazu müsste ich das Herstellungjahr

    dieser "Übergangs-Box" kennen, das Datum von Colt's Patenten -

    auch in London und Paris - ist ja bekannt.


    PBR003.jpg

    Jedenfalls waren diese frühen Revolver sehr beliebt, wenigstens

    so lange bis Colt Ende der 1840er Jahre auch in London fertigen

    ließ.

    PBR004.jpg


    Diese alten Stücke verdeutlichen immerhin, warum Revolver

    früher auch gerne als "Drehpistolen" bezeichnet wurden.


    PBR005.jpg


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.