CORVID 19 - Corona Virus Disease 2019

  • Irgendwo zwischen Schnupfen und Zombi-Apokalypse ordnen die Deutschen die inzwischen als handfeste PANDEMIE eingestufte Krankheit ein.


    Der Virus ist in etwa 10 mal letaler als ein Grippevirus und mindestens ebenso infektiös.


    Jedoch scheint sich im Moment nicht mehr zu tun, als gebetsmühlenartig um eigentlich selbstverständliche Hygienemaßnahmen zu wiederholen: Leute, wascht euch die Hände.

    Belächelt werden s.g. "Hamsterkäufe" oder der Erwerb von Schutzausrüstung.


    Gut: Sich "vorbereiten" hat sowas erschreckendes an sich... da kommen natürlich die mehrheitlich verweichlichten und selbst den Schutz für ihr eigenes Leben "DELEGIERENDE" Deutsche nicht mehr mit. Sie plädieren ja auch dafür, dass nur der Staat Waffen zu... tja: Wessen Schutz eigentlich? - Besitzen darf. Wo doch klar ist... Polizei und Soldaten besitzen in unserem Land nur so viel Waffen, dass sie ihr eigenes Leben während eines Einsatzes schützen können - Mehr ist nicht drin.


    So eben auch bei diese Pandemie:

    Unser gesamtes Gesundheitssystem wurde dahin getrimmt, dass es "KOSTENDECKEND" arbeitet. Auch dort, wo es staatlich ist. Das bedeutet: Für solche "Dummen und Gemeinen Angriffe" ist es nicht vorbereitet, gewappnet... und sollten wir "chinesische" Verhältnisse bekommen, wird es kollabieren.


    Da wir ein überaltertes Volk sind, wo die extrem Gute medizinische Versorgung während normalen Zeiten dafür sorgt, dass viele massiv gesundheitlich eingeschränkte dennoch gut leben können, offenbart sich Deutschlands Problem bei der Pandemie: Die Hochrisikogruppe des SARTS-CoV-2 Virus stellt den GROSSTEIL UNSERER BEVÖLKERUNG!


    Während also in "jünger gebliebenen" Staaten wie China die Mortalität mit 0,7% zu beziffern ist, darf dies für Deutschland bezweifelt werden.

    2018 starben in Deutschland bei einer schweren Grippewelle 25.000 Menschen.


    Realistisch ist bei CORVID-19, dass am Ende wohl 250.000 Menschen tot sein werden. Dies deckt nicht den WORST CASE: Wenn wir NICHT REAGIEREN und NICHTS tun, also uns wie in JEDEM GRIPPEMONAT verhalten und meinen: "Das ist nix!" -> So wird ein PEAK bei 2/3 Infektion erzielt - 55 Ḿillionen Infizierte. Bei der durchschnittlich anzunehmenden Mortalität von 2% im Altersmix Deutschlands werden wir es am Ende mit einer Millionen Toter zutun haben KÖNNEN, wenn nicht reagiert wird.


    Darum die Versuche den Virus einzugrenzen - Aber: Zu zaghaft und manch ältere Mensch meint ja schon schlimmeres überstanden zu haben. Nun: Dies mag sein, sie waren "damals" aber auch noch wesentlich jünger, gesünder und fitter!


    GEMEIN wird am Ende sein, dass all die Anstrengungen keinerlei Würdigung, sondern Schmach ernten werden:

    "Es war doch nichts! DAFÜR habt ihr die Veranstaltungen abgesagt!" oder:

    "ICH habe den Unfug nicht mitgemacht! Ich bin überall hin gegangen und habe geschaut! War fast alleine - Weil die ganzen ANGSTHASEN ja zuhause blieben! FÜR NICHTS!"


    Das ist natürlich BULLSHIT: Denn abgesagte Massenveranstaltungen SORGEN dafür, dass weniger sich infizieren. Wenn einige aus der Rolle tanzen und sich der Vernunft widersetzen, so arbeiten die Vernünftigen für sie -> Wenn die Mehrheit Kontakte meidet, haben ja auch die Dummen niemanden mit dem sie in Kontakt geraten können. Die dummen Sprüche am Ende sind vorprogrammiert...


    Was tut ihr, oder haltet ihr von dem Umgang mit CORVID 19? Hysterie... oder noch zu wenig?

  • Wenn die Mehrheit Kontakte meidet,

    Vielleicht sollte die Mehrheit Kontakte suchen........? :think: Und das ist ernst gemeint....:happy:


    Wer mal erkrankt war....und wieder gesund ist.....wird davon nicht mehr Krank.......und damit wäre der Kreis früher oder später unterbrochen....:think:


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • unbekannt

    https://www.mdr.de/wissen/mens…ng-nach-genesung-100.html


    Erste Untersuchungen zeigen, dass Menschen, die die Infektion überstanden haben, Antikörper besitzen und damit eine Immunität gegenüber dem Virus Sars-CoV-2 haben. Bisher ist allerdings noch nicht bekannt, wie lange diese anhält, so Prof. Dr. Isabella Eckerle, die am Universitätsklinikum Genf an neuen Viren forscht.

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Klar bewiesene Antworten gebe es auf die Frage der Immunität noch nicht, sagen führende Virologen in Deutschland. Erst die Zeit werde zeigen, wie genau Sars-CoV-2 agiert, wozu das neuartige Virus fähig ist. “Grundsätzlich gibt es noch viele Unsicherheiten”, sagte etwa Christian Drosten von der Charité Berlin bei einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag in Berlin.


    Quelle: Redaktionsnetzwerk Deutschland

  • Was tut ihr, oder haltet ihr von dem Umgang mit CORVID 19? Hysterie... oder noch zu wenig?

    Ich weiß nicht wie wirklich damit umgegangen wird.

    Kenne die Ansichten und Meinungen in meinem Umfeld. Die gehen von "neuer Schnupfen" bis zu der Bundesdrucksache.


    Es wurde halt schon ständig Panik unterstellt, als es noch kaum interessierte.

  • . Erst die Zeit werde zeigen

    Vielleicht ist aber genau die Zeit der Schlüssel zum Ende dieser Seuche ?


    https://www.apotheke-adhoc.de/…egen-sars-cov-2-schaffen/



    Ein gesunder Körper sollte kein großes Problem mit Corona haben....:think:


    Und ich glaube das die Wirtschaftlichen Folgen für die Menschheit schwerer sein werden als die Kollateralschäden dieser Seuche.......:think:



    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • das mit den wirtschaftlichen Folgen ... sehe ich auch so.


    bei dem gesunden Körper .... gilt das für einen Großteil. Problem ist, dass es (wenn auch selten) auch schwere Verläufe bei jüngeren und gesunden Menschen gibt. Ältere und vorerkrankte Menschen sind die genannte Hauptrisikogruppe.

  • . Ältere und vorerkrankte Menschen sind die genannte Hauptrisikogruppe.

    Sehe ich auch so.....aber wenn die "gesunden" wieder gesund sind...wären genug Kapazitäten frei sich um die Risikopatienten zu kümmern....so ist es MEINER Meinung nach nur ein verzögern der Katastrophe....


    Ich habe auch das Gefühl das mittlerweile keiner mehr so richtig Ahnung hat wie man das Effizient händeln könnte....auch nicht die führenden Wissenschaftler...denn alles was schnelle Ergebnisse bringen würde....macht die Wirtschaft kaputt....und die Folgen will keiner haben...


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • ...was kann denn der Politik besseres passieren, als wenn die nervigen alten weißen Männer/Rentner, die eh nur nörgeln und Rente kassieren, so elegant abkratzen werden gelassen können ?

    Und die Pontius Pilatusse "oben" können ihre Hände in Unschuld waschen - Händewaschen reicht ja bekanntlich...


    LG

    -Michael

  • ... als wenn die nervigen alten weißen Männer/

    Lass' die Bootssaison beginnen ... dann bin ich kein weisser Mann mehr ... grin-.)


    alt und nervend allerdings schon noch, da hilft leider keine Sonne. :hyster:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • aus was besteht denn "die" Politik überwiegend

    ... und sie sind nicht immun ::c.o.l)

    Hagen Reinhold von der FDP nachweislich infiziert, Seehofer bleibt nach einem Kontakt mit einem Corona-Verdachtsfall zuhause, EU-Kommissionspräsident Sassoli ...Quarantäne, Karl Lauterbach in häuslicher Isolation, Hubertus Heil (SPD) ... Kontakt mit infizierten Person ... vorerst zu Hause, mehrere Rechtspolitiker der SPD-Fraktion freiwillig nach Kontakt in häusliche Isolation ...


    ... hab' bestimmt noch wen vergessen.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • ...was kann denn der Politik besseres passieren, als wenn die nervigen alten weißen Männer/Rentner, die eh nur nörgeln und Rente kassieren, so elegant abkratzen werden gelassen können ?

    Und die Pontius Pilatusse "oben" können ihre Hände in Unschuld waschen - Händewaschen reicht ja bekanntlich...


    LG

    -Michael

    ohje ... wenn die älteren sterben ... wählen ja weniger etabliert :coulder:


    ;)

  • ... und sie sind nicht immun ::c.o.l)

    Hagen Reinhold von der FDP nachweislich infiziert, Seehofer bleibt nach einem Kontakt mit einem Corona-Verdachtsfall zuhause, EU-Kommissionspräsident Sassoli ...Quarantäne, Karl Lauterbach in häuslicher Isolation, Hubertus Heil (SPD) ... Kontakt mit infizierten Person ... vorerst zu Hause, mehrere Rechtspolitiker der SPD-Fraktion freiwillig nach Kontakt in häusliche Isolation ...


    ... hab' bestimmt noch wen vergessen.

    Ich vermute mal, die Krankenscheine haben sie sich selbst ausgestellt.:trio:

    Weshalb gab es Corona noch nicht als ich noch werkeln mußte ? :think:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Ich war über 12 Jahre im Rettungsdienst und Katastrophenschutz tätig, und hab Samstags nicht nur Zeltbau zur Übung betrieben. Am Schluss hab ich die Einsatzplanung des Rettungsdienstes für meine Stadt mit 500.000 Einwohner mit organisiert, erlaube mir daher ein paar Worte zu dem Thema:


    Schon zu meiner aktiven Zeit war mir klar, dass der in der alten Bundesrepublik organisierte K-Schutz nicht helfen kann. Allenfalls bei einem örtlich oder zeitlich begrenztem Notfall, aber niemals flächendeckend. Alles wurde kaputtgespart, kein Geld für notwendige Ausrüstung, kein Geld für die Krankenschwester, kein Geld für die Feuerwehr, es läuft doch alles prima. Habe noch gut in Erinnerung, als fast neue Feldbetten in Müllcontainern gelandet sind, weil die "Sowjets" ja am Boden liegen und keine Gefahr mehr sind.


    Ich bin weder Prepper, oder wie das Zeug heißt, noch bin ich Schwarzseher oder Verschwörungstheoretiker, liegt mir alles fern. Aber ich glaube einer Regierung nur einen Bruchteil von dem, was sie freiwillig erzählt. Wir haben ein wenig Vorsorge getroffen, soweit das in einer Wohnung in einer Großstadt möglich ist. Unser Esszimmer sieht aus, als würden wir Material für einen mehrwöchigen Campingurlaub horten, Toilettenpapier hoffentlich ausreichend ( Weil was oben vorne reinkommt muss irgendwann unten hinten wieder raus ). Nudeln, ein wenig Getreide und Dosenfutter, ausreichend Mineralwasser und sonstig Krams, von neuen Batterien über Kerzen und was weiß ich noch.


    Ich dachte immer, dass mich die Zombieapokalypse mal bedroht, aber dass ich vielleicht zwei Wochen in Quarantäne tatenlos in meiner Bude zubringen muss, das konnte ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.


    Meinen Azubis versuche ich klarzumachen, was eine Pandemie ist, aber es ist vergebene Mühe. Solange das Smartphone funktioniert ist doch alles Bingo. Hüpfen am Freitag ist wichtiger als Vorsorge für den Notfall zu sorgen. Meinen älteren Kollegen versuchte ich in Erinnerung zu bringen, ob sie sich noch an die Bilder der Schlussverkäufe erinnern können. Damals haben sich Hyänen wegen ein paar reduzierten Klamotten am Wühltisch fast die Augen ausgekratzt. Damals warens Klamotten, überlegt mal was los ist, wenns ums Fressen geht?


    Ich hör jetzt auf, weil Schwarzsehen und Jammern einfach nicht mein Ding ist. Aber MJR hatte die Eingangsfrage gestellt und ich wollte aus meiner persönlichen Sicht nur antworten.


    MfG Averell

  • Macht Sinn, diese Anordnung. Wobei ich das bei mir daheim bereits außer Kraft gesetzt habe. Ich hab im Haus zwei nette ältere Wittfrauen, denen ich behilflich bin wenns nötig ist. Wir bilden eine Hausgemeinschaft und helfen einander. Ach so, dass sind ja alte weiße Frauen, die vielleicht Vorerkrankungen haben....


    Egal, Solidarität mit den Schwachen, so erzogen und immer so handelnd

  • Macht Sinn, diese Anordnung. Wobei ich das bei mir daheim bereits außer Kraft gesetzt habe.

    Bedingt.

    Diese "zeitliche" und "versetzte" Trennung innerhalb desselben Haushalts ist schon ganz schön theoretisch.


    Ich gehe einfach davon aus, wenn es Einen im Haushalt erwischt hat, dann den/die Anderen bei gemeinsamer Quarantäne auch

    ::dry::

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch