Remington New Model Army

  • Hallo

    Ich hab einen Pieta Remington. Cooles Teil. Irgend wann hab es dann auch mal geschafft das gute Stück auf einen Schießstand zu schleppen und habe .457 RK verladen. Damit habe ich genau eine Trommel verschossen den eine der Rk fing an nach vorne zu wandern.


    Irgend wann hatte ich .461 oder 462 RK aufgetrieben. Saß fest. Aber der Revolver schoß viel zu tief. Spiegel aufgesetzt, Treffer auf 2. Ich hab die Pulvermenge von 14 grain schrittweise bis auf 22 Grain erhöht. Die Trefferlage verbesserte sich NICHT, aber zum Schluß war das alles viel zu agressiv.


    Jetzt hab ich .464 verladen. Ging immer noch locker rein. Mit 17 grain und Fleck angehalten hat es nur ca 3cm zu tief geschossen. Hurra.


    Und jetzt meine Frage: mach ich was falsch?


    Danke ...

    Aussagen ohne Sarkasmus oder Spott stammen nicht von mir ...

  • ja ... habe ich schlecht formuliert.


    Das Abfeilen in meinem Fall geht beruhigt mich auch 😁


    Mir ging es darum das das absurde Erhöhen der Pulvermenge die Treffpunktlage bei .462 Geschossen nicht verändert hat. Kann es sein daß dieses Geschoss nicht "dicht" genug war?

    Aussagen ohne Sarkasmus oder Spott stammen nicht von mir ...

  • Außerdem sind die Visierlinien bei Waffen amerikanischer Bauart auf 50` (45m) eingestellt

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • flachere Flugbahn .... eingeschossen auf 45m statt 25m ... das Thema kenn ich, allerdings bei Gewehren mit GEE, max. 4 cm Hochschuß und vor allem einen deutlichen Unterschied zwischen Laufseele und optischer Achse wg der Zielfernrohrmontage.


    Wenn mein Visier richtig eingestellt wäre, dann würde die Laufseele leicht nach oben geneigt sein (bei waagerechter Visierlinie). Der Abstand zwischen beiden Linien beträgt ca. 1 cm. Mehr Pulver müsste einen Hochschuß bewirken. Aber: wenn der Treffer auf der Scheibe VOR dem 1. kreuzen der visierlinie und laufseele erfolgt, dann hätte ich einen Tiefschuß von max. 1 cm.


    Oder?

    Aussagen ohne Sarkasmus oder Spott stammen nicht von mir ...

  • Du hast syola s Ausführungen nicht richtig verinnerlicht. Wenn du deinen Pietta auf der 25m Bahn mit den ersten Ladungen sportlich schießen willst, gibts 2 Möglichkeiten. Am oberen Scheibenrand anhalten, oder dein Korn mal um 1 mm abfeilen bzw. abfräsen. Letzteres ist genauer. Dann weisst du wo du landest und wieviel noch weg muss.


    Du kannst mit etwas mehr oder weniger Pulver dein Trefferbild -vielleicht- korrigieren ... auf 25m aber höchstens 1 - 2 Ringe. Wenn überhaupt. Die Kehrseite dieser Medaille ist nämlich die Schusspräzision die drauf geht, wenn du von der Optimalladung allzu zu sehr in die eine oder andere Richtung abweichst. Deshalb hat die Stellschraube "Pulvermenge" nur sehr wenige Umdrehungen. In deinem Fall wäre weniger mehr. Aber von der tiefen 2 kommst du auch mit Ladungsverringerung nie und nimmer auf einen grünen Zweig, bzw. mit deinen Treffern ins Schwarze.


    17 grs und nur 3cm zu tief lesen sich doch nicht schlecht. Wenn du keine Späne abheben willst, leb damit - lad 16 grains und halt einfach 3 cm höher. :sla:

    Fott is' fott.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Jetzt hab ich .464 verladen. Ging immer noch locker rein. Mit 17 grain und Fleck angehalten hat es nur ca 3cm zu tief geschossen. Hurra.


    Und jetzt meine Frage: mach ich was falsch?


    Danke ...

    Wenn eine Kugel beim Revolver "locker" reingeht, dann machst Du tatsächlich was falsch - nämlich die Kugelgröße !

    Beim Setzen der Kugel muß sich ein feiner Ring rund um die Kugel abscheren, nur dann ist ein gasdichter Sitz in der Trommel gegeben.


    Außerdem hat dieser Revolver offenbar einen beachtlichen Diameter.

    Beim FWB gilt .457 als Maß der Dinge und schert noch deutlichen Ring ab.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Captain Cat


    Also 'lockerer' kugelsitz ....


    Die .457 gab etwas materialabscherung ... die .462 gab fast vollständige Ringe abscherung ... und die tiefe trefferlage

    Die .464 scheint vollstände ringe zu ergeben bei brauchbarer trefferlage


    Dann werd ich mal weitermachen mit den .46x um zu sehen ob es tatsächlich nur der Durchmesser ist ....


    Danke

    Aussagen ohne Sarkasmus oder Spott stammen nicht von mir ...

  • Mess' auch einmal die Kammerdurchmesser und den Zugdurchmesser.

    Die 6 Kammern sollten einen (möglichst) identischen Durchmesser haben und für optimale Präzision dem Zugdurchmesser entsprechen.

    Long Johns Wolf

    Warnhinweis: "Centauren machen süchtig" Zitat Erik Fridjoffson FROCS #44