Visierung für 100m Fertigkeitsschiessen oder Präzision 100m/300m - Welche Absehen geeignet? (Evtl. FFP?)

  • Moin,


    Ich muss noch den Kauf meiner ersten LW umsetzen - soll eine AR-15 mit Rifle-Length Gassystem ab 18" werden.

    Als Disziplin möchte ich erstmal sowohl 100m Fertigkeitsschiessen gut schiessen können, aber auch bei 100m Präzision (und ein/zwei Mal im Jahr auch zu 'nem 300m Stand fahren) gut mitmachen können.

    ZF Vergrößerung soll etwas mit Vergrößerungen vielleicht von 6-24 werden.


    Der Haben-Will-Faktor wünscht beleuchtetes Absehen (wenn man's dann nicht benutzt egal...) - gerne mehr beleuchtet als nur das Pünktchen in der Mitte - und irgendwie taktisch (mind. Mil-Dot, aber mehr KrimsKrams im Bild könnte mir auch gefallen).

    Und Bauchgefühl findet erste Bildebene aufgrund der Zoomunabhängigkeit der Strichmarken charmant - die häufige Ablehnung wg. zu großer Zielabdeckung (wohl inbesondere bei längeren Ständen) habe ich aber durchaus schon wahrgenommen. Und werde davon dann evtl. davon absehen.


    Welche Absehen sind denn generell für die genannten Disziplinen zu empfehlen bzw. ohne große Nachteile denkbar?

    Bzw. worauf sollte ich achten - was geht gar nicht, oder erschwert das Zielen deutlich?


    Preislich denke ich so grob von 700 bis 1500 EUR für das ZF. Wär halt schön, wenn ich zumindest auf 100m die Löcher sehr schön sehen könnte.


    Gruss, Willi

  • Welche Absehen sind denn generell für die genannten Disziplinen zu empfehlen bzw. ohne große Nachteile denkbar?

    Bzw. worauf sollte ich achten - was geht gar nicht, oder erschwert das Zielen deutlich?

    Moin Willi,


    Meiner bisherigen Erfahrung nach sollte das Absehen möglichst schlicht sein. Für Präzision auf feststehende Distanzen, hier eben 100m und 300m,

    braucht es definitiv kein Super Tactical, Tremor oder sonst ein überfrachtetes Tannenbaum Absehen. Das verwirrt, wird eh nicht gebraucht und verdeckt im schlimmsten Fall das Ziel. Natürlich haben auch solche Absehen ihren Sinn, aber sicher nicht bei den genannten Disziplinen.


    Mein persönlicher Favorit ist hier ein schlichtes feines Fadenkreuz mit einem kleinen Punkt. So wie ich es etwa in Form des Nikon 3-9x40 EFR auf meiner KK Büchse habe. Absehen mit Entfernungsmarkierungen sollten aber immer mit einem Glas in FFP Ausführung gewählt werden, da nur so gewährleistet ist das die Markierungen auch in jeder Vergrößerung stimmen. Und so schlicht als möglich, der Übersicht zu liebe. Und in MIL Ausführung samt der dazu passenden Verstellung. Kein Scherz, der ZF Markt bringt tatsächlich dermaßene Stilblüten (Mumpitz) hervor wie Gläser mit MIL Absehen und MOA Verstellung.


    Beim Thema Vergrößerung scheint oft die Meinung vorzuherschen, viel hilft viel. Na ja....oft kann weniger mehr sein. Imho ist ein Glas z.B. mit 4-16 fach Vergrößerung locker ausreichend für 100-300m Distanzen. Und bitte auch dran denken, das ZF ist kein Spektiversatz zur Zielbeobachtung.

  • Bei BDS 100 m Präzision mit Sportgewehr Selbstlader opt. Visier bis 6,4 mm darf max. 4fache-Vergrößerung eingesetzt (=eingestellt) werden.


    Also wie jenska schrieb:

    3-15x oder 4-20x, Duplex-Absehen, SFP, keine Beleuchtung notwendig, aber gute optische Qualität, leichte Bauweise wegen Gewichtsobergrenze.


    Empfehlung in der Einsteigerklasse:

    Sightron S-TAC 3-16x44 Duplex (ca. 450-500 €) oder Sightron S-TAC 4-20x50 Duplex (ca. 500-580 €)

    Die bekommst Du günstig bei Eifelsarms ebenso wie die dazu passende und empfehlenswerte Eratac Ultraleicht-Montage.

    Ich schieße mit dem S-TAC 3-16x44 Fertigkeit.


    In der Klasse 1000 - 1500 € bekommst Du dann bessere optische Gläser, z.B. im

    - neuen Vortex Razor LHT 3-15x42 HSR-5i MRAD (ca. 1300 €) oder

    - ZFs von IOR aus Rumänien mit exzellentem Glas von Schott. Sie werden öfter auf eGun ab 1350 € angeboten, allerdings wird's bei den Montagen teuer wegen 35 mm Rohrdurchmesser).

  • Für Präzision auf feststehende Distanzen, hier eben 100m und 300m,

    braucht es definitiv kein Super Tactical, Tremor oder sonst ein überfrachtetes Tannenbaum Absehen. Das verwirrt, [..]

    Nicht brauchen hatte ich schon verstanden. Ich bin nur etwas verwundert, dass es halt (deutlich?) stören soll.

    Aber jetzt empfehlt Ihr beide ( Weyland und jenska ) klar das schlichte Duplex - das gibt mir schon zu denken.. (Wirklich so störend?)


    Und bitte auch dran denken, das ZF ist kein Spektiversatz zur Zielbeobachtung.

    Dies wäre genau der Punkt, wofür ich auch ein paar Mark mehr investieren würde..

    Hatte schon einiges hier gelesen und die Empfehlungen gelesen, dass "Einsteigerklasse" für gute Schüsse schon ausreichend ist..

    Daher eher so der Gedanke gleich ne Klasse besser gehen, wenn ich dann wg. besserer optischer Qualität dann auch fallweise auch mal auf das Spektiv verzichten könnte..

    (Ich glaube hier auch gelesen/verstanden zu haben, dass bei gutem Licht auf dem Schiesstand so ein Glas der Klasse Vortex Razor ein nicht mehr wirklich schlechteres Bild liefert als die noch deutlich teureren Zeiss, Kahles, ...)

  • Bei BDS 100 m Präzision mit Sportgewehr Selbstlader opt. Visier bis 6,4 mm darf max. 4fache-Vergrößerung eingesetzt (=eingestellt) werden.

    Bzgl. max. 4-fach: Ach stimmt, ich erinner mich dunkel (hatte mich letztes Jahr zwecks Bedürfnis durch die möglichen Disziplinen durchgekämpft..). Danke für's In-Erinnerung-Rufen. Bei Fertigkeit ja ist das ja beliebig.


    leichte Bauweise wegen Gewichtsobergrenze

    Ich hatte mir max. Gewicht 6 bzw. 6,5 kg bei BDS Präzision oder Fertigkeit notiert.

    Wenn ich ein AR15 mit 3,5 - 4kg (kurz gegoogelt für 18/20" Beispiele) hätte dann blieben ja noch 2kg für ZF + Montage. Die ZF, bei denen ich bisher geschaut habe, lagen so rund bei 700-800g. Demnach müßte das doch mit dem Limit einfach passen?


    Danke auch für die guten Empfehlungen.

  • Zweibein mit Montage (soweit erlaubt) wiegt auch etwas, manches gute ZF liegt über 1 kg, evtl. tauscht man den Hinterschaft noch gegen einen besseren (auch schwereren) aus, z.B. den MagPul PRS.

    Ich habe nicht mehr soviel Luft bis zu den 6,5 kg, allerdings mit 20" Bull Barrell.

  • Nicht brauchen hatte ich schon verstanden. Ich bin nur etwas verwundert, dass es halt (deutlich?) stören soll.

    Aber jetzt empfehlt Ihr beide ( Weyland und jenska ) klar das schlichte Duplex - das gibt mir schon zu denken.. (Wirklich so störend?)

    Anders ausgedrückt, sie können störend sein. Wenn die "taktischen Absehen" schlicht ausfallen, dann stören sie nicht unbedingt. Ich hab es so ein Glas und wollte schon anfang der Woche ein wenig darüber schreiben, da ich Urlaub habe. Leider hab ich letzten Tage mit einer Erkältung gekämpft und noch beim Zahnarzt gesessen. Aber morgen werde ich mich mal dran setzen.


    Ein schlichtes Duplex mit innen zur Mitte möglichst feinen Fäden ist halt imho für statische Präzision immer eine funktionierende Empfehlung.

    Wenn auch nicht sonderlich hip.