Frage zum neuen Gesetz

  • Nach dem alten Gesetz waren meiner Erinnerung nach kastrierte Ordonnanzwaffen vom Verbot für umgebaute Seriefeuerwaffen ausgenommen.

    Aus diesem Grund durfte z.B. bei privatisierten Armeewaffen der Lauf nicht gekürzt werden.


    Mit dem neuen Gesetz gibt es ja jetzt diese Ausnahme nicht mehr.


    Wie sieht es jetzt mit einer privatisierten Armeewaffe im Altbestand aus? Darf bei einer solchen der Lauf gekürzt werden, da es die Ausnahme ja sowieso nicht mehr gibt?