Für Einbrecher gehalten: Pensionist bedrohte 3 Männer mit Waffe

  • Das nächste Mal, wenn er richtige Einbrecher sieht, dreht er sich um und schläft weiter...


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Das nächste Mal, wenn er richtige Einbrecher sieht, dreht er sich um und schläft weiter...


    J.

    Das Trio besichtigte eine Lagerhalle, die sich auf einem Nachbargrundstück neben dem Einfamilienhaus des 71-Jährigen befindet. Als sie sich bei dem alkoholisierten Mann über die Halle erkundigen wollten, hob dieser einen Revolver nach oben und nötigte sie, den Ort zu verlassen.


    Und ein paar Zeilen weiter...


    Er stand beim Fenster seines Hauses im ersten Stock, als er mit der Waffe drohte.



    Sicher ob es wirklich nur ganz arme Interessenten für das Grundstück waren ? :think:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Oder ist das im Artikel wieder nur die halbe Wahrheit

    :thumbsup::thumbsup::thumbsup::thumbsup:


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Als sie sich bei dem alkoholisierten Mann über die Halle erkundigen wollten, hob dieser einen Revolver nach oben und nötigte sie, den Ort zu verlassen

    …….


    Er stand beim Fenster seines Hauses im ersten Stock, als er mit der Waffe drohte.



    Also angesoffen mit der Waffe am Fenster herumfuchteln ist schon etwas fragwürdig, egal welcher Paragraph da nun exakt ins Spiel kommt

    ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Also angesoffen mit der Waffe am Fenster herumfuchteln ist schon etwas fragwürdig, egal welcher Paragraph da nun exakt ins Spiel kommt

    ::c.o.l)

    Geht ja eher darum, dass sie ihn angeblich wegen dem Grundstück fragen und da gehe ich mal davon aus, dass man an der Haustüre läutet und von Angesicht zu Angesicht redet. Im Artikel steht aber er drohte vom Fenster des 1. Stock aus.


    Darum meine Frage ob uns der Artikel was verschweigt und das vielleicht doch nicht die lieben Interessierten waren für die sie hier hingestellt werden. :think:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Wenn auf dem Nachbargrundstück etwas seltsames passiert und man nicht sicher ist, ruft man die Polizei, so lange aber keine Menschen bedroht sind, mischt man sich nicht ein, schon gar nicht mit einer Waffe. Die hält man vielleicht bereit, falls die "Merkwürdigkeit" auf das eigene Grundstück übergreifen sollte.


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Geht ja eher darum, dass sie ihn angeblich wegen dem Grundstück fragen und da gehe ich mal davon aus, dass man an der Haustüre läutet und von Angesicht zu Angesicht redet. Im Artikel steht aber er drohte vom Fenster des 1. Stock aus.


    Darum meine Frage ob uns der Artikel was verschweigt und das vielleicht doch nicht die lieben Interessierten waren für die sie hier hingestellt werden. :think:

    Für eine amtliche Akte allerdings recht dürftig.


    Wenn er schon aus dem Fenster schaut würde ich ihn auch nicht direkt fragen.


    Warum wurde der Vorgang dann zur Anzeige gebracht?


    Wieso sind dann die Interessenten nicht einfach (nach Bayern) geflüchtet?

  • Wenn auf dem Nachbargrundstück etwas seltsames passiert und man nicht sicher ist, ruft man die Polizei, so lange aber keine Menschen bedroht sind, mischt man sich nicht ein, schon gar nicht mit einer Waffe. Die hält man vielleicht bereit, falls die "Merkwürdigkeit" auf das eigene Grundstück übergreifen sollte.


    besten Gruß

    Werner

    Genau so. In Ruhe das verbotene, phöse, extrem gefährliche, Dauerfeuer schießende 32er Magazin aus dem Schrank holen und abwarten was passiert

    ::hahah::

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Ach, das gibt's für Revolver auch? grin-.)


    besten Gruß

    Werner

    ::hahah::

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Warum wurde der Vorgang dann zur Anzeige gebracht?

    Weil sich heute 80% der Bevölkerung beim Anblick einer Waffe in die Hose machen.


    Dafür braucht es i.d.R. gar nicht mal eine Straftat.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Als Vorstufe zum Drohen mit der Waffe, erscheint mir ein gut sichtbares, demonstratives Befüllen einiger Magazine durchaus auch als eine Variante.

    Einschlägige Klientel weiss das sicher richtig zu interpretieren...


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Als Vorstufe zum Drohen mit der Waffe, erscheint mir ein gut sichtbares, demonstratives Befüllen einiger Magazine durchaus auch als eine Variante.

    Einschlägige Klientel weiss das sicher richtig zu interpretieren...


    Jens

    Wo ist da der Unterschied zur Waffe ?


    Davon abgesehen, dass man die Magazine wohl vorgeladen hat bzw. beim Revolver die Trommel voll ist.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Das verstehe sogar ich, Du meinst also die doch etwas robusteren mutmaßlichen Straftäter aus dem Südosten hätten Anzeige erstattet?

    Das habe ich damit nicht sagen wollen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Du meinst also die doch etwas robusteren mutmaßlichen Straftäter aus dem Südosten hätten Anzeige erstattet?

    Wer hätte es denn sonst gewesen sein sollen ?::c.o.l)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Wo ist da der Unterschied zur Waffe ?


    Davon abgesehen, dass man die Magazine wohl vorgeladen hat bzw. beim Revolver die Trommel voll ist.

    Unterschied?

    Na ja, ich glaube, dass es schon nicht dasselbe ist, ob man mit einer Waffe, oder nur einem Magazin begroht wird.


    Ich habe ein Magazin vorgeladen deponiert.

    Der "anständige" Waffenbesitzer hat seine Magazine sicher auch ungeladen gelagert, oder nicht?

    Im Nuller- oder 1er-Schrank darfst Du das glaub ich auch, aber den Revolver sollte wohl niemand gefüllt herumliegen haben...


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!