Wodurch WBK verlieren?

  • Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, dass Selbstverteidigungen, und deren Ausgang, statistisch kaum bis gar nicht in De erfasst werden. -

    Warum wohl?
    Da wird immer gebetsmühlenartig auf die Gefahr hingewiesen, was alles passieren kann, wenn man sich wehrt...Täter kommt an die Waffe, bla, bla,bla...

    Im Gegenzug erzählt man Frauen, dass Gegenwehr so manchen Vergewaltiger in die Flucht schlägt...was denn nun? - Warum das?

    Wenn es, meist polizeiinterne(!) Statistiken gab, zumeist bis ca. Mitte der 90er Jahre, welche nach und nach den Weg an die Öffentlichkeit gefunden haben,

    dann wurden in erster Linie Gewalt gegen Frauen analysiert. - Alle mit dem selben Ergebnis: Gegenwehr lohnt sich! Im Schnitt lag' die Quote bei den Tatabbrüchen (Vergewaltigung) bei 84%(!), wenn eine Gegenwehr erfolgte. Je massiver die gegenwehr, desto höher die Abbruchquote!

    In den USA wird diese Statistik umfassender geführt und wer da mal genauer hinsieht, der wird auch verstehen, warum die Amis ihre Knarren niemals

    abgeben werden.

    Nur wird in De darüber nicht berichtet...warum kann sich jeder selber ausmalen. Passt hier nicht ins Konzept.

    Klar, wenn ich nicht geübt/unsicher bin, dann kann die Verteidigung nach hinten losgehen. Und weil manche so blauäugig sind,

    muss man alle "abstrafen" - um sie zu "schützen"?

    “If you don't read the newspaper, you're uninformed. If you read the newspaper, you're mis-informed.” ― Mark Twain

  • Wen interessieren schon kausale Zusammenhänge.

    Ich schrieb gerade anderswo:

    Die Bürger werden wie von Wölfen getriebene Schafe von Manipulationen gehetzt!

    Wer aus die gehetzte Herde ausschert, wird sofort von Wölfen umringt und "GERISSEN":

    Oder thematisch nicht bildlich gesprochen: Wenn das SCHAF es wagt aus die TRIEBRICHTUNG auszuscheren, stehen sofort Wölfe bereit, die solche "DEBATTEN" und "DISKUSSIONEN" im Keim ersticken und mit unlauteren Mitteln teils sehr schwer wiegende Kritik an der "MARSCHRICHTUNG" apodigtisch niederprügeln!


    Prinzip: HONEYPOTTING!


    Alle Fakten liegen im Prinzip auf den Tisch!

    Jeder Bürger wäre in der Lage sich ein REALISTISCHES BILD zu machen!


    Nur... er tut es nicht. Er ist von Manipulationen so getrieben, dass er in diesem Dickicht von "Fakten", "Pseudofakten", "Lügen" und "Halbwahrheiten" nicht mehr weiß, wem er vertrauen kann! Zwischen den wenigen fairen Betrachtungen tummeln sich unzählige Manipulative!


    Diesen WAFFENNARREN vertrauen? Die haben doch logischerweise ein Interesse "mich" zu manipulieren!

    Oder etwa die Politik? DIE DA OBEN? Lieber die Presse... aber wie war das mit Relotius? Im Internet? Wo da?

    Der Michel ist davon müde und erschöpft und will nur noch seine Ruhe.


    Wenn einer ankommt und meint: "ICH HABE EINE EINFACHE LÖSUNG: Keine Schußwaffe mehr - Keine Schußwaffentoten mehr!" -> DAS ist absolut logisch!

    Wer eine so gute Antwort gefunden hat, denkt eben nicht weiter. Verbote sind dann völlig in Ordnung und die Aussage SO WENIG WAFFEN WIE MÖGLICH INS VOLK... wird gar nicht mehr durchleuchtet! Denn dann käme raus: "ALLE WAFFEN DEM STAAT!" und Hitler, Stalin wie Honecker bewiesen in MEHREREN DIKTATUREN, das genau DIES das eigentliche Problem stets war!


    Dafür manipuliert man Richtung USA. Ganz schlimm dort! Komisch... mir noch nicht aufgefallen!

    Ich bemerke nur eins: Seit ihrer Gründung fand wie oft genau ein Krieg auf dem Territorium der USA statt? So militärisch und so?

    ACH? NOCH NIE... komisch?!

    WIR lassen hingegen in Europa BELÜGEN und BETRÜGEN: ANGEBLICH war die DDR-End-Revolution FRIEDLICH... hunderte TOTE im Widerstand egal... Prager Frühling? SHIZE auf die Opfer, die man in der eigenen Ideologie nicht missbrauchen kann! Egal auch, dass Jugoslawien brutal zerfiel und heute der Russe in Europa einmarschiert ist: Ostukraine. Alles egal, weil es nicht zur Ideologie passt.


    Die Erkenntnis darüber WOLLEN Michels nicht erlangen. Es lebt sich in der Tat besser, wenn man nicht weiß, wie es wirklich aussieht. Glauben statt wissen...

  • Gut geschrieben Markie. ::frinds::


    So ist es mit vielen Dingen die rein auf logischem denken basierend eigentlich anders laufen müssten. Gar nicht so weit hergeholt: Thema Kirche. Man weiss inzwischen so viele Dinge die da in jüngster Vergangenheit richtig schief gelaufen sind (Veruntreuung von Spendengeldern, Missbrauchsskandal, Feudalismus Bischof von Limburg, vieles mehr ...) das rein von Verstandes wegen die Austrittswelle aus dem Laden riiiiesig sein müsste.

    Nun, dem ist nicht so. Und das, wo die mehr oder weniger durch die Konfession der Eltern "erzwungene" Mitgliedschaft doch ganz leicht zu kündigen wäre, - zumal sie auch noch viereckig' Geld kostet. Warum also?


    "Och nöööö, wer weiss wofür es gut ist!" höre ich oft. Nachgefragt ja wofür denn, kommen fast immer Ausflüchte. "Die tun so viel Gutes." Erwidere ich dann, das die kath. Kirche ein ganz mieserabler Arbeitgeber ist der den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ins Schlafzimmer schaut, Denunziantentum höchste Bedeutung hat mit der Konsequenz arbeitrechtlicher Schritte, folgt ungläubiges Schweigen.

    Selbst wenn ich die Fälle mit Ort und Handlung belegen kann da sie in meinem persönlichen Umfeld geschehen (sind).


    Das der "Gläubige" im Falle seines Ablebens selbst das Kirchengeläut extra bezahlt, will auch keiner hören. Es zieht als Argument, wie vieles andere - einfach nicht. Du kannst noch zehn hieb- und sattelfeste Argumente bringen - der deutsche Michel will es einfach nicht hören. Er bleibt - in der Masse - aus Bequemlichkeit einfach unbelehrbar. Es war eben 'schon immer so.'


    Und so ist es mit uns ganz legalen Besitzern von Waffen. Unsre mehrfach geprüfte Rechschaffenheit nutzt uns im öffentlichen Ansehen rein gar nix. Die Leute, na sagen wir die breite Masse, hat einfach ihre festgefahrene Meinung von uns. Und viele sind einfach wiederum zu bequem, zu träge, von den einschlägigen Schmierenblättchen zu leicht manipulierbar - oder zu sehr mit sich selbst beschäftigt um ihre Sicht zu überdenken. Selbst vielen Politikern die gegen uns wettern würde ich dies unterstellen.


    Glauben, Wissen und Einstellung. Selbst 2019 noch eine Frage des persönlichen Geschmacks. Warum wissen, wenn glauben doch soooo viel einfacher ist.

    Fott is' fott.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Ich bemerke nur eins: Seit ihrer Gründung fand wie oft genau ein Krieg auf dem Territorium der USA statt? So militärisch und so?


    Sorry, Marky


    da fällt mir spontan neben dem US-Bürgerkrieg der Krieg von 1812 mit dem englischen Kanada ein.

    http://www.bbc.com/travel/stor…nown-us-canada-border-war

    https://en.wikipedia.org/wiki/War_of_1812


    pasted-from-clipboard.png


    The Upper Mississippi River during the War of 1812. 1: Fort BellefontaineU.S. headquarters; 2: Fort Osage, abandoned 1813; 3: Fort Madison, defeated 1813; 4: Fort Shelby, defeated 1814; 5: Battle of Rock Island Rapids, July 1814 and the Battle of Credit Island, Sept. 1814; 6: Fort Johnson, abandoned 1814; 7: Fort Cap au Grisand the Battle of the Sink Hole, May 1815

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • ...

    Ich bemerke nur eins: Seit ihrer Gründung fand wie oft genau ein Krieg auf dem Territorium der USA statt? So militärisch und so?

    ACH? NOCH NIE... komisch?! ...

    Angriff von extern schmeiss ich mal Pearl Harbour in den Raum!

  • Angriff von extern schmeiss ich mal Pearl Harbour in den Raum!

    Klar, Pearl Harbor war/ist ja auch US-Mutterland.

    Genauso wie Guantanamo ... grin-.)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Voreiliger Gehorsam nennt man das wohl.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Suppomann schrieb: Das alles ist erst der Anfang, die Grünen wollen ja sogar Luftdruckwaffen, Softair und Paintball verbieten.

    In 5 bis allerspätestens 10 Jahren diskutieren wir hier dann über Luftgewehr und Softairverbot und können das Forum in Deutschland schliessen.

    Warum steigen viele Hersteller auf das "Lichtgewehr" um, vermutlich ein Versuch die Existenz zu retten.

    Durch den unsicheren Verlauf des Verbotsverfahrens, habe ich meine recht umfangreiche Militärdekowaffen Sammlung aufgelöst, mit immensen Verlust, für den in der Bunten Republik natürlich niemand aufkommt. Immer peinlichst genau an die Regeln gehalten und letztlich doch der Dumme.
    Kernkraftswerksbetreiber, Cum Ex und andere Betrüger, mit allen hat der Staat Verständnis und enteignet nicht so einfach...........

    Voreiliger Gehorsam nennt man das wohl.

    Ne, leider eher auf Erfahrungswerten aufgebautes Denkmodell über das Schützenwesen in der EU. ;(


    Wir haben zwar noch mit viel Kopfweh eine VL Scheibenbüchse für meine Frau in Auftrag gegeben, aber vermutlich werden wird Sie sie, wegen des bevorstehenden Bleiverbotes nicht lange nutzen können und bei der in 1-2 Jahren wieder anstehenden Verschärfung, wird sie unter Umständen so enden, wie Teile meiner Deko Waffensammlung.

    Letzte Hoffnung, ein deutscher Boris Johnson............

    Das schießende Zäpfchen ( Suppositorien )

  • Das Thema Lichtgewehr war ganz präsent auf der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft. Die Anbieter darauf angesprochen über das warum und weshalb, ganz klare Antwort, man rechnet früher oder später mit einen Verbot von Luftdruckwaffen. Vor allem vor einer politischen Gruppierung hat man da besonders Angst....


    Die sehen allen Ernstes das Lichtgewehr als Möglichkeit den Schießsport, die Vereine und vermutlich sich am Leben zu erhalten.


    Das allerdings ohne mich............


    Im übrigen meine Sicht der Dinge und hoffe hier noch nicht verboten..............

    Das schießende Zäpfchen ( Suppositorien )

  • Das Thema Lichtgewehr war ganz präsent auf der diesjährigen Bayerischen Meisterschaft. Die Anbieter darauf angesprochen über das warum und weshalb, ganz klare Antwort, man rechnet früher oder später mit einen Verbot von Luftdruckwaffen. Vor allem vor einer politischen Gruppierung hat man da besonders Angst....

    Ich war nicht auf der Bay. Meisterschaft daher die Frage nach den Herstellern?