3. WaffG. Stoppen ! Wie? Schreibt an unseren Bundespräsidenten!

  • Hallo Foristen und Legalwaffenbesitzer,


    als es den Jägern wegen der Halbautomaten an den Kragen ging habe ich gerne für die Klage gespendet.


    Wir viele von euch auch.

    Als GRA und FA United aktiver wurden habe ich gerne gespendet.


    Wie viele von euch auch.


    Als wir Petitionen gezeichnet haben, habe ich dazu Aufforderungen geteilt.


    Wie viele von euch auch.


    Um den Innenausschuss zu beeinflussen habe ich persönlich mit Politikern gesprochen.


    Wie viele von euch auch.


    Und jetzt bitte ich euch, nehmt euch nochmal die Zeit und schreibt an unseren Bundespräsidenten und fordert ihn auf, dieses Gesetz nicht zu unterschreiben.

    Ich möchte nämlich mein Hobby weiterhin in Freiheit und ohne Verfassungsschutz hinter mir ausüben.

    Wie viele von euch auch!


    Bitte bleibt höflich und haltet euch an das Protokoll.


    https://www.protokoll-inland.d…anreden/anreden-node.html


    Denkt immer daran: Die Hoffnung stirbt zuletzt.



    Hier ein Vorschlag zum Brief:



    Herrn Bundespräsident Frank Walter Steinmeier Spreeweg 1

    10557 Berlin

    Sehr geehrter Herr Steinmeier,


    ich fordere Sie hiermit auf, dass dritte Gesetz zur Änderung des Waffengesetzes nicht zu unterschreiben und zurück in den Bundestag zur erneuten Beratung zu geben, um dort in Zusammenarbeit mit den Sportschützenverbänden, eine sinnvolle und praxisorientierte Umsetzung der EU-Feuerwaffenrichtlinie auszuarbeiten.

    Denn das aktuell beschlossene Gesetz ist weit über das Ziel hinaus geschossen, es läuft ins Leere, stellt unbescholtene Bürger unter Generalverdacht und ist zudem ein wahres Bürokratiemonster:

    Bürokratiemonster 1: Mengenbeschränkung für Sportschützen

    Plötzlich gibt es eine Mengenbeschränkung auf der“ Gelben Waffenbesitzkarte“ auf 10 Waffen. Auf der „Gelben WBK“ dürfen Sportschützen bedürfnisfrei Waffen erwerben, die keine Deliktrelevanz haben. Das “Horten” von Waffen wird bereits durch die Regel “2 Waffen in 6 Monaten” begrenzt, wie auch durch die Aufbewahrungsvorschriften in teuren Tresoren. Ab der 11. nicht deliktrelevanten Waffe soll nun wieder das Bedürfnis geprüft werden. Warum?

    Bürokratiemonster 2: Waffenverbotszonen und Messerverbote

    Obwohl der Antrag von Herrn Pistorius im Bundesrat keine Mehrheit fand, taucht er jetzt mit vielen Ausnahmen im Gesetz auf. Die Länder dürfen künftig Waffenverbotszonen auch an Orten einrichten, die keine Kriminalitätsschwerpunkte sind. Dort dürfen Messer ab 4 cm Klingenlänge nur noch transportiert, aber nicht geführt werden. Die Ausnahmen vom Verbot werden ausführlich beschrieben und grenzen Pistorius’ Entwurf drastisch ein.

    Bürokratiemonster 3: Verfassungsschutz und Zuverlässigkeit

    Künftig soll bei jeder Zuverlässigkeitsprüfung, d.h. bei Neuerwerb, bei Jagdschein-Verlängerung, sowie alle drei Jahre, eine Abfrage beim Verfassungsschutz zwingend erfolgen. Das sind 450.000 Abfragen pro Jahr, die allermeisten davon im März, wenn die Jagdscheine verlängert werden. Hessen hatte ausgerechnet, dass dies 4,8 Millionen Euro jährlichen Aufwand bedeutet, wenn dies individuell geschehen würde.

    Bürokratiemonster 4: Magazinverbote

    Die Bundesregierung will die Nutzung von legalen Schusswaffen zur Begehung terroristischer Anschläge erschweren, was insbesondere durch eine Begrenzung der Magazinkapazität halbautomatischer Schusswaffen erreicht werden soll. Fünf der sechs Sachverständigen bei der


    Anhörung, davon zwei von der Polizei, haben ausgesagt, dass große Magazine kein Problem für die Sicherheit darstellen.

    Bürokratiemonster 5: Bedürfnisprüfung für Sportschützen

    Das Innenministerium behauptet, die EU verlange alle fünf Jahre eine Bedürfnisprüfung. Das ist kompletter Quatsch: Schon jetzt gibt es Bedürfnisprüfungen nach Erteilung der Waffenrechtlichen Erlaubnis.

    Alles in allem wurde

    das Ziel verfehlt

    und wertvolle behördliche Ressourcen werden mit sinnlosen Tätigkeiten von ihren wichtigen Aufgaben, der Terrorismusbekämpfung abgehalten.

    Ich wünsche eine frohe Weihnachtszeit. Mit freundlichen Grüßen

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Sorry wenn es Dir auch nicht gefällt:


    Bereits der erste Halbsatz ist eine protokollarische Unmöglichkeit !


    Man/Bürger "fordert" den Präsidenten nicht auf !


    Im Übrigen ist eine solche Formulierung bereits im Alltagsleben zumindest unter die Rubrik "unfreundlich" einzureihen,

    da sie ultimativen Charakter hat.


    "Musterbriefe" sind in dem Zusammenhang sowieso der Sache nicht dienlich - auch wenn sie mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ohnehin von einem untergeordneten Beamten vorgeprüft und der Ablage "Rund" zugeordnet werden

    ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Vielleicht gut gemeint, aber bitte lasst das sein. Es wird gar nichts bringen.


    Zum Text: Die korrekte Anrede lautet "Sehr geehrter Herr Bundespräsident" und wie Captain Cat schon sagte, man fordert das Staatsoberhaupt nicht einfach auf.

  • Wieso sollte es mir nicht gefallen. Du hast ja nicht unrecht. Den Link vom Protokoll hatte ich ja zugefügt.

    Kritik ist immer gut und man lernt ja nie aus.


    Ob man sich dann daran hält oder als Souverän eine Forderung stellt ist dann natürlich jedem selbst überlassen.


    Und ja, auch ist es richtig das es Unfreundlich klingen mag. Wenn ich allerdings die Forderungen unserer Regierung und unseren Regierenden in allen Ebenen ansehe und wie weit weg und mit welcher Arroganz dieselben sich uns gegenüber verhalten, dann .... ist das noch verdammt freundlich.


    Gegen ein Gesetz verstoße ich ja auch nicht und ob es der gute Walter liest ist auf einem anderem Blatt.

    Wie du sagst, wahrscheinlich eher nicht.......


    Nichtsdestotrotz erlaube ich mir diese Forderung an meinen Bundespräsidenten welcher unter anderem auch von meinem Geld ganz gut lebt.


    :drink:

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Vielleicht gut gemeint, aber bitte lasst das sein. Es wird gar nichts bringen.


    Zum Text: Die korrekte Anrede lautet "Sehr geehrter Herr Bundespräsident" und wie Captain Cat schon sagte, man fordert das Staatsoberhaupt nicht einfach auf.

    Laut dem "Protokoll Inland der Bundesregierung" gibt es, mit Ausnahme der Höflichkeitsformel, nur eine Empfehlung.

    Zitat "Protokoll Inland der Bundesregierung"

    Für die Anwendung der Höflichkeitsform lassen sich keine generellen Regeln aufstellen; maßgebend sind die Umstände des Einzelfalles.


    Und der böse Realist63 hat sich jetzt einfach nicht zu 100% daran gehalten. Na aber auch.........


    :Braverle:


    Und trotzdem werde ich weiterhin Briefe schreiben und Mails versenden damit auch ihr weiter eurem Hobby nachgehen könnt.

    :bud:


    Und ja, man fordert den Bundespräsidenten nicht auf. Ich aber schon.


    Aber es steht ja jedem frei, keine Mails oder Briefe mehr zu versenden.


    Das es nichts bringen wird kann schon sein. Auch hier gebe ich dir Recht. Ich mache es trotzdem weil es trotzdem 50/50 steht das es vielleicht doch etwas bringt.

    Dies Verhalten hat auch damit zu tun, weil ich nicht nur zu unserer freiheitlichen Demokratischen Grundordnung stehe, sondern auch noch daran glaube. Und diese gibt mir unter anderem als Souverän auch das Recht zu Fordern.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • , weil ich nicht nur zu unserer freiheitlichen Demokratischen Grundordnung stehe, sondern auch noch daran glaube. Und diese gibt mir unter anderem als Souverän auch das Recht zu Fordern.

    Wenn du wirklich daran glaubst, dann ändere bitte deinen Nick von "Realist" in "Fantast". :hyster:

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Wenn du wirklich daran glaubst, dann ändere bitte deinen Nick von "Realist" in "Fantast". :hyster:

    Touché

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Darf der Bundespräsident überhaupt aus "politischen" Gründen ablehnen ? Er kann formell prüfen ob das Gesetzgebungsverfahren eingehalten wurden aber nicht mehr.


    Eine so starke Stellung des Bundespräsidenten würde mich im System des deutschen GG stark wundern.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Darf der Bundespräsident überhaupt aus "politischen" Gründen ablehnen ? Er kann formell prüfen ob das Gesetzgebungsverfahren eingehalten wurden aber nicht mehr.


    Eine so starke Stellung des Bundespräsidenten würde mich im System des deutschen GG stark wundern.

    Er darf ablehnen und an den Bundestag zurück überweisen. (Aber nicht aus politischen Gründen)


    Ablehnen kann er sie aber nur, wenn sie nach seiner Überzeugung "zweifelsfrei und offenkundig" gegen die Verfassung verstoßen.


    Also auch der geringste Zweifel würde eine Zurückweisung legitimieren.

    Die Chancen sind allerdings, wie von einigen Vorrednern bereits angesprochen, sehr gering.


    Seit dem bestehen der Bundesrepublik ist dies nur sieben (7) mal passiert.


    Würden die Entscheidungen aufgrund eines gesunden Menschenverstandes getroffen werden, wäre es ja nicht mehr zum aushalten.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Ich finde den Briefentwurf gar nicht so schlecht. Ist zwar die falsche Adresse, denn der die Funktion eines Grüßaugust hat, wird so einen Brief gar nicht sehen, und noch viel weniger darauf reagieren können.


    Inhaltlich kann ich durchaus zustimmen.


    Wer will und kann, kann ja noch etwas diplomatischer und geschmeidiger umformulieren.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Der Realist63 wird wieder realistisch. Wenn der Bundespräsident tatsächlich dieses Machwerk zurückweisen würde, wegen Zweifel an der Einhaltung der Grundgesetzlichen Vorgaben, würde der BP tatsächlich bei mir in Achtung und Respekt steigen.

    Bis dahin jedoch.. Ritchie von Weizsäcker hat die Messlatte für Bundespräsidenten ziemlich hoch gelegt.

    Vor ihm hatte ich wirklich Respekt. Ruhe in Frieden bisher bester Bundespräsident der Geschichte.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Der Realist63 wird wieder realistisch. Wenn der Bundespräsident tatsächlich dieses Machwerk zurückweisen würde, wegen Zweifel an der Einhaltung der Grundgesetzlichen Vorgaben, würde der BP tatsächlich bei mir in Achtung und Respekt steigen.

    Bis dahin jedoch.. Ritchie von Weizsäcker hat die Messlatte für Bundespräsidenten ziemlich hoch gelegt.

    Vor ihm hatte ich wirklich Respekt. Ruhe in Frieden bisher bester Bundespräsident der Geschichte.

    H163DAB9D-B77D-4369-B232-BD54F889A025.jpegatte gerade eine Eiskalte Dusche

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Zum Text: Die korrekte Anrede lautet "Sehr geehrter Herr Bundespräsident" und wie Captain Cat schon sagte, man fordert das Staatsoberhaupt nicht einfach auf.


    Da halte ich es in Analogie mit Fritz Teufel. "Wenn es der Sache dienlich ist".


    ("Wenn's der Wahrheitsfindung dient" - als der Angeklagte Fritz Teufel im November 1967 mit diesem Satz der Aufforderung eines Berliner Richters nachkommt, sich zu erheben, löst der damals 23-Jährige in der antiautoritären Bewegung ein befreiendes Lachen aus - befreiend vom autoritären Muff der Justiz. )

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Vielleicht gut gemeint, aber bitte lasst das sein. Es wird gar nichts bringen.


    Zum Text: Die korrekte Anrede lautet "Sehr geehrter Herr Bundespräsident" und wie Captain Cat schon sagte, man fordert das Staatsoberhaupt nicht einfach auf.

    Wenn du wirklich daran glaubst, dann ändere bitte deinen Nick von "Realist" in "Fantast". :hyster:


    also ehrlich gesagt finde ich diese miesmacherei einfach zum kotzen ::kotze.::


    da zeigt jemand engagement, schreibt sich einen text zusammen und ihr macht ihm alles madig - was genau habt ihr denn getan um auf diese missstände hinzuweisen? (ich spreche nicht von der petition)


    auch falls in diesem anschreiben die form nicht gewahrt wurde, kann man doch froh sein, wenn sich jemand versucht einzubringen.

    mit tatenlosigkeit a´la "das wird eh nix" sind wir an diesen punkt gekommen, wo wir nun sind und uns über die verschärfung aufregen. :rolleyes:

    so etwas ist NICHT zielführend !


    gerade so ein text sollte dem BP zeigen, wo das problem liegt, und gerade im bezug auf die gängelei diverser politiker ist diese masche so schlecht nicht, immerhin sieht so auch die vorgehensweise verschiedener randgruppen und minderheiten aus, was in einigen fällen schon zum gewünschten erfolg geführt hat.


    ich glaube, dass es schon einen gewissen einfluss hätte, wenn der/die entsprechende politiker massivst zugespammt wird und man diesem mit vielen briefen auf die nüsse geht.


    diese lethargie, welche einige hier an den tag legen, hat zu diesen zuständen geführt, welche wir jetzt beklagen - wir müssen endlich raus aus der deckung! :bud:

    einen versuch ist es wenigstens wert !

  • also ehrlich gesagt finde ich diese miesmacherei einfach zum kotzen ::kotze.::

    Jetzt krieg Dich mal wieder ein - der Adressat hat es deutlich entspannter aufgenommen als jetzt Deine Fremdaufregung :rolleyes:


    Es wurde ohne jede persönliche Verletzung konstruktive Kritik geübt, Anregungen gegeben und vorhandene Zweifel geäußert - so what.


    Wenn Dich so etwas gleich zum Kotzen bringt, dann solltest Du einfach mal an Deinem seelischen Gleichgewicht arbeiten ;)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • komm mal wieder von deinem hohen ross herunter :rolleyes:


    Viel "konstruktive" Kritik war da imho nicht zu lesen.....


    Ich finde es gut, dass sich jemand Gedanken macht, und versucht, entscheidungsgewaltige Personen auf evtl. Fehler hinzuweisen - was ist daran verwerflich?

    Auch wenn die form noch etwas verbesserungswürdig ist.....der Gedanke zählt - mehr nicht!


    Aber langsam werde ich auch das gefühl nicht los, dass hier einige forenmitglieder zu ebensolcher fraktion gehören, welche problem immer aussitzen wollen, sich aber dann über die folgen aufregen, welche ihnen nicht in den Kram passen - mit Verlaub.....das kann unsere BK besser !

  • Ich glaube, dass es Zielführender ist wenn wir uns wieder auf das wesentliche konzentrieren.


    Jeder tut was er für richtig hält. Aber macht es und quatscht nicht rum.


    Und wer resigniert hat ist sowieso schwer zu motivieren.


    Also versucht es. Wem die Briefaktion an den Bundespräsidenten nicht zusagt, soll eben auf andere Art und Weise aktiv werden.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Danke für deine Unterstützung.


    Ich bin eher der Meinung, dass sehr viele der sonst aktiven Foristen einfach nur resigniert haben weil sie täglich von unseren Volksvertretern aus den Parteien und den Funktionären diverser Verbände angelogen werden.


    Mir geht auch manchmal die Energie flöten und ich rege mich dann wieder auf weil die Verblödung in unserer Gesellschaft atemberaubend an Tempo zulegt.


    Nutzt nix.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Warum darf ich den Bundespräsi nicht "Auffordern"? Blödsinn.

    Der fordert auch ständig von uns!

    Auch der Präsi ist nur ein normaler Mensch, keine Majestät wie einige wohl denken.

    Klar hört sich "ich bitte Sie" "feiner" an als "ich fordere Sie auf" aber im Ergebniss ist es das selbe.

    Denn ich will/will nicht das etwas passiert. Ok?

    Und zum Steinmeyer direkt:

    Heute ist der 75igste Jahrestag des Beginns der Ardennenoffensive. Steinmeyer durfte bei der Feier dabei sein und redet da in Englisch.

    Ich finde so etwas gruselig, gerade als angeblicher Präsi. aller Deutschen. Der soll, wie auch andere Politnix deutsch reden.

    Das hat nichts mit Anstand und Co. gegenüber dem Gastgeber zu tun. Oder hat die Queen oder Trump, etc. schon mal in Deutschland deutsch gesprochen?


    Achso, noch was.

    Bin ich als Otto Normalbürger gezwungen mich an das Protokoll zu halten?

    Denke wohl kaum. Der Präsi. kocht auch nur mit Wasser. Der ist ein ganz stink normaler Mensch, Biologisch wie Du und ich.

    Nix mit: wir Kaiser Wilhelm Kaiser von Gottes Gnaden geben Kund und zu wissen.....



    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)