Neues Anmeldeverfahren LM BDS Hessen

  • Moin scotty !


    Schön das Du dich um Frau Mann so sorgst, aber der Fleurop Karte bedarf es nicht, sie hat alles im Griff.

    naja, grundsätzlich aber mal keine schlechte Idee für die gute Seele im LV6 :-)


    Eine Mehrarbeit sah sie darin aber nicht. Sie sagt, einfach die Teilnahme buchen und zeitgleich überweisen. Die Zahlungseingänge werden täglich

    zugeordnet und dann die Terminbuchung freigeschaltet.

    Bei einer Person sicher nicht aber wenn nun 105 Deinem Vorschlag gefolgt wären, hätte sie 105 Zahlungseingänge ohne diese bei Eingang einem Start zuordnen zu können, weil noch nicht offen zur Anmeldung. Sie müsste dann jeden Tag schauen ob derjenige sich endlich registriert hat, halt zusätzlich anders herum.

  • Warum macht man das in allen LV nicht gleich. Ist doch ganz einfach.

    Beim LV 3 meldet sich der Schütze an, dann kommt eine Rechnung an den Verein, die wird bezahlt und dann erscheint hinter seiner Anmeldung entw.bezahlt in grün, und er kann dann seine Startzeit buchen,je nach dem welche Zeiten frei sind.



    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten
    (Albert Einstein)




  • Beim LV 3 meldet sich der Schütze an, dann kommt eine Rechnung an den Verein, die wird bezahlt und dann erscheint hinter seiner Anmeldung entw.bezahlt in grün, und er kann dann seine Startzeit buchen,je nach dem welche Zeiten frei sind.

    Dann wäre das aber mit einer immensen Mehrarbeit für den Verein verbunden. So ist jeder selbst als Starter verantwortlich, dies finde ich wesentlich besser.

    Mein Verein bzw. die BDS Gruppe meines Vereins hat mit meinen Wettkampfteilnahmen beim BDS gar nichts zu tun und dadurch auch keine Mehrarbeit.

  • Logo, die Leute welche das alte System ausgenutzt hatten und nun schon bei der Anmeldung eine Verbindlichkeit zeigen müssen, denen geht das geänderte System gegen den Strich.

    Ich hatte das alte System jedenfalls nicht ausgenutzt, sondern dessen Vorteile genutzt. Start gebucht, dann die für mich passenden Startzeiten gebucht und schließlich bis 14 Tage vor dem Start bezahlt. Da ich nur an bestimmten Wochenenden Zeit habe, konnte ich schon frühzeitig sehen, dass es bei einer Disziplin mit einem Start terminlich nichts werden wird und habe dann natürlich weder eine Startzeit gebucht noch Bezahlen müssen.

    Jetzt muss ich erst Zahlen und sehe erst dann, ob ich terminlich überhaupt einen Start wahrnehmen kann.

    Wieso sollte denn kein Startgeld zurück erstattet werden?


    Startgeld wird doch nur nicht erstattet, wenn man nicht startet.

    Ich glaube nicht, dass das Startgeld zurückerstattet wird, nur weil man keinen für sich zeitlich passenden Startplatz gefunden hat.

    Die 8€ sind dann weg ohne dass ich an der LM teilnehmen konnte.


    Mein Vorschlag wäre daher, dass man nach dem Buchen des Starts schon einmal eine Übersicht über die bereits vergebenen Startplätze bekommen kann um sich dann zu überlegen, ob es überhaupt noch Sinn macht, die Startgelder zu bezahlen. Das Buchen des Startplatzes in der Übersicht wäre dann eben nur nach dem Bezahlen möglich. Mit der Regelung könnte ich etwas besser leben.

  • Ich glaube nicht, dass das Startgeld zurückerstattet wird, nur weil man keinen für sich zeitlich passenden Startplatz gefunden hat.

    Die 8€ sind dann weg ohne dass ich an der LM teilnehmen konnte.


    Ruf halt in FFM im Landesverbandsbüro an und du bekommst eine Antwort, in welchen Fällen du die Startgebühr zurück bekommst. Kann ja nicht so schwer sein, so ein Anruf.

  • Ruf halt in FFM im Landesverbandsbüro an und du bekommst eine Antwort, in welchen Fällen du die Startgebühr zurück bekommst. Kann ja nicht so schwer sein, so ein Anruf.

    Nee, so schwer ist das wirklich nicht, denn selbst ich habe es geschafft da anzurufen:P. Man konnte mir da aber auch keine definitive Antwort geben, aber gab mir zu verstehen, dass ich bei Weitem nicht der Einzigste bin, der deswegen anruft.

    Mir wurde gesagt, dass nun nicht mehr wie früher einmal wtl. die Geldeingänge kontrolliert werden, sondern jeden Nachmittag gegen 14.00 Uhr.

    Es wird dann direkt freigeschaltet, so dass man die Startzeit buchen kann, eine Bestätigungsmail über die bezahlten Start in einer Disziplin bekommt man ja auch.


    Ich habe nun tatsächlich meine Starts zu den von mir gewünschten Wettkampftagen buchen können. Und dies auch so, dass ich keine Pausen zwischen den Starts habe. Ist also bei mir gut gegangen, das vorherige System war mir dennoch lieber, aber das wurde nun hier ja zu Genüge ausdisskutiert.


    Vielleicht kann man zukünftig dann beim Buchen schon sehen, was an Starts noch frei ist um einfach schon mal abschätzen zu können, ob sich das Zahlen für Starts überhaupt noch lohnt. Das habe ich auch vorgeschlagen.

  • Ich habe jetzt in verschiedenen Disziplinen einige Starts fertig buchen können, bei keinem der Starts hat es mit der neuen Regelung Probleme gegeben, im Gegenteil es waren sehr viel mehr Möglichkeiten frei als die letzten Jahre!

    Einzigst mit den Fahrgemeinschaften hat es diesmal nicht geklappt, da ich logischer weise nicht warten wollte bis die Kameraden es endlich auf die Reihe bekommen haben sich zu melden etc.

  • Dieses Jahr ist es wirklich eine Katastophe.

    Wenn man K 3 mitschießen möchte und aus Osthessen kommt , möchte man natürlich nicht nach Südhessen fahren .

    Das nächste wäre Alten- Gronau oder Vollmerz ( für Langwaffe)


    Ich verstehe es nicht , dass die Programmierer nicht von selbst auf die Idee kommen, die Orte und Termine separat aufzulisten.


    Unter den aktuellen Umständen setze ich lieber ein Jahr aus.

  • Ich fürchte fast, dass nicht nur du so denkst und deswegen noch viele Plätze frei sind.

    Ich glaube einige nehmen nun einfach nicht mehr an den LM teil, wenn sie nicht gerade ein Bedürfnis über 2 KW oder 3 LW benötigen.

    Wie gesagt, ich hatte Glück und auch direkt nach Freigabe der Anmeldung bezahlt, dass hätte aber auch anders aussehen können.

  • Nun, mittlerweile gibt es ja etwas Erfahrung von den Schützen. Meine ist, das bei Langwaffen alles recht reibungslos über die Bühne geht. Bei Kurzwaffe bin ich durchaus etwas verärgert.

    Registrierung für K4 wurde mit Verzug geöffnet. Startzeitbuchung hat auf sich Warten lassen, obwohl Geld da war.

    Nicht alle Termine konnten gebucht werden, weil nicht freigegeben, zwei Wochen später durch Zufall gesehen das der Termin NICHT ausgebucht war sondern nur gesperrt. Dadurch Umbuchung und ggf einem anderen einen Wunschtermin unnötigerweise blockiert.

    Nun bei K5 sieht es wohl ähnlich aus. Ich möchte bitte meine Startzeitbuchen, weil Geld mit Sicherheit schon angekommen ist aber es tut sich nichts.


    Lieber LV6, hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir ein "shop"System wünschen, wie es jeder kennt. Ich lege meine Termine in den Warenkorb und beim check-out wird dann bezahlt per PayPal, Sofortüberweisung, .... Ja von den x-hundert Teilnehmern werde 2-3 schreien das sie kein Onlinebanking haben aber so wäre das Ding rund.

    Im Moment muss ich was kaufen, obwohl ich gar nicht weiss ob ich das gekaufte auch bekomme.

  • Lieber LV6, hätte ich einen Wunsch frei, würde ich mir ein "shop"System wünschen, wie es jeder kennt. Ich lege meine Termine in den Warenkorb und beim check-out wird dann bezahlt per PayPal, Sofortüberweisung, .... Ja von den x-hundert Teilnehmern werde 2-3 schreien das sie kein Onlinebanking haben aber so wäre das Ding rund.


    Paypal und Waffen/Schießsport. Da würd´s garantiert nicht lange dauern, bis das Konto seitens Paypal erst mal gesperrt wird.


    Wer soll das System so programmieren, dass Zahlungsdienstleister möglich sind? Sind denn dann auch alle bereit diese Mehrkosten bei den Startgebühren dann zu tragen?


    Was soll daran besser sein zu den 2-3 Teilnehmern, die meinen, dass das aktuelle Verfahren für sie ungünstiger sei?