Jäger erschießt den Glühwein-Waschbären

  • https://www.bild.de/regional/t…hzCN6DZn1zcwt0lH8KwR5t-oA






    Wie dumm kann man nur sein .:think:.... ? Genau solche Schlagzeilen sind nicht sehr hilfreich für Jäger und Co.::schlag::





    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • Das ist nur eine Schlagzeile, wenn man unbedingt eine daraus macht!


    Waschbären sind eine fremde invasive Art die sogar laut EU Richtlinie bekämpft zurückgedrängt werden muss auch im Sinne des Artenschutzes! Es wäre auch völlig normal wenn im Siedlungsbereich Lebendfallen eingesetzt werden und gefangene Tiere dann im Revier fachgerecht getötet werden. Wo ist jetzt der große Unterschied, wenn mal auf diese Art einer gefangen wird?

    Tierheim ist mal wieder so n Gutmenschenschnappsidee. Wildtiere die nicht beim Menschen aufgezogen wurden haben i.d.R. im Tierheim nichts zu suchen, denn die sind eben auch vom Verhalten wild und wären unvermittelbar. Gefangene Waschbären dürfen auch korrekter weise nicht wieder ausgesetzt werden, ist richtiger weise verboten. In wenigen Fällen kann ein Tier im Zoo oder in n Wildpark untergebracht werden, aber solche Möglichkeiten sind begrenzt. Sonst werden Waschbären völlig richtiger weise getötet wenn man sie mal hat.

  • Was soll er denn sonst machen leonardo Waschbären dürfen nach EU nicht freigelassen werden. Auch nicht nach kastration.


    Wo soll ein gefangener Waschbär hin?

    Private Haltung geht nur mit Ausnahmegenehmigung.

    Auch wenn der Bericht zugegebenermaßen einen negativen Eindruck erweckt, wie hätte man es denn darstellen sollen.

    Die tiere sind alles andere als putzig.

    Übrigens, in Butzbach, Nabu, bund legen krötenzäune an, mit Eimern für die Amphibien.. die dann über die Straße ins nächste Gewässer getragen werden sollen, rate mal, wer sich für den Inhalt der Eimer besonders interessiert?


    Man kann nur noch ::kotze.:: im Strahl.


    Wenn ich etwas kritisch sehe, dann eher die Art der Berichterstattung, die Handlung des Städtischen Jägers war regel gemäß.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Ich sehe es von beiden Seiten. Auch wenn das Handeln des Jägers korrekt war (nach Gesetz) war es ein Fehler den Fall öffentlich zu machen. Ob das jetzt nur durch die Medien geschieht entzieht sich mir aber. Am besten wäre es einfach gewesen sich nicht mehr um Fall zu äußern und die Sache ruhen lassen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Ist es schon so weit, dass man sich bei richtigem und rechtmäßigen Handeln verstecken muss???

    Bei den verblödeten Schreibnarren schon.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Ich sehe es von beiden Seiten. Auch wenn das Handeln des Jägers korrekt war (nach Gesetz) war es ein Fehler den Fall öffentlich zu machen. Ob das jetzt nur durch die Medien geschieht entzieht sich mir aber. Am besten wäre es einfach gewesen sich nicht mehr um Fall zu äußern und die Sache ruhen lassen.

    Damit wäre bereits alles gesagt......:drink:


    Zwischen " Recht " haben und " Recht " bekommen......ist den Medien egal.........und der Jäger hat auch wenn er " Richtig " gehandelt hat....etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen können.....und wer das nicht versteht.......ist selber schuld :drink:


    Das nennt man Signalwirkung und ist Wasser auf den Mühlen der Jagdgegner....:Braverle:

    Ist es schon so weit, dass man sich bei richtigem und rechtmäßigen Handeln verstecken muss???

    Eindeutig NEIN...........nicht verstecken....aber vielleicht etwas Fingerspitzengefühl zeigen.....:Game: Diplomatisch vorgehen....:thumbsup:




    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • Naja, leonardo aus dem Artikel geht gar nicht hervor was tatsächlich kommuniziert wurde. Es wurde lediglich das Tierheim interviewt. Wer die Begründung „es sei eine Plage“ ausgesprochen hatte, geht aus dem Artikel auch nicht hervor.

    In diesem Fall kann man nicht unbedingt davon ausgehen das ein Jagdpächter den Job als Friedhofs und Stadtjäger inne hat, sondern möglicherweise Ordnungsamt oder Bauamt einen Angestellten mit Jagdlizenz beauftragt hat. Das fällt unter öffentliche Ordnung und wenn da ein städtischer Angestellter kommunizieren hat das noch lange nichts mit Jagdausübung in unserem Verständnis zu tun. Weiß nicht wie Erfurt das regelt. Nicht immer wird Friedhofs und Stadtjagd lizenziert.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • aus dem Artikel geht gar nicht hervor was tatsächlich kommuniziert wurde

    Muss es auch nicht.....ein Großteil der Leser hat nur gelesen...:



    Armer Waschbär......Brutaler Jäger....Killer............


    Es geht nicht um die Wahrheit...oder geltendes Recht....sondern um Meinungsmache.....:think: und das können unsere Gegner perfekt.


    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • ... der Jäger hat auch wenn er " Richtig " gehandelt hat....etwas mehr Fingerspitzengefühl zeigen können....

    Das ist ja nicht einmal gesagt, dass der kein Fingerspitzengefühl gezeigt hat.

    Wenn der den Waschi von der Feuerwehr übernommen und dann still und leise entsorgt hat, ist das soweit doch O.K. .

    Die Frage ist, inwieweit stark besorgte, weihnachtlich beglühweinte Bürger nicht dem Schicksal des armen Alkoholopfers nachgegangen sind und dann das entsetzliche Schicksal aufdeckten...


    :think:


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Der Waschbären war betrunken.


    Hätte man jetzt wie einen Unfall aussehen lassen, hätte keiner was gesagt.


    ::hahah::

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Du gehst hier weit voran was Meinungsmache angeht.

    Schönes Fähnchen im Wind. :thumbup:

    Und wenn ich am Morgen nach solch einer Nacht
    Mit brummendem Schädel bin aufgewacht
    Werde ich dann meine Taten beschau'n
    .........
    Fünf Kinder gezeugt und 8 Männer verhau'n :D

  • Du gehst hier weit voran was Meinungsmache angeht.

    Schönes Fähnchen im Wind.

    Ich lasse das mal unkommentiert stehen....:drink: Aber ein Dislike gibt es trotzdem :trio:


    Aber scheinbar hast du noch immer nicht verstanden wie die Medien heute arbeiten.....Deshalb stehen die Jäger ja auf verloren Posten..ist wie mit dem Bambi Killer...Hunde Killer...usw.....das ist fix verankert in vielen Köpfen dank einiger Jäger die der Presse noch in die Arme spielen.....::frinds::



    Ich habe schon oftmals geschrieben.....Der Schütze ist des Schützens größter Feind.....und so ist der Jäger des Jägers größter Feind...:Braverle:


    Die Medien warten nur auf solche Geschichten...und wenn nicht...erfinden sie welche ........der weilen wir schmollen und streiten..und darauf bestehen "Recht " zu haben....::lachen2::




    leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • leonardo es ist nicht mal klar ob der Jäger selbst die Mitteilung über die Tötung und Plage gegeben hat oder die Behörde in deren Auftrag er arbeitet?

    Der rechtsstatus eines Stadtjägers ist ein anderer als ein Revierpächter. Dies ist tatsächlich eine hoheitliche Aufgabe. Die Informationen werden üblicherweise von der Pressestelle der Stadt verteilt und nicht vom Ausführenden.

    In dem sinne ist der Stadtjäger kein Jäger im allgemeinen Verständnis. Hier wurde von der Presse etwas gleichgesetzt was nicht gleich ist. Da kann die Normale Jägerschaft nichts dafür und hätte auch kein Einfluss auf die aussendarstellung.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • es ist nicht mal klar ob der Jäger selbst

    Ihr versteht mich nicht.....es geht den Medien / Artikel nicht darum wer oder was......und warum....oder so.....:NO:


    Menschen lesen diesen Artikel....und die Schlagzeile bleibt im Kopf.......Jäger.....lieber Waschbär......tot.......gekillt von einem Jäger.

    Darum geht es ...und nicht wer Recht oder Unrecht hat....so werden Meinungen auf lange Frist beeinflusst......und nur darum geht es......:NO:



    Mal ehrlich.....wer Interessiert sich schon von den Lesern für einen Waschbären....aber nun haben sie einen neuen Feind......nämlich den Jäger....den der hat auch schon Bambi gekillt....und nun einen harmlosen.....Waschbären...



    Und wenn die Politik wieder mal Verschärfungen fordern wird...klatschen viele die genau diesen Artikel noch immer in Gedanken haben....



    Versteht ihr jetzt worauf ich hinaus will ?:think:




    Normalerweise müsste eine Klage gegen die Zeitung von der Jägerschaft schon am Laufen sein....inkl. Aufforderung zur Berichtigung und Neutraler Berichterstattung....aber wie immer......Schweigen im Walde.....:happy: Seitens der Beschuldigten....::schlag::


    lg leonardo

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    „Vergeßt nicht, daß ein jedes Volk diejenige Regierung verdient, die es erträgt!“

    Flugblatt der Weißen Rose

  • leonardo es ist nicht mal klar ob der Jäger selbst die Mitteilung über die Tötung und Plage gegeben hat oder die Behörde in deren Auftrag er arbeitet?

    Der rechtsstatus eines Stadtjägers ist ein anderer als ein Revierpächter. Dies ist tatsächlich eine hoheitliche Aufgabe. Die Informationen werden üblicherweise von der Pressestelle der Stadt verteilt und nicht vom Ausführenden.

    In dem sinne ist der Stadtjäger kein Jäger im allgemeinen Verständnis. Hier wurde von der Presse etwas gleichgesetzt was nicht gleich ist. Da kann die Normale Jägerschaft nichts dafür und hätte auch kein Einfluss auf die aussendarstellung.

    Bei allem Respekt.
    Aber was willst du mit Fakten jetzt (außer Verwirrung) bezwecken?
    Da deine Stellungnahme zu diesem Thema zudem noch mehr als 3 Wörter hat, wird das Interesse sich das von jemanden vorlesen zu lassen auf Null sinken.
    ::hahah::

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • ....aber wie immer......Schweigen im Walde..... Seitens der Beschuldigten....

    Natürlich hat leonardo vollkommen recht ... recht damit, daß Jäger (und LWB) keinerlei Lobby/Presserückhalt haben und sich gegen Angriffe eben nicht wehren (können).

    Wehrloses Wild sozusagen !


    Warum hat man der Presse nicht einfach gesagt, der Waschi war alt - krank - hatte Tollwut ... der Stadtjäger musste das Tier einschläfern. (Was ja durch das abnormale Verhalten des Tieres plausibel wäre).

    Denn daß der Waschi NUR "besoffen" gewesen wäre halte ich für ausgemachten Schmarrn.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Natürlich hat leonardo vollkommen recht ... recht damit, daß Jäger (und LWB) keinerlei Lobby/Presserückhalt haben und sich gegen Angriffe eben nicht wehren (können).

    Wehrloses Wild sozusagen !


    Warum hat man der Presse nicht einfach gesagt, der Waschi war alt - krank - hatte Tollwut ... der Stadtjäger musste das Tier einschläfern. (Was ja durch das abnormale Verhalten des Tieres plausibel wäre).

    Denn daß der Waschi NUR "besoffen" gewesen wäre halte ich für ausgemachten Schmarrn.

    Natürlich war er krank.
    Von der Leberzirrhose abgesehen hatte er wegen seinem Alkoholkonsum auch eine entzündete Bauchspeicheldrüse.
    Wer in den 80ern auf unseren Festen war, weiß wie schmerzhaft das ist. Da hat dir nach dem 20ten Asbach-Cola das Sodbrennen alles an Schleimhäuten verätzt was in der Nähe war.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de: