Pedition gegen die Waffenrechtsverschärfungen - Endspurt!

  • Sind da die analog gezeichneten Listen schon eingerechnet ?


    Werden ja doch einige Unterschriften in den Vereinen gesammelt worden sein nehme ich an.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Sind da die analog gezeichneten Listen schon eingerechnet ?


    Werden ja doch einige Unterschriften in den Vereinen gesammelt worden sein nehme ich an.

    Die hausinterne Vorgehensweise für die Einbeziehung von Zeichnungen auf anderen Wegen als die Online-Mitzeichnung ist mir leider nicht bekannt. Ich glaube allerdings nicht, das da regelmäßig etwas von Hand upgedatet wird. Ich vermute die werden am Schluss ausgezählt und dazugerechnet. Aber wie gesagt, das ist nur eine Vermutung. Ich hoffe, dass das Mindestziel von 50.000 Mitzeichnungen schon durch die Online-Mitzeichnung zustande kommt.

  • Unvorstellbar wie desinteressiert die Mehrheit der Legalwaffenbesitzer ist.

    Wollt ihr nicht oder könnt ihr nicht?

    Wenn ihr Probleme mit dem Internet habt, sagt Bescheid. Ich helfe euch gerne. Wahrscheinlich jeder andere aktive Forist hier auch.


    @Admin und Moderatoren


    Könnt ihr nicht die 10.000 Mitglieder per Mail mal anstoßen?

    (Auf diese Art bereinigt ihr auch gleich eure Karteileichen)

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Habe mir eben zum wiederholten male die Diskussion in der Petitionsplattform durchgelesen:


    Dies hier finde ich, ist ein wunderschöne Kommentar der den Nagel auf den Kopf trifft:


    Quelle: https://epetitionen.bundestag.…um/Beitrag_635352.nc.html



    Pragmatischer Bürger | 14.11.2019 - 14:10 (Zuletzt geändert am 14.11.2019 - 14:14 von Pragmatischer Bürger )

    Schafft eine Gesetzesverschärfung wirklich mehr Sicherheit?

    Anzahl der Antworten:50

    Der Staatssekretär Stefan Mayer hat am 17.Oktober in einer Rede um 23.23Uhr folgenden Satz gesagt (kann jeder im Parlamentsfernsehen überprüfen!):

    …und es soll (mit dieser Verschärfung/erklärende Ergänzung) die illegale Beschaffung von Waffen deutlich erschwert werden.

    Was ist von so einer Aussage eines Staatsbeamten und Rechtsanwaltes zu halten. Was ich denke, darf ich so nicht sagen, sonst wird hier vermutlich gelöscht. Aber sachlich dazu zu sprechen, ist wohl noch erlaubt.

    Die illegale Beschaffung von Waffen ist bereits komplett durch das Waffengesetz VERBOTEN! Dazu muß man kein Rechtsanwalt sein, um das aus dem Waffengesetz heraus zu lesen. Noch mehr, ein Rechtsanwalt sollte das wissen.

    Jetzt geht Herr Mayer offensichtlich noch einen Schritt zurück und will die illegale Beschaffung „nur“ erschweren. Was redet dieser Mann da? Kann/muß ich so etwas ernst nehmen?

    Noch besser: glaubt Herr Mayer wirklich, dass Gesetze Kriminelle abhalten?

    Dazu ein Beweis, dass genau das nicht funktioniert:

    Ein Verkehrszeichen, hier das Tempolimit 80 ist ein Teil eines Gesetzes, der Straßenverkehrsordnung. Jetzt fuhr ein menschenverachtender Raser an einem solchen Verkehrsschild, das vor einem Tunnel angebracht war, auf einer ihm bekannten Strecke mit per Video errechneten 170-190km/h in den Tunnel ein und krachte am Ende des Tunnels nach Vollbremsung mit 120km/h in das Auto eines Bürgers, der sich an die Geschwindigkeitsbegrenzung gehalten hat.

    Hier ziehe ich jetzt eine Analogie zu den dauernden Verschärfungen im Waffengesetz:

    In einer aktionistischen Aktion wird vorgeschlagen, dass alle Bürger jetzt in Tunneln nur noch Schrittgeschwindigkeit fahren dürfen. Das obwohl sich eindeutig anderen Verkehrsteilnehmer an die Geschwindigkeitsbegrenzung halten und gehalten haben. So wie sich die allermeisten Legalwaffenbesitzer an die Waffengesetze halten und die von Herrn Mayer benannten Attentate von Terroristen begangen wurden, die sich für (Waffen-) Gesetze gar nicht interessieren oder sie gar beachten.

    Glaubt jemand hier, dass sich dieser Raser, der sich schon an die 80km/h mit über 110% höherer Geschwindigkeit nicht gehalten hat, dann dieses neue Gesetz beachtet hätte oder beachten würde?

    Verschärfend kommt hinzu, dass dieser Raser von Beruf Rechtsanwalt ist und somit einerseits wissen muß, was Gesetze bedeuten und andererseits hier auch noch eine Vorbildsfunktion hat. Hier eine erneute Analogie ins Waffengesetz: würde ein Waffenbesitzer so etwas tun, wäre es mit seiner Zuverlässigkeit dahin. Offensichtlich gelten für Rechtsspezialisten (Rechtsanwälte) aber andere Regeln. Und 110% über dem soll ist keine Fahrlässigkeit mehr, hier rede ich von Vorsatz!

    Für mich ist der Gipfel des Hohns nun erreicht: der Raser ist genau der Rechtsanwalt und Staatssekretär Stefan Mayer, der hier uns Sportschützen unter einen Generalverdacht stellt und kollektiv einschränken will.

    Und die Terroristen werden weiterhin illegale Waffen (Vollautomaten, denn die Halbautomaten der Sportschützen mit dem aufwändigen Verfahren zum Erwerb interessieren die nicht) illegal erwerben oder herstellen (siehe Halle).

    Ich hoffe, jemand steckt Herrn Mayer, dass ich hier das geschrieben habe und er erkennt, dass ich ihn für einen Heuchler und Sinnlosaktionisten halte (das ist eine Meinung!)
    antworten 80

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Andere Frage: Hast du schonmal außerhalb dieses Forums von der Petition gehört oder gelesen ?


    Die Verbreitung durch ein paar Händler oder Verbände auf ihren Homepages ist einfach zu wenig.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Andere Frage: Hast du schonmal außerhalb dieses Forums von der Petition gehört oder gelesen ?


    Die Verbreitung durch ein paar Händler oder Verbände auf ihren Homepages ist einfach zu wenig.

    Ja.


    Bei Schützenkollegen, bei meinem Munitionshändler (Zitat: Entweder du zeichnest oder du bekommst hier keine Munition mehr) in circa 7 verschiedenen Gruppen bei Facebook und circa 4 bei Instagram, Mail von BDS, Firearm United, und vor kurzem auch endlich mal vom DSB.


    Und ja, es ist zu wenig.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Andere Frage: Hast du schonmal außerhalb dieses Forums von der Petition gehört oder gelesen ?

    Ja, öfter

    und

    die Aufforderung ist immerhin Gegenstand des DSB Newsletters.


    Gegen die Gleichgültigkeit vieler DSB Mitglieder, diesen nicht mal kostenlos abonniert zu haben, ist man hilflos -

    aber wirklich nicht dafür verantwortlich zu machen !

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Die Anfrage weswegen wir hier keinen Newsletter versenden ist recht einfach ,beim letzten Newsletter kamen viele Beschwerden . Da ein Newsletter auch zugestimmt werden muss ,sprich man muss sich am Newlettersystem an und abmelden können .

    -----Bei Supportanfragen bitte immer Usernamen angeben!!! ------
    Hilf dir selbst dann hilft dir Glock

  • Die Anfrage weswegen wir hier keinen Newsletter versenden ist recht einfach ,beim letzten Newsletter kamen viele Beschwerden . Da ein Newsletter auch zugestimmt werden muss ,sprich man muss sich am Newlettersystem an und abmelden können .

    Wie kann man das proaktiv von deiner Seite anstoßen?

    Indem ihr ein Update fahrt und alle Foristen darüber informiert und um die Stammdaten zu pflegen sollen die Empfänger entsprechend den einzelnen Bausteinen zustimmen bzw. ablehnen. Allein wegen der DSGVO vom Mai 2018 muss der Foristen vielleicht angeschrieben und gefragt werden ob seine Daten eventuell gelöscht werden sollen?


    Nur mal so in den Raum geworfen......

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Wir hatten mal ein Newslettersystem was auch gut gepflegt war und regelmäßig News versendet wurden ,es waren am Schluß etwa 50 User die noch drauf wahren der Rest hat sich abgemeldet .....

    -----Bei Supportanfragen bitte immer Usernamen angeben!!! ------
    Hilf dir selbst dann hilft dir Glock

  • es waren am Schluß etwa 50 User die noch drauf wahren der Rest hat sich abgemeldet .....

    und dabei ging es um Leute, die ohnehin im Netz unterwegs sind !


    Wenn man dann daran denkt, daß viele Leute in der Hinsicht immer noch nicht aktiv sind, dann kann man auch vermuten, warum der

    DSB Newsletter wohl noch nicht millionenfach abonniert wurde ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Wir hatten mal ein Newslettersystem was auch gut gepflegt war und regelmäßig News versendet wurden ,es waren am Schluß etwa 50 User die noch drauf wahren der Rest hat sich abgemeldet .....

    Wie sieht es bei Facebook aus?

    15 Likes. Nicht gerade hyperaktive

    Ja, ich weiß. Muss auch jemand machen. Ich frage trotzdem mal nach warum da keine Aktivität erfolgt.

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Das hier ist einer der interessantesten Beitrage finde ich:


    https://epetitionen.bundestag.…um/Beitrag_636697.nc.html

    Das Problem ist, dass es zwar von Mitgliedern des Innenausschusses (Quer-) gelesen wird, aber keinen interessiert. Leider....


    Ich vermute auch, dass die ganzen Petitionen nichts anderes als Papyrus Siege sind.

    („Gib dem verblödeten Stimmvieh ein Instrument damit es glaubt, seine Meinung wäre wichtig“)

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Das Beispiel mit der Bekämpfung von illegalerer Geschwindigkeitsüberschreitung durch die Reduzierung der erlaubten Höchstgeschwindigkeit sollte eigentlich für jedermann einleuchtend sein.

    Danke für diese Argumentationshilfe.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Gruß
    DERU


    ----------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------<)


    die eine Million für den Regenwald kommt von mir!
    die werden auch immer geiziger, jetzt gibt´s nur noch 500.000 ;)
    DIE bescheissen, ich muss mal die Sorte wechseln :teufel: