Hunting with modern sporting rifles

  • Das ist ja auch grundsätzlich naheliegend. Solche Black-Rifle‘s sind nunmal insbesondere im jagdlichen Allwettereinsatz einfach praktische Arbeitspferde, wo dank Verbundkunststoff nicht nach jedem Regeneinsatz der schöne Holzschaft gepflegt werden muss ...

    Der Pistolengriff am Schaft lässt sich auch mit steif gefrorenen Fingern deutlich besser sicher halten als ein klassischer Gewehrschaft. Die Sicherung lässt sich mit kalten Fingern ebenfalls besser bedienen als eine Schiebesicherung auf der Oberseite des Schafts etc.

    Zielfernrohre sind bei den modernen Schienen auch besser wiederholgenau auf und abzunehmen ohne auf recht teure Jagdmontagen zurückgreifen zu müssen.


    Nichts des zu trotz jeder wie er es mag.

    Ich bin auch noch mit 98er System (allerdings in Kunststoffschaft und mit Matchabzug) und n BBF in Nussbaumölschaft unterwegs.

  • Ich denk bei vielen wird auch der Preis und die Vielseitigkeit der Waffe (dual use) eine große Rolle spielen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Bei den juengeren nordamerikanern (Kerle und auch junge Frauen) werden die "Black" Rifles immer beliebter das haengt damit zusammen dass dieselben allesammt Militaerisch aussehen. Man will halt eben "cool" sein und imponieren. Jagdlich werden die so gut wie nicht gefuehrt.


    Geschossen wird damit echt viel. Groessere Waffengeschaefte bieten Kisten mit bis zu 1400 Patronen an in den kaliebern 7.62*39 und .223 die preise liegen schon mal unter 150 Dollar pro Kiste und nicht selten wird eine ganze Kiste aus Jux und Dollerei am nachmittag verpulvert.

    Ist halt nordamerika.


    Cheers

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • Und ... was willst du uns damit sagen?


    Ich kann da nur sagen ... other countries other manners. 8o

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.

  • Zitat

    allesammt Militaerisch aussehen. Man will halt eben "cool" sein

    Übrigens, zum "cool sein" in Deutschland: meine Tochter darf ihre Jeans mit Camouflage-Muster (modisches Zeug, nichts für Outdoor) zur Schule anziehen...aber nicht zu einem BDS-Wettkampf...🤔

  • Ich habe Dokus gesehen, wo sie in Alaska/Kanada mit AR10 auf der Jagd unterwegs sind...

    So ungebräuchlich scheint mir das jetzt nicht.

    Der Einstandspreis für ein AR10 dürfte kaum den einer renommiertwn Jagdbüchse erreichen. Den von "verschönerten" schon gar nicht. In .308 sicher brauchbar für vieles, was vor die Mündung läuft.

    Jagdliche "Zwänge" wie Loden und Drilling gibt es zum Glück nicht überall...

    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Und.. ich nehme auch die AR 15 mit ins Revier.. bei mir kann ich darüber noch selbst entscheiden. Einsatz ist primär auf Raubwild. Die AR 10 ist beim Schuss in die Rotte durchaus annehmbar, weil man ggf auch 3 Mal reinklopfen kann, ohne den Finger vom Abzug zu nehmen.

    Gelingt selten mit dem Repetierer, dass man mehr als eine aus der Rotte holen kann.


    Übrigens, die Munpreise haben ja heftig angezogen, gestern noch zwei Schachteln .17 HMR gekauft, 25 Euronen die Packung.. X( die Wirkung auf die Waschbären ist heftig, aber die Preise dermaßen daneben..

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Und ... was willst du uns damit sagen?


    Ich kann da nur sagen ... other countries other manners. 8o

    Vor allem mehr Platz, Freiheiten und weniger Steuern. Deutschland 237 Personen pro qkm, USA 35.

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • Ich habe Dokus gesehen, wo sie in Alaska/Kanada mit AR10 auf der Jagd unterwegs sind...

    So ungebräuchlich scheint mir das jetzt nicht.

    Der Einstandspreis für ein AR10 dürfte kaum den einer renommiertwn Jagdbüchse erreichen. Den von "verschönerten" schon gar nicht. In .308 sicher brauchbar für vieles, was vor die Mündung läuft.

    Jagdliche "Zwänge" wie Loden und Drilling gibt es zum Glück nicht überall...

    Jens

    Giebt immer welche die mit ner Black Rifle zum Jagen gehen, sind aber auch meistens dieselben Typen die sich vor allem Fuerchten und selten im Busch uebernachten. Jagdliche zwaenge, na ja die meisten Jaeger rennen noch immer mit Camo durch die Gegend aber der Trend laesst nun auch schon langsam nach.

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • Und.. ich nehme auch die AR 15 mit ins Revier.. bei mir kann ich darüber noch selbst entscheiden. Einsatz ist primär auf Raubwild. Die AR 10 ist beim Schuss in die Rotte durchaus annehmbar, weil man ggf auch 3 Mal reinklopfen kann, ohne den Finger vom Abzug zu nehmen.

    Gelingt selten mit dem Repetierer, dass man mehr als eine aus der Rotte holen kann.


    Übrigens, die Munpreise haben ja heftig angezogen, gestern noch zwei Schachteln .17 HMR gekauft, 25 Euronen die Packung.. X( die Wirkung auf die Waschbären ist heftig, aber die Preise dermaßen daneben..

    Was die .17 bei uns kostet habe ich keine ahnung. Ist sowiso eher Rar, Habe selbst noch nie eine gesehen. Wenn eine Packung (ich neme an 20 Stueck) 25 Euro kostet dann kann ich nur raten Wiederladen. Das teuerste an fast jeder Patrone ist die Huelse. Anstadt am abend 2 Stunden vor dem Fernseher lieber wiederladen, in zwei Stunden hast du locker 100 bis 150 selbstgerollte und ein breites Grinsen auf dem Gesicht.


    Cheers

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • Aber .17 HMR wiederladen? Das ist doch Blödsinn. Das ist n Randfeuerpatrone ... Da iss nix mit einfach Zündhütchen tauschen ... ich hab zwar sogar einmal leere Hülsen mit Zündung zum selbst laden gesehen, aber lohnen tut sich das nicht und nach einer Verwendung fliegen die dann eh in den Messingabfall

  • Was die .17 bei uns kostet habe ich keine ahnung. Ist sowiso eher Rar, Habe selbst noch nie eine gesehen. Wenn eine Packung (ich neme an 20 Stueck) 25 Euro kostet dann kann ich nur raten Wiederladen. Das teuerste an fast jeder Patrone ist die Huelse. Anstadt am abend 2 Stunden vor dem Fernseher lieber wiederladen, in zwei Stunden hast du locker 100 bis 150 selbstgerollte und ein breites Grinsen auf dem Gesicht.


    Cheers

    Wiederladen vor dem Fernseher. Da bekomme ich immer Gänsehaut. Aber ich bin auch kein Wiederlader. Vielleicht stell ich mich daher ja völlig unbegründet an.

    Aber je nachdem wie spannend der Film im Zusammenspiel mit ner Mehrstationenpresse ist... könnte das dann nicht etwas haarig werden? ^^

  • Wiederladen vor dem Fernseher. Da bekomme ich immer Gänsehaut. Aber ich bin auch kein Wiederlader. Vielleicht stell ich mich daher ja völlig unbegründet an.

    Aber je nachdem wie spannend der Film im Zusammenspiel mit ner Mehrstationenpresse ist... könnte das dann nicht etwas haarig werden? ^^

    Anstatt am abend vor dem Fernseher.............................

    Muss mich aber trotzdem entschuldigen, war im irrtum in der meinung die .17 ist eine Zentralfeuerpatrone !

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • Aber .17 HMR wiederladen? Das ist doch Blödsinn. Das ist n Randfeuerpatrone ... Da iss nix mit einfach Zündhütchen tauschen ... ich hab zwar sogar einmal leere Hülsen mit Zündung zum selbst laden gesehen, aber lohnen tut sich das nicht und nach einer Verwendung fliegen die dann eh in den Messingabfall

    Hast vollkommen Recht. Ich war der meinung das ist ne Zentralfeuerpatrone Sorry.


    Cheers

    Freiheit ist nicht frei !

    Von roter Propaganda verdummte Demokraten sind die Schlächter echter Demokratie ::(

  • die .17HMR Packung hat 50 Patronen. Das ist ein 1,1 Gramm geschoss, das mit einer V0 von rund 770 m/s E0 ca. 330 J.

    300px-17MachIV.png

    Ich sehe halt nicht ein, das ich bei Waschis und Co auf 50-80m eine .308 Jagdpatrone verschwenden soll.

    Schrot ist auf der Einsatzentfernung unwirksam, und die 17 zerlegt sich im Wildkörper..

    Auf einen ausgewachsenen Dachs sollte man sie nicht anwenden, aber Waschis, auch Wanderratten, Krähen und Elstern mache ich damit hervorragend platt. Gibts auch in Bleifrei für Gewässernähe.

    Die hat eine extrem gestreckte Flugbahn. Vergleichsweise leise, und Rückstoß ist glatt 0.

    Ich benutze eine Blaser R93 für den Zweck, Magazin wird rechts schräg nach oben eingeführt, Auswurf links.

    Das verzögert sich noch, weil eine Zusatzausbildung nötig ist, die derzeit wegen Corona nicht stattfindet.

    Auf 80m hat die noch genug Energie um im Ziel sofortige Tötungswirkung zu erreichen.

    Die Patrone ist allerdings nicht geeignet für Selbstlader. D.h. ein WS für eine AR wird man nicht bekommen.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu ProLegal und Jäger im HLJV

    Die mit der lautesten Meinung haben oft nicht die leiseste Ahnung..

  • Jaja. Die Jagd ist doch teuer.

    Bei uns gibt es zwar keine Waschbären, aber Schwarzwild. Wäre ein Ansitz mit 17hmr keine Option. Deswegen schiesse ich Füchse auch mit der 8,5x63.

    Auch wenn mich eine wiedergeladene Patrone dann 2,5€ kostet.

    Aus welcher Gegend kommst du ? Bei uns gehört die Wanderratte nicht zum bejagbaren Wild, und darf somit nicht bejagt werden .

  • Und.. ich nehme auch die AR 15 mit ins Revier.. bei mir kann ich darüber noch selbst entscheiden. Einsatz ist primär auf Raubwild. Die AR 10 ist beim Schuss in die Rotte durchaus annehmbar, weil man ggf auch 3 Mal reinklopfen kann, ohne den Finger vom Abzug zu nehmen.

    Gelingt selten mit dem Repetierer, dass man mehr als eine aus der Rotte holen kann.


    Übrigens, die Munpreise haben ja heftig angezogen, gestern noch zwei Schachteln .17 HMR gekauft, 25 Euronen die Packung.. X( die Wirkung auf die Waschbären ist heftig, aber die Preise dermaßen daneben..

    Vergleichen lohnt sich aktuell mehr denn je. Bei den Standardkaliber sind die Preise aktuell sehr fair muss ich sagen. Kaufe allerdings nicht bei den großen Ketten...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • klausrgr

    Bei kleinem Raubwild Fuchs auch Waschis etc. ist es auch vertretbar, bei Verwendung der Großen Kugel bzw. eines Hochwildkalibers einfach ein Vollmantelgeschoss zu verwenden. z.B. 8x57 IS auf Fuchs, Waschi da reicht auch die Tötungswirkung mit einem Vollmantelgeschoss vollkommen aus um schnell und waidgerecht zu töten. Da ist nicht nur die Muni günstiger sondern auch ein schöner Winterbalg bleibt verwertbar. Mit einem normalen Jagdgeschoss platzt ein Fuchs/Waschbär derart, dass da nix mehr vom Balg zu verwenden ist. Das ist natürlich nur sinnvoll, wenn man bis auf eine brauchbare Entfernung eine Vollmantellaborierung hat die weitgehend mit der Jagdgeschosslaborierung zusammen schießt.

    Eine andere Möglichkeit ist für kürzere Entfernung natürlich eine kombinierte Waffe und für Raubwild einfach Schrot verwenden. Dann muss man auch nicht leise umladen sondern hat Das Geschoss für Schwarzwild und für Raubwild etc. gleichzeitig in der jeweiligen Kammer geladen.