Missachtungs des Volkswillens von 1999?

  • In der Schweizer Geschichte seit der Umwandlung vom Staatenbund in einen Bundesstaat brauchte es ganze 151 Jahre, unterschiedlichste kantonale Waffengesetze und später Waffenkonkordate, ehe sich der Souverän im Jahr 1999 an der Urne für ein eidgenössisches Waffengesetz aussprach, das einige Jahre später auch effektiv Wirklichkeit geworden ist. Während 20 Jahre später die Umsetzung der EU-Waffenrichtlinie eigentlich eine europäische Harmonisierung suggeriert, wird den Kantonen wieder mehr Handlungsspielraum als zuvor zugestanden.


    Durch die zusätzlich unterschiedlichen kantonalen Interpretationen und Umsetzungen von Waffengesetz und -verordnung findet deswegen doch eine Abkehr von einer gesamteidgenössischen Lösung statt. Ich bin kein Jurist und Politiker schimpfe ich mich schon gar nicht, aber gefühlsmässig würde ich den Vorgang als eine Missachtung des Volkswillens von 1999 bezeichnen. Natürlich haben die Stimmbürger der Waffengesetzrevision 2019 zugestimmt, aber wohl eher, weil sie aufgrund der von Bundesrat und Parlament erfundenen Schengen-Rauswurf-Angst mit dem Rücken zur Wand standen. Ist das nur meine persönliche und vielleicht naive Beurteilung oder sehen andere das auch so?

  • Naja im Endeffekt zählt doch immer nur das aktuelle Ereignis. Das war jetzt nunmal die letzte Volksabstimmung zum Waffengesetz.


    Ansonsten dürfte sich ja nie mehr etwas im Land ändern, weil es könnte sich ja gegen eine Abstimmung richten die zwar Oma und Opa gut gefunden haben, die Enkeln Jahrzehnte später aber unter Umständen nicht so.


    Ist jetzt nicht auf das Waffenrecht bezogen sondern eher ein genereller Denkanstoß. ;)


    Die Schweiz hat sich doch mal in einem Referendum gegen den Beitritt zu den Vereinten Nationen ausgesprochen. In einer zweiten Abstimmung ein paar Jahre später hat man sich dann anders entschieden und seit 2002 ist man Mitglied.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Luccio

    Leider haben wir in der CH zuviele Politiker, die bis zu den Schultern im Anus von EU Gewltigen stecken und das was sie dabei sehen, als politischen Weitblick verkaufen.


    ;itr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!