Aufbewahrung von Waffentresorschlüsseln: Nun Urteil vom Verwaltungsgericht Köln

  • Wenigstens in dem Punkt mal Klarheit, danke für den link.


    MfG Averell

    Nicht wirklich, denn es ist ja „nur“ ein Urteil eines regionalen Gerichts.


    Das kann in einem anderen BL ganz anders entschieden werden theoretisch...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Ja, da hast Du wohl recht. Aber man hätte im Fall der Fälle mal was greifbares und positives für einen LWB, die Unsicherheit in dieser Frage war ja echt groß.


    MfG Averell

  • Wenigstens in dem Punkt mal Klarheit, danke für den link.

    Wirklich ?


    Das ist eine Einzelfall Entscheidung.


    Wenn ich das hier lese :


    "" Welche Form der Aufbewahrung dann tatsächlich ausreichend ist, bleibt im jeweiligen Einzelfall zu entscheiden.""


    hat sich doch eigentlich durch das Urteil nichts geändert :rolleyes:

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Ja, ich erwarte ja auch nicht, dass das Urteil alle Probleme ist. Ich meinte damit, dass man sich wenigstens in einem ähnlich gelagerten Fall darauf berufen könnte. Auch wenn ein anderes Gericht sicherlich anders entscheiden könnte. Lasst uns halt auch mal kleine positive Nachrichten würdigen, so viele haben wir ja momentan nicht ::c.o.l)


    MfG Averell

  • Naja ich trage den Schlüssel trotzdem immer am Mann... das ist aber meiner eigenen Paranoia geschuldet... ;)


    Wenn ich meinen Tresorschlüssel aber z.B. in meinem Munitionsblechschrank direkt daneben aufbewahren dürfte frage ich mich wozu ich dann überhaupt einen Tresor brauche...

  • Naja ich trage den Schlüssel trotzdem immer am Mann... das ist aber meiner eigenen Paranoia geschuldet... ;)


    Wenn ich meinen Tresorschlüssel aber z.B. in meinem Munitionsblechschrank direkt daneben aufbewahren dürfte frage ich mich wozu ich dann überhaupt einen Tresor brauche...

    Die Frage kannst dir bei der gesamten Verwahrung generell stellen. Spätestens aber nach dem Ban von A/B Schränken...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Naja, es gibt ja bekannterweise ein Pamphlet des LKA Bayern, in dem gefordert wird, dass der Schlüssel eines Waffenschrankes in einem gleichwertigen oder höherwertigen Behältnis zu Lagern ist. Sonst wird der Waffenschrank auf die Stufe reduziert, in dem sich der Schlüssel befindet.


    Habe ich nach dem Pamphlet ein 1er Schrank und lager meinen Schlüssel dazu in einem "B" Schrank, würde laut LKA Bayern der 1er zu einem "B" >Schrank reduziert werden.


    Das o.g. Urteil relativiert das ein wenig, denn die Forderung des LKA ist in meinen Augen kappes und unrealistisch.


    Insbesondere bei denen die einen 0er oder 1er Schrank seit Jahren haben, bei dem halt noch kein Zahlenschloss verbat wurde.

    Somit genügt, laut dem Urteil die Aufbewahrung z.B. in einem kleinen "B" Würfel aus, oder z.B. in einem "A" Schrank bzw. in dessen Munitionsfach.

    Ob hier nun ein einfacher Blechschrank ausreicht, das wage ich zu bezweifeln, aber wenn der Schlüssel in einem anderen Tresor, wie einem "B" Schrank verwart wird, ist das laut dem Urteil ausreichend.


    Auch wenn es nur ein lokales Gerichtsurteil ist, so kann es von Juristen in einem Streifall herangezogen werden, genauso wie manche Gerichte die Empfehlung des o.g. LKA heranziehen.

  • Eben und solange es keine einheitliche Rechtsprechung des Höchstgericht gibt bleibt die Rechtslage weiter unklar. In England oder den USA wäre es dank Common Law Rechtssystem anders und man könnte auf das Urteil vertrauen. Aber bei uns ist theoretisch kein Gericht an ein Urteil eines anderen Gerichts gebunden.


    Die Argumentation des LKA Bayern erscheint mir nicht ganz unlogisch, allerdings wenig praxistauglich. Es ist ziemlich schwierig zwei mal das selbe Verwahrungsbehältnis zu kaufen, insbesondere

    bei höheren Schutzklassen. Und wo kommt der Schlüssel dieses Tresors wiederum hin ? Ohne Zahlenschloss mehr als mühsam...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Naja, es gibt ja bekannterweise ein Pamphlet des LKA Bayern, in dem gefordert wird, dass der Schlüssel eines Waffenschrankes in einem gleichwertigen oder höherwertigen Behältnis zu Lagern ist. Sonst wird der Waffenschrank auf die Stufe reduziert, in dem sich der Schlüssel befindet.

    Sind aber nicht die Legislative sondern die Exekutive und wenn die jetzt schon Gesetze macht olala

    Und wo kommt der Schlüssel dieses Tresors wiederum hin ?

    Der darf ans Schlüsselbrett ::c.o.l)

    "Ich fürchte nicht die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Faschisten, sondern die Rückkehr der Faschisten in der Maske der Demokraten"
    Theodor Adorno

  • Früher mal, ich denke in 2002 als das so richtig losging mit der Aufbewahrung, reichte es, wenn man dem SachBearbeiter Bilder des/der Tresor(e) im offenen und verschlossenem Zustand, sowie das Typenschild als Bild schickte.

    Ich habe das damals so gemacht, dass ich an die Tür des Tresors den jeweiligen Schlüssel dran hängte.... Der SB hat sich mächtig dürber aufgeregt. Ich habe ihm damals schon gesagt, dass nirgendswo verankert ist, wo und wie man den Schlüssel aufzubewahren hat.

    Natürlich habe ich ihn damit nur ein wenig geärgert und meine Schlüssel in einem extra Tresor mit Zahlenschloss. Das ist ja jetzt wohl etwas zuviel des Guten:

    >> Es sei weiters auch nicht fahrlässig im Sinne des Waffenrechts, wenn ein Waffentresorschlüssel so aufbewahrt wird, dass ein Dritter den Schlüssel nicht ohne weiteres findet...<<

    :-)

    ---------------
    Ike Godsey


    --- Just a grumpy old man with a gun ---

  • Gibt es da nicht einen Schlüssel für Notöffnung?

    Ja und nein. Es gibt elektronische Zahlenschlösser auch mit Notöffnungsschlüssel, aber ich behaupte mal die meisten werden ein E-Schloss ohne haben.


    Bei mir lagern die Schlüssel für den A Schrank und den Munitionsschrank in meinem B Schrank für die Kurzwaffen.

    Alle Reserveschlüssel liegen bei einem Freund im Tresor und wo der Schlüssel für den B Schrank ist.....kein Kommentar.

  • Hier das Urteil mal in Gänze, da wird einiges klarer:


    https://www.justiz.nrw.de/nrwe…7_17_Urteil_20190221.html


    Mir ist schon klar, dass ein Urteil über einen gleichen Sachverhalt in Köln anders ausfallen kann als in Oberammergau. Für mich ist das auch nicht die erlösende Antwort bei diesem Thema. Aber es ist meines Wissens nach das ERSTE Urteil, welches den LWB stärkt, anstatt ihn in die Pfanne zu hauen. Mehr wollte ich auch gar nicht zum Ausdruck bringen.


    Ich habe auch einen Schrank mit Zahlencode, aber zwei Revisionsschlüssel. Einer liegt im Bankschliessfach, der andere ist... aufgeräumt ::c.o.l) MIr ist es schon passiert, dass ich den Schrank nicht mehr ZU bekommen habe. Und glaubt mir, das ist nerviger, als wenn er nicht aufgeht. Da sollte dann das Schlüsselchen nicht sehr weit weg sein...


    MfG Averell

  • Weiß jemand, ob die Behörde bei einer verdachtsunabhängigen Überprüfung der Aufbewahrung fragen darf, wo der Schlüssel aufbewahrt wird? Bzw ob ich das beantworten muss? Das sollte der Kontrollierende doch eigentlich auch nicht wissen dürfen.

  • Das geht den Kontrollierenden genauso wenig etwas an, wo Du den Schlüssel hast, wie jeden anderen unberechtigten Dritten...


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!