P08 aus Verlassenschaft

  • Habe eine P08 aus einer Verlassenschaft bekommen und diese Pistole belegt mir den letzten Platz auf meinem WP.


    Gibt es hier Spezialisten die sich mit dieser Pistole auskennen und mir ungefähr sagen können was sie wert ist bzw. was man verlangen kann?

    Die Waffe ist komplett Nummerngleich, auch das Magazin.


    Schöne Grüße aus Österreich

    Dateien

    • IMG-2765.jpg

      (102,07 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2767.jpg

      (93,84 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2769.jpg

      (100,74 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2770.jpg

      (81,75 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2771.jpg

      (177,7 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2773.jpg

      (164,8 kB, 26 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2774.jpg

      (112,58 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2775.jpg

      (129,18 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2776.jpg

      (148,79 kB, 33 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG-2777.jpg

      (107,87 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo,


    ja die P08 scheint nummerngleich zu sein und ist vermutlich bis auf die Grifffschalen (und Magazin?) noch in der originalen Komposition. Sie ist, wie unschwer zu erkennen aus dem Jahr 1940 und aus Mauser-Fertigung. Die Abnahmestempel, sowie der Anschluss für einen Anschlagschaft, lassen auf ein militärisches Modell schließen. Es handelt sich weiterhin um eine wirkliche P08, also das neue Modell. Optisch sieht die Waffe ja ganz gut aus, jedoch drückt die Überarbeitung zumindest bei Sammlern schon deutlich auf den Preis. Wenn ich mir die Oberfläche anschaue, dann vermute ich mal, dass das originale Finish schon recht narbig gewesen sein wird und man sich deshalb für diese Überarbeitung entschieden hat.


    Zusammengefasst, ist es bezogen auf Modellvariante und Hersteller eines aus der Bereich, wo es die Meisten von gab/gibt, daher ist der zu erzielende Preis sicher mal überschaubar. Die Überarbeitung ist für Sammler ein Graus.


    Als Preis würde ich mal einen mittleren dreistelligen Betrag ansetzen, vielleicht etwas drüber, wenn du einen Sportschützen findest, dem die Optik gefällt und der das Ding zum Schießen haben möchte.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Schade, dass du nicht alle Plätze belegt hattest, dann hättest du jetzt einen zusätzlichen Platz bekommen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Würdest du in der Schweiz wohnen, hätte ich sie dir abgekauft ;)

  • Strafregisterauszug 20.-

    Waffenschein 50.-

    Exporterlaubnis D 50.-

    Importerlaubnis CH 50.- bin mir aber jetzt nicht 100%

    Versand bis Grenze 50.-

    Zoll und Einfuhr 10% Kaufpreis. Da sind zwei Quittungen von Vorteil :-)

    Importmarkierung oder Antrag Befreiung 50.-


    sag mal knapp 300 sFr D-CH, und Zeit, wobei 70.- ja eh immer weggehen.

    Bei Sammlerstücken oder Schnäppchen zu empfehlen,

    Aber das muss jeder selber wissen


    Michi

  • nur Italien wird komplizierter und teurer


    komplizierter wenn du selbst fährst, da musste Wegstrecke, Datum etc angeben, beantragen

    oder

    teurer wenn du es von ner Spedi machen lässt.


    Umgekehrt weiss ich nur Export Oesterreich, eigentlich alles einfach, nur das die Waffe persönlich vom Oesterreichischen Käufer, an der Grenze zu A angemeldet werden muss.

    Und das da noch ein Schweizer Strafauszug und ein Schweizer WES, erforderlich ist.


    Sorry kollt-AUT schweifen vom Thema ab


    Michi

  • Wo soll das an der Grenze gemeldet werden ?


    Zuständig sind die Waffenbehörden (Bezirkshauptmannschaft oder Landespolizeidirektion je nach Staatsgebiet). Denen kannst höchstens eine Meldung per Mail machen. Mit der Waffe kannst dort nicht aufkreuzen...


    Soweit mir bekannt ist gibts im größten Teil von Europa keine Grenzbeamten mehr...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Wo soll das an der Grenze gemeldet werden ?


    Zuständig sind die Waffenbehörden (Bezirkshauptmannschaft oder Landespolizeidirektion je nach Staatsgebiet). Denen kannst höchstens eine Meldung per Mail machen. Mit der Waffe kannst dort nicht aufkreuzen...


    Soweit mir bekannt ist gibts im größten Teil von Europa keine Grenzbeamten mehr...

    n Abend Glock


    Achtung rede da von CH nach I, F, A, D, und umgekehrt


    Italien Waffenkauf. Wenn du die Waffe selber beim Verkäufer holst, musst du bei den Zuständigen Behörden deine Wegstrecke, Datum etc angeben und beantragen. Nix am Zoll. Den Weg musste immer angeben egal ob die Waffe nach A F oder D und CH geht.

    Formell bleibt es gleich.


    Waffe von CH nach A, Achtung da musst du mit der Waffe zum Zollamt, und nicht irgendeins in irgendwelchen Bezirk, sondern Zoll direkt an der Landesgrenze, vorzeigen. Und du musst Persönlich erscheinen, und kannst keine Drittperson mit der Importierung nach A beauftragen.

    Ich kann dir die nicht nach zB Wien senden und du gehst da zum Hauptzollamt Wien und meldest den Import. Geht nicht.

    Kann ich dir sogar Beweisen, da ich selbst vor ein paar Wochen eine Waffe nach A verkauft habe, und uns genau das zum Knackpunkt wurde.


    Gruss Michi