.223 für long range

  • Guten Tag,

    ich habe mich gerade angemeldet und komme schon mit einer Frage.

    Hat jemand Erfahrungen mit einer AR15 in .223 auf 500 Meter?

    Ich schieße die .223 Rem. BTHP 69 grs. auf 100 Meter.

    Jetzt habe ich die Möglichkeit auf 500 Meter zu schießen und suche nach einer Tabelle um mein Glas auf 500 Meter einzustellen.

    Von Remmington gibt es leider keine ballistische Tabelle bis 500 Meter und die verschiedenen freien ballistic-calculatoren haben auf 500 Meter Unterschiede von über 50 cm in der Höhe.

    Und ich habe vor, die Scheibe auf 500 Meter wenigstens zu treffen;)

    LG Jürgen

  • Ja, hier.


    Allerdings entweder die GGG 55grain "M193" oder selbstgeladene mit 77grain Sierra MK.


    Die Lösung für dein Problem heißt "korrekte Daten eingeben".

    Mündungsgeschwindigkeit messen (nicht von der Schachtel ablesen), Visierhöhe messen, Daten korrekt eingeben (bspw in Strelok oder in die besagten Onlinerechner) und entsprechend verstellen.


    Irgendwelche Tabellen werden dich nicht weiterbringen, da die die Mündungsgeschwindigkeit aus deinem Lauf, dein Visieroffset, aktuelles Wetter (wobei das bei 500m noch eher uninteressant ist), etc. nicht kennen.

  • Die Lösung für dein Problem heißt "korrekte Daten eingeben".

    Besten Dank für den Hinweis!

    Ich füttere natürlich alle ballistischen Kalkulatoren mit den gleichen Werten, wie Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Höhe über N.N. , Daten der Munition usw.

    Trotzdem bekomme ich bei den unterschiedlichen Rechnern unterschiedliche Werte:(

  • Woodchopper Mein "Applied Ballistics" sagt mir für 500m eine Trajectory von -164,91cm voraus, also -11.35MOA/-3.3MIL

    Strelok sagt -166cm, also -11.4 MOA/-3.3MIL. (Das ist jetzt mit einem G7 von 0.169 und einer Geschosslänge von 0.895" gerechnet)



    Meine 55 Grain GGG sollen bei 12.2MOA/3.5MIL liegen, das stimmt meinen Aufzeichnungen nach auch.


    Wie gesagt, Strelok mit den richtigen Daten füttern und dann kommen da idR sehr brauchbare Ergebnisse raus.

  • Hallo


    Ein Präzisionsschuss auf bis zu 500m mit dem Kaliber .223 wird in der Regel nicht als einzelner Schuss sondern mit S4G Sniping 4th Generation Technik gemacht.

    Das Kaliber ist für einen Einzelschuss zu Windanfällig auf diese Distanz.


    Longrange ist das nicht, das beginnt deutlich über 600m.


    Gruss

    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Im Rosenberg geht das natürlich, und das sogar ohne die Decke zu knutschen. Ist dann aber ein teures Vergnügen oder du bist MEK Mitglied.

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Im Rosenberg geht das natürlich, und das sogar ohne die Decke zu knutschen. Ist dann aber ein teures Vergnügen oder du bist MEK Mitglied.

    Ne, ich bin kein Mitglied beim MEK. Aber einmal im Jahr kann man sich das leisten;)

    Ist mit der AR 15 auch nur ein Versuch. Normalerweise schieße ich die 500 m mit meiner tikka t3 tac a1 in .308.

  • Normalerweise schieße ich die 500 m mit meiner tikka t3 tac a1 in .308.

    Sehr schönes Teil, würde ich mir auch gerne kaufen, aber der Platz ist schon besetzt.

    Gruss

    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.