Laser an Handfeuerwaffen

  • Tag zusammen


    Mal wieder eine Frage betreff Waffenrecht Schweiz.

    Diesmal in Bezug auf Laser, Laserpointer an Schusswaffen.


    Jepp, generell müssen laser gewisse Anforderungen erfüllen das sie in der Schweiz erlaubt sind. siehe Auszug


    In der Schweiz sind Laserpointer seit dem 1. Juni 2019 weitgehend verboten. Erlaubt sind nur noch Laserpointer der tiefsten Geräteklasse 1 in Innenräumen. Im Freien dürfen Laserpointer nicht mehr verwendet werden.

    Laserpointer der bislang gängigen Geräteklasse 2 dürfen noch während zwei Jahren bis spätestens am 1. Juni 2021 in Innenräumen verwendet werden. Alle anderen Laserpointer ab der Geräteklasse 1M sind seit dem 1. Juni 2019 verboten.


    Heisst für mich Laser Geräteklasse 1 darf ich in Räumen weiterhin verwenden, bzw weiterhin kaufen.


    So, nun will ich aber nen Laserpointer an meiner Waffe.

    Auch hier gibt es Vorgaben.


    ...hingegen sind Laserpointer und Montagevorrichtungen für Lampen erlaubt, ebenso das Schiessen mit Laserpointer.

    Art. 4 Besonders konstruierte Bestandteile von Waffen oder

    Waffenzubehör

    (Art. 1 Abs. 2 Bst. a, 4 Abs. 2 Bst. a, b und 3 WG)

    1 Als besonders konstruierte Waffenbestandteile gelten Bestandteile von Feuerwaffen,

    die speziell für diese Waffen entwickelt oder abgeändert wurden und in derselben

    Ausführung nicht auch für andere Zwecke verwendbar sind. Nicht als besonders

    konstruiert gelten Waffenbestandteile wie Federn, Normstifte, Splinte, Schrauben

    oder die Holz- und Kunststoffteile der Schäftung.

    2 Als besonders konstruierte Bestandteile von Waffenzubehör gelten:

    a. für Laser und Nachtsichtzielgeräte: die Montagevorrichtung;

    b. für Schalldämpfer: speziell dafür konstruierte Lamellen.


    giltet das nun auch noch nach neuem Gesetz?

    ist der unten gezeigte erlaubt?


    Unbenannt1.PNG


    Für mich nein. kann ja Zweckentfremdet werden, und ist nicht speziell für genau einen Waffentyp konzipiert.


    Kennt sich da jemand aktuell damit aus, wenn ich nun sowas, oder ähnliches auf meiner Handgun will?

    oder kennt jemand eini zulässiges Produkt?


    War viel zu lesen, aber trotzdem danke im Voraus für euer Feedback.


    Und ja, man(n) könnte ev mit Sonderbewilligungen anfragen.


    Gruss B71

  • Laser an Feuerwaffen sind schon seit 1999 verboten.


    Als Waffenzubehör gelten:

    514.54:

    Art.4, 2, b. Laser- und Nachtsichtzielgeräte sowie ihre besonders konstruierten Bestandteile

    Art.5, 2,: Verboten sind die Übertragung, der Erwerb,[...] von: d. Waffenzubehör


    Art.5, 7: Die Zentralstelle (Art. 31c) kann Ausnahmen vom Verbot des Verbringens in das schweizerische Staatsgebiet bewilligen.


    Heisst: Du benötigs zum kauf eine Ausnahmebewilligung.


    Zitat von der ProTell Seite:

    Besitz: erlaubt (wenn legal erworben vor 1.1.1999)

    Kauf: verboten (resp. nur mit Ausnahmebewilligung)

    Tragen: verboten

    Transportieren: erlaubt

    Benutzen: erlaubt


    https://www.protell.ch/de/haufig-gestellte-fragen#theme18


    und nun :popcorn:

  • ... und nun :popcorn:

    Warum?


    ... verboten:

    Art.4, 2, b. Laser- und Nachtsichtzielgeräte sowie ihre besonders konstruierten Bestandteile ...

    Das ist nun mal so, daran gibt's nichts zu rütteln, egal, ob WaffG neu oder alt.


    Und da da steht Laser und nicht Waffenlaser, ist das auch wuppe, ob das ein KugelschreiberPräsentationslaser ist, oder eine Wasserwaage.



    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Warum?

    Weil ich eigentlich alles dazu geschrieben habe. Darum.

    Und da da steht Laser und nicht Waffenlaser, ist das auch wuppe, ob das ein KugelschreiberPräsentationslaser ist, oder eine Wasserwaage.

    Weil wir von Waffen reden und der Laser unter "Waffenzubehör" aufgeführt ist, handelt es sich dementsprechend um einen "Waffenlaser".

    Und ist verboten.

    "Kugelschreiber, Präsentationslaser" etc. fallen nicht unters Waffengesetz resp. macht es keinen Sinn, diese mit einer Waffe kombinieren zu wollen :wacko:

  • ... "Kugelschreiber, Präsentationslaser" etc. fallen nicht unters Waffengesetz resp. macht es keinen Sinn, diese mit einer Waffe kombinieren zu wollen :wacko:

    Wenn Du es trotzdem machst, ist es aber dennoch verboten, oder?


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • ... Ist halt nur die Frage, ob es Sinn macht, sowas zu basteln. Von der Zielgenauigkeit her, meine ich..

    Nicht nur Zielgenauigkeit!

    Ich nehme an, dass es mit der Schussfestigkeit auch nicht so weit her ist...


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Ja, ist verboten, weil er dann ja zum Zielen verwendet wird. Und somit als Laserzielgerät verwendet wird. Und damit gemäss Waffengesetz verboten ist.


    Häufige Verstosse gegen das Waffengesetz sind durch Leute zu verzeichnen, die sich beim Ali-Mann in China solche Laserzielgeräte für wenige Franken bestellen und dann beim Import auffliegen.


    Einer hatte so Dinger sogar mal auf dem Flohmarkt verkauft; aber nicht lange.


    Ab und an poppen auf ricardo auch Zielfernrohre auf, welche mit Laser kombiniert sind. Oder eben die Lampenkombinationen.


    Sieht das die Polizei, dann dauert es nicht lange, bis Besuch erscheint.

  • Den Idioten hier zum Beispiel:

    https://www.ricardo.ch/de/a/red-dot-zielfernrohr-1084399034/


    So ein Händler, welcher Ware im Ausland bestellt und direkt zu Dir liefern lässt, Verdienen tut er am Porto, denn die Chinesen liefern ja kostenlos. Und strafbar macht sich der Käufer, weil die Ware aus dem Ausland an seine Adresse gesandt wird. Nett, oder?


    Da die Ware noch nicht in der Schweiz ist, liegt noch kein Straftatbestand vor. Fraglich, wer sich hier strafbar macht. Ich denke, es bleibt am Käufer hängen.

  • "Kugelschreiber, Präsentationslaser" etc. fallen nicht unters Waffengesetz resp. macht es keinen Sinn, diese mit einer Waffe kombinieren zu wollen

    Wenn Du es trotzdem machst, ist es aber dennoch verboten, oder?

    Da würde ja aber dann wieder das allgemeine Strafgesetz zum Thema Laserpointer zum Zuge kommen, siehe Auszug unten

    In der Schweiz sind Laserpointer seit dem 1. Juni 2019 weitgehend verboten. Erlaubt sind nur noch Laserpointer der tiefsten Geräteklasse 1 in Innenräumen. Im Freien dürfen Laserpointer nicht mehr verwendet werden.

    Laserpointer der bislang gängigen Geräteklasse 2 dürfen noch während zwei Jahren bis spätestens am 1. Juni 2021 in Innenräumen verwendet werden. Alle anderen Laserpointer ab der Geräteklasse 1M sind seit dem 1. Juni 2019 verboten.

    also nützt auch das ganze Basteln nichts. Und gebe suveran recht mit der Schussfestigkeit.

  • In Frankreich und Italien sind die Dinger erlaubt. Ich wohne im Kanton Waadt, also nicht weit von der Grenze und gehe ab und zu mal was bei den Händlern in Genf einkaufen. Die haben mir erzählt, dass es sehr viele Leute hier gibt die am Stand mit den Lasern schiessen. Keiner weiss, dass es verboten ist...


    Die sichtbaren Laser zu verbieten ist auch totaler Schwachsinn. Man hat taktisch gesehen mehr nachteile als vorteile. Es sieht halt cool aus, mehr nicht. Das Militär verwendet die nur um Ziele zu markieren oder um an Strassensperren deutlich zu machen, dass eine Waffe auf jemanden gerichtet ist. IR Laser machen Sinn, weil das visieren mit NV über Red Dot umständlich sein kann.


    Ich habe mehrere Jahre in FR gelebt und hatte solche China Laser. Die halten nicht lange und fressen Batterien ohne ende... Die Treffpunktlage hält bei billig Geräten nicht.


    Für das Training sind die super, weil man lernt den Abzug richtig zu betätigen ohne viel zu wackeln. Man erkennt jeden Fehler damit. Wenn man kein DBAL und NV hat macht es ansonsten wening Sinn.


    Das ultimative Zielgerät ist ein high-end FLIR und nebenbei gute NV. Kostenpunkt 10k+...

  • Das Gesetz ist eindeutig und klar. Über den Sinn und Unsinn von Gesetzen möchte ich nicht streiten, aber:


    Unwissenheit schützt nicht vor Strafe!


    Für das Trocken-Training mit dem Abzug kannst Du einen sogenannten Boresighter verwenden. Ebenfalls ein Laser, welcher aber entweder in die Laufmündung oder ins Patronenlager geschoben wird.


    Rechtlich gesehen KEIN Laserzielgerät und nun kommt das Beste: es ist auch KEIN handgeführter Laserpointer. Habe ich abgeklärt.


    Also darf man die Boresighter weiter verwenden...


    Und ich möchte immer noch nicht über den Sinn und Unsinn von Gesetzen streiten. Nein.