Webley .38 S&W - Hat da jemand Ladedaten für ?

  • Hallo,


    es wird sich demnächst eine Webley MKIV 5" Lauf im Kaliber .38 S&W zu mir verirren. Hat da jemand von euch Ladedaten ? Die Hülsen werde ich mir von Star Liner besorgen, bei Geschosse spiele ich mit dem Gedanken auf 158gr .358 zu gehen.


    VG aus dem Taunus :drink:

  • Habe die Webley jetzt mal mit N340 getestet.


    3,0grn N340 158grn .358 LRN

    3,3grn N340 147grn .357 HP

    4,0grn N340127grn KS


    Ergebnisse waren wenn überhaupt auf 25 meter nur für die .358 158grn LRN als sehr schwache Schussgruppe zu bezeichnen. Streukreis 40cm (!).


    Die anderen Geschosse gingen gar nicht. haben über 2 (!) Scheiben, die ich in der vertikale hängen hatte, gestreut. Habe natürlich auch einen unserer Topschützen schießen lassen, um Schützenfehler auszuschließen. Genau das selbe.


    Ich weiss, normalerweise Diameter von .360. Meint ihr die Verwendung von .358 / .357 können eine solche Streuung verursachen ? Der Lauf selber schaut gut aus, die Trommel hat zwar Spiel, das aber bei spannen bzw. beim Abdrücken gegen 0 geht.


    Ich finde ein Streuen von mehr als 50 cm auf 25 Meter schon sehr krass.


    Für Tipps bin ich dankbar. Ich erwarte bei einer Webley nicht, dass sie die 9 oder 10 hält, aber ne 7 wäre schon gut.


    Danke euch schon mal herzlichst,


    Sirrah73

  • Ich weiss, normalerweise Diameter von .360. Meint ihr die Verwendung von .358 / .357 können eine solche Streuung verursachen ?

    Eindeutig JA !

    Für Blei gilt gemeinhin Geschosse mit Übermaß !


    M.E. kann man deshalb mit untermaßigen Geschossen auch kein vernünftiges Ergebnis erwarten.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Hi CC ,

    sehe ich etwas anders . Kommt auf die Geschosse an .


    Sirrah73

    Wenn alles so einfach wäre !

    Ladung 1 etwas höher ansetzen ( Versuch ) .

    Laufdurchtrieb starten um mögliches Dia . zu finden .

    Ein anderes Pulver event.


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Hi CC ,

    sehe ich etwas anders . Kommt auf die Geschosse an .

    Das kannst Du gerne anders sehen,

    aber

    so lange ich mit Bleigeschossen zu tun habe, was schon ziemlich lange und viel ist, da ich außer PSG ALLES mit Blei schieße, haben untermaßige Geschosse noch nie etwas getaugt :rolleyes:.


    Hast Du andere ERFAHRUNGEN

    oder

    nur eine andere MEINUNG ?

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Hi CC ,

    Bis auf eine Ausnahme ,, HB,, Geschosse , aus meiner Erfahrung .


    Gruß

    Die gleichen allenfalls etwas besser aus als andere Geschosse - das ändert aber nichts daran, daß untermaßige Bleigeschosse grundsätzlich nichts taugen :rolleyes:


    Einen Test mit den leichter erhältlichen .357er HB Geschossen könnte man aber in dem Fall hier durchaus mal starten.

    Ob der Boden dann aber tatsächlich so weit "aufmacht", daß er die Untermaßigkeit der Geschosse einigermaßen ausgleicht, kann ich nicht sicher beurteilen.

    Aber - den Versuch wäre es jedenfalls mal wert.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Hollow Base bringt auch nur was, wenn das Blei so weich, oder der Gasdruck so hoch ist, dass es sich auch brauchbar ausdehnt bzw. staucht. Bei dem Kaliber bzw. der Ladung eher nicht zu erwarten.

  • Hollow Base bringt auch nur was, wenn das Blei so weich, oder der Gasdruck so hoch ist, dass es sich auch brauchbar ausdehnt bzw. staucht. Bei dem Kaliber bzw. der Ladung eher nicht zu erwarten.

    Wären das wirkliche Gegenargumente, dann würde das genau so gegen eine erprobte und altbewährte Kombination für eine der präzisesten KW Ladungen,

    nämlich der .38 WC

    sprechen.


    Gerade diese hat man sehr oft mit HB Geschossen bestückt, identisches Kaliber und ganz sicher auch keine Hochdruckladung .


    Keiner der von Dir aufgezählten Gründe spricht also gegen einen möglichen Erfolg.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Die üblichen .38 WC Ladungen sind aber nicht unterkalibrig. Der Hohlboden erfüllt noch eine andere Funktion. Nämlich leichtes Geschossgewicht bei vergleichsweise langer im Lauf geführter Geschosslänge sowie geringfügig mehr Raum in der Hülse, der real für das Pulver zur Verfügung steht.

  • Die üblichen .38 WC Ladungen sind aber nicht unterkalibrig.

    Das ist schon klar

    und

    genau deswegen schrieb ich ja auch in Beitrag No. 9 ""Die gleichen allenfalls etwas besser aus als andere Geschosse"".


    Ich habe die HB Geschosse ja auch im selben Beitrag nicht als Problemlösung bezeichnet sondern es als einen Versuch bezeichnet, der es wert wäre

    mal durchgeführt zu werden.


    Ich bin nicht davon überzeugt, daß das die Lösung im vorliegenden Fall ist - aber den Versuch scheint es mir wert.

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Das Kaliber ist aber nicht 38 S&W sondern .38/200. Man kann zwar die S&W aus dem Webley verschiessen aber die Präzision ist besch...eiden.

    BTW: Ich hab noch Berge an Hirtenberger- und Geco-Hülsen für die Rumpel.

    Better judged by twelve than carried by six!