Fragen zur Anzahl von Waffen und WBK

  • Nun, wenn man nach dem Training so wie in anderen Sportvereinen in gemütlicher Runde zusammensitzt, dann ist es auch mit dem Alkohol so wie sonst auch. Schützen sind ganz normale Menschen, und verhalten sich ganz normal. ABER: Wer mit dem Auto im Verein ist, trinkt kein alkoholhaltiges Getränk, weil eben beim der ersten Auffälligkeit nicht nur der Schein weg ist, sondern auch die Zuverlässigkeit in Gefahr ist.

    Wer Alkohol konsumiert hat, lässt sich fahren, und lässt auch seine Sportgeräte durch einen Kollegen mit eigener WBK nach Hause bringen. Sicher ist sicher, auch wenn die Waffen verschlossen transportiert werden.


    Zur Eingangsfrage: Von Waffenrecht her gibt es keine absolute Begrenzung, wie viele Waffen man besitzen darf, und wie viele WBKs gefüllt werden. Das einzige Limit besteht durch die Glaubhaftmachung des individuellen Bedürfnisses. Dazu gibt es sogar ein Urteil bezüglich des Besitzes von sehr vielen 98er-Karabinern durch einen Sportschützen.

    Nicht umsonst wird vom Bedürfnis her auch zwischen Schützen und Sammlern unterschieden.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Was spricht dagegen, nach dem Schießen ein Bier zu trinken?

    wenn es keine drei, fünf, usw. Bier sind und du nicht selbst fährst, oder dich als Mitfahrer auffällig negativ benimmst .... spricht nix dagegen.


    Wenn jemand erst drei Halbe braucht um sein Sportgerät ruhig zu halten, dann soll er wo anders hin gehen

  • Nicht, wenn man auf dem Nachhauseweg evtl. in eine Kontrolle gerät und Waffen dabei hat. Die bist du dann schnell los. Wie gesagt, die Vereine handhaben das unterschiedlich. Man muss selbst wissen, was man tut.

    Bremse spätestens wenn du Gott siehst! :bud:

  • Nicht, wenn man auf dem Nachhauseweg evtl. in eine Kontrolle gerät und Waffen dabei hat. Die bist du dann schnell los. Wie gesagt, die Vereine handhaben das unterschiedlich. Man muss selbst wissen, was man tut.

    Richtig, das muss jeder selber wissen. Ein Bier .... kein Thema. Aber 3 große Bier und noch 2-3 Schnaps .... das ist nicht gewissenhaft und dass dann im Falle eines Falles die Zuverlässigkeit Futsch ist , ist vollkommen ok. Trinkt einer vor dem Schießen ist bei uns für den Tag Schluss, passiert das ein weiteres Mal hat der Kollege ein echtes Problem.

  • Mir wurde fast jedes Mal vom Schützenmeister ein Schnaps angeboten, den ich natürlich nicht abgelehnt habe - man will sich ja nicht unbeliebt machen.

    warum meinst du das man sich unbeliebt macht wenn man keinen Alkohol trinkt?

    Ich trinke nie Alkohol, nein nicht weil ich trockener Alkoholiker bin sondern weil ich Alkohol in jeglicher Form nicht mag, und trotzdem bin eigendlich ganz beliebt im Verein.

    Ich hätte gesagt wenn du einen ausgeben willst nehme ich gerne eine Apfelsaftschorle.

    BDS, DSB, DSU, VdRBw, PROLEGAL, VdW

  • >warum meinst du das man sich unbeliebt macht wenn man keinen Alkohol trinkt?


    es stößt manchmal wirklich auf Unverständnis - sehs bei meinem Mann: er trinkt kein Bier/Wein - weil ers einfach nicht mag.

    Manchmal trinkt er bei Freunden einen Verdauungsschnaps - und ab und an mal wenn wir in unserem Garten mit Nachbarn am Feuer sitzen dann einen Caipi oder Vodka Lemon. Was der immer erklären muß, daß er gerne anstößt - aber halt mit Spezi/Cola aber nein, er will keinen Wein, Bier...


    Ich trinke da mehr Alkohol - selten mal ein Bier -eher mal Wein... und das nicht wenns noch warm ist da ich Alkohol und Wärme nicht vertrage...


    Es ist oftmals ja noch akzeptabler wenn man far nix trinkt (also der Gastgeber noch nie gesehen hat, daß man doch auch mal Alk trinkt) -wenn er Dich nie was trinken hat sehen, dann wird trockener Alki vermutet und es kommen keine doofen Animierversuche...


    Aber wenn Du Alk konsumierst und aber nix magst - weil DU eben nicht bei Gratisalk zuschlägst nur weils gratis ist - weil Du eben keinen Bock drauf hast, es Dir zu warm ist, Du nicht am frühen Abend was magst, dann wird bebenzt: trink doch was... Vor allem wenn sie wissen, Du trinkst ja Alkohol und lehnst es nicht 100% ab...


    Ich merkt schon, wie oft versucht wird "Druck" auszuüben - komm, sei nicht ungesellig...


    Ich laß mich davon nicht beeinflussen: wenn ich was trinken mag, dann rink ich was - und wenn ich nix mag, dann bleib ich halt ungeselligerweise bei Wasser /Fruchtschorlen.


    Meine Freunde/Bekannte wissen daß ich "Komisch" bin und akzeptieren es - ja, ich trinke auch Alk, aber wenn ich keinen will, dann trink ich keinen - und bin dann weder ungesellig noch sonstwie komisch - ich mag nur grad eben keinen Alk...


    Ich bin auch ein höflicher Gastgeber und frage ob Bier/Wein gewünscht wird wenn ich einlade - aber ich nerv die Leute nicht, wenn sie zu was Nichtalkoholischem greifen, mache nur deutlich was im Angebot steht und daß ich gerne alles ausschenke.


    Ich laß mich nicht zu Alk verführen wenn ich keinen mag - ich sag den Leuten: danke, ich mag jetzt nix - ist mir zu früh, zu heiß oder "mag jetzt was antialkoholisches" - mag sein daß ich mir damit manche Leute nicht zum Freund mache - aber auf solche Freunde kann ich gut verzichten die mich nur toll finden wenn ich Alk trinke.


    Ich brauch keinen Alk um lustig zu sein - ich trinke Alk wenn ich Bock auf einen guten Wein habe, mal Lust auf ein Bier oder einen Drink habe.
    Ich trinke weil ich grad was trinken mag und nicht, weil jmd meint, "jetzt wird Alk getrunken alsobist Du ungesellig wenn Du keinen trinkst".


    Wie schon geschrieben: wer sagt er ist Moslem, trockener Alki - der bekommt mehr Verständnis, wird nicht belästigt als jmd der schon mal Alk trinkt, aber halt nicht, weil andere meinen, daß man jetzt was trinken soll...

  • wie Rolf2 schreibt, größeres Kaliber (z.B. .45 ACP) und kleineres Kaliber als Wechselsystem (z.B. 9mm Luger) geht.

    Oft gibt es aber keinen Munitionseintrag für das Wechselsystem (grüne WBK), da ist dann ebenfalls Bedürfnisnachweis

    gefordert und zählt auch bei 2/6

    Wechselsysteme, für eine vorhandene Waffe, werden bedürfnisfrei

    miterworben und mit Mun.Erwerbsstempel in die WBK eingetragen.

    War bei mir (Berlin) jedenfalls so und sollte auch anderswo so sein..

    Bedürfnis für Revolver.357Mag und Pistole .45ACP, beantragt und bekommen - Revolver in .357Mag gekauft und dazu eine Pistole in .45ACP mit WS in .22lfb und 9mmLuger Mun.Erwerbsstempel für alles bekommen und gut..


    mfG Long

    P220X-Six .45ACP Gen.1 mit WS.9mm+.22lfb, S&W686 International umgebaut auf TC



    „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“


    Konrad Adenauer

  • Hallo Errazzor.


    Du hast uns zwar in deinem ersten Post verraten was dir (so denkst du) klar ist, aber nichts weiter.


    Ich gehe davon aus daß du bisher KEINE Sachkundeprüfung hast, denn ansonsten müsstest du die meisten deiner Fragen hier gar nicht erst stellen.


    Aber schon der von dir erwähnte "Erwerb von max. 2 Schußwaffen pro Halbjahr" ist zwar die Regel, aber keineswegs in Stein gemeiselt, das kommst auf die Behörde und den SB an.


    Ich beschränke mich im folgenden auf Sportschützen (nix Jäger) und auf Kurzwaffen (KW). Der Einfachheit halber nehme ich von nun an einfach den zahlenmässig größten Verband in Deutschland als Beispiel, den Deutschen Schützenbund (DSB), der in jedem Bundesland seinen Vertreter hat, so z.B. in Bayern den Bayerischen Sportschützenbund (BSSB).


    Der jeweilige Landesverband ist auch dein Anschreibpartner für eine Waffenbefürwortung, nicht der DSB, und schon gar nicht der Verein.


    Der REGELBEDARF pro Schütze beträgt 2 Kurzwaffen, und dies erst mal völlig unabhängig vom Verband. Dies können zwei Revolver oder 2 Pistolen sein, oder aber 1 Revolver und 1 Pistole. Das Kaliber der Waffen muss zu den Disziplinen desjenigen Verbandes passen der für die 2 Disziplinen das "Bedürfniss"bestätigt.


    Der Einfachheit halber nehme ich von nun an einfach den zahlenmässig größten Verband in Deutschland als Beispiel, den Deutschen Schützenbund (DSB), der in jedem Bundesland seinen Vertreter hat, so z.B. in Bayern den Bayerischen Sportschützenbund (BSSB). Der jeweilige Landessverband ist auch dein Anschreibpartner für eine Waffenbefürwortung, nicht der DSB, und schon gar nicht der Verein.


    Und hier beginnt dann schon dein am Anfang größtes Problem, denn die Wahl des Vereins sollte TUNLICHST schon mit Berücksichtigung der Disziplinen erfolgend die man später ausüben will, und auch der Waffen die dafür NÖTIG sind, somit auch vom VERBAND (NICHT VOM VEREIN!) befürwortet werden können. Der gewählte Verein sollte also tunlichst auch Mitglied in dem gewünschten Verband sein.


    Kleiner Einschub:


    Wenn du Mitglied in einem DSB-Verein bist (DSB Only!) bekommst du zuerst mal NUR diese Waffen befürwortet (vom Verband!) die in diesem Verband auf Landes- und Bundesebene geschossen werden, also z.B keinen Revolver im Kaliber .454 Casull oder keine Pistole in .50 AE. Dieses Kaliber habe ich absichtlich gewählt denn ich komme noch mal darauf zurück.


    Der DSB kennt im GK (Großkaliber, NICHT Zentralfeuer!) die folgenden Disziplinen und Kaliber, wobei die Lauflänge auf maximal 6" (.44 Mag 6.5") begrenzt ist:


    2.53 Pistole 9 x 19mm

    2.55 Revolver .357 Magnum

    2.58 Revolver .44 Magnum

    2.59 Pistole .45 ACP


    Etwas anderes wird dir IN DER REGEL nicht befürwortet. Ausnahmen kommen aber noch! Für alle die KW kannst du beliebig viele Wechselsysteme in KALIBERGLEICH oder kleiner erwerben inclusive der Munitionserwerbserlaubnis und dies fallen alle nicht unter die 2/6 Begrenzung. Ja, es gibt auch für Revolver Wechselsysteme. THEORETISCH darfst du wegen des Sportschützenbedürfnisses allerdings nur Wechselsysteme in Kalibern und Längen erwerben für die du aus sportlichen Gründen auch ein Bedürfnis hast, die also vom Bedürfnis umfasst sind, was aber niemals jemand überprüft, mit ist jedenfalls kein einziger Fall bekannt.


    Bei anderen Verbänden gibt es selbstverständlich auch andere Disziplinen mit anderen Waffen und damit anderen Bedürfnissen, z.B. auch für eine KW mit einer Lauflänge von 2,75" ("kleiner 3.00", siehe WaffG).


    Wichtig ist in diesem Zusammenhang, daß die bereits vorhandenen Waffen (gleich von welchem Verband befürwortet) bei einer Befürwortung immer berücksichtigt werden. Wer also bereits eine geeignete Waffe für die Disziplin XY des Verbandes XY besitzt, weil vom Verband AB bereits für Disziplin AB befürwortet, bekommt keine weitere Waffe befürwortet. Existierende Bestände werden also angerechnet wenn geeignet.


    Aber auch in EINEM Verband lauern Fallen, z.B. im DSB bzw. BSSB. Wer sich dessen bewusst ist, bzw. von Sachkundigen VORHER aufgeklärt wurde kann diese Fallen vermeiden.


    Im Fall des DSB rede (schreibe) ich hier von den sog. "B-Disziplinen" des DSB. Die B-Dis sind Disziplinen die in jedem Bundesland verschieden sind und nicht im DSB bundesweit geschossen werden, trotzdem gibt es dafür auch Befürwortungen.


    Ein (1) Beispiel aus Bayern, die Disziplin "Großkaliber Kombinationswettbewerb".


    Es sind zwei Waffen zu benutzen , 1 Revolver und 1 Pistole, der Revolver ab Kaliber .38 UND GRÖSSER und die Pistole ab Kaliber 9 x 19 mm UND GRÖSSER. Kein Limit in Größe und Gewicht.


    ZUGELASSEN sind also z.B. auch ein FA Revolver .454 Casull Lauflänge 10" und z.B. eine Pistole Desert Eagle .50AE Lauflänge 14". Normalerweise werden diese Waffen beim DSB (BSSB) nicht befürwortet, schon gar nicht wenn der Wettbewerber schon was geeignetes (zugelassenes) hat, also z.B. Waffen für die Wettbewerbe 2.53, Pistole 9 x 19mm, 2.55 Revolver .357 Magnum, 2.58 Revolver .44 Magnum und 2.59 Pistole .45 ACP. Das ist bei den meisten DSB Schützen der Fall.


    Wer aber noch keine geeignete Waffe hat der bekommt, weil er je nun ein Bedürfnis hat, eine Bedürfnisbescheinigung für die oben genannten ECHTEN GK-Waffen.


    Wenn der Schütze dann im Laufe des Sportjahres feststellt, daß er nun plötzlich den dringenden Wunsch verspürt am Rundenwettkampf und der Gaumeisterschaft teilnehmen zu wollen, dann ist eine zusätzliche Befürwortung für eine weitere Pistole und einen weiteren Revolver in der Regel kein Problem. Andersrum wird das aber nix.


    Das war ein Beispiel aus Bayern, funktioniert beim DSB und den B-Disziplinen allerdings in jedem Bundesland.


    Ich will dir, Errazzor, mit dieser Darstellung nur klarmachen, daß es die Feinheiten der Verbände und deren Sportordnungen und auch des WaffG sind sind die es zu beachten UND ZU OPTIMIEREN gilt.


    Daß mit dem OPTIMIEREN klappt aber nur wenn man fachkundigen Rat hat und den auch umsetzen kann (Money) und will, und ob ein Forum ...... ? Oh, jetzt krieg ich wieder Abmahnungen. Aber, siehe den Beitrag von "Leo66", Montag, 13:38h, der zweite Satz dort ist in ALLEN Punkten absoluter Unsinn.


    Du fragst danach welcher Verband sich empfiehlt? Bub, du hast nicht nur ein Verständnisproblem des WaffG und der Materie an sich, du hast auch offensichtlich keine Ahnung von den Verbänden und den Disziplinen. Du zählst da 5 Verbände auf als ob die alle Fußball spielen würden, tun sie aber nicht, nicht annähernd. Das sind 5 verschiedene Welten.


    Und was ich dir, und anderen "Fragern" ähnlicher Art, sehr negativ ankreide, ist die Tatsache daß man sich heutzutage im Internet absolut problemlos darüber kundig machen kann welcher Verband was tut, dies aber an dir offensichtlich völlig vorbei geht. Und ich hab so gut wie kein Verständnis für Quälgeister die nur zu faul sind sich die Basics im Netz erst mal selbst zu erarbeiten, nenn es meinetwegen "ergoogeln, ist mir wurscht, und DANN mit konkreten Fragen aufzutauchen.


    Du hast nicht zufällig nen Bekannten der sich "Dennis90" nennt? O.K., war nur ne Bemerkung, vergiß es.


    Das was du schießen willst bestimmt die Disziplin und damit den Verband (Disziplin = Verband, in Deutschland), und damit indirekt den Verein, denn irgendwo musst du deine Disziplin ja auch trainieren (dürfen).


    Centerfire

  • Centerfire :


    Nachdem ich deinen Beitrag gelesen habe, habe ich länger überlegt, ob ich überhaupt darauf antworten soll. Aber es muss einfach sein.

    Vorweg: Dein Beitrag enthält immerhin ein paar nützliche Informationen für mich, darüber konnte ich mich wenigstens freuen und für diese Info sage ich anstandshalber auch "Danke".


    Aber...er strotzt einfach geradezu vor Ignoranz und Überheblichkeit. Da stellen sich beim Lesen schon deutlich die Nackenhaare.

    Mein lieber Sportsfreund, ich bin 42 Jahre alt, Mittelständig und mit beiden Beinen im Leben. Ich glaube kaum, dass Du wenn Du mir gegenüber sitzen würdest mich als "Bub" bezeichnen oder sonst in irgendeiner Weise auf diese ignorante und arrogante Art mit mir reden würdest - das kann ich Dir versichern.


    Im Internet ist sowas natürlich leicht, zeugt aber nicht gerade von sozialer Kompetenz. Darauf gehe ich später nochmal ein.


    Offenbar hattest Du starke Schwierigkeiten mein Ausgangsposting inhaltlich zu erfassen, des weiteren warst Du auch offenbar zu faul, die Folgepostings zu lesen.


    Hättest Du das getan und verstanden wäre Dir aufgefallen, dass ich wie deutlich beschrieben ein absoluter Anfänger bin und diesen Sport ausschließlich als mein Hobby betreiben möchte - ohne Wettkämpfe.


    Von daher sind deine schnippischen Bemerkungen hinsichtlich WaffG und den Verbänden einfach unnötig. Natürlich habe ich davon noch keine richtige Ahnung, sonst hätte ich diese Fragen kaum gestellt.


    Weiterhin habe ich auch noch keine Sachkundeprüfung, auch das ist sowohl im Eingangsposting als auch im weiteren Verlauf deutlich zu lesen - was Du wie bereits erwähnt offenbar nicht getan hast.


    Die 5 Verbände habe ich aufgezählt, da diese auf dem Anmeldeformular meines Wunschvereins zur Auswahl stehen und es mir nach erfolgter Recherche eben noch nicht klar war, worauf es bei der Auswahl der Vereins wirklich ankommt. Deinen provokanten Vorwurf der "Faulheit zum ergoogeln" weise ich somit zurück.


    Ich möchte nun nochmal auf das Stichwort "soziale Kompetenz" zurückkommen - wenn Du Dich im realen Leben da draussen genauso verhältst wie hier im Netz, dann wirst Du vermutlich arge Probleme haben.

    Einen Neuling, welcher ein paar Verständnisfragen stellt als "Quälgeist" zu bezeichnen und mit einem derart arroganten Posting "abzuwatschen" - ja, das kennt man leider auch aus anderen Foren und Hobbys. Solche Typen gibt es leider immer. Ein "alteingesessener" , der glaubt die Weisheit gepachtet zu haben und mit Argusaugen darauf lauert, seinen Frust in solchen Postings herauszulassen. Wobei das offenbar gerade mal dein sechster (!) Beitrag war, in 3 Jahren.


    Alles was Du damit erreichst ist, Leute zu vergraulen und der Community zu schaden.


    Den Inhalt deines Postings hättest Du ohne weiteres auch in ein neutrales oder sogar freundliches (wow, das geht auch!) Framework verpacken können - dann wäre einem Neuling wie mir geholfen gewesen UND ich hätte den Thread hier mit einem guten Gefühl verlassen.

    Erreicht hast Du genau das Gegenteil - da empfiehlt es sich manchmal, besser einfach gar nichts zu schreiben.

    Wenn Dich solche Threads und Fragen so dermassen nerven, dann übergehe sie doch einfach. Niemand wird zu einer Antwort gezwungen. Und eine solche Antwort möchte meiner Meinung nach auch niemand lesen...


    Schau Dir einfach mal an, wie die anderen hier im Thread reagiert und geschrieben haben - durchweg freundlich und nicht herablassend.


    Ich habe nun alles dazu gesagt und das war auch das letzte, was ich dazu schreiben werde, denn eigentlich ist mir meine Zeit zu schade für so einen Quatsch.


    Vielleicht nimmst Du Dir ja mal 10 Minuten Zeit, um darüber nachzudenken.

  • Errazzor


    Sicher ist es im anonymen Internet nicht immer leicht, den Gegenüber einzuschätzen. Folglich kann es auch schon mal zu Ungerechtigkeiten kommen.


    Aber:


    DU MACHST ES UNS ABER AUCH NICHT GERADE EINFACH!!!


    1.) Du benutzt nicht mal den Einsteigerbereich um dich vorzustellen

    2.) Du schreibst eine Frage die als Antwort eigentlich ein Buch bedingen würde.

    3.) Selbst in dem von dir gestarteten Thread sind die Angaben über dich praktisch kaum vorhanden. Außer dem Begriff "Anfänger" wussten wir bis zum obigen Post kaum etwas von dir.

    4.) Du wählst die Nick "Ausradierer" nicht gerade glücklich/passend für einen Einsteiger im sensiblen Waffenbereich, oder?!


    Was denkst du eigentlich, wieviele Trolls es hier gibt, die permanent solche Posts wie du hier einstellen? Wenn du von uns hier etwas erwartest, dann solltest du auch etwas mehr Mühe an den Tag legen (meine persönliche Meinung).



    Inhaltlich will ich dir aber auch noch antworten, auch wenn ich mich oben eigentlich schon verabschiedet hatte:

    Hättest Du das getan und verstanden wäre Dir aufgefallen, dass ich wie deutlich beschrieben ein absoluter Anfänger bin und diesen Sport ausschließlich als mein Hobby betreiben möchte - ohne Wettkämpfe.


    Von daher sind deine schnippischen Bemerkungen hinsichtlich WaffG und den Verbänden einfach unnötig. Natürlich habe ich davon noch keine richtige Ahnung, sonst hätte ich diese Fragen kaum gestellt.


    Weiterhin habe ich auch noch keine Sachkundeprüfung, auch das ist sowohl im Eingangsposting als auch im weiteren Verlauf deutlich zu lesen - was Du wie bereits erwähnt offenbar nicht getan hast.


    Bei deiner obigen Aussage "Hobby ohne Wettkämpfe" ist der Thread eigentlich schon vorbei. Keine Wettkämpfe, kein Bedüfnis als Sportschütze (WaffG, Sachkundbuch, usw.) und folglich keine eigene Waffen. Du kannst so mit Vereinswaffen schießen, mehr auch nicht. Denn die "Sonderrechte" privat eine Waffe zu besitzen sind nunmal an einige Randbedingungen geknüpft und die lautet nicht "Habenwollen".


    Die verschiedenen Bemerkungen hinsichtlich WaffG und Sachkund, Verbände, Befürwortungsregeln sind NICHT unnötig. Denn ohne das zu verstehen, folgen auf jede Antwort von uns 100 neue Fragen von dir. Das Thema Waffen für Sportschützen, Jäger oder Sammler ist leider so komplex, dass man auf eine pauschale Frage, wie du sie gestellt hast, nicht mal eben in einem Zweizeiler antworten kann.


    Somit wäre ein Sachkundebuch (ganz gleich welches) schon mal ein Einstieg und auch das, was man als deine Vorleistung erwarten könnte. Dieselben Informationen könntest du auch in einem Verein bekommen, wenn es ein guter ist. Aber das liegt an dir, dir die Infos zu beschaffen. Das Forum kann das nicht leisten. Wenn du nach diesen ersten Schritten konkrete Fragen hast, oder es unterschiedliche Auffassungen zu Themen gibt, dann ist das Forum hier die richtige Adresse.


    Und wenn du dir mal die Threads und das benehmen vom User Dennis90 etwas genauer anschaust, dann verstehst du vielleicht auch die Aussagen von Centerfire , wie auch etwas besser, was ich oben geschrieben habe.


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Bei deiner obigen Aussage "Hobby ohne Wettkämpfe" ist der Thread eigentlich schon vorbei. Keine Wettkämpfe, kein Bedüfnis als Sportschütze (WaffG, Sachkundbuch, usw.) und folglich keine eigene Waffen.

    Das ist meiner Meinung nach falsch!


    Wettkämpfe werden erst notwendig, wenn Du Waffen auf Grüne WBK haben möchtest, die über das Grundkontingent hinausgehen.

  • Bei deiner obigen Aussage "Hobby ohne Wettkämpfe" ist der Thread eigentlich schon vorbei. Keine Wettkämpfe, kein Bedüfnis als Sportschütze (WaffG, Sachkundbuch, usw.) und folglich keine eigene Waffen. Du kannst so mit Vereinswaffen schießen, mehr auch nicht. Denn die "Sonderrechte" privat eine Waffe zu besitzen sind nunmal an einige Randbedingungen geknüpft und die lautet nicht "Habenwollen".

    Da will ich dann auch gleich mal dem Frank recht geben.

    Ich sehe jede Woche bei mir im Verein das gleiche Problem" Habenwollen",.

    Da sind Mitglieder die sind die obligatorischen 12 Monate im Verein, haben auch alle Erforderlichen Unterlagen(Schießbuch,Sachkunde,usw) und stehen sofort bei mir auf der Matte wegen Bedürfnisse.

    Wenn alles Ok ist mache ich diese natürlich fertig,denn nach Waff.Gesetz kann ich das dann natürlich nicht ablehnen.

    Ausser es liegt ein schwerwiegender Grund,zb.BTM,oder hoher Alkoholkonsum vor.

    Wenn die dann Ihre WBKs erhalten haben,kommen sie erst mal nicht mehr so regelmäßig wie vorher,und wenn ich Sie dann anspreche auch mit zur LM zu gehen,dann haben alle nie Zeit,keine Lust oder andere Ausreden.

    Dann haben sie alle Ihre 2 Kurzwaffen,und wollen eine 3.KW.

    Ja dann fahr zu den LMs dann ist das kein Problem. Nee,geht das nicht auch anders????? NEEEEEEEE gibts nicht. Aus die Maus. Also nur :wall:Haben Wollen::schlag::



    Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten
    (Albert Einstein)

    animiertes-wolf-bild-0013.gif


  • Na trotzdem sind zwei KW und drei LW auf der Grünen das Grundkontingent. Da reicht nun mal 12/18 im Jahr trainieren. Keine Wettkämpfe nötig fürs Bedürfnis.

    Und da könnt ihr euch auf den Kopf stellen, Ihr lieben Leute, die Ihr die Hürden scheinbar lieber noch höher hängen würdet, als es die BRD sowieso schon tut.

  • Na trotzdem sind zwei KW und drei LW auf der Grünen das Grundkontingent.

    Öhmm ... nicht LW sondern 3 Halbautomaten. Repetierer und Einzellader sind nicht beschränkt ... denke ich.

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Wer ned liabt und wer ned lacht, wer nia kloane Fehler macht,

    wer nia guad isst und trinkt zugleich, der is lebendig scho a Leich.


  • Lieber Frank,


    in aller Kürze gehe ich auf deine Antworten (in fett) ein (kursiv)


    1.) Du benutzt nicht mal den Einsteigerbereich um dich vorzustellen

    Asche auf mein Haupt.


    2.) Du schreibst eine Frage die als Antwort eigentlich ein Buch bedingen würde.

    Und? Wo ist das Problem, dies genau so (freundlich) zu sagen?


    3.) Selbst in dem von dir gestarteten Thread sind die Angaben über dich praktisch kaum vorhanden. Außer dem Begriff "Anfänger" wussten wir bis zum obigen Post kaum etwas von dir.

    Was möchtest/musst Du denn noch wissen, ausser den Angaben in Post 1? Ich denke da steht alles nötige. "Absoluter Anfänger", der noch keine Sachkunde hat. Ich denke die Angabe von Sexualität, Lieblingsessen und Biersorte wäre hier nicht hilfreich [/Ironie off]. Nein im Ernst, was hat Dir denn gefehlt?


    4.) Du wählst die Nick "Ausradierer" nicht gerade glücklich/passend für einen Einsteiger im sensiblen Waffenbereich, oder?!

    Jetzt musste ich tatsächlich kurz überlegen, kann aber nicht nachvollziehen, was Du Dir da zusammenreimst. Mein Nick stammt aus einem Film aus dem Hightech-Genre (Scifi-Thriller). Aufgrund deiner Behauptung vermute ich, Du bringst das mit "Radierer (engl. Ersasor)" in Verbindung!? Sorry, da liegst Du falsch. Aber ok, wenn man will, kann man das vielleicht denken.



    Bei deiner obigen Aussage "Hobby ohne Wettkämpfe" ist der Thread eigentlich schon vorbei. Keine Wettkämpfe, kein Bedüfnis als Sportschütze (WaffG, Sachkundbuch, usw.) und folglich keine eigene Waffen. Du kannst so mit Vereinswaffen schießen, mehr auch nicht. Denn die "Sonderrechte" privat eine Waffe zu besitzen sind nunmal an einige Randbedingungen geknüpft und die lautet nicht "Habenwollen".


    Sorry, aber das stimmt nicht. Das Grundkontingent 2 KW / 3 LW per WBK bekommt man auch ohne Wettkämpfe und nur für das schiessen im Verein. Komisch, dass Dir das als erfahrenes Mitglied / Schütze offenbar nicht bekannt ist. Das Bedürfnis besteht/gilt ebenso für ausschliessliches schiessen im Verein, das ist sogar mir als Newbie bekannt.


    Die verschiedenen Bemerkungen hinsichtlich WaffG und Sachkund, Verbände, Befürwortungsregeln sind NICHT unnötig.


    Das "unnötig" war auf die schnippische / arrogante Art von Centerfire bezogen, nicht auf die Komplexität der Verbände an sich.


    --------


    So, ansonsten bleibt mir nur noch zu sagen - Danke an alle, die mir freundlich begegnet sind. Aber so langsam hab ich hier den Kanal voll.

    Ganz ehrlich, da vergeht einem echt die Lust und ich frage mich, ob ich hier nicht im falschen Forum gelandet bin.


    Von mir aus kann der Thread geschlossen werden.