USP .45 Laufgewicht Eigenkreation

  • Moin,


    leider gibt es bisher wenig Neuigkeiten. Es gestaltet sich mehr als schwierig einen Fertiger zu finden, der sich an "Waffenteile" herantraut, auch wenn Sie keiner Erwerbsbeschränkung unterliegen. Die, die sich trauen beziffern die Kosten für die Fertigung so hoch, dass sie den Nutzen übersteigen.


    Ich habe bisher einen Fertiger gefunden, der das Teil für 550€ herstellen würde. Allerdings aus Baustahl. Die Konservierung würde also noch extra Kosten verursachen. Bei einem Online-Fertiger wurde mir das Teil für 315€ angeboten, ebenfalls aus Baustahl. Das Angebot wurde allerdings zurückgezogen, da erkannt wurde, dass es sich um Zubehör für Waffen handelt.


    Alles in allem also schwieriger als Gedacht. Ich halte euch auf dem Laufenden wenn es was neues gibt.

  • Sprich mit Rick Dangerous

  • So,


    es geht vorwärts. Nachdem eine Realisierung in Stahl leider den finanziellen Rahmen gesprengt hätte habe ich mich für einen Fertiger entschieden, der das Ganze zu einem vernünftigen Kurs in 7075er Alu umsetzen kann. Ist auf Grund des Gewichtes nicht ganz meine Wunschkonfiguration aber bei nur einem abgenommenen Teil nicht anders machbar. Bei Abnahme von mehreren Teilen würde das wohl wieder anders aussehen.


    Zum vergleich mal die Gewichte:

    Original Merkle Tuning Gewicht für die Expert: ca. 250g

    Meine Konfiguration in Stah fül die Custom Sport: ca. 380g

    Meine Konfiguration in 7075er Alu für die Custom Sport: ca. 150g


    Als Liefertermin wurde mir der 29.10. bestätigt. Sobald ich das Teil in den Händen halte und die Passgenauigkeit bestätigen kann stelle ich mal Fotos in montiertem Zustand ein. Ich kann aber jetzt schon sagen, daß das die USP optisch zu einer ziemlichen Robocob Knarre mutieren lässt 8)


    Ich bin jedenfalls schon mal gespannt wie sie sich mit dem Gewicht schießt.

  • Schön das du noch jemanden gefunden hast.Ich bin auf das Ergebnis gespannt.

    Hast du dir schon überlegt wie du es am besten testen kannst, ob das Laufgewicht mit 150g was bringt? :)


    LG

    Chris

  • Naja, ich denke mal das wird man am Schussverhalten merken.


    Bei meiner 9mm Expert macht das Merkle Gewicht einen riesen Unterschied. Durch das höhere Gewicht liegt die Waffe ruhiger,

    die Schussgruppen liegen zb. enger zusammen, der Hochschlag ist wesentlich geringer.


    Ich bin selbst gespannt wie sich die .45 mit Gewicht schießt. Das Ganze ist ja auch irgendwie ein aus der Not heraus geborenes Experiment. Hoffentlich ein Erfolgreiches ;)


    Ich hatte das Bauteil übrigens auch noch etwas angepasst, so dass es auch auf eine .45 Tactical passen sollte.

  • So, ich machs kurz: Die Teile sind gestern angekommen und passen sehr gut. Die Fertigungsqualität ist einfach Wahnsinn! Gewicht ca. 150gr. Ich lasse sie jetzt noch schwarz eloxieren und dann werden sie auf dem Stand getestet.


    Hier mal ein paar Bilder:

  • So, ich machs kurz: Die Teile sind gestern angekommen und passen sehr gut. Die Fertigungsqualität ist einfach Wahnsinn! Gewicht ca. 150gr. Ich lasse sie jetzt noch schwarz eloxieren und dann werden sie auf dem Stand getestet.


    Hier mal ein paar Bilder:

    Sieht gut aus. Hoffentlich reicht dir die Masse.

    Schön, dass sich dann doch noch wer gefunden hat, der diese bösen bösen Teile fräst ::happy2::

  • Kurzes Update:


    Das Gewicht ist mittlerweile schwarz eloxiert. Gestern war ich das erste mal auf dem Stand und konnte es ausgiebig testen.


    Positiv: Das Ergebnis ist besser als erwartet!


    - deutlich vermindertes hochschlagen der Waffe beim Schuss, der Gasdruck vor der Mündung wird schön nach oben abgeleitet.

    - die Gruppen liegen im Ergebnis wesentlich enger bei einander

    - die 3 Kompensatorfräsungen erfüllen ebenfalls ihren Zweck. Das erkennt man an den Schmauchspuren, die zeigen, dass auch dort eine Druckumlenkung stattfindet.

    - durch die Picatinny Rail kann man noch zusätliches Gewicht anbringen.


    Reinigungsaufwand:

    Das Reinigen ist wirklich eine Strafaufgabe. Direkt vor der Mündung bildet sich schon nach den ersten 50 Schuss eine deutliche, Metallablagerung im Gewicht. Evtl. Blei vom Geschossboden? Diese Ablagerung findet sich auch im oberen Bereich der Kompensatorfräsungen. Eigentlich bekommt man die nur noch mit einem Taschenmesser und einer Messingbürste vorsichtig weggekratzt.

    Kann hier vielleicht jemand ein Mittel zur Lösung von Blei empfehlen? Es scheint spezielle Laufreiniger zu geben, hat da jemand Erfahrungen?


    Negativ:

    Es gibt leider eine echte Schattenseite. Die Verschlussbeschichtung am Mündungsaustritt hat großflächig gelitten. Ich dachte erst, das wären die gleichen Metallablagerungen wie im Gewicht, aber leider Fehlanzeige. Bei genauerer Betrachtung hat sich gezeigt: Es schimmert der Stahl durch! :(

    Daher werde ich das Gewicht nur in Verbindung mit dem Tactical Lauf verwenden.


    Ich möchte mich noch bei allen Bedanken, die mich bei der Umsetzung unterstützt haben.

    Insbesondere bei Finnian! Danke! :thumbup::thumbup::thumbup: