Junger Grenzsoldat schoss sich selbst ins Becken

  • https://www.krone.at/1980389



    Wieder eine Glock bei der sich von ALLEINE ein Schuss gelöst hat...:happy:


    lg

    "Be polite, be professional, but have a plan to kill everybody you meet."
    Maj. Gen. James Mattis



    Der größte Schaden entsteht durch die schweigende Mehrheit, die nur überleben will, sich fügt und alles mitmacht.


    Sophie Scholl

  • Was für ein "klassischer Entladefehler" denn?


    Der, wo man nach dem Entladen die Waffe auf jemand anderen richtet und dann den Abzug betätigt? :wacko:

    Oder zumindest nicht auf den Kugelfang gerichtet und das kommt leider gar nicht so selten vor, wie auch vor wenigen Monaten erst bei der Polizei...


    https://kurier.at/chronik/oest…ewehr-getroffen/400331517


    oder...


    https://diepresse.com/home/pan…-Schiesstraining-verletzt



    oder hier in Deutschland...


    https://www.rtl.de/cms/wuerzbu…-mitschueler-4301317.html






    Wenn ich sehe wie "vorsichtig" viele Grundwehrdiener oftmals mit ihren Waffen umgehen, kann man auch nur den Kopf schütteln. Wenn bei den ganzen Waffenübungen scharfe Munition verwendet werden würde, würde es garantiert jedes Mal mindestens ein Mal knallen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Das ist aber kein "klassischer Entladefehler" sondern ein grober Verstoß gegen gleich mehrere Grundsätze des sicheren Umgangs mit Schusswaffen.


    Gleiches gilt für Deine anderen Beispiele, wobei bei den Fällen mit der Splitterwirkung zumindest die Mündung nicht auf Dritte gerichtet war, dafür aber der Hintergrund offensichtlich nicht für eine Schussabgabe geeignet war (und deswegen der Finger auch nichts am Abzug zu suchen hatte) und Abpraller (nicht Querschläger) dadurch Verletzungen erzeugt haben.

  • Das ist aber kein "klassischer Entladefehler" sondern ein grober Verstoß gegen gleich mehrere Grundsätze des sicheren Umgangs mit Schusswaffen.


    Gleiches gilt für Deine anderen Beispiele, wobei bei den Fällen mit der Splitterwirkung zumindest die Mündung nicht auf Dritte gerichtet war, dafür aber der Hintergrund offensichtlich nicht für eine Schussabgabe geeignet war (und deswegen der Finger auch nichts am Abzug zu suchen hatte) und Abpraller (nicht Querschläger) dadurch Verletzungen erzeugt haben.

    Korrekt, aber die Zahl der Fälle zeigt ja offensichtlichen Nachholbedarf bei behördlichen Nutzern, oder ?


    Insofern mein Hinweis auf den „Klassiker“...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Neue Details:


    Die vier Männer gingen in die sogenannte Lade- beziehungsweise Entladebox, was vom stellvertretenden Gruppenkommandanten, einem 26-jährigen Milizsoldaten aus Klagenfurt, überwacht wurde. Nach der Entladung gingen die Rekruten mit den Waffen und der getrennt getragenen Munition ins Hauptgebäude. Als der 26-Jährige als erster der Gruppe seine Dienstwaffe aus dem Holster zog, um sie im Spind abzulegen, löste sich plötzlich der Schuss."Offenbar hatte der 26-Jährige zuvor vergessen, seine eigene Dienstwaffe zu entladen", hieß es am Dienstag in einer Aussendung der Polizei.


    https://www.derstandard.at/sto…ss-offenbar-auf-entladung




    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu: