9mm u. Sturmgewehr Munition Fragen

  • Hallo,

    Ich bin gerade dabei durch Wikipedia etwas über Waffen zu lernen und habe dabei 4 Fragen zur Munition von verschiedenen Waffen .

    Frage 1: Kaliber.38 bedeuted 0,38 Zoll, was 9,652 mm sind. 9mm wäre .35er und nicht .38er. Die US Angabe ist genauer obwohl Luger die Patrone nach mm entwickelt hat? Wird es also 9mm genannt, weil es unkomplizierter und kürzer ist oder verstehe ich das falsch?

    Frage 2: Steht die 9 bei 9x19mm für den Durchmesser der Patrone? Und für was steht die 19?

    Frage 3: Gibt es für die Sturmgewehrmunition -5,56x45mm NATO- und -7,62x39mm M43- auch fachliche oder umgangsprachliche Kurzformen wie 9mm oder 38er anstatt 9x19mm?

    Frage 4: Was ist der Unterschied zwischen Schrotgewehrmunition und Dum-Dum?

    freundliche Grüße

  • Frage 2: 9mm ist wie du richtig erfasst hast das Kaliber. Die Zahl dahinter ist die Hülsenlänge in mm.

  • Frage 3: 5,56x45mm Nato - kurz ".223" das andere weiß ich nicht.


    Frage 4: die "Dum-Dum" hat eine viel höhere Energie die sie ins "Ziel" abgibt und dadurch die Wunde größer wird.

    Bei Schrot ist die Energie in viele kleine Kugeln verteilt.


    Hoffe es richtig wiedergegeben zu haben.




    LG

    Es wird Zeit, das dass Land dem Volk dient, bevor sich das Volk das Land zurückholt

  • zu Frage 1:

    Amerikanische Kaliber werden in der Regel in Zoll angegeben z.b. .38 (es gibt Ausnahmen!

    Deutsche/europ. Kaliber in mm.

    Wer entwickelt, der legt auch nach den bei ihm gültigen Regeln die Kaliberbezeichnung fest.


    Also ist 9x19 oder auch 9mm Luger genannt nicht gleich .35, sondern 9x19 heißt somit überall auf der Welt 9x19.


    Das ist alles.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Was du ggf. meinst, ist das mal .38 Patronen auch aus einem .357Magnum Revolver verschießen kannst, ja das geht.


    Der Artikel ist mal richtig schlecht recherchiert....

    Es wird Zeit, das dass Land dem Volk dient, bevor sich das Volk das Land zurückholt

  • Was du ggf. meinst, ist das mal .38 Patronen auch aus einem .357Magnum Revolver verschießen kannst, ja das geht.


    Der Artikel ist mal richtig schlecht recherchiert....

    Nein. Ich meine wenn ich z.B. über eine Beretta 92 mit Kaliber 9mm Parabellum spreche auch sagen kann, dass ist eine 38er. In diesem Artikel und auch wo anders steht, das 38er Kaliber die US Bezeichnung für die beliebteste SemiAutomatik Patrone 9mm wäre.

    Das die 9mm viel verschiedene Beziechnungen, wie 9mm Luger, Parabellum, 9x19mm ... hat verstehe ich.

  • https://de.wikipedia.org/wiki/.38_Super


    Die Amis haben immer ne Extrawurst... Auch bei den Glocks...::Bumm::


    Darum ist das imho bei 9mm oder " .38" bei Pistolen gar nicht so einfach das über einen Kamm zu scheren...

    (Oder auch .380)



    Siehe auch https://de.wikipedia.org/wiki/.357_SIG


    ::besoffen::


    Wenn du sagst Ich hab ne 45ger. IS das auch relativ... Das kann von Longcolt, GAP bis ACP alles sein von Revolver bis zu Pistole...

  • Also ist die Behauptung, dass Kaliber 9mm und Kaliber .38 das Gleiche ist, nur falsches Halbwissen?

    Das wird z.B. in diesem Artikel behauptet: https://www.nordbayern.de/regi…leich-kaliber-38-1.200732

    Hier wird einiges durcheinandergewürfelt.

    Der Geschoßdurchmesser mag gleich sein.

    So kann man aus einen 38er oder 357er Revolver per Moonclip auch Patronen im Kaliber 9x19 verschießen.


    Aber die Patronen im Kaliber .38 sind grundverschieden zu denen im Kaliber 9x19.


    Also... 9x19 ist nicht gleich .38. Diese Aussage ist so pauschal völliger Mist.

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!

  • Hi ,

    vergiss das mit dem ,, Dum Dum , ist nur eine Stadt .

    Teilmantelgeschosse ( Bleikern ) ist der Ansatz .

    Diese Geschosse vergrößern den Durchmesser beim auftreffen und geben die Energie besser ab , können auch splittern .

    Die Wunden sind schon anders als bei Vollmantelgeschossen .

    Die einer abgesägten Schrotflinte die Patronen mit vielen kleinen Kugeln verfeuert ist es anders .

    Die Flinte hat ein einfaches ( Rohr ) als Lauf und die Kugeln ( Geschosse ) können sich nach dem abfeuern schnell in Breite / Höhe verteilen.


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Hi ,

    vergiss das mit dem ,, Dum Dum , ist nur eine Stadt .

    Teilmantelgeschosse ( Bleikern ) ist der Ansatz .

    Diese Geschosse vergrößern den Durchmesser beim auftreffen und geben die Energie besser ab , können auch splittern .


    Und können diese Geschosse nur für bestimmte Waffen verwendet werden oder lassen sich viele Patronen dazu modifizieren?

  • Diese Geschosse werden überwiegend für Jagdzwecke eingesetzt .

    Fast 100% der Patronen / Kaliber für Kurz und Langwaffen verfügen über solche Geschosse .

    Diese Geschosse ob Teil oder Vollmantel werden aber aus Waffen mit gezogenen ( Drall ) Läufen verfeuert.


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • Diese Geschosse werden überwiegend für Jagdzwecke eingesetzt .

    Fast 100% der Patronen / Kaliber für Kurz und Langwaffen verfügen über solche Geschosse .

    Diese Geschosse ob Teil oder Vollmantel werden aber aus Waffen mit gezogenen ( Drall ) Läufen verfeuert.


    Gruß

    Das mit Jagdzwecken wusste ich nicht. Sind umgangsprächlich genannte Dum-Dum geschosse für Jäger legal?

    Ich habe nur gelesen, dass sie von englischen Soldaten so modifiziert wurden, damit sie Feinde sicher töten anstatt nur verletzen.

  • 9x19 oder 9mm Luger oder auch 9 Para.

    Hatte ich doch oben schon beschrieben.


    Das ist ein deutsches Kaliber und hat die deutsche Bezeichnung, egal wo auf der Welt.


    Dieses Kaliber hat aber die Besonderheit quasi 3 korrekte Bezeichnungen zu haben:

    - 9x19

    - 9mm Luger

    - 9mm Parabellum (oder auch kurz 9mm Para)

    gender political correctness sagt - Fraustoppwirkung!