Gab es originale Vorderladerrevolver, die vernickelt waren?

  • Eine Frage an die in der Geschichte der Vorderladerrevolver bewanderten Foristen:


    Gab es zu dieser Zeit vernickelte Vorderladerrevolver (egal, von welchem Hersteller und egal, ob offener oder geschlossener Rahmen)?


    Oder kam die Vernickelung erst mit den Patronenrevolvern wie dem Colt SAA auf?


    Rolf2

  • Ohne jetzt wirklich historisch bewandert zu sein:

    Bei Pedersoli gibts z.B. LePage-Repliken in vernickelt - und ich glaube schon, dass man sich

    in solch groben Dingen einigermaßen an historische Vorbilder hält.


    LG

    -Michael

  • Ohne jetzt wirklich historisch bewandert zu sein:

    Bei Pedersoli gibts z.B. LePage-Repliken in vernickelt - und ich glaube schon, dass man sich

    in solch groben Dingen einigermaßen an historische Vorbilder hält.

    Danke, aber das ist nicht wirklich eine Antwort, da Repliken durchaus deutlich von Originalen abweichen können.


    Es geht mir aber darum, zu wissen, ob Originale schon vernickelt wurden.

  • Ich will es mal so ausdrücken: die Galvanotechnik existiert seit Anfang 19. Jhd

    Es gab mit Sicherheit Waffen, die vergoldet, versilbert, mit Silber beschlagen oder eben auch vernickelt wurden. Diese waren aber mehr für den protokollarischen Dienst als im Einsatz auf dem Schlachtfeld designiert

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Ja, gab es, wenn auch nicht sonderlich häufig, eher als Ausnahme. Allerdings wurden die Waffen nicht galvanisch "vernickelt, sondern nickelplattiert. Plattierungen gibt es auf jeden Fall ab dem Modell 1851 Navy. Ob auch vorher, kann ich nicht sagen.

  • Mir sind keine originalen vernickelten Vorderlader-Revolver bekannt. Ging sich offenbar um's berühmte A...lecken nicht aus.

    Es gibt versilberte Colt VL-Revolver, es gibt jede Menge vernickelte Conversions, also auf Hinterlader umgebaute VL-Revolver.

    Sowohl von Colt als auch von Remington. Möglicherweise gab es auch vernickelte VL-Einzelstücke. Auf Kundenwunsch. Würde mich jetzt nicht großartig wundern. Vernickelte Serien oder Chargen ab Werk gab es nach meinem Wissen aber nicht. Vor 1873 entstandene Conversion-Chargen in Nickel Finish gab es offenbar schon. Ganz 100% nicht zu sagen, da das Datum der Conversion häufig nicht bekannt ist, aber es gibt ab Werk vernickelte Colt Open Top, die sind praktisch baugleich mit den Conversions, und wurden nur 1871/1872 produziert.


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • ich kann Sammler und Greenhorn nur zustimmen, zumindest bei Colt ist mir kein ab Werk vernickelter Perkussionsrevolver bekannt. In der Perkussionära hat Colt versilberte Waffen geliefert wenn es edel sein sollte. Erst bei den ab Werk gefertigten Conversions, z.B. den 1862er Pocket Navy oder Police Modellen gab es vernickelten Versionen.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Also - man möge mich verbessern, wenn ich falsch liege, aber das erste brauchbare elektrolytische Nickelverfahren war, soweit ich weiß, eins nach Watts - und das war um 1910 bis 1920 - also Anfang des 20ten und nicht 19ten Jahrhunderts. Um 1840 bis 1850 konnte man die ersten Nickellösungen chemisch herstellen, mit denen konnte man aber nicht vernickeln. Wenn, dann denke ich, das das entweder Einzelanfertigungen waren oder vielleicht sogar Kleinserien, die man zum Nickelüberzug an die entsprechenden Fachbetriebe gab...

  • Möglich, Laufleuchte, aber ab den 1870ern waren vernickelte Waffen eine Zeit lang modern, es gibt z.B. kaum einen Merwin & Hulbert Revolver, der nicht vernickelt war. Mit welcher Technik die Dinger vernickelt wurden, ist wieder eine andere Frage.


    besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • Sehr interessant. Man findet dazu recht wenig im Netz. Hast du mal ne Quelle?

    Zum Plattieren s. https://de.wikipedia.org/wiki/Plattieren

    Ansonsten: Literatur, in der auch das Finish der einzelnen Modelle beschrieben wird. Zwar nicht unbedingt das Beste, aber hier durchaus brauchbar: Hager, Claus: "Die Colt-Revolver"; Journal-Verlag, 1974


    Ergänzung:
    http://dingler.culture.hu-berl…article/pj158/mi158mi06_3
    oder

    http://dingler.culture.hu-berl…article/pj199/mi199mi01_6

    oder
    http://dingler.culture.hu-berl…rticle/pj213/ar213mi04_15