Hilfe bei Kauf erster 22.lfb


  • Sorry, aber dieser Satz ist für mich der Ausschlaggebende


    Und wenn wir dann zu "coolen" oder "geilen" Waffen übergehen wollen, dann bitte solche in einem "coolen" oder "geilen" Kaliber. Und das ist halt in Gottes Namen NICHT .22 LR.... *g*



  • Mitr

    bitte solche in einem "coolen" oder "geilen" Kaliber. Und das ist halt in Gottes Namen NICHT .22 LR.... *g*


    Kann sehr wohl .22lr sein, bspw. wenn das Kugelspuckerchen ein Voere AM 180 ist!


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Mitr


    ...das ist doch die notwendige Außnahme von der Regel :sla:



    Und: Full-Auto ist mit dem Erwerb immer so schwierig......



    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"



  • Mitr


    Kann sehr wohl .22lr sein, bspw. wenn das Kugelspuckerchen ein Voere AM 180 ist!


    Mitr

    Nur nebenbei, das war keine Aussage von mir, sondern vom swissfan....ich mag KK, vieleicht nicht im DSB, aber bei uns im BDMP gibt es eine Vielzahl Disziplinen die wir mit KK schießen können, die richtig Laune machen

  • Aber eines haben die Fußballer mit den Profis gemeinsam, vom Kindergartenalter bis zu deren Opas in der Thekenmannschaft, sie wollen erfolgreich spielen und möglichst gewinnen. die würden Selbstdarsteller die absichtlich mit Flipp Flopps, Sandalen oder Skistiefeln antreten kein zweites mal aufstellen.

  • Schon beeindruckend wohin die Reise hier von der Frage des TE bis Seite 4 geht. Schießende Spazierstöcke ... cool?? Sieht man das in der Schweiz so? :think:


    In Deutschland gibts nach den Buchstaben des Gesetzes für sowas eine eigene, klar definierte Kategorie: verbotener Gegenstand. Wie uncool ...

    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Auch in der Schweiz ist es ein verbotener Gegenstand, welchen man aber mit der richtigen Bewilligung kaufen und besitzen darf. Alles voll legal. Das vorliegende Stück war bis 2008 frei verkäuflich. Da musste man nachregistrieren, was mich für das Exemplar CHF 150.- gekostet hat. Bewilligungspreis ist uncool.


    Der Stock ist eines der genialsten Stücke, welches ich als Schiessstock gesehen habe.


    Zweischüssig.

    Der lange vordere Stockteil springt auf Knopfdruck ab und fällt weg.

    Danach hat man den Griff in der Hand.

    Durch einen weiteren Knopfdruck löst der erste Schuss.

    Mit einem nochmaligen Knopfdruck der zweite und letzte Schuss.

    Nach dem Schiessen können die Läufe mit dem in der Stockspitze integrierten Putzstock (!!!) geputzt werden.

    Dann wird geladen und mittels dem Stockteil wird das Griffstück gespannt.


    Die anderen Stöcke, die ich kenne, sind meistens einschüssig (Schrot oder .22 LR).


    Darum: definitiv cool


    Hier noch eine paar Bilder:

    https://swisswaffen.com/?W=SSST

  • War gestern in unserem 50 Meterstand das Gras mähen, ab heute ist die Sommerpause im Schiessstand vorbei. Kollege kam helfen und zeigte mir seine Neuerwerbung, ihm missfiel seine Prothese Hämmerli 280) auch immer mehr. Sein neues Spielgerät ist eine High Standard "Supermatic Citation" geworden. Das Teil sieht auch noch nach Pistole aus, der Händler wollte dafür sFr 400.-, mein Kumpel machte ihn darauf aufmerksam, dass das Preisschild mindestens zehn Jahre alt sein muss und begann zu felilschen. Zuletzt verliess er den Laden mit dem KK Püster und sFr 275.- weniger in der Tasche.

    Eigentlich wollte er als grosser Fan der FN HP eine KK Pistole aus Belgien, aber er scheint ganz glücklich mit seinem Ami Mädchen zu sein. Und heute Abend wird sich zeigen was sie kann.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Genau diese High Standard war Ende der 1980er Jahre die erste Spopi. die ich mir gekauft habe und mir wegen äusserst überschaubar schmalem Budget gebraucht für schmales Geld leisten konnte.

    Glaube, die wechselte damals für 200 Mark ihren Besitzer. Zuverlässig war sie. Nur der Abzug... na ja, es war eine Gebrauchspistole, keine reinrassige Sportlerin. Und dafür war sie auch garnicht schlecht Erinnere mich noch an den runden Lauf, der sich nach einem beherzten Schlag mit dem Kunststoffhammer auf die Arretierung lösen ließ. Hatte ein paar Monate später nochmal in einen Nil-Maßgriff investiert. Jou, so war das.

    1993 kam dann die 280er Hämmerli mit beiden Systemen ins Haus. Hab den Wechsel nie bereut. Ist aber ein Vergleich aus sportlicher Sicht wie vom Käfer zum Golf GTI.

    Aus nostalgischer Sicht war die High Standard für den Anfänger schon gut, allerdings nur ein erster Meilenstein.

    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit