Bilder der Ausstellung im Rahmen des FROCS Treffen 2019

  • So, nun meine Fotos, besonders schön fand ich die Miniaturen im Schaukasten











    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Vielen Dank für die schönen Bilder, Erik!


    Es war eine tolle Veranstaltung mit einer wirklich hochkarätigen Ausstellung. Besonderes Highlight waren der Colt Root Revolver von Karl Nedbal und die fantastische Miniaturen-Austellung der Hunziger-Kollektion.

    Nur schade, dass der Austellung nur wenige Zuschauer beiwohnten. Sehr viel Arbeit mehr oder weniger nur für die Anwesenden FROCS.


    Lederstrumpf

  • Erik & Campfire: etwas Hintergrund-Info zur Replizierung des Colt 1855 Root Dragoon Kal. .44 durch Karl Nedbal, Vösendorf/Österreich.

    Das Original wurde ca. 1859/60 als Prototyp mit traditionellem Finish ohne Seriennummer bei Colt gefertigt.

    Es handelte sich um eine Einzelanfertigung.

    Für die Herstellung wurde kein Rahmen o.ä. vom Root-Gewehr verwendet, wie einige Sammler spekulieren.

    Konstruktionszeichnungen o.ä. existieren nicht (mehr).

    Das Original befand sich über Jahrzehnte in der bekannten Colt-Sammlung in Hartford und wurde später in der Connecticut State Library, Hartford, ausgestellt ... bis es im Dezember 2016 in einer Auktion von RIA in den USA für US-$ 184.000,00 einen neuen Besitzer fand.

    Dass unser Karl Nedbal ein gewisses Interesse am Root-System hat, dürfte bekannt sein.

    Er sah das Teil, dass auch in einschlägigen Fachbüchern dokumentiert ist, vor Jahren in einem Museum und fotografierte es.

    Bessere Fotos entstanden im Rahmen der Auktionsvorbereitungen durch RIA, die dann auch im Netz verfügbar waren.

    Mit Hilfe diese besseren aber nicht optimalen Fotos (Aufnahmewinkel!) begann Karl seine Konstruktionszeichnungen zu erstellen.

    Wirklich nutzbar wurden sie, als ihm ein bekannter Computer-Spezi die Aufnahmen optimierte, wodurch das Teil besser vermessen werden konnte.

    Den Rest ist Geschichte, denn wir durften das Ergebnis seiner Arbeit am 21. Juli 2019 bei unserer Ausstellung bewundern.

    Dass sein Nachbau des Prototyps schussfähig ist, versteht sich.

    Long Johns Wolf

    Warnhinweis: "Centauren machen süchtig" Zitat Erik Fridjoffson FROCS #44

  • Hier einige Fotos des Root 1855 Dragoon-Originals aus der RIA-Aktion von 12/2016.

    Auf einigen Bildern sieht man , dass sie nicht aus der 90°-Perspektive aufgenommen wurden ...

    Long Johns Wolf

  • Referenzangabe zum Colt 1855 Root Dragoon aus dem Colt-Buch von Wilson: es existieren nur spärliche Informationen.

    Die 2016er Bilder vom Original und die Referenzangabe stellte uns freundlicherweise FROCS aus den USA zur Verfügung.

    Long Johns Wolf

  • Eine derartige Veranstaltung mit der Anzahl und dem Spektrum an Exponaten auf die Beine zu stellen ist schlicht und ergreifend eine großartige Leistung, die ihresgleichen sucht. Da steckt sehr viel Herzblut drin, von allen Beteiligten. Großartige Leistung, auch allgemein für den Legalwaffenbesitz! Mehr kann man nicht tun. Höchsten Respekt.


    Besten Gruß

    Werner

    Wenn Schusswaffen die Ursache für Gewalt und Leid sind, muss die Menschheit vor dem 13. Jahrhundert friedfertig und glücklich gelebt haben.



  • ich kann mich der Ausführung von Lederstrumpf nur anschliessen, die Veranstaltung hat einen Riesenspass gemacht. Besonders gefreut habe ich mich darüber, flüchtige Bekannte näher kennenzulernen und mit verschiedenen Forumsmitgliedern interessante Gespräche bei einem Bier geführt zu haben. :drink:

    Es hat mir natürlich auch Spass gemacht meine Sammlung der Colt Cap&Ball Revolver der zweiten Generation zu präsentieren. ::c.o.l)

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger