Gute und günstige 1911

  • Hallo zusammen,


    ich bin gerade am Wiedereinstieg nach langer Pause (+10 Jahre) und davor langer Langwaffensport-Zeit. Da mein Sohnemann 2 mal die Woche Luftgewehr schießt/trainiert und mein Vater (alter Jäger) immer wieder sagte komm lass uns auch 1-2 mal die Woche Kurzwaffe schießen gehen, bin ich inzwischen auch wieder im Verein und ganz happy damit. Ich beantrage demnächst ein Bedürfnis für eine Kurzwaffe, es soll eine Waffe im Kaliber 9mm oder 45 acp werden, erstmal für statische Disziplinen bzw. einfach im Verein 25m (keine Wettkampfteilnahme geplant) KW schießen. Später evtl. eine Zweitwaffe für IPSC oder es passt mit der 1911er gut für die IPSC classic oder was in der Art, dann ist auch gut, naja egal, erstmal IPSC ausklammern. Als Modell habe ich mir die 1911 ausgesucht, tja und da fängt es schon an mit der riesen Auswahl an neu und gebraucht Waffen. Es gibt vom Klapper-Eisen für viel Geld bis hin zum günstigen aber recht gutem Modell alles mögliche am Markt, mir fehlt nur komplett der Überblick. Das Budget ist erstmal nicht riesig angesetzt, 800-1200 EU, es sollte also eher die preiswerte Einstiegswaffe sein als das Bling Bling Edel Modell. Wichtig sind eben Preis und Leistung/Präzision. 5“ oder 6“ weiß ich noch nicht genau, 6“ wären wohl etwas besser wegen der Visierlänge, ist aber kein muss, zur Zeit lande ich auch gute Ergebnisse mit der Glock meines Herrns und die hat keine 5“, zudem wäre falls IPSC doch 2-3 mal im Jahr interessant wäre mit 5“ eben auch machbar, also vielleicht doch nicht ganz so ausgeklammert das IPSC möglich sein soll.

    Natürlich habe ich bereits viel gelesen und mich umgehört, bei uns im Verein (vorwiegend KK Schützen) kann ich mich eher wenig auf Erfahrung stützen, ich bin also auf weitläufige Erfahrung im Forum angewiesen und hoffe hier auf Unterstützung.


    Was ich gelesen habe ist dass die STP Sparta und die RBF Precision Steel günstig und gut sein sollen. Was ich auf Grund des Budgets eben auch im Blick habe, sind Gebrauchtwaffen. Gerade Springfield Trophy Match und Colt Gold Trophy findet man gebraucht immer gut, aber ich konnte nirgends etwas darüber in Erfahrung bringen ob die auch präzise sind, gerade im Vergleich zu einer STP Sparta respektive RBF Pendant oder eher nicht.


    Lange rede, kurzer Sinn, vielleicht kann mir jemand zu dem alten Marken wie Colt und Springfield was sagen und natürlich zu den mir ebenso fremden neuen Markenwie STP, RBF, Kimber und was es noch so gibt.


    Danke Euch schonmal für die tatkräftige Unterstützung! :mk:


    Grüße

  • Muss es eine 1911er sein?


    CZ bietet auch sehr schöne 9mm Sportwaffen an, wie die SP01, die SP01-Shadow oder Shadow 2 (hier vorsicht beim DSB, da muss das Korn getauscht werden.

    Aber auch weitere Modellserien wie die Shadow 2 Taipan können interessant sein.


    http://zindel-praezisionswaffen.de/neuwaffen/



    Klar sind 1911er Kult und gute Waffen, der Markt bietet aber mittlerweile viel mehr an.

  • Es muss nicht zwangsläufig eine 1911er sein, auch wenn die sehr gefallen, CZ hatte ich auch schon mal kurz aufm Schirm, gerade die Shadow II macht einen super Eindruck, auch in den Tests kommt die ja spitze weg (wobei maßgeblich auf IPSC ausgelegt und dementsprechend getestet), mit etwas fummelei bekommt man die auch unter 1300g hab ich gesehen...
    Sp-01 hat sogar gleich ein gutes Gewicht.


    Wie schätzt du die Leistung der Sp-01 Shadow und Shadow II auf 25m ein im Vergleich zu einer brauchbaren 1911 (RBF, STP oder gar Colt), gibt es vor oder Nachteile?

  • . . . jemand zu dem alten Marken wie Colt und Springfield was sagen und natürlich zu den mir ebenso fremden neuen Markenwie STP, RBF, Kimber und was es noch so gibt.

    Ich hatte einige Jahre eine Gebrauchte Springfield und war sehr zufrieden damit. Schau doch mal bei eGun rein, da findest Du bestimmt etwas

    Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat verloren!

  • Es muss nicht zwangsläufig eine 1911er sein, auch wenn die sehr gefallen, CZ hatte ich auch schon mal kurz aufm Schirm, gerade die Shadow II macht einen super Eindruck, auch in den Tests kommt die ja spitze weg (wobei maßgeblich auf IPSC ausgelegt und dementsprechend getestet), mit etwas fummelei bekommt man die auch unter 1300g hab ich gesehen...
    Sp-01 hat sogar gleich ein gutes Gewicht.


    Wie schätzt du die Leistung der Sp-01 Shadow und Shadow II auf 25m ein im Vergleich zu einer brauchbaren 1911 (RBF, STP oder gar Colt), gibt es vor oder Nachteile?

    Einige meiner Mitglieder haben eine Shadow 2 und einige die Shadow 1 bzw. Shadowline von CZ.

    Die sind schon sehr präzise. Die Taipan setzt hier noch mal einen drauf. Da ist einiges Handangepasst. Kostet auch etwas mehr. Ich würde sie einfach mal Testen.

    RBF und Co. haben genauso gute Waffen im Portfolio. Bei CZ hast Du aber den Vorteil, dass Du Ersatzmagazin, Visierungen, etc. für kleines Geld direkt bei CZ kaufen kannst.

  • ....... es soll eine Waffe im Kaliber 9mm oder 45 acp werden, erstmal für statische Disziplinen bzw. einfach im Verein 25m (keine Wettkampfteilnahme geplant) KW schießen. Später evtl. eine Zweitwaffe für IPSC oder es passt mit der 1911er gut für die IPSC classic........

    Auch wenn ich gleich vermütlich Prügel ::schlag::kassiere, aber ich bin der Meinung, dass eine 1911er auch .45er Murmeln verschießen sollte. Aber das ist meine persönliche Meinung.


    Weil Du als Themenstarter nach einer guten 1911er gefragt hast, setze ich mal voraus, dass es auch eine 1911er werden soll.

    SLG-Leiter hat jetzt CZ ins Spiel gebracht, keine schlechten Waffen für wahr, aber der nächste kommt jetzt mit Glock, H&K, Walther, SigSauer oder was auch immer und das bringt Dich, glaube ich, nicht weiter.


    Also entweder Du legst Dich auf eine Plattform fest (wie 1911er) oder Du sagst, Du suchst generell eine gute (Sport)Pistole, in 9mm oder .45ACP, in Deinem genannten Budget mit oder ohne Option für IPSC. Dann kann das hier aber ein seeehr langes Thema werden und zum Schluß bist Du so schlau wie vorher.


    Persönlich würde ich Dir raten so viele Waffen (Sportpistolen, Dienst- und Gebrauchspistolen) wie möglich zu begrabbeln und wenn möglich zu schießen, um zu sehen/fühlen welche Dir am besten in der Hand und überhaupt liegt.



    Ich selbst schieße übrigens einen Colt Gold Cup Trophy und bin mit der Waffe sehr zufrieden. Sie ist um einiges präziser als ich es jemals umsetzen kann.

  • Vielleicht prüfst Du auch vorher welche Diziplinen in Deinem Verband geschossen werden und welche Pistolen befürwortet werden. Mit dem Begrabbeln und möglichen schießen der Waffen, hast Du schon mal eine Auswahl und kannst jetzt Deine anderen Kriterien wie Kaliber und Budget ansetzen.
    Von dem was dann übrig bleibt, wirst Du bestimmt Tests im Internet und Meinungen oder Erfahrungen hier im Forum finden.

  • Im Verband wäre es glaub eh nur Fallscheibe und Speedschießen wo 9mm oder .45 acp zum Einsatz kommt, das sind beides relativ offene 25m Disziplinen.


    Ja die 1911 ist von mir präferiert, Kaliber darf ruhig .45 acp sein!


    Wie gesagt ich werde kein IPSC Schütze werden, aber an ein paar Veranstatlungen mitmachen wäre eine nette Option, dafür eine extra Waffe, hmmm, wenn es nicht sein muss eher nicht. Zu 90 % werde ich 1-2 mal die Woche am Schießstand auf 25m schießen, mal Duellanlage, mal normal, nichts besonderes. Mein Anspruch ist eine präzise Kurzwaffe für gutes Geld zu kaufen. Wenn eine CZ aber so viel mehr Argumente mit sich bringt, dann wäre das eine Überlegung, wenn auch nur suboptimal da 1911 mein Favorit bleibt. Glock hat mein Vater, schieße auch damit, gute Dienstwaffen und kommen auch gut ins Ziel, will ich aber nicht. Sig Sauer wäre natürlich auch fein, gibt paar schöne Sachen mit super qualität, nur zu teuer im Moment, nicht das ich mir das nicht leisten kann, im Moment möchte ich einfach wieder einen Einstieg finden und schauen was dann die nächsten 2 Jahre so passiert wenn man wieder mit eigener Waffe schießen geht. Wer weiß vielleicht hab ich dann 2 KW und ein paar Langwaffen...


    Einfach mal wieder reinkommen mit schmalem Budget und schauen wo die Reise hingeht :bud:

  • Imho, wenn schon beide Kaliber in Betracht gezogen werden, dann macht es Sinn, für statische Disziplinen sich 1911 in .45 anzuschauen. Neben Tanfoglio und HK USP ist es eine der wenigen Plattformen, die Wechselsysteme von .45 auf 9mm (und auch .22) relativ preiswert anbieten, CZ und Glock leider nicht. Und so hat man gleich eine passable 9mm, ohne dass man 9mm beantragt hat. Ich habe hier vor nicht so langer Zeit ebenfalls wegen 1911 in .45 gefragt, neben STP Sparta und RBF gibt es noch Kimber, Brixia (habe ich geschossen, sehr gut) und Tanfoglio Witness im etwa selben Preisbereich.

  • Auch wenn ich gleich vermütlich Prügel ::schlag::kassiere, aber ich bin der Meinung, dass eine 1911er auch .45er Murmeln verschießen sollte. Aber das ist meine persönliche Meinung.




    on mir sicher nicht¨:drink::drink::drink::drink:



    Absolut meine Meinung!


    Ich begann vor etwas mehr als 18 Jahren meine Karriere als Pistolenschütze. An meinem 18. Geburtstag erwarb ich meine erste 1911, ~9 Stunden später kriegte ich von meinem Vater noch eine SIG P210-1 geschenkt. Diese Pistole schiesse ich heute noch, allerdings nicht mehr im Originalkaliber, sondern in 7,65 Para. Aber meine grosse Liebe gilt heute noch den 1911 Pistolen, wenn es denn eine Pistole sein muss.

    In den letzten 15 Jahren war meine klare Präferenz bei Kimber. Positiv überrascht war ich dann 2011 über die SR1911. Ich bin Rugerfan, aber über die SR1911 gibt es nichts zu mäkeln. Preis Leistungsverhältnis 1A! In diesem Frühjahr kam eine zweite Ruger ins Haus, diesmal die SR1911 Target. Mit dieser Pistole habe ich etwelche Mühe, die Visierung ist nicht so mein Ding. Interessanterweis schiessen meine Kollegen die mit der alten SR ihre Mühe bekunden mit der Target um Welten besser. Muss wohl mehr trainieren mit dem Ding.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Ja die 1911 ist von mir präferiert, Kaliber darf ruhig .45 acp sein!


    Wie gesagt ich werde kein IPSC Schütze werden, aber an ein paar Veranstatlungen mitmachen wäre eine nette Option, ...)

    Wenn Du eine 1911er-Sportwaffe möchtest, wird's mit Deinem Budget eng falls es eine Neuwaffe sein soll.

    Die günstigen Modelle sind kaum ohne Überarbeitung als Sportwaffe brauchbar. Sportwaffen out-of-the box beginnen so bei ca. 1700 €. Da bleibt Dir nur der Gebrauchtmarkt.


    .45 ACP schießt im dynamischen Bereich niemand mehr ernsthaft. Die Munition ist doppelt so teuer wie 9mm Luger, die Magazinkapazität ist geringer und die Waffe ist im schnellen Schuß schlechter beherrschbar. Wer den höheren Powerfactor will, schießt .40 S&W, .38 Super Auto oder 9mm Luger +P.


    Ich habe eine BUL 1911 Classic Trophy in 9 mm Luger und nutze sie für IPSC und Speed Steel / Steel Challenge.

    Was IPSC anbetrifft, ist Dir schon klar, daß man da nicht einfach mal so teilnehmen kann? Also das Thema Sicherheits- und Regeltest (SuRT), Verfügbarkeit entsprechender Stände etc.

    Und man sollte nicht verschweigen, daß es, zumindest was Kurzwaffen anbetrifft, die teuerste Schießsportart ist. Aber es macht wahnsinnig Spaß ::c.o.l)

  • Weyland , ist vielleicht nicht ganz so relevant, aber in zwei Sachen widerspreche ich dir:

    Zitat

    Die günstigen Modelle sind kaum ohne Überarbeitung als Sportwaffe brauchbar. Sportwaffen out-of-the box beginnen so bei ca. 1700 €.

    Wie definierst du Sportwaffe? Ich habe vor nicht so langer Zeit ein Brixia 1911 in .45 getestet. Auf 25m beidhändig freihändig auf eine DSB Pistolenscheibe habe ich spontan 5er Serien über 45 mit einer günstigen Geco Munition geschossen. UVP um 1200, auf egun 600-800. Ähnliches liest man über STP Sparta, alles out of box. Ein Abzugtuning bei 1911 kostet max. 100 Euro, wenn es sein muss.

    Zitat

    Die Munition ist doppelt so teuer wie 9mm Luger

    Wenn man die günstigsten Sorten vergleicht, ist es 1,5-1,7 fach und meistens günstiger als .357. In meinem Fall liegen zwischen Geco Hexagon 9x19 und Geco FMJ .45 nur 2 Euro pro Schachtel.

  • Da ich keine Meisterschaftskarriere im ipsc schießen a strebe darf es ruihi 45 acp sein, mein Vater schießt die auch und ich mag das Kaliber...


    Wo gibt es die 1911 Brixia für 600-800 auf egun?

    Die sind nicht immer in den Auktionen auf egun, man muss halt auf die Gelegenheit warten. Wenn man Brixia 1911 in google eingibt, findet man zwei Treffer unter/gleich 900.

  • Bei den 1911ern sollte man sich auch die Hugo Schmeisser anschauen. Die ist preislich auch ok


    Die habe ich vor ein paar Monaten bei meinem Händler befingert. macht für den ausgerufenen Preis einen sehr guten Eindruck!

    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!