Gordons Reloading Tool GRT

  • Hallo Freunde des Wiederladens,

    vielleicht hat ja der Ein oder Andere schon vom GRT gehört.

    Jetzt ist es Public Beta.

    Wer möchte, ist herzlich eingeladen sich das Programm, Linux oder Windows, herunter zu laden und zu benutzen.

    Und hier gibt es das GRT: https://grtools.de/

    Auf Youtube gibts auch ein Video dazu.

    https://www.youtube.com/watch?v=NJt7vFWH3tQ

    Viel Spaß

    Peter (pgj)


    p.s. auf dem Discort Server von Lets shoot gibts eine Community dazu.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Viel Spass mit GRT.

    Ja hat Lets shoot.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Jepp

    Na dann mach mal hinne :)

    Sooo schwierig ist der 27iger nicht.

    Ich habe ihn ja auch gepackt. :)

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Wer weniger schläft ist länger wach, wußte eine bekannte Band schon...grin-.)

    Wenn für duffmanohyeahr bereits der einmalige Zeitaufwand den Schein zu machen, ein Problem darstellt - dann wird er vermutlich auch nicht die Zeit fürs regelmäßige Wiederladen haben.


    "Nicht alles was wünschenswert ist, ist auch machbar" ::c.o.l)

    und

    fürs Wiederladen gilt im Sinne des Wortes: Zeitmangel, Eile und Hektik können tödlich sein :shock:.


    So schön und interessant ich das Wiederladen auch finde, so für mal nebenher würde ich es niemand empfehlen wollen, das ist schon ein volles Zusatzhobby zum Hobby und Zeit braucht man dafür ordentlich !

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Ich finde es schon spannend, dass es eine solch aufwendig zu entwickelnde Software offenbar kostenlos geben soll....vor allem heute.

    Hat eigentlich schon einmal jemand die Ergebnisse von GRT mit denen von QL verglichen? Nach vielen Jahren der Anwendung von QL und Prüfung der realen Patronen kann ich sagen, dass ich die Ergebnisse von QL praktisch immer bestätigen konnte (ggf. war QL etwas "vorsichtiger"). Kann jemadn soetwas auch schon über das GRT sagen?


    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Frank1000 grad mal etwas rumgespielt, meine aktuelle Versuchsladung für die 200 Grain ELD-X aus meiner .308 mit N140

    QL:

    Druck 3601 Bar, v0 724 m/s (2376 fps), E0 3400J


    GRT:

    Druck 3568 Bar, v0 722 m/s (2369 fps), E0 3379J


    gemessen:

    v0 686 m/s (2253 fps), E0 3049J



    Für meine "Standardladung" mit den 168er Sierra Matchkings in der .308 mit N140

    QL:

    Druck 3469 Bar, v0 796 m/s (2613 fps), E0 3452J


    GRT:

    Druck 3440 Bar, v0 791 m/s (2595 fps), E0 3404J


    gemessen:

    v0 769 m/s (2523 fps), E0 3219J



    Sind also beide Programme in beiden Fällen etwas sehr optimistisch, evtl anderes Pulverlos, Temperatur, ...

  • Sind also beide Programme in beiden Fällen etwas sehr optimistisch, evtl anderes Pulverlos, Temperatur, ...

    Oder vielleicht auch nur eine gesunde Portion Verantwortungsbewußtsein, indem man technisch bedingte "Störfaktoren" wie z.B. dickeres Hülsenmaterial und dadurch weniger Innenvolumen, anderes Zündhütchen, Schwankungen bei unterschiedlichen Pulverchargen usw.usw.

    bereits vorsorglich einrechnet.


    Ich gehe davon aus, daß die Maximalladungen der genannten Programme absolut "idiotensichere" Werte darstellen, die auch diese kleinen Faktoren selbst in Summe aushalten würden ohne gefährlich zu werden :thumbsup:

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Sicherheiten sind natürlich auch ne Sache, genau :thumbup:


    Innenvolumen ist aber so ne Sache, die man eigentlich messen "muss", gerade wenn es in den Grenzbereich geht.

    Alle Programme hier sind "Shit in = Shit out"...

  • So, dann will ich mal....

    Das GRT ist und bleibt kostenlos, laut Gordon.

    Zum Wiederladen:

    Grundsätzlich sollten die Hülsen ausgelitert werden und die Geschoßlänge gemessen werden.

    Bei der Geschoßlänge richtet sich GRT nach der max. Geschoßlänge. Setzt da mal eure gemessene Länge ein. Und siehe da....

    Aber was am wichtigsten ist: RTFM!

    Auf Deutsch: Lest euch die Anleitung dazu durch. Dann wird einiges klarer.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • Grundsätzlich sollten die Hülsen ausgelitert werden

    Klar doch, ist für PSG Patronen auch recht gebräuchlich.

    Aber wer ein paar Tausend Murmeln für Kurzwaffen lädt, der macht das sicher nicht und die erwähnten Parameter gelten auch dort !

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Bei der Geschoßlänge richtet sich GRT nach der max. Geschoßlänge. Setzt da mal eure gemessene Länge ein. Und siehe da....

    Tja..

    Der Abstand zu den Zügen ist auch wichtig

    Das beeinflusst dann die Setztiefe

    das wiederum das Hülsenvolumen und u.u den Auszugswert

    das wiederum den Anfangsdruck

    das u.u den Brennschluss

    ::besoffen::


    :drink:

  • Leute ich liter meine Hülsen auch nicht aus.

    Aber das Auslitern verbessert halt das errechnete Ergebnis.

    Die Geschosse vermesse ich schon, so 10% der Charge die ich gekauft habe.

    Davon nehme ich dann den längsten Wert.

    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    Das Volk hat das Vertrauen der Regierung verscherzt. Wäre es da nicht doch einfacher, die Regierung löste das Volk auf und wählte ein anderes? (Berthold Brecht)

  • pgj

    Leute ich liter meine Hülsen auch nicht aus.

    Aber das Auslitern verbessert halt das errechnete Ergebnis.


    Von der einen Hülse - stimmt - da wird das eine Ergebnis mal besser, aber was hilft das?!


    Ich würde mich davor vorher einfach mal um anständige Hülsen bemühen und diese dann verwiegen. Anschließend die Hülsen in Lose mit gleichem Gewicht sortieren, das bringt nen Vorteil!


    Noch eine Frage: Warum brauche ich denn ein soooo genaues Ergebnis (wir reden hier ganz klar über Genauigkeit, nicht über richtig und falsch) ? Doch nur wenn ich zum Beispiel F-Class TR schieße auf 1000yrds und dafür die Patrone überlade. Aber dann weiß ich was ich tue und habe auch noch andere Punkte, bzw. Kontrollen, die es zu beachten gilt!



    Die Geschosse vermesse ich schon, so 10% der Charge die ich gekauft habe.

    Davon nehme ich dann den längsten Wert.


    Auch da muss ich dich noch einmal fragen: Warum? Was bringt dir das?


    Alle meine Matrizen setzen auf der Ogive. Wenn du das machen willst, musst du die messen und als "OAL nehmen". Die tatsächliche L6 hilft da recht wenig.



    Gruß

    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"