Vorderladerkanonenrohr, welcher Stahl?

  • Guten Tag, ich wollte mich mal erkundigen welchen Stahl man den für eine Vorderlader Kanone braucht.?. Ich interresiere mich auch in die Richtung Böller bzw. Orginal Replik. Aber Marke eigenbau. Das Technische Know How dazu habe ich bin aber beim Material unsicher weil ne Bombe auf Rädern brauch ich nun nicht. Kennt sich da jemand mit aus?

    Danke sehr🤠




    (Und ja ich zähle es mal als Vorderlader Langwaffe)

  • Ruf doch einfach mal bei einem Beschussamt an, die sollten Dir besonders geeignete Stähle nennen können.

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Ruf doch einfach mal bei einem Beschussamt an, die sollten Dir besonders geeignete Stähle nennen können.

    Werden sie nicht, denn zum Bau eines Rohres braucht es a bissl mehr wie eine Drehbank und nen Bohrer.

    Und ich glaube auch nicht, daß ein guter Kanonenbohrer vorhanden ist auch wenn Volunteer1273 sagt, daß er technisches Know How besitzt das sei unbenommen.

    Von Vergüten und Härten von bearbeiteten Stählen mal ganz abgesehen ...

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Ziel ist im Weg ...

  • Moderne Läufe werden heute meist aus Vergütungsstahl 1.7225 (42CroMo4 oder auch Böhler V320) hergestellt. Durch den Kohlenstoffanteil von nur 0,4% ist er aber bedingt anfällig für Korossion, sprich er ist rostträge.

    Der Rohling muß aber (ich sprach es oben schon an) vergütet werden. Ein aufwändiges Prozedere.


    Möglich wäre noch der 1.6582 (34CrNiMo6)

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Ziel ist im Weg ...

  • Mein Kumpel R. baute sich einen Mörser, Ausgangsmaterial war eine abgesägte Industriestandflasche für Sauerstoff.

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Mein Kumpel R. baute sich einen Mörser,

    Uups ..::c.o.l).. so n' Rohr zum abfeuern von Mortargrenades ... oder doch "nur" einen Böller?

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Ziel ist im Weg ...

  • Es geht um eine Vorderladerkanone. So ein Ding, das mit Schwarzpulver betrieben wird.

    Moderne Läufe werden heute meist aus Vergütungsstahl 1.7225 (42CroMo4 oder auch Böhler V320) hergestellt. Durch den Kohlenstoffanteil von nur 0,4% ist er aber bedingt anfällig für Korrossion, sprich er ist rostträge.

    Der Rohling muß aber (ich sprach es oben schon an) vergütet werden. Ein aufwändiges Prozedere.


    Möglich wäre noch der 1.6582 (34CrNiMo6)


    Muss es ein moderner Kanonenstahl sein?


    Bessere Geschütze waren (so wie ich gelesen habe; Hornblower lässt grüßen :) ) im 18. Jahrhundert aus Bronzeguss, die schlechteren aus gegossenem Eisen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • C.S. Forrester, hab ich die Romane doppelt...


    Das lag daran, das der Feinguss noch nicht so weit war, da war Bronze vom Gefüge her besser... unter Krupp änderte sich das

    Erik - the master of desaster
    Gott hat den Menschen erschaffen, weil er vom Affen enttäuscht war. Danach hat er auf weitere Experimente verzichtet (Samuel Langhorne Clemens)

  • Muss es ein moderner Kanonenstahl sein?

    Wenn er es stempeln lassen will .. Ja. grin-.)


    Ansonsten kann er ja "Risiko" spielen und einfach so böllern. Jeder wie er mag. ::c.o.l)


    Edit:

    Muß mal kramen wo ich die Beschußvorschriften hingeschustert hab ... wenn gewünscht?

    Edit: Hab's ... Anhang



    Dateien

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Das Ziel ist im Weg ...

  • also ja eine Schwarzpulverkanone. Und ja ein Moderner Stahl wäre mir lieber. Bronzeguss trau ich nicht so.😅 (Bild: ein exemplar in dieser Richtung schwebte mir vor. Halt etwas kleiner. Und auch nur als Orientierung. Mir ist klar das man kein 1:1 machen kann/darf)

    Es geht um eine Vorderladerkanone. So ein Ding, das mit Schwarzpulver betrieben wird.


    Muss es ein moderner Kanonenstahl sein?


    Bessere Geschütze waren (so wie ich gelesen habe; Hornblower lässt grüßen :) ) im 18. Jahrhundert aus Bronzeguss, die schlechteren aus gegossenem Eisen.

  • Ich würde dafür einen 2714 (55NiCrMoV7) nehmen.

    http://www.thyssenkrupp.at/fil…beitsstahl/TK_2714_de.pdf


    Lässt sich gut bearbeiten, ist sehr zäh, dh er reißt nicht so schnell. Härten bzw vergüten kann man, aber wozu? Macht mE keinen Sinn. Falls man es doch will gibt es genügend Lohnhärtereien die es für einen erledigen, exakt auf die gewünschte Härte. Ich würde aber nicht über HRC 45 gehen.


    Bei Chromstählen muss man aufpassen. Es gibt genügende die schon bei einer etwas zu hohen Schnittgeschwindigkeit extrem fest werden.


    Beste Grüße!
    PS

    "No free man shall ever be debarred the use of arms. The strongest reason for the people to retain the right to keep and bear arms is, as a last resort, to protect themselves against tyranny in government. " (Jefferson)

  • Danke sehr für die Auskunft :drink:

  • also ja eine Schwarzpulverkanone. Und ja ein Moderner Stahl wäre mir lieber. Bronzeguss trau ich nicht so.😅 (Bild: ein exemplar in dieser Richtung schwebte mir vor. Halt etwas kleiner. Und auch nur als Orientierung. Mir ist klar das man kein 1:1 machen kann/darf)

    Natürlich darfst du im Maßstab 1:1 bauen, wenn das Kaliber nicht über die zulässigen Höchstwerte gehen. Aber tu dir den Gefallen und stelle vernünftige Berechnungen an! Und im Zweifel: Bau dir die Lafette selbst aber lass das Rohr machen. Die Beschussämter reagieren inzwischen auch oftmals allergisch auf Eigenbauten. Nimm Kontakt zum nahegelegenen auf und zeig ihnen deine Konstruktionszeichnungen etc. BEVOR du mit der Fertigung anfängst.