Polizei fordert Verbot von Messern im öffentlichen Raum

  • Insgesamt ist die Kriminalstatistik für das Jahr 2018 höchst positiv ausgefallen, wie Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und Polizeigeneral Franz Lang am Donnerstag unisono resümierten. Doch gibt es in manchen Bereichen durchaus noch Potenzial zur Nachschärfung. Insbesondere die Zahl der Delikte, bei denen Stichwaffen im Spiel waren, ist seit 2013 konstant gestiegen. Nun fordert die Polizei strengere Gesetze und härtere Strafen.

    Das Thema „Stichwaffen“ sei weiterhin brisant. Das hohe Niveau derartiger Delikte seit dem „großen Anstieg 2013“ sei weiter vorhanden, so Lang: „Hier muss man noch nachschärfen!“ Um gegenzusteuern, stellte Lang im Zuge der Präsentation im Innenministerium etwaige Verschärfungen im Waffengesetz in den Raum. Insbesondere wolle man das Tragen von Stichwaffen im öffentlichen Raum härter ahnden bzw. bestrafen.

    https://www.krone.at/1914761



    :wall:    :cursing:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Klar. ist genau so logisch wie das Verbot von Pflastersteinen, weil Chaoten damit Polizisten bewerfen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Klar. ist genau so logisch wie das Verbot von Pflastersteinen, weil Chaoten damit Polizisten bewerfen.

    Das gelobte Messerland...nur noch traurig wohin sich das alles entwickelt...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Tja..

    Stetig gestiegen?

    Sowas...

    Wieviele dieser "Morde" wurden denn von Staatsbürgern begangen????


    Dazu gibt's sicher keine Offiziell zugänglichen Zahlen..


    Da könnte der dumme Bürger ja was schlussfolgern was er nicht soll....:think:

  • Ich fahre oft in mein geliebtes Nachbarland Österreich. Und das Befreien meines Spyderco Manix aus dem 42a konform VERSCHLOSSENEM Pohlforce-Pouch .::t.ü.r::.

    kurz nach der Grenze grenzt inzwischen an einen Ritual.


    FCK OFF ihr Gesetzes-Vohdzen !!! :cursing::cursing::cursing:

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::

  • Ich fahre oft in mein geliebtes Nachbarland Österreich. Und das Befreien meines Spyderco Manix aus dem 42a konform VERSCHLOSSENEM Pohlforce-Pouch .::t.ü.r::.

    kurz nach der Grenze grenzt inzwischen an einen Ritual.


    FCK OFF ihr Gesetzes-Vohdzen !!! :cursing::cursing::cursing:

    Keine Waffe nach öWaffG mMn...


    Aber wir wissen in Österreich gar nicht welche Messer alles als Waffe anzusehen sind und welche nicht. Es gibt keine Definition, nur Urteile im Einzelfall...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Naja.. "Der Art nach" eine Waffe ist natürlich ein etwas dehnbarer Begriff..


    Aber das Spielt ja ohnehin nur bei Veranstaltungen (Konzerten und Demonstrationen etc) eine Rolle...


    :think:

    Noch...


    und hoffentlich bleibt es auch so, weil in dieser Hinsicht sind wir quasi wirklich ein gelobtes Land. Springmesser frei ab 18 Jahren, Klingenlänge wurscht,Führen völlig problemlos usw.


    In wievielen anderen Staaten ist das noch möglich ?



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Keine Waffe nach öWaffG mMn...


    Aber wir wissen in Österreich gar nicht welche Messer alles als Waffe anzusehen sind und welche nicht. Es gibt keine Definition, nur Urteile im Einzelfall...

    Na das das derzeit kein Problem ist weiss ich ja - sonst würde ich es ja auch nicht machen.


    Mein Ärger geht in Richtung der diskutierten Verschärfung!

    Ich hoffe dass Ihr in AT nicht auch noch so bescheuerte und v.a. nutzlose Waffengesetzte (betr. Messern) bekommen werdet!

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::

  • Das Problem ist, keiner kann mehr Statistiken lesen und hinterfragt die Ausgangswerte...


    Bis vor kurzem, also bis zu dem Schnitzer den Deutschland sich da geleistet hat, war Papst der gefährlichste Beruf der Welt..


    Jeder Papst ist im Amt gestorben.


    Die Sterberate von Päpsten während der Arbeit war also 100%..


    Bis der Deutsche Papst in Frührente ging..:wacko:


    Typisch. Der Pole buckelt bis er umfällt und der Deutsche geht in Frührente

    (Der Satz ist von Monika Gruber:thumbsup:)


    Wenn nun . Hausnummer, unter den 17 Messermorden EINER mit einem Sprungmesser war...

    Und das Jahr darauf sind es zufällig 2

    Dann hat die Mordrate mit Sprungmessern um 100% zugenommen.

    Da muss man dann was tun gegen diese gefährlichen Gegenstände durch den doppelt so viele Menschen gestorben sind wie im Vorjahr...


    Wer hinterfragt denn schon die Ausgangswerte?

    Ein Mord bedingt Vorsatz.

    Also hat der Täter das Messer absichtlich mitgebraucht

    Wogegen schützt also dann ein Allgemeines Verbot??


    Hinterfragt keiner..

    Wir haben was getan...

    jeeey...::kotze.::

  • Jetzt ist es angeblich geschehen. Im Bundesrat wurde ein Gesetzentwurf eingebracht, der das Mitführen von Klingen mit mehr als 6 cm an Orten verbietet, die von vielen Menschen aufgesucht werden, z.B. Einkaufszentren, Bahnhöfe und Haltestellen.


    https://web.de/magazine/politi…tschland-klingen-33735826


    " Die Verschärfung sieht demnach darüber hinaus vor, dass feststehende Messer mit einer Klingenlänge von mehr als sechs Zentimetern nicht mehr in der Öffentlichkeit mitgeführt werden dürfen - bislang sind maximal zwölf Zentimeter erlaubt. Der Umgang mit Springmessern soll unabhängig von der Klingenlänge komplett verboten werden.

    Laut Zeitung wird mit einer breiten Zustimmung im Bundesrat gerechnet. (dpa/hau)"


    Weiter so! Das Gesetz ist nicht nicht weitgehend genug.

    "Deutschland soll sicherer werden. Angeblich planen die Bundesländer, das Mitführen von Messern in der Öffentlichkeit zu verbieten. Allerdings lässt der Gesetzentwurf Lücken."


    :wall:

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Jetzt ist es angeblich geschehen. Im Bundesrat wurde ein Gesetzentwurf eingebracht, der das Mitführen von Klingen mit mehr als 6 cm an Orten verbietet, die von vielen Menschen aufgesucht werden, z.B. Einkaufszentren, Bahnhöfe und Haltestellen.

    Na und, wo ist das Problem?


    Die Goldstücke scheren sich eh nicht um dieses Gesetz und die Kartoffeln trifft es auch nicht, denn die führen sowieso keine Messer mit sich.


    Oder wieviele Messerangriffe durch Kartoffeln gab es z. B. so in den letzten 2 bis 3 Jahren? :think:


    Und wenn dann eine Kartoffel aus Versehen doch mal ein Messer dabei hat, kann man sie herrlich kriminalisieren.


    Also alles gut!


    :hyster:


    Rolf2

  • Hast ja recht Rolf2


    wozu BRAUCHT eine Kartoffel ein Taschenmesser?

    Die meisten Eingeborenen haben ja keines in der Hosentasche, und die nachwachsende Generation kann kaum mehr mit Messer und Gabel essen. Wozu also ein Taschenmesser?

    Das ist von der Zweckbestimmung doch eh zur Motivation bei der Eigentumsübertragung oder zu einem erfrischenden Aderlass gedacht. Und da fehlt den Indigenen einfach die Fachkenntnis.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Moin ,

    ja , die wirklichen Eingeborenen wären über eine Hose froh !

    Und zu Zweckbestimmung könnte noch die Druckluftumlenkung aufgezeigt werden .


    Gruß

    You are the best , don't worry be happy.


    ::frinds::

  • ich hab das vorhin auch im Radio gehört.


    Die Radiofrau hat gesagt, dass die " Bürger dann wieder ein größeres Sicherheitsgefühl haben ..."

    Nach der "Nachricht" kamen zwei Meldungen über Messerangriffe gestern in Nürnberg (jaja, sonst sind solche Meldungen ja "herausgefiltert").


    Läuft !


    Richtig geil heute ... fühle mich voll behütet ... cool mein neues, größeres Sicherheitsgefühl.

  • Ich finde, es ist Zeit, sich an die konservativen Abgeordneten zu wenden, und sachlich den eigenen Standpunkt darzulegen, damit sie diesem aktionistischem Unsinn ein Ende machen.


    Und kommt mir bitte nicht damit, dass dies nicht mehr bringen wird, als wenn ein Hund den Mond anheult. Wer jetzt nicht etwas unternimmt, braucht sich später nicht darüber beschweren, wenn er nur noch einen Löffel zum Essen bekommt.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.