Revolver - für Frau Selbstverteidigung Empfehlungen

  • Hallo Leute,


    vorab ich kenne mich mit Waffen nicht aus, also bitte um etwas Geduld falls ich Newbie Fragen stelle :-) . Ich bin selbst Besitzer einer Glock gen 4 mit der meine Frau ( warum auch immer) leider nicht umgehen kann ( sie will eigentlich mit Waffen nichts zu tun haben) . -> bitte dies als gegeben hinnehmen ich habe mich damit auch abfinden müssen .-)


    Daher dachte ich ein Revolver müsste doch einfacher zu "bedienen" sein, oder? MIr geht es nur darum dass Sie zur Selbstverteidigung etwas hat.


    Also Voraussetzungen.


    .) möglichst unkomplizierte Bedienung( dachte daher Revolver -> kein repetieren etc..)

    .) möglichst leicht / klein -> Frau ( GLock ist hier schon zu unhandlich und zu schwer!)

    .) Gute Preis Leistung

    .) ZU verlässlich

    .) Ausschließlich zur Selbstverteidigung ( also verlässlich und muss kein Präzisionsgerät sein)



    Könntet ihr mir etwas empfehlen ?



    Vielen Dank


    lg

    seawolf

  • vorab ich kenne mich mit Waffen nicht aus,

    Und dann diese Aussage:

    Ich bin selbst Besitzer einer Glock gen 4

    Das passt schon mal nicht gut zusammen......:think:

    Könntet ihr mir etwas empfehlen ?

    Ja....versuche einen Verein zu finden bei dem du und deine Frau erstmals etwas Praxis sammeln können...denn sonst wird das nichts mit einer SV die auch funktioniert.......


    Eine Glock ist mehr als einfach zu bedienen...........:thumbsup:

    Aus welchem Land kommst du ?


    ( sie will eigentlich mit Waffen nichts zu tun haben)

    Dann sollte sie auch keine Waffe zur SV verwenden........ganz einfach....::hahah::


    lg leonardo

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • Könntet ihr mir etwas empfehlen ?

    Unter all den genannten Voraussetzungen: Lass es bleiben. Sie gefährdet sich und andere nur selbst, schützt aber nichts und niemanden.


    Wenn sie dann mal "mit Waffen zu tun haben will", kann man langsam anfangen, darüber nachzudenken. Vorher nicht.


    Eine Frage habe ich aber noch:


    Welches Land?

  • Hallo


    danke für die Antworten auch wenn sie mich nicht weiterbringen.


    Ja ich habe eine Glock kann damit auch umgehen, deswegen kenn ich mich aber lange noch nicht im "Waffenbereich" aus sehe da kein Widerspruche...


    Warum Glock gekauft ? -> verlässlich und aus Österreich -> somit hat sich die andere Frage auch erübrigt.. :-)

  • https://www.siegert.at/shop/ja…272/revolver-rossi-2-zoll


    So etwas passt in jede Frauenhand...


    Hat sie auch eine WBK ?


    Suche dir einen Verein in deiner Nähe...da gibt es sicher etliche Waffen zum angreifen und Probeschießen.....aber ohne Training wird das mit der SV nicht viel werden......außer vielleicht eine Selbstgefährdung.


    lg

    Ich habe keine Vorurteile.
    Ich kann überhaupt niemanden leiden.



    „All right, they're on our left, they're on our right, they're in front of us, they're behind us...they can't get away this time.“
    Lewis B. Puller

  • wenn die Glock zu schwer für deine Dame ist, wird es schwer sein was passendes zu finden.

    -> das habe ich eben auch befürchtet

    Es gäbe die Glock 43X oder G48. Die weigen weniger, sind kleiner und der Griff hat weniger Umfang.

    Aber auch die ergeben, wie irgenwelche beliebigen Revolver auch, nur einen Sinn, wenn man sich damit beschäftigen will, sich dann tatsächlich damit auch beschäftigt und lernt damit umzugehen. Nur dann ist man keine Gefahr für sich und andere.

  • So wie Du es in der Eingangsfrage darstellst, solltest Du wohl von der Idee Abstand nehmen, Deine Frau zur SV zu verteidigen.




    Noch mal die Frage: WELCHES LAND?

    Denn die gesetzlichen Rahmenbedingungen sind doch sehr unterschiedlich.


    Und dann ist auch noch die Frage, ob Deine Frau die Waffe auch in der Öffentlichkeit führen soll, oder ob die Waffe nur für die SV in den eigenen 4 Wänden gedacht ist.


    In Deutschland ist das Führen fast nur für Personen möglich, die die Waffe in Beruf benötigen, oder für Menschen, die extrem gefährdet sind.

    In Österreich dürfte eine Waffentragerlaubnis auch nur für sehr wenige Privatpersonen zu bekommen sein.

    Vergessen wir also gleich mal eine Waffe, die zur SV in der Öffentlichkeit geführt werden kann.

    Dann konzentriert sich die Frage eigentlich auf Home-Defense. Das ist in D kein anerkanntes Bedürfnis. In Österreich auch nur mit Waffenführerschein möglich. Das heisst, Deine Frau muss bereit sein, sich intensiv mit Waffen zu beschäftigen, und auch zu üben.


    Angenommen, dies ist der Fall. Ihr seid aus Österreich, und Deine Frau hat einen Waffenführerschein. Sie hat den Hintergrundcheck bestanden und jetzt geht es nur noch um eine Waffe zur SV in der Wohnung. Dann spielt das Gewicht keine Rolle mehr, denn sie wird ja nicht mit der geholsterten Waffe die ganze Zeit herumlaufen wollen. Oder seid Ihr beide so gefährdet, dass Du meinst, Deine Frau sollte immer bewaffnet sein? Kann ich mir also kaum vorstellen.


    Dann geht es eigentlich nur noch um eine Waffe, die simpelst und sicher zu bedienen ist. Und da kann man schlecht raten. Ob jetzt ein Revolver für Deine Frau besser sein sollte als eine Glock? SIE muss damit zurecht kommen, und SIE darf nicht negativ zu einer Schusswaffe eingestellt sein (Sie will eigentlich nichts mit Waffen zu tun haben)

    Der erste Schritt wäre also, die eigenen 4 Wände sicher zu machen, und Hindernisse zu schaffen, die dem Bewohner Zeit geben, sich auf eine SV vorzubereiten, oder einen sicheren Raum aufzusuchen, in dem man ruhig auf die alarmierte Polizei warten kann.


    Noch mal: So wie Du es in der Eingangsfrage darstellst, solltest Du wohl von der Idee Abstand nehmen, Deine Frau zur SV zu verteidigen.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Am regelmäßigen Training und Umgang mit der Waffe wird man nicht vorbei kommen.


    Aber wie schon gesagt, es gibt auch andere Modelle als die Glock 17. Im Kaliber 9mm zB. Glock 19, G26, G43 und die neuerste Slimline G43X.


    Keinesfalls kann man hier von "zu schweren" Waffen sprechen, denn wenn es wirklich so wäre, dann ist ein Revolver erst recht zu schwer. Ob ein Revolver für eine SV-Situation leichter bedienbar und geeignet ist lasse ich mal im Raum stehen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Du hast die Frage nicht beantwortet, in welchem Land Du/Ihr lebt.


    In der BRD dürfte es für Deine Frau schwierig sein, eine Waffe zur Selbstverteidigung genehmigt zu bekommen, denn die Stäätin möchte, daß ihre Untertanen Verbrechern hilflos ausgeliefert sind. Und die Untertanen finden das in ihrer Mehrheit gut.


    Warum muß es Revolver sein? Es gibt niedliche, kleine Pistolen in 9mm Luger z.B. von CZ oder Sauer, die ideal für kleine Hände sind und trotzdem ein wirksames Kaliber verschießen.


    Rolf

  • Grundsätzlich bin ich auch bei den anderen: Waffe zur SV macht nur Sinn, wenn man auch willens und in der Lage ist, das sicher zu benutzen.


    Ansonsten ist doch ein leichter, einfacher Revolver kein Problem, oder sehe ich da was falsch?! Gerade für SV sind doch diese ganzen kleinen, leichten 38er-Stupsnasen ohne Hahn von S&W gedacht, oder? M&P Bodyguard, 627, 642 und wie die alle heißen. Die wiegen doch keine 500gr und 38special P+ und 5 Patronen reicht doch für den Zweck?!

  • Warum wird eigentlich bei Pistolen immer nur an das Kaliber 9 mm Luger gedacht?

    .380 ACP (9 mm kurz) ist nach meiner Meinung ein zu Unrecht in den Hintergrund gerücktes Kaliber.

    https://www.personaldefensenet…en-does-a-380-beat-a-9mm/

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • https://www.kotte-zeller.de/jp…tector-tierabwehrgeraet-1


    für mich wäre das jetzt zwar nkx .... aber vielleicht für deine Frau


    gibts bei manchen online Portalen auch günstiger

  • siehe Beitrag #4: Österreich

    Nein. Die Herkunft des Schreibers kann ich nicht daraus ableiten, nur dass er eine Waffe aus Österreich mag.


    Ich schätze als "Kraut" auch die österreichische Büchsenmacherkunst.

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Haste auch wieder recht, habe ich dann vielleicht falsch reininterpretiert. :thumbup:

    Kommt er aus D ist die Frage allerdings auch wieder Kindergarten, dann kann man sich das Geschreibe hier ja mal wieder sparen...:drink:

  • Warum wird eigentlich bei Pistolen immer nur an das Kaliber 9 mm Luger gedacht?

    .380 ACP (9 mm kurz) ist nach meiner Meinung ein zu Unrecht in den Hintergrund gerücktes Kaliber.

    https://www.personaldefensenet…en-does-a-380-beat-a-9mm/

    Weil der Preis und die Leistung fast am besten sind. Vorallem da schwächere Patronen wegen der geringeren Verfügbarkeit bei uns meist sogar teurer sind. Und die etwas stärkeren Patronen wie 357 Magnum gehen dann schon zu Preisen der Langwaffenpatronen...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu: