Colt SAA

  • ich habe gerade für das Colt Forum ein paar Bilder meiner Colt SAA's gemacht und denke, dem Einen oder Anderen hier würde der Anblick auch gefallen.


    auf dem ersten Bild sind meine SAA's der 3. Generation im Kaliber .45Colt aus den Baujahren 1979 bis 1987


    hier sind meine beiden Peacemaker Centennials aus 1974 in .44-40. Diese Revolver sind zum Ende der 2. Generation gebaut worden. Dabei liegt mein Uberti Cattleman in .44-40, den ich schon seit ewigen Zeiten besitze. Mein einziger italienischer SAA Clone


    der obere Revolver auf diesem Bild ist mein einziger SAA aus der 1. Generation in .38-40 von 1898, jetzt wieder mit Elfenbeingriff. Der untere Revolver ist meine letzte Neuerwerbung, er ist in .357Mag, nur sehr wenig geschossen und hat als Besonderheit einen vernickelten Griffrahmen und Perlite Griffe (Perlmutt Imitat), auch 3. Generation von 1979


    hier sind meine Peacemaker 22 in drei verschiedenen Lauflängen, alle aus 1973 und 1976. Zu jeder Waffe gehört eine Wechseltrommel in Kaliber .22Mag. Hier fehlt noch ein Revolver mit der äußerst seltenen Lauflänge von 4,75", mal sehen, wann mir so einer über den Weg läuft.


    und hier sind alle friedlich vereint ::c.o.l)

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Danke, der unterste auf dem ersten Bild kam durch deinen Tipp zu mir.

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • T J,

    mit dem Mann in Kontakt bleiben ! !

    Was da so alles für ,, div. Sammler ,, rein kommt nicht schlecht event. auch mal etwas für Dich .


    Gruß

    Danke für den Tipp, ich werde mich dran halten. :thumbsup:

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger

  • Moin Texas Jack,

    …… Glückwunsch zu der Sammlung...… :thumbsup:

    Bist Du Inhaber einer Roten WBK oder wie bist Du an die Anzahl geraten....? Sportlich wüßte ich da nicht so viele Argumente für die Western-Disziplinen…. :think:

    Wenn ja (Rote WBK), wie lautet dein Sammelgebiet genau (da verschiedene Kaliber)?

    Ich selber habe zwei Ruger Vaqueros (je einen old und new) mit 4 5/8 - Lauf und zwei Colts 4. Generation mit 4,75" - Lauf in alle vier .45 Colt.... Bin ein John Wayne - Fan.... ::c.o.l)

    Sportliche Begründung meinerseits in der Stellungnahme beim BDS:

    "Die von mir beantragten Colts im Kaliber .45 Colt werden für das sportliche Schießen und zur Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen im Rahmen der genehmigten Sportordnung des BDS in der Disziplin 1880 (W...) benötigt.

    Die bereits vorhandenen Ruger Vaqueros wurden zur Wettkampfoptimierung (von Herrn Baumann, Spirit of the old West / Moisburg) im Rahmen der sportlichen Regeln gemäß der genehmigten Sportordnung des BDS-Westernschießen 1890 (W ….. ) mit einem maximalen Tuning (Federnsatz und short stroke) versehen. Ohne dieses Tuning ist man in der Disziplin 1890 (W....) nicht mehr Konkurrenz fähig. Die Ruger sind jedoch gemäß der Sportordnung sowohl konstruktionsbedingt als auch wegen des verbauten short strokes nur in den Disziplinen der 1890er-Klasse (W ….) zugelassen.

    Die nun beantragten Colts kann ich zwar ohne short stroke in beiden Disziplinen (1890 / 1880) nutzen, jedoch würde der in der Disziplin 1880 nicht zugelassene short stroke für mich in der Disziplin 1890 (W....) einen erheblichen sportlichen Nachteil darstellen."

    Diese Begründung in meiner Stellungnahme wurde vom BDS nicht nur genehmigt, ich erhielt sogar einen Anruf des Befürworters in dessen Verlauf er mir mitgeteilte, daß dies eine sehr gute Argumentation sei, da sie selbst von Personen (Amt, das ihn ggf. prüft), welche sich in den einzelnen Disziplinen gar nicht auskennen, sofort nachvollzogen werden kann.

    OK, wer ernsthaft über maximale Geschwindigkeit beim CAS in der Disziplin nachdenkt, der nutzt das Kaliber .38 Spezial (.357Magnum beantragen). Ich wollte aber nur ein Kaliber. Sonst hätte ich auch .38Sp und für 1880 .44-40 genommen, da letzteres auch sehr gut für BP geeignet ist. Da habe ich mit .45 Colt keine so gute Wahl getroffen. BP schieße ich aber auch nicht aus Patronenwaffen. Da nehme ich TripleSeven (BP-Ersatzstoff). Ist beim BDS zugelassen. Juhu! :thumbsup: Und da nutze ich dann sogar die .45 Cowboy Spezial - Hülse. Ist eine .45 Colt in der Länge einer .45 ACP. Also nochmals ca. 3,5mm kürzer als die .45 S&W Schofield, welche ich sonst in den Revolvern bei 1890 nutze.

    Am liebsten hätte ich ja das Sammler-Gebiet "Kurzwaffen mit Zentralfeuer-Patronen". …. Nur werde ich das wohl aufgrund des Umfangs nicht genehmigt bekommen...…

    Ich würde ggf. auch eine Rote WBK als Gutachter nehmen. (Die eine wird ja nach §16 und die andere nach §18 beantragt, oder?) Kenne mich da aber rechtlich nicht so aus. Weiß auch nicht, ob es da irgend welche Einschränkungen gibt. Vielleicht kann mich dbzgl. hier ja jemand aufklären....:mk:

    Grüße

    Ethan :Cowboy:

  • Nochmals moin Texas Jack,

    Du hast doch da einen SAA mit 4,75" - Lauf auf dem Bild mit den 22er.... Willst Du einen zweiten haben oder hat der ein anderes Kaliber?

    Wenn kein anderer verfügbar ist und Du so einen aber noch unbedingt haben willst.... dann bleiben nur zwei Optionen:

    1. US-Markt im Netz durchforsten oder

    2. einen mit einen längeren Lauf nehmen und diesen kürzen (mit neuem Beschuß beim Amt etc.).

    OK 2. ist natürlich die unschöne Art. Aber auf die WBK solltest Du ihn dennoch bekommen können, da es ja nach wie vor ein Original ist...., wenn auch geändert. Aber das hat man bei den alten der 1. Generation, welche ursprünglich alle mit 7,5" und im Kaliber .45 Colt (auf den ersten wurde das Kaliber gar nicht eingeschlagen, da es nur das eine Kaliber gab) gebaut wurden, ja ggf. zu damaliger Zeit auch schon beim Büma machen lassen.

    Grüße

    Ethan :Cowboy:

  • ...

    Bist Du Inhaber einer Roten WBK oder wie bist Du an die Anzahl geraten....?

    Guggst Du hier!


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Ethan, schau mal genau hin bei dem Bild mit den vier Peacemaker 22. Diese Waffen sind eine 7/8 Version des SAA in Kaliber .22lr mit WT in .22Mag. Der Kleine mit dem Lauf, der genauso lang ist wie das Auswerfergehäuse, hat einen 4,4" Lauf, es gibt auch noch eine Version mit 4,75", die ist aber extrem selten, nicht nur hier in Good old Germany sondern auch in USA. Ein ernsthafter Sammler kauft kein Eisen, dass nicht dem entspricht, was er in der Sammlung haben will und baut es dann entsprechend um, sondern sucht solange bis das Richtige gefunden wird. Die Möglichkeiten, Waffen aus USA zu importieren kenne ich zur Genüge, habe in den letzten Jahre diverse Eisen aus Ami-Land importiert.


    Zu deinem ausführlichen vorherigen Post #9, suveran hat dir ja schon den Link zum Bildchen des Themas meiner Roten geschickt. Ich habe zwar ab 2001 auch das Westernschiessen gemacht aber der ganze von dir geschilderte Aufwand mit Befürwortung durch den Verband wäre mir einfach zu viel gewesen. Nach erster Eingewöhnung habe ich sowieso nur 1880 oder Classic Cowboy geschossen. Aus dem Alter für die Speedies bin ich lange raus und habe daher für mich keinen Bedarf für weitere SAA Pärchen gesehen. Ich habe meine beiden vernickelten 7,5"er in den genannten Disziplinen entweder mit Full House BP Ladungen oder moderaten Smokeless Ladungen geschossen, je nach Begebenheiten und Standzulassung. Durch den Bestand auf meiner Roten konnte ich allerdings neuen Mitgliedern in unserem CAS Verein, den ich 2003 mit gegründet habe, mit einem kompletten Satz Waffen für ihre ersten Wettkämpfe ausstatten, ist doch auch nicht schlecht, oder?

    Happy Trails


    Texas Jack


    SASS life # 55314


    BDS Western # 625


    “They Knew Their Duty And They Did It,” John S. “Rip” Ford, Texas Ranger