WES im Kanton Solothurn

  • Ich bin dabei, für die Webseite unseres Solothurner Vereins einen Beitrag zum Waffenrecht zu schreiben. Paradoxerweise haben wir kaum Mitglieder mit Wohnsitz im Kanton SO und ich kann deshalb nicht auf aktuelle Erfahrungen zurückgreifen, wie WES-Gesuche vom kantonalen Waffenbüro gehandhabt werden. Es existiert ein kantonales WES-Gesuchsformular vom 15.03.19 in dem festgehalten wird, dass es persönlich auf dem für den Wohnort zuständigen Polizeiposten abzugeben sei. Gleichzeitig ist der Kanton SO bei ePolice gelistet, sodass es eigentlich möglich sein sollte, ein Gesuch elektronisch/per Post einzureichen. Hat jemand von Euch Erfahrung damit, wie es konkret gehandhabt wird? Muss man bei einem Polizeiposten vorbeigehen? Wie lange Dauert es bis zum Erhalt des WES? Werden standartmässig 3 Waffen bewilligt?


    Danke für Eure Hilfe

    Martin

  • Ich konnte inzwischen zwei Schützen mit Wohnsitz im Kt. Solothurn ausfindig machen, die auch dort schon WES bezogen haben, sodass ich meine Fragen jetzt selbst beantworten kann:

    Es ist tatsächlich so, dass ein WES-Gesuchsformular in jedem Fall persönlich beim für den Wohnort zuständigen Polizeiposten eingereicht werden muss. Danach sei den von mir Befragten jeweils innert 5-10 Arbeitstagen problemlos ein (oder auch gleich zwei) WES zum Bezug von jeweils drei Feuerwaffen ausgestellt worden.

  • War am letzten Dienstag in Brig auf dem Posten einen WES zu bestellen für die Schnäppchen die ich mir dieses Wochenende an der Kesslerauktion schiessen will. Wurde dann vom Beamten gewarnt, mit dem Papierchen könnte es ein bisschen länger dauern, es seien noch nie soviele WES beantragt worden wie im April 2019.


    Nachtigall ich hör dich trappsen - dem Volk geht der Ar§ch auf Grundeis.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Hallo Mitr

    Ich hoffe wir kommen uns nicht in die Quere... Ich hab aber auf keine WES-pflichtige Waffe geboten.:)

    Grüsse

    "Ehrhaft ist, wer wehrhaft ist!" Im 18.Jahrhundert erlaubten die Kantone Bern, Solothurn, Schaffhausen und Glarus das Heiraten nur, wenn der Bräutigam eine Waffe besass.

  • Salve Bergbueb


    Wollte an freien Waffen endlich einen Peabody in meinen Gewehrrechen stellen, aber ich wurde überall überbote. Gestern hatte ich schriftlich auf zwei MGs geboten, die gingen beide im nächsthöheren Gebot an die neuen Besitzer. Heute wollte ich mir eigentlich drei Revolver ersteigern, bekam jedoch nur einen davon (dafür der eigentlijh sehnlichst erwünschte9. Statt des Peabodys gibts nun eben eine belgische Rollingblock.


    Schönes Wochenende!
    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Sag aber nicht dass Du dir den Uberti Colt Police 1862 geholt hast! Das wäre im Erfolgsfall mein Projekt "Conversion in .38S&W gewesaen".

    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Nein, den Pietta Navy 1851. Mit der beiliegenden Kugelzange für das Geld ein gutes Reinschnuppern in die Welt der Vorderladerrevolver. Mein Grossvater hat einen Uberti, den gibt er aber nicht aus der Hand und darum reizt mich das etwas. Bleibarren habe ich noch genug zu Hause.

  • Hallo

    Wollte mir eigendlich das grosskalibrige Milbank-Amsler mit St. Galler Schlag holen... Das wurde leider auch nichts. Fürs Perkusionsgewehr hats aber gereicht. Auffallend finde ich, was für Preise die Ordonnanz-Repetierer erzielten. Das war schon fast erschreckend!:shock:

    Grüsse

    "Ehrhaft ist, wer wehrhaft ist!" Im 18.Jahrhundert erlaubten die Kantone Bern, Solothurn, Schaffhausen und Glarus das Heiraten nur, wenn der Bräutigam eine Waffe besass.

  • Nein, den Pietta Navy 1851. Mit der beiliegenden Kugelzange für das Geld ein gutes Reinschnuppern in die Welt der Vorderladerrevolver. Mein Grossvater hat einen Uberti,


    Also von der Kugelzange würde ich mir nicht allzuviel erhoffen. Ich habe ein derartiges Gerät vor etwa 20 Jahren zu meinem Walker gekauft, explizit als "Walkergiesszange" angeboten, mit Kaverne für je ein Spitzgeschoss und Rundkugel. Die Rundkugel kann ich im 1860 Army gebrauchen, das Spitzgeschoss nirgends, Durchnesser .453!

    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Im Kantn Solothurn muss man tatsächlich den Antrag auf dem für die Wohngemeinde zuständigen Polizeiposten vorbeirbringen. Habe ihn einmal direk ans Waffenbüro in Solothurn geschickt, wurde mir dann retourniert.

    Allerdings sind die Solothurner sehr schnell, geht selten länger als fünf Tage.