Seltsame Beschädigung

  • 0KBWigWp90Zfl0OmqU3wQ8thw#Rath,_Nordrhein-Westfalen0KBWigWp90Zfl0OmqU3wQ8thw#Rath,_Nordrhein-WestfalenHallo


    Mein Name ist Oli und bin neu im Fohrum.


    Habe seit 1/2 Jahr eine WBK und bin in Waffentechnik noch unerfahren.

    Deshalb suche ich hier bei Gleichgesinnten Hilfe.

    Ich habe einen 1/2 Jahre alten S&W 686 Competitor. Er hat ca. 1000 Schuss gemacht.

    Heute habe ich beim Reinigen seltsame Beschädigungen entdeckt.

    Könnte das vom seitlich ausströmenden Gasen entstehen...?

    Was meint ihr....?818266B0-5410-47FA-A7D9-D32203CE40AC.jpeg

    28E0F1B9-BB1E-4856-9290-C0FE8D2E7025.jpeg

  • Hallo Willkommen im Forum.

    Das ist eine sogenante Magnumrille und entsteht durch ausströmendes Gas und Pulver.

    Eventuel ist das Spaltmass zwischen Trommel und Übergangskonus ein wenig zu gross.

    Was für Munition verschiesst du?

    Bei meinem ist praktisch keine Rille sichtbar.

    Verschiesse keine hard core ladungen in meinem.

  • Kannst Du mal ein Bild mit eingeschwenkter Trommel zeigen, für mich sieht das so aus, als wenn das Spaltmaß viel zu groß ist.

  • Kritischer wäre es, wenn diese Rille in der Trommelachse wäre. Man bedenke, dass bei einem grösseren Trommelspalt die Gase nicht nur nach oben in Richtung Rahmen entweichen, sondern auch in alle anderen Richtungen. Wenn sie dann auf Material prallen, wird dieses erodiert.

    Ich würde mir die Trommelachse mal genauer ansehen. Da habe ich mal einen Remington 1858 Nachbau gesehen, an dem die Trommelachse eine tiefe Kerbe hatte, während an der Rahmenbrücke die Rille nur schwach ausgeprägt war.


    Und 1000 Schuss bei einem Sportrevolver sind nun mal nicht wirklich viel. 20 Trainingseinheiten a 50 Schuss ........ Ein eher aktiver Schütze hat die in 1/2 Jahr absolviert.


    Andererseits sieht die Magnumrille nicht so schlimm aus, und scheint bei den neueren S&W schneller zu sehen sein (keine eigene Erfahrung, nur angelesen)

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • An der Trommelachse ist nicht‘s zusehen.

    Es scheint jedoch so, als ob die Trommel nicht richtig fluchtet und etwas hoch steht.

    Ich werde auf jeden Fall mal zum Büchsenmacher gehen.

  • An der Trommelachse ist nicht‘s zusehen.

    Es scheint jedoch so, als ob die Trommel nicht richtig fluchtet und etwas hoch steht.

    Ich werde auf jeden Fall mal zum Büchsenmacher gehen.

    Ja, das ist auf jeden Fall, die richtige Entscheidung den Büchsenmacher mal zu befragen.

  • Schiesse Revolver aus richtigem, brüniertem Stahl und das Problem "Magnumrille" verlangsamt sich um mindestens das fünffachee! Richtige Revolver aus rostträgem Material tragen die Bezeichnungen Ruger oder Freedom Arms, aber sicher nicht S & W!

    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • ... Richtige Revolver aus rostträgem Material tragen die Bezeichnungen Ruger oder ...

    Da habe ich ja Glück! ::happy2::

    Und ausser ein ganz wenig Dreckreste habe ich da auch keine "Rillen"... ::c.o.l)


    J.

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • Schiesse Revolver aus richtigem, brüniertem Stahl und das Problem "Magnumrille" verlangsamt sich um mindestens das fünffachee! Richtige Revolver aus rostträgem Material tragen die Bezeichnungen Ruger oder Freedom Arms, aber sicher nicht S & W!

    Mitr

    Dein Stammtischgelaber nervt langsam aber sicher.

  • Wenn Du Ahnung hast, dann bring was konstruktives oder bist Du nur ein beleidigter HK Treiber? Ich habe >45 Jahre Erfahrung mit dem was ich schreibe.

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Dislike. powertube


    "Stammtischgelabere" kann man ausblenden. Wenn Dir die Beiträge von Mitr auf den Sack gehen, brauchst Du sie nicht zu lesen. Deine Beleidigungen find ich auch auch zum :kotz:

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.

  • Wenn Du Ahnung hast, dann bring was konstruktives oder bist Du nur ein beleidigter HK Treiber? Ich habe >45 Jahre Erfahrung mit dem was ich schreibe.

    Toller Typ.

    Um feststellen, dass Ruger oder Freedom Arms vermutlich robuster als ein S&W sind, brauchen andere keine +45 Jahre.


    Mal ernsthaft, meinst du solche Beiträge wie oben bringen den Threadersteller in irgendeiner Weise weiter?

  • Ich habe einen Ruger GP 141. für Magnum optimal.

    Ist halt nun mal so, dass der 686 eine typischer Sportrevolver ist. Präzise, aber eben etwas empfindlicher. Mitr hat durchaus Recht, verbessert aber nichts an der Lage des Threatstarters, den ich im Übrigen im Forum herzlich willkommen heiße.


    Er hat nun mal ein 686, weil er wohl den Erfahrungen der Kameraden gefolgt ist, - was ja für bestimmte Bewerbe auch nicht schlecht ist. Im BDMP 1500 z.B. ist der 686 Standard und ein "Ringejäger" gerade wenn DA geschossen wird. Allerdings wird da eher .38Sp statt .375 Mag geschossen.

    Meiner ist ein Dienstrevolver. Genau dafür ist der Ruger gemacht und dafür dass man auch .357 verschießt.


    Zurück zum Thema: Eifeljunge richtige Entscheidung - gerade wenn auch nur der geringste Verdacht besteht, dass Trommel und Lauf nicht in flucht stehen.. nix wie zum Büchser damit, alles mit Lampe von Mündung her und bei eingeschwenkter Trommel gucken ob der Kegel durch oder auf eine Kammerkante leuchtet ist behelf, wenn man mit der Lampe das feststellt ist der Revolver "quasi" Schrottreif. - daher nix wie zum Büma damit.

    Möglichst zu einem, der auch wirklich was von S&W versteht. (Auch wenn das meist keine ganz preiswerte Lösung ist zum einem Club-30 Büma zu gehen.. )

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV

  • Danke dir klausrgr

    Ich war heute beim Büchsenmacher.

    Zuerst sagte er, das ist normal... das ist eine Magnum Rille.

    Doch als er es sich nochmal ansah und eine Lupe zur Hilfe genommen hat, war er erstaunt „ ist doch schon viel für 1000 Schuss.

    Er schickt ihn zum Generalimporteur für S&W . Auch die nicht fluchtende Trommel ist ihm aufgefallen.

    Jetzt bin ich gespannt wie es weiter geht.

    Kann man da überhaupt was reparieren..?

  • Hm, die Frage ist, warum die Trommel nicht fluchtet.. könnte schon ein Werksfehler sein.

    Wer hat das Dingen ausgeliefert? Eigentlich hätte man dies noch vor oder unmittelbar nach dem Beschuss feststellen müssen. Wer den neu ausgeliefert hat, der sollte sich das was er dem Kunden vertickt erstmal selbst ansehen, das unterscheidet kartonauspackende Waffenhändler und jemand der auch Büchsenmacher ist. Zumindest einer der was von sich hält.

    Ich möchte jetzt dem Lieferanten nichts unterstellen,

    daher beim Vorbesitzer kann auch meist ne Menge passiert sein - Ob der mal heftig runtergefallen ist.. ?

    Reparatur? Kommt drauf an.. alle Teile die mit der Trommel und Lauf / Übergangskonus in Beziehung stehen, können letztlich betroffen sein. D.h, hinterher ggf Reparaturbeschuss.

    Abwarten, wenn der zum Importeur zurück geht hat der BüMa seine Gründe.

    Wenn der so reagiert hält er dies für einen schwerwiegenden Mangel.

    --
    Landesreferent BDMP Hessen für DP DR SAR - ,dazu BDS, ProLegal und Jäger im HLJV