Revolver als CS-Gas-Schleuder

  • Hallo zusammen,


    ein Bekannter von mir hat sich letzte Woche einen Revolver gekauft. Der Trommespalt ist ziemlich groß, geschätzt einen halben Millimeter. Setzt man sich beim Abfeuern von CS nicht generell dem Reizgas aus, wenn man es aus Revolvern abschießt? Es kommt durch den Trommelspalt ja nicht nur die Flammfront, könnte ich mir denken


    Gruß
    Tom

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Ob die paar Inch näher den Kohl fett machen? Würde meinen, die Windrichtung ist da viel interessanter.
    Wer sich nicht anders zu helfen weiss und Reizgaspatronen abfeuert (ein anderer Grund fällt mir grad' nicht ein), tritt anschließend am besten den Rückzug an. Da ist der Trommelspalt ziemlich Hose wie Jacke.

    Et hätt noch immer jot jejange.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Für einen Vortrag zum Thema "Legale Sicherheit" habe ich mich das mit der Wirksamkeit auch gefragt.

    Kurz das, was ich zusammengetragen habe:


    Bei Windstille beträgt die Reichweite ca. 3m.

    Dabei werden 120mg OC aus einer 9mm PAK oder R (PTS) freigesetzt... PRO Schuss.

    Pfeffer wirkt bei Tieren und Menschen unter Drogen, CS nicht unbedingt.

    OC wirkt nicht wie Reizgase (CS); Es führt zu einem Liedschlußreflex der Augen.

    OC gibt es quasi nicht mehr: Hersteller verwenden heute Nonivamid.


    Revolver sind ungeeignet als SRS: Trommelspalt = Eigenkontaminierung plus geringere Reichweite.

    Gasdichtere Systeme sind vorzuziehen.


    Einsatz:

    SRS sind Nahkampfwaffen! Man hält sich NIEMANDEN damit wirklich vom Hals, noch kann man eine Annäherung im Freifeld verhindern.

    Der aufgesetzte Schuss setzt das Maximum an Wirkung dieser Waffen frei, wobei hier auch der Tod des Angreifers zur Disposition steht.

    Massive Schäden richtet die Waffe bis zu einem Meter an, da der Wirkstoff noch nicht auseinander gefächert hochkonzentriert ansetzt und je nach Waffe Mündungsfeuer mitwirkt.

    Über 3m Enfernung ist nicht sicher, ob überhaupt eine Wirkung stattfindet und bei Wind schwindet auch diese Distanz durch rasche Verwirbelung
    mit Luft hin zu unwirksamen "Verdünnungen".


    Somit bleiben zwei Szenarien, in denen wirklich eine SRS einen Vorteil bietet:


    (1) Im absoluten Nahbereich überraschend und sofort aufgesetzt angewendet. Hierbei ist eine unbedingte Notwehrlage Voraussetzung, da verheerende Verletzungen mit dem VIERFACHEN Wirkungsmechanismus einhergehen: Der DRUCK beträgt immerhin 400BAR und wirkt aus gasdichten Systemen direkt aufs Gewebe und (zweitens!) bringt dort den Kampfstoff in die Wunde ein. Das Mündungsfeuer wirkt im unmittelbaren Nahfeld ebenfalls zusätzlich auf den Angreifer ein und wirkt durch seine Hitze schädlich und schmerzhaft auf das Gewebe. Der Knall drückt auf das Trommelfell und verursacht panikartige Reflexe.


    Der zweite Anwendungsfall ist das Ausbringen einer Gaswolke. Es handelt sich um GASPATRONEN, mit denen sich Wolken geringer Lebensdauer ausbringen lassen. Dazu wird ein komplettes Magazin ausgebracht. CS und Pfeffer, so wurde geraten, sind abwechselnd zu laden. Üblicherweise sind hochkapazitive Magazine zu bevorzugen. Bei Windstille sorgt so eine Wolke auf jeden Fall dafür, dass ungebetene "Gäste" den Eingangsbereich räumen WERDEN.

    Im Treppenhaus gibt es nicht nur eine lang wirksame "Wolke", sondern der laute Knall wirkt direkt auf das Trommelfell, was zusätzliche Wirkung entfacht und in der Tat auch Gruppen verscheucht. Überraschender, sehr lauter Knall wirkt psychisch auf die Angreifer ein und setzt ein Angstgefühl frei -> Zusätzlich werden durch solche Schüsse andere Personen auf die Tat aufmerksam. In einem Foyer eingesetzt konnten Türsteher eigenen Angaben zur Folge eine Gruppe massiv gewaltbereiter junger Männer vertreiben.

    Es kommt eher selten zu Kollateralschäden bei sowas: Sobald Gruppen gewalttätig auftreten, meiden andere den Ort des Geschehens. Außerdem werden die wirksamen, aber eben auch sehr schädlichen Nebenwirkungen der SRS (Mündungsdruck, Mündungsfeuer, Knall) vom Delinquenten fern gehalten. Dieses Szenario ist das politisch korrekte Szenario, welches auch in öffentlichen Debatten zur Disposition steht.


    Patronen: Die Firma Wadie bietet stabile, da auf Nonivamid basierende Patronen an und gilt als zu bevorzugender Hersteller.


    ANMERKUNG:

    Einige werden sich die Augen reiben! Aber die Dinge sind, wie sie sind und die meisten, die eine SRS führen, sind sich dessen genau bewusst! Es geht um den aufgesetzten Schuß oder den Schuß ins Gesicht aus dem unmittelbaren Nahbereich. Wie gesagt spielt hier niemand Böser Angreifer, sondern es findet ein solcher Angriff statt und wird er auf Leben oder Gesundheit geführt, so hat niemand etwas dagegen, wenn Bürger mit den Händen eine zuvor erlernte Abwehr vollziehen, oder sich das Vergewaltigungsopfer einen Stein greift und den Schädel des Täters einschlägt. Jeder sagt hier: Das ist das RECHT des Opfers! Da hat der TÄTER aber selber Schuld! Das "ARME MÄDEL".

    Nur ändert sich die öffentliche Wahrnehmung sofort, sprechen wir von Schußwaffen oder den SRS, also von Waffen, die genau zu diesem ZWECKE (!) geführt werden. Komisch... dann "geht auf einmal gar nicht mehr" auch nur vom aufgesetzten Schuß zu sprechen?

    Ich finde, dieses Tabu gehört in die Mülltonne! Kehren wir zum PUNKT zurück: Täter greifen Opfer an und ist die Gewalt elementar, so hat das Opfer das Recht dazu auch ULTIMATIVE Abwehr zu leisten und dabei ist GLEICH ZU BEWERTEN, ob dem Täter mit einem Stein der Schädel eingeworfen wird, die Freundin des Opfers den Täter mit dem Auto überfährt oder ob eine SRS aufgesetzt zum Einsatz kommt, der Jäger im Wald zum Glück mit einer Scharfen Waffe die Tat in Nothilfe vereiteln kann... SCHULD ist nicht die Waffe, sondern die TAT DES TÄTERS, also der TÄTER selbst, der bis zur Gegenwehr STETS die Möglichkeit verstreichen ließ ABZULASSEN!


    Dies ist aber das Tabu, an welchem diese Gesellschaft leider krankt... sonst hätten wir TASER und die Welt wäre eine bessere.

    Es ist nicht erträglich, dass man weiß, dass 99% aller Menschen in unserem Land egal welcher Herkunft friedlich sind und während sich das eine Prozent jede erdenkliche Waffe aneignen wird, um seinen Willen (meist Straftaten!) durchzusetzen, reagiert unser Staat mit einer vollständigen Entwaffnung der 99% potentieller Opfer.

    Dass dann die Polizei diese "Einladung an Gewalttäter" nur ungenügend eindämmen kann, ist logisch.

    Nur wenn die Gesellschaft selbst den Glauben beibehält, dass Notwehr dasselbe ist, wie Selbstjustiz und dass kein Bürger Mittel braucht, um andere Bürger abzuwehren... so haben sie eben nur BEDINGT Recht... zu 99%, die aber ohnehin keinerlei Delinquenz aufweisen! Sie irren zu einem Prozent... also: Jeder Hunderstste Bürger macht Erfahrung mit massiver Gewalt, meistens geht es gut... gar nicht so selten sind die Schäden aber massiv! Teils so massiv, dass auch der Einsatz ultimativer Mittel gerechtfertigte Abwehr gewesen wäre, etwa wenn wie die Tiere ein auf den Boden liegender Menschen zu Tode getreten wird.


    Wir spielen nicht "Verteidige Dich!" und wenn wir verlieren, gibt es keine RESPAWN POINT, nur das eigene Grab. Diese EIGENVERANTWORTUNG allein sowas zu kapieren ist dem "Michel" nicht zuzumuten?

  • Nachtrag:

    Ebenso ist doch ein "RUNNING GAG" die Frage, warum PFEFFERSPRAY geführt wird... jeder wird antworten: "Damit ich mir angreifende TIERE vom Hals halten kann!"

    Ja, eine Plage diese spontan amoklaufenden Rottweiler zur nächtlichen Zeit, oder der Wolf, der Bär,...


    JEDER, auch die Polizei weiß, was wirklich los ist und kommt dennoch der passende Spruch, so ist es wie das "Sesam öffne Dich!" und alles ist "GUT".


    Scheinheilig sind solche Debatten nämlich alle und leider drückt sich diese Scheinheiligkeit auch in unsere Gesetze durch!


    Wie gesagt: Es gibt SEHR WOHL eine Legitimation für Gewalt... ZWEI um genau zu sein: NOTWEHR und NOTSTAND. Sonst nicht und zwar für niemanden!

    Schaue ich mir dann meine Bekannte an, der man (weil andere zu schnell weg waren) die Knie kaputtgeschlagen hat... weil sie bei G20 in zuegeben zivilen UNGEHORSAM (!) Sang und Tanzte: Während diese Polizeigewalt quasi nie eine Rolle zu spielen scheint, findet die Vertfeufelung von BÜRGERLICHER NOTWEHR quasi stetig statt... mal ist es Pistorius, der meint wenn Bürger ein MESSER zur z.B: auch VERTEIDIGUNG führen, wäre dies gefährlich... NEIN , nein und NEIN!


    GEFÄHRLICH ist es, wenn TÄTER auf unbewaffnete OPFER treffen!

    Alles andere ist gelebter TÄTERSCHUTZ und schwächt den Rechtsstaat!


    Eine markant große Schwäche unseres Rechtsstaates ist vor allem das Fehlen eines STAND YOUR GROUND Rechts!

    Jeden Abballern? VON WEGEN! Mord bleibt Mord, selbst in den USA.


    Es geht um eine GRUNDSATZ: Wenn TÄTER angreifen und Opfer sich wehren, dann sind die Situationen meistens doch klar! Dennoch entscheidet DER AUSGANG darüber, wer ANGEKLAGT WIRD! So können aus OPFER schnell auch TÄTER werden... und NOTWEHR muss im Schadensfall stets BEWIESEN werden, obwohl der NACHWEIS meistens glasklar auf den Tisch liegt!


    Dann kommt es zu absurden Sätzen: "Die Person hielt sich eventuell nur wegen einer Bagatelle in ihrem Haus auf? Oder er wollte etwas fragen? Die Tür stand eventuell offen und er wollte sie ja nur darauf hinweisen?" -> Ja, aber nur wenn im Himmel bei Vollmond Jahrmarkt ist und Weihnachten und Ostern auf einen Tag fallen!


    Wer die Dinge stets mit unnötig naiver Umsicht betrachtet, der schwächt den Rechtsstaat. Denn wem man nicht mit guten Argumenten unserer tollen Verfassung überzeugen kann, sich hier gefälligst zu BENEHMEN (EGAL WELCHER HERKUNFT!), dem müssen wenigstens DROHENDE FOLGEN von Kriminalität abhalten!


    BREAK! BACK TO TOPIC.... ich schwafle!


    Denn: Eine SRS ist wie gesagt das LETZTE LEGALE MITTEL auch als schwächere Person gegen einen überlegenen Angreifer ABWEHR überhaupt leisten zu können und das auch nur, wenn man die Waffe korrekt anwendet.


    Das Potential besitzt diese Waffe, auch wenn wir es belächeln mögen: Ich möchte jedenfalls keine paar Schuss direkt ins Gesicht bekommen. Ich habe mal eine "Seitenwolke" bei Sylvester eingeatmet... der DEPP ist farbenblind und hat die falschen Mumpels geladen! Jedenfalls blieb mir der Atem weg... ich wollte gar nicht atmen, so weh tat das, brennend... die Augen tränten auch, die Nase lief... und das war kein VOLLTREFFER!


    Also... keine Lappalie. Nichts um "SPASS" zu machen. Das sind Waffen und notwendiger ERNST ist Pflicht im Umgang. Im unmittelbaren Nahfeld sind diese Waffen tödlich! Aber halt AUCH NUR DORT und bereits nach wenigen Metern völlig Distanz nutzlos.

  • Lasst mich abschließend noch mein "GESCHWAFEL" beenden:


    Von wegen FOLGEN von kriminellen Taten und vor allem SCHWERE STRAFTATEN, die einem LANGE in den Knast bringen:

    https://www.rtl.de/cms/prozess…knast-wollte-4451715.html


    Es gibt Menschen, für die ist der Knast keine ABSCHRECKUNG, sondern ERSTREBENSWERTES LEBEN!

    Hier bekommt der Täter, was er wollte.


    Andere Fälle: Wenn FLüchtlinge nicht akzeptiert abgeschoben werden, wird noch schnell versucht eine massive Straftat zu begehen, um in den deutschen Knast zu kommen: BESSER, als morgen schon durch die verminte Tristesse verbrannter Erde zu wandern, GELLE?!


    Nur wenn die Opfer unmittelbar auch in der Lage sind Gewalt von sich abzuhalten, findet selbst bei solchen Tätern eine Abschreckung statt.

    Dem Radfahrer hätte es nicht geholfen! Keine Frage.


    https://www.zeit.de/2018/23/do…jungfernstieg-fluechtling

    https://www.spiegel.de/kultur/…-stokowski-a-1124603.html

    https://www.schwarzwaelder-bot…85-adac-3c2ed185a388.html

    https://www.focus.de/politik/g…-beginnt_id_10860345.html

    https://de.wikipedia.org/wiki/Siegauen-Vergewaltigung

    https://www.suedkurier.de/uebe…raucht;art410924,10346320


    etc........