Was erlauben Krone ?

  • Die Kronen Zeitung bringt einen Artikel zu den Themen Notwehr und Waffengebrauch, der von hinten bis vorne mit Falschinformationen gespickt ist. Und das auf der Titelseite der auflagenstärksten Tageszeitung Österreichs. :thumbdown:



    Zitat

    Anders aber ist die rechtliche Sachlage bei einem Flüchtenden mit Beute, etwa der gerade geraubten Handtasche. Da darf man nachlaufen, ein Haxl stellen, festhalten, bis die Polizei kommt - und sogar nachschießen (vorausgesetzt, man hat einen Waffenschein)!


    Apropos Waffe. Viele vergessen, dass es Waffen gibt, die man im Notwehrfall auch ohne Waffenschein einsetzen darf: Frauen lange Fingernägel z.B. oder den Schlüsselbund. Die Zähne etwa oder der Regenschirm. Das kann dem Gegner alles wehtun und ihn außer Gefecht setzen. Aber Achtung: Auch in einer Notwehrsituation darf man niemanden stärker verletzen als nötig! Kompliziert bzw. sogar verboten ist der Einsatz von Pfefferspray. Er ist nur beim Angriff eines Tieres erlaubt, sonst müsste man den Gebrauch einem Täter zuvor ankündigen!

    https://www.krone.at/1902211



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Genau da sehe ich Handlungsbedarf für "unsere" Interessenvertretungen...die hast du ja übersichtlich angeführt.

    Ich kann nur hoffen dass da sofortige kompetente Aktivitäten gesetzt werden!

    Ich glaube nicht dass die "Krone" da bewusst Fehlinformationen vermitteln will.

    Da wurde vermutlich ein "Wunschtext" ohne fachliche Überprüfung der Fakten übernommen...

    Also...IWÖ...NFVÖ...FU...freundlich aber bestimmt Flagge zeigen!

    JETZT SOFORT...falls es noch nicht geschehen ist!

  • Da sehe ich jegliche Hoffnung verloren. Nicht weil die IV's untätig sind oder nichts machen, nein weil die Belehrung der Medien hoffnungslos ist. Als die IWÖ vor 10 Jahren noch regelmäßig im TV bei Diskussionsrunden aufgetreten ist hat man von den Medien den selben Schwachsinn gehört wie heute. Nur Puls 4 ist mir bezüglich Fachbegriffe positiv in Erinnerung geblieben, sieht man mal vom Vorurteil in der Sache selbst ab. Die kannst du belehren soviel zu willst, in wenigen Jahren kommt schon wieder ein neuer Moderator/Journalist der von nix und nix eine Ahnung hat und das Spiel fängt wieder von vorn an...



    Gestern hat die Cobra einen Mann der sich mit Waffen verschanzt hat festgenommen, die erste Frage des Journalisten an den Polizeisprecher war ob diese Person einen "Waffenschein" hatte. Da stellt sich für mich schonmal die grundlegende Frage ob der Journalist überhaupt zwischen genehmigungspflichtigen und meldepflichtigen Waffen unterscheiden kann ?



    Natürlich wäre es gut wenn man unermüdlich jedes Mal eine Richtigstellung herausbringen würde, aber ich kann gut verstehen wenn man das aus genannten Gründen eben nicht mehr macht. Das ist eine reine Sisyphusarbeit...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Natürlich wäre es gut wenn man unermüdlich jedes Mal eine Richtigstellung herausbringen würde, aber ich kann gut verstehen wenn man das aus genannten Gründen eben nicht mehr macht. Das ist eine reine Sisyphusarbeit...

    Na ja...in gewisser Hinsicht hast du ja leider Recht!

    Tatsache ist und bleibt aber...die Interessenvertretungen nehmen gutes Geld dafür uns LWB bestmöglich zu vertreten!

    Daher erwarte ich mir auch dass derartige Falschmeldungen nicht einfach widerspruchslos hingenommen werden.

    Wenn der Erfolg diverser Entgegnungen bisher nicht zufriedenstellend war...dann muss der Zugang zu den "Fakemedien" geändert/verbessert werden!

    Wenn wir Mitglieder uns damit zufrieden geben dass die IVs nichts unternehmen...dann "Gute Nacht LWB"!

    Immer und immer wieder muss auf Falschmeldungen seriös aber bestimmt reagiert werden...Punkt!

  • Wer eine Waffe besitzt, und eine Sachkundeprüfung gemacht hat, weiss es eh besser.

    Und es schadet ja nicht, wenn die Unkundigen sich ärgern, dass es so blöde Gesetze gibt, und man sich nicht mal straffrei wehren darf.:wall:

    ---------------
    In meinen Beiträgen verwende ich bewusst Satire, Ironie, Sarkasmus und Übertreibungen, um zu verdeutlichen. Auch ohne Kennzeichnung dieser Stilelemente sollte sich der Leser dessen bewusst sein.