Ladetipps / Erfahrung 458 Socom

  • Hallo Zusammen,


    Vermutlich nicht das Ideale Kaliber um mit dem Wiederladen zu beginnen, aber Mangels verfügbarer Munition muss/darf ich dies.


    Da mir nicht ganz alltägliche Sachen gefallen und wir das zum glück aktuell in der Schweiz noch dürfen, stelle ich mir aktuell ein AR15 in 458 Socom zusammen, Lauflänge 12.5"
    Genutzt wird das ganze dann zum spass im Schiesskeller zum ein bisschen grössere Löcher in Papier zu stanzen.


    Soweit ich mich in die Materie eingelesen habe, zusammen mit den in der Schweiz verfügbaren Komponenten sieht meine Auswahl zur Munition aktuell so aus:
    Geschosse: 458 300 gr H&N High Speed TC
    Hülsen: 458 Socom Starline
    Primer: CCI 350 Large Pistol Magnum
    Pulver: Vihtavuori N110 oder N120


    Nach dem ich durch diverse Foren und Tabellen gelesen habe würde ich aktuell zum N110 tendieren.
    Ladedaten die ich gefunden habe sind zwischen 28 und 32gr mit dem N110.
    Was wäre ein guter Startpunkt zum beginnen? 10% weniger also 25gr


    Ich habe einen erfahrenen Wiederlader im Umfeld, den ich wenn es dann soweit ist anfragen werde, vorab möchte ich mich aber noch mehr informieren und die Komponenten besorgen.


    Hat von euch jemand Erfahrung in diesem Bereich und kann mir nützliche Tipps geben?


  • Ladedaten die ich gefunden habe sind zwischen 28 und 32gr mit dem N110.
    Was wäre ein guter Startpunkt zum beginnen? 10% weniger also 25gr

    Sind diese 28 gr die Start- oder eine möglich Max-Ladung?


    Wenn Startladung, solltest Du nicht druntergehen. Zwar ist das N110 unkritisch gegen Schwachladungen, weswegen es gerne dafür benutzt wird, aber möglicherweise repetiert die Waffe dann nicht mehr sauber.


    Ansonsten hänge ich mich an den Thread dran, denn ich finde die Patrone auch interessant.


    Rolf2

  • Hallo Nismo,


    also das Kaliber ist schon ein Exot und mal so eben sind kaum anständige Ladedaten zu finden. Das macht es für einen Einsteiger nicht gerade einfacher, zumal die verfügbaren Kombinationen aus Pulver und Geschoss recht dünn gesät sind.


    @Rolf2: Tatsächlich habe ich keine Ladedaten gefunden, die so aufgebaut sind, wie "man es kennt". Das was ich finden konnte, wies immer nur Maximalladungen auf, bzw. "Best Charge-Werte".


    Weiterhin sind viele Angaben mit dem Pulver N120, mit N110 konnte ich da nichts finden, auch wenn alternative Sorten wie LilGun oder H110 hier und da zu finden sind und auf die Einsatzfähigkeit von N110 hindeuten. Auch die Kombination mit der Anwendung in einem Selbstlader, macht die Sache nicht einfacher, sorgt eher für mehr Fallstricke (hatte Rolf2 ja oben auch schon angedeutet).


    Zusammengefasst würde ich dir davon abraten als Einsteiger ohne geprüfte Ladedaten Patronen dieses Kaliber so zu fertigen. Nimm dir einen wirklich erfahrenen Wiederlader und erarbeite eine Laborierung zusammen mit ihm. Weiterhin würde ich dir empfehlen, die eine oder andere Laborierung vor dem Abfeuern einmal an eine Prüfstelle zur Gasdruckmessung zu schicken . In Deutschland macht zum Beispiel die DEVA sowas für kleines Geld. Damit wärst du dann auf der sicheren Seite!


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hallo NISMO


    Das von Dir angedachte Geschoss ist grundfalsch! Du brauchst ein echtes Mantelgeschoss, verkupferte Bleigeschosse sind nicht für die Geschwindigkeiten gedacht mit der dein Kaliber arbeitet. Ausserdem ist bei deiner Waffe noch eine Gasentnahme im Lauf vorhanden die mit deinem Wunschgeschoss nicht pfleglich umgeht. Was Du brauchst sind Geschosse wie beispielsweise das #4502 350grs Interlock von Hornady, Stückpreis sFr 1,20.-. Das von Dir vorgestellte H + N ist mehr bei den Westernschützen zuhause, ideal für die .45-70 u. ä. Patronen.
    Ich würde mir die ganze Sache noch einmal gut überlegen. Deine Waffe / Munitionskombination geht schwer ins Geld, bei einem späteren Wiederverkauf (weil Dir evtl. mit der Zeit das Ganze doch zu teuer ist), sind solche Exoten nur schwer zu einem reellen an den Käufer zu bringen.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Hallo Mitr,


    Danke für den Tipp. dann werde ich die Geschoss Auswahl anpassen. Hornady #4502 müsste also auch passen, ja dann kostet es halt 1.20 pro Murmel.
    Darf ich Dich fragen wo genau die Probleme mit den verkupferten geschossen liegen ( für mein technisches Verständnis)
    Ähnliches Problem wie bei den 22lr Wechselsystemen für die 223 AR15? Mit Blei Rückständen im Gas System? habe ich glaube ich mal was von Dir darüber gelesen...


    Es ist ja nichts das ich wöchentlich schiessen werde, 1-4 mal im Jahr 10-20 Schuss werden es wohl werden, am Anfang vermutlich eher mehr...
    Hauptsächlich ist das Teil aus Spass an der Freude, ich hab gern Sachen die nicht jeder hat, ich bastle gerne und hab Spass am AR15 Zusammenbau.
    Kleiner Nebeneffekt... 30 Magazine sind damit nur noch 10er Magazine
    Und die Teile sind schon hier.... ich hatte eigentlich die Hoffnung das in der Zeit zwischen Bestellung und Lieferung sich eine Quelle für Munition ergibt.

  • Saolve NISMO


    Die H+N Murmeln sind reine Bleigeschosse. Wenn eine Verkupferung vorliegt spielt das eigentlich bei Büchsengeschossen keine grosse Rolle, die Dicke des galvanisch aufgetragenen Cu bewegt sich im 0,0x Bereich ab. Diese Geschosse sind gut für Tempi bis ~450m/sek, darüber sollte man echte Mantelgeschosse verwenden. Nicht nur wegen des Abriebs vun Cu und Pb, auch neigen Bleigeschosse bei höheren Tempi zum !Uberspringen der Züge.
    Wenn Du nur mit einem geringen Munitionsverbrauch rechnest, kann das in Ordnung gehen, nur solltest Du bedenken, dass auch die Wiederladeartikel ihr Geld kosten. Ein Matrizensatz in einem Exotenkaliber kann richtig ind Geld gehen. Der Satz für die schweizer 10,4mm Revolvverpatrone kostet bei RCBS >600.-. Ist eine Wiederladeausrüstung bei Dir vorhanden oder lässt Du laden? Ist der Platz für derartige Werkzeuge vorhanden? Muss alles bedacht werden.


    Schönen Abend!
    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Hallo Nismo,


    Da kann ich Mitr nur zustimmen. Die Gesamtkosten einer Waffe über deren Lebenszeit werden maßgeblich von den Munitionskosten bestimmt, die Anschaffungskosten fallen dabei weniger ins Gewicht (sofern es keine Schrankwaffe wird). Auf dem Wege wird ein Schnäppchen schnell mal zum Groschengrab!


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Salü Mitr,


    Matrizensatz ist erstaunlicher weise noch recht günstig. Platztechnisch findet sich schon ein Plätzchen. Und eine Ladepresse steht schon lange auf der Wunschliste
    (hatte eh schon mal den Wunsch nach anständiger 9x19 SMG Ladungen aber andere Story)


    Hallo Frank,
    ja da hast du schon Recht, aber all meine 9x19 Spielzeuge mit Schaft sind von dem Punkt her auch nicht günstig auch wenn der Schuss nur 20 Rappen kostet, dafür ist der Verbrauch höher...
    (zur Ergänzung ich hab Freude am schiessen nicht am zielen, mit den fun toys reicht es mir meist wenn alles auf der scheibe ist, da wird nicht punkte gezählt... da ich vorwiegend Schiesskeller besuche und es in der CH nicht wirklich ein Schiesswesen für solche Sachen gibt)

  • (hatte eh schon mal den Wunsch nach anständiger 9x19 SMG Ladungen aber andere Story)


    Und ich lade die 9Para nur für alte Schätzchen wie meine Lange Pistole 08 und die Mauser 712 eines Kumpels. Für den Rest gibts Fabrikfutter, kommt billiger als Wiederladen!





    Platztechnisch findet sich schon ein Plätzchen.

    Warnung: Unterschätze nicht den Platzbedarf. Klär das vorher bei deinem Wiederlader im Umfeld!


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Die 458 Socom sollte im Übrigen auch gut mit Reload Swiss RS30 zu laden sein nur bei Hülsen für Large Pistol Zünder unbedingt den CCI350 verwenden. Andere Zünder sind in der Kombie zu schwach. An sonsten Hülsen für Large Rifle Zünder wenn man welche bekommt.

  • Wenn ich auch noch mit 9mm starten werde würde ich noch schwache 9mm in Betracht ziehen, die alten Schätzchen Luger 08, Mauser etc hätten ja auch gerne ein bisschen schwächere Ladungen.


    Platzbedarf wird sich zeigen, hab ein Plätzchen im Auge wo sich ein 2m langer Werkbank noch stellen lässt.

  • Die alten 9mm Ladungen waren nicht wirklich Energie schwächer, sondern progressiver.


    Heute für die 08 n normales 124grs Geschoss mit Ladeverhältnis 1 z.B. mit N350 passt