CAC - der neue Kampfgefährte der Poilus von Tarrerias-Bonjean - Teil 1 -

  • Hallo Forum,


    aus Kapazitätsgründen muss der Beitrag auf mehrere Teile aufgeteilt werden, hier jetzt Teil 1:


    CAC - der neue Kampfgefährte der Poilus von Tarrerias-Bonjean
    Dienstag, 26. März 2019[b] von Jan-P. Weisswange -
    Celles-sur-Durolles (ww) In meinem Artikel zum französischen Ausrüstungsprogramm Combattant 2020 sprach ich schon das neue Couteau Combattant 2020 an, welches den
    Poilus künftig als Waffe, Werkzeug und zum Leben im Felde dient. Ein Reservisten- und Schützenkamerad aus meiner Freiburger Zeit, Michael, las diesen Artikel und machte mich darauf aufmerksam, daß dieses schneidige Stück von einem französischen Traditionshersteller stammt – nämlich Tarrerias-Bonjean (TB-Outdoor). Wie ich auf einem Besuch bei dem
    stolzen Familienunternehmen auf der IWA 2019 erfuhr, heißt das in Rede stehende Modell CAC (Combat Assistance Campagne ).

    Das Couteau Combattant 2020 - Modell CAC von Tarrerias-Bonjean. In dieser Form nicht im Handel erhältlich. (Foto: TB Outdoor)


    Zugleich stieg aber auch Michael in eine umfangreiche Recherche ein und übersandte mir den folgenden Bericht, den ich hier sehr gerne veröffentliche.




    (Text&Fotos: Michael, Redaktion: ww) Zugegeben, bis vor wenigen Monaten war mir die Firma komplett unbekannt. Ich stolperte über einen Artikel zum französischen „Combattant 2020“-Programm. Hier wurde ein Klappmesser als Ausrüstungsgegenstand erwähnt. Nach einer umfangreichen Suche fand ich die Firma Tarrerias-Bonjean. Heute unter TB Outdoor firmierend, führt das Familienunternehmen seine Ursprünge auf das Jahr 1648 zurück. Der nach ISO 9001 und 14001 zertifizierte Betrieb produziert auf 16000 m² an drei Standorten Besteck für Haushalt und Gastronomie, moderne und traditionsreiche Schneidwaren und ist seit 1996 auch Lieferant für die heimischen Streitkräfte. Nach einem erfolgreichen Auswahlverfahren im Jahre 2017 beschafft nun die Armée Francaise seit 2018 das Messer „CAC (Combat Assistance Campagne )“. Die Lieferungen sollen 2022 abgeschlossen sein.

    Das TB CAC S200 (links im Bild) im Vergleich zum schweizerischen Soldatenmesser 08 von Victorinox (Foto: Michael)


    Das militärische CAC ist nicht im Handel erhältlich, wohl aber einige zivile Varianten davon. Die im folgenden gezeigten Messer entstammen meiner Sammlung. Das hier abgebildete CAC S200 ist eine zivile Version. Dieses unterscheidet sich von der militärischen Variante im verwendeten Griffmaterial (PA6 statt G10) und einem verbauten Korkenzieher. Ich habe
    eine Variante mit G10 Schalen, ohne Korkenzieher und mit Teilwellenschliff gewählt. Damit enden die Unterschiede.


    Das CAC
    Für die Konstruktion des Messers ist Philippe Perotti – S&T-Blog Lesern als Autor von Publikationen wie „Sniping 4th Generation“ bestens bekannt – mit verantwortlich. Als ehemaliger Angehöriger einer Spezialeinheit brachte er sein fundiertes Wissen ein. Das CAC verfügt über einen Glasbrecher am Ende des Hefts und einen Gurtschneider mit wechselbaren Klingen.

    Ersatzteile und Wechselklingen für das CAC Messer sind verfügbar. (Foto: Michael)


    Der Clip (Tip up) ist umsetzbar. Verriegelt wird das Messer über den „Axis Lock“ von Benchmade, wodurch es sich mit seinem angenehmen Klingengang sehr flüssig öffnen und schließen lässt. Im verriegelten Zustand weist die Klinge kein Spiel auf. Die Öffnungshilfe kann problemlos entfernt werden – gerade für den deutschen Markt ein Pluspunkt. Sehr überraschend für ein Messer dieser Größe ist sein sehr geringes Gewicht. Bei einer Klingenlänge von 95 mm und einer Gesamtlänge von 238 mm hat es ein Gewicht von ca. 170 Gramm (mit G10 Griffschalen) Der Stahlkörper des Messers ist zur Gewichtsersparnis gelocht. Die drei Millimeter starke Klinge besteht aus einem martensitischen Stahl, vom Hersteller als „Nitrox“ bezeichnet, vergleichbar dem Stahl 4116.

    Der PVD-beschichtete Göffel passt in das Holster. (Foto: Michael)


    Die Klingen sind mit PVD Beschichtung in glatt und Teilwelle, sowie in blank nur mit Teilwelle lieferbar. Auch bei den Griffschalen gibt es neben den günstigeren PA6-Kunststoffschalen in verschiedenen Farben auch G10-Schalen in diversen Farben. Sehr schön ist in diesem Zusammenhang, dass man auch nach dem Erwerb der Messer viele Teile und Ersatzteile kaufen kann. Durch die Verwendung von Standardschrauben ist ein einfacher Umbau des Messers in verschiedene Varianten möglich und die Wartung wird vereinfacht. Wer möchte, kann das Messer auch zum feststehenden Messer umrüsten. Es wird eine einschraubbare Blockierung für den Verschluss angeboten.

    Das CAC-Etui passt an die PALS-Bebänderung. (Foto: Michael)


    Für das Messer gibt es mehrere Möglichkeiten des Transports: TB bietet auf seiner Seite insgesamt drei Möglichkeiten an. Zwei Scheiden aus Kydex erlauben das Tragen des Messers geschlossen oder mit geöffneter Klinge. Die dritte Variante ist ein Holster aus 3149 Polyester. Dieses Holster ist MOLLE-kompatibel und nimmt auch den „Göffel“ (Gabel/Löffel-
    Feldbesteck) hinter dem transparenten Kunststoffstreifen auf. Das Messer wird dabei geschützt.

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)

  • Das Maraudeur
    Noch ein weiteres Modell aus dem Hause TB Outdoor soll hier kurz vorgestellt werden, das Maraudeur. Dieses Messer mit feststehender Klinge ist leider kein Ausrüstungsteil der Armee. Es wurde aber für eine französische Spezialeinheit von Philippe Perotti entwickelt.

    Das Maraudeur mit G10 Beschalung und Teilwellenschliff... (Foto: Michael)


    ...und im Vergleich zum Eickhorn GEK EDC (links im Bild) mit Tek Lock Verschluss. (Foto: Michael)


    Das Messer mit seinem durchgehenden Erl hat am hinteren Ende einen Glasbrecher und wird mit einer sehr flachen Kydexscheide geliefert. Leider ist das MOLLE Adapter nicht mit dabei. So kann der Kunde wählen, ob er dieses MOLLE Adapter oder einen Tek Lock Verschluss befestigen möchte. TB beschreibt den Messerstahl mit seinem Markennamen als „MOX“
    Stahl. Dieser ist aber analog zum Böhler N690 oder zum 1.4528 Stahl zu sehen. Der Stahl hat eine Härte von ca. 58 HRC. Das Messer besitzt eine Gesamtlänge von ca. 247 mm, die Klinge liegt bei ca. 115 mm und ist 4mm dick. Auch hier ist das Messer mit ca. 280 Gramm (mit Scheide, Verschluss und G10 Schalen) angenehm leicht. Es wirkt insgesamt sehr
    ausgewogen.

    Das TB-Maraudeur mit MOLLE-kompatibler Scheide. (Foto: Michael)


    Wie beim CAC Messer gibt es auch hier einige Optionen. Die PVD beschichtete Klinge wird mit und ohne Teilwellenschliff angeboten. Das Messer ist mit Paracord 550 in verschiedenen Farben, G10, Carbon und „Fish and Fire“ erhältlich. Das „Fish and Fire“ System wird vom Hersteller als Angelschnur mit 2,50 m Länge und einem zentralen Kern aus Hanf beschrieben, der im Notfall als Anzünder nutzbar sein soll. Das Paracord 550 wird mit einer Reißfestigkeit von über 250 kg angegeben. G10 Schalen in diversen Farben und Carbon gibt es als wechselbares Zubehör.


    Fazit
    Beide Messer gefallen mir wirklich sehr gut; sie liegen wegen ihrer sehr griffigen G10 Schalen recht gut in meinen nicht gerade kleinen Händen. Hinsichtlich der Verarbeitungsqualität kann man TB ein gutes Zeugnis mit Luft nach oben ausstellen. Gerade beim CAC würde ich mir an manchen Stellen eine etwas bessere Nacharbeit wünschen. Man sollte aber nicht
    vergessen, dass es sich hierbei trotz der zivilen Ausrichtung, um ein militärisches Ausrüstungsstück handelt.

    Tradition (Laguiole) und Moderne. (Foto: Michael)


    Für mich persönlich eine gute Entdeckung abseits der sonst üblichen Marken. Sehr gefallen hat mir die Abwicklung meiner Bestellungen: sie kamen in Rekordzeit. Von der Bestellung bis zum Eintreffen bei mir dauerte es nur vier Tage. Top. Ich konnte mich auf der diesjährigen IWA mit Herrn Olivier Bertrand von TB über diese Messer unterhalten. Einige Informationen hier stammen direkt von ihm. Dafür möchte ich mich recht herzlich bedanken.


    In diesen Dank schließe ich Stéphane Guillaumont ein, mit dem ich auf der IWA das Vergnügen hatte. Ebenso ein herzlicher Dank an Michael für den Bericht und die Bilder!
    www.tb-outdoor.com


    Grüsse
    czler

    46887-czler-jpg


    Ich dachte immer, jeder Mensch sei gegen Krieg, bis ich herausfand, dass es welche gibt, die dafür sind, besonders die, die nicht hingehen müssen. (Erich Maria Remarque)


    »Ein Staat ist immer nur so frei wie sein Waffengesetz.«
    Gustav Heinemann (ehemaliger deutscher Bundespräsident 1899 – 1976)