Kammerstängel gerade oder gebogen?

  • Hallo zusammen,



    was ist eigentlich die Standardausführung beim 98er? Gerade oder gebogen? Und wonach muß ich suchen, wenn ich einen k98 mit gebogenem Kammerstängel will?


    Gruß
    Tom

    Wer Rechtschreibfehler findet, darf sie behalten

  • Ich würde sagen, Standard war meist gerade.
    Die gebogenen Kammerstangel brauchte man doch erst, als man anfing, Optiken
    draufzubauen, und dann das Repetieren nicht mehr möglich gewesen wäre.


    LG
    -Michael


    (der aber auch nen Jugo-98er hat, auf dem nie ein Glas war, der aber auch einen gebogenen Kammerstengel hat)

  • Das kommt darauf an ob es ein 1 Weltkrieg Bzw Kaiserlich sein soll,
    Oder 2 Weltkrieg da waren die neuen Karabiner (ich rede hier von im Deutschen Reich verwendenten ) alle mit gebogenen Kammerstängel .
    Auch die Verwedung in der Truppe ( Einsatz ).
    Einfach Erwärmen und Verbiegen Zerstört den Wert der Waffe nachhaltig.


    Grüsse


    Quigley 1874

  • Gab beides als Standartausführung.


    Gebaut wurde so wie der Kunde bestellt hat, oder was gerade in Produktion war als der Betrieb umfirmiert wurde.

    Quatsch!
    Der K98k der Wehrmacht hatte immer einen gebogenen Kammerstängel, ebenso der K98 der kaiserlichen Armee, bei der Reichswehr als K98(a) bezeichnet. Auch der Karabiner 98b der Reichswehr hatte einen gebogenen Kammerstängel.
    Das Mauser-Standardgewehr hatte zwar einen geraden Kammerstängel, ist aber in Deutschland nie eingeführt worden.

  • sicher mit ,, Karabiner ,, 98 b ?

    Ja. Der 98b (der bei Simson in Suhl mit der Bezeichnung gebaut wurde, sehr geringe Stückzahl gefertigt) ist letztlich ein modifiziertes Radfahrergewehr der deutschen Armee vor 1918. Gebogener Kammerstängel, Schaftdurchbruch, Griffmulde und Riemenbefestigung wie beim späteren K98k, aber Länge wie das G98


  • Und Du schreibst selber ,, Gewehr ,, ! nicht Karabiner ! So mein Einwand .

    Trotz seiner Länge hieß das Teil offiziell "Karabiner 98b". Hatte was mit der Täuschung der Interalliierten Militärkommission zu tun und damit, dass Deutschland gemäß Versailler Vertrag eigentlich keine neuen Militärwaffen entwickeln durfte.