Kaufberatung Wyssen Defence

  • bezüglich Lauflänge gibt es eine gute Untersuchung für das Kaliber 556.
    Dementsprechend siehst du, dass zwischen 11.5 und 7.5" ein deutliche Abfall der Mündungsgeschwindigkeit passiert.
    http://www.sadefensejournal.com/wp/?p=1093

    Die .223 bzw. 556 erzielt wie wir wissen mit einem 20er Lauf die besten Resulate bei Geschwindigkeit und Schadenswirkung, schließlich wurde sie auch für diese Lauflänge entwickelt und ausgelegt. Soweit kann ich der Analyse folgen.



    Ich verstehe aber nicht ganz wie der Abfall der Geschwindigkeit bei 21 zustande kommt und dann mit jedem weiteren Zentimeter wieder in etwa auf das Niveau des 20er steigen kann. Es ist schon klar, dass mit 20 das Maximum der Patrone erreicht ist, aber wieso ein Abfall ? Macht es einen Unterschied ob das Projektil im Lauf fliegt oder in der Luft ?


    Sollte man die Geschwindkeit nicht auch einen (1) Meter ab Laufende messen ? Das scheint mir hier auch nicht der Fall zu sein...



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Die .223 bzw. 556 erzielt wie wir wissen mit einem 20er Lauf die besten Resulate bei Geschwindigkeit und Schadenswirkung, schließlich wurde sie auch für diese Lauflänge entwickelt und ausgelegt. Soweit kann ich der Analyse folgen.


    Ich verstehe aber nicht ganz wie der Abfall der Geschwindigkeit bei 21 zustande kommt und dann mit jedem weiteren Zentimeter wieder in etwa auf das Niveau des 20er steigen kann. Es ist schon klar, dass mit 20 das Maximum der Patrone erreicht ist, aber wieso ein Abfall ? Macht es einen Unterschied ob das Projektil im Lauf fliegt oder in der Luft ?


    Sollte man die Geschwindkeit nicht auch einen (1) Meter ab Laufende messen ? Das scheint mir hier auch nicht der Fall zu sein...

    Ich würde die Zahlen nicht ganz so genau interpretieren. Bei dem Versuch wurde ja Stück für Stück der Lauf abgeschnitten und wieder neu gemessen. In der Tendenz stimmt es aber sicher. Auch die Frage wie progressiv das Pulver ist spielt bei der Lauflänge eine Rolle.
    Im Grundsatz ist das mit den 20" für die GP90 richtig, das Stgw hat ja 20.7", darüber bringt es nichts bei der 223, weil je nach Pulver der Druck wieder fällt.
    Bezüglich Präzision kann ein schwerer 18" Lauf durchaus eine Option sein.

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Ich würde die Zahlen nicht ganz so genau interpretieren. Bei dem Versuch wurde ja Stück für Stück der Lauf abgeschnitten und wieder neu gemessen. In der Tendenz stimmt es aber sicher. Auch die Frage wie progressiv das Pulver ist spielt bei der Lauflänge eine Rolle.Im Grundsatz ist das mit den 20" für die GP90 richtig, das Stgw hat ja 20.7", darüber bringt nicht bei der 223, weil der Druck wieder fällt.
    Bezüglich Präzision kann ein schwerer 18" Lauf durchaus eine Option sein.

    Leistungstechnisch ist Laufkürzen bei .223 aber generell keine so gute Idee. Da haben die Bullpups echt einen ziemlichen Vorteil.


    Beispiel: Das Steyr AUG ist mit 20 Zoll Lauf kürzer als ein M4 ! Da beträgt der Unterschied in der Vo aber immerhin schon über 200 ft/sec.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Leider bin ich wirklich kein bullpup Fan. Wenn du da mal 30 Schuss Schnellfeuer rauslässt hast du gefühlt die Hälfe des Drecks in der Fresse.
    Aber die Tavor X95 reizt mich extremst.
    Nun ja. Nach dem letzten Projekt ist vor dem nächsten.....
    Übles Hobby ::happy2::

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Mir ging es nicht darum dir die Bullpups schmackhaft zu machen. ;)


    Keine Ahnung wie du schießt, aber Dreck im Gesicht hatte ich noch nie. 8|?(



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Mir ging es nicht darum dir die Bullpups schmackhaft zu machen. ;)


    Keine Ahnung wie du schießt, aber Dreck im Gesicht hatte ich noch nie. 8|?(

    Also nach 600 Schuss habe ich regelmässig das Bedürfnis mein Gesicht zu waschen. Und nach 1000 Schuss, was aber seltenst vor kommt, ist dann sogar bei normaler Konfiguration definitiv genug. Wenn ich an was sterbe dann am Blei und dem restlichen Mist den ich so inhalliere. Das erklärt auch die partielle Vergesslichkeit, wenn es und wichtige Hol- und Bringaufträge geht ::schlag3::

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Hmm jetzt weiss ich auch nicht mehr was kaufen XD. Dachte die WD15 würde die Lücke in meiner Sammlung zwischen AKM und SG550 füllen. Eine AUG wäre schon interessant aber als ich den Abzug in einem Waffenladen trocken getestet habe füllte er sich extrem schwamig an...