Kaufberatung Wyssen Defence

  • Guten Tag zusammen.
    Über Google bin ich auf dieses Forum gestoßen und dachte mir hier könnte man mir vielleicht helfen. Ich möchte mir eine WD 15 kaufen, doch bin ich überfordert mit den Konfigurationsmöglichkeiten. Bei den meisten wird standardmäßig eine Option im Mil-spec Standard angegeben aber wie brauchbar ist zum Beispiel ein Sicherungshebel im Mil spec Standard? ?(
    Gibt es Teile die ihr sagt das muss unbedingt ersetzt werden durch zum Beispiel Magpul? Beziehungsweise habt ihr Erfahrungen mit dem Standardabzug?
    https://www.wyssendefence.com/…ss-kal-223556-kopieren-2/


    Ebenfalls wollte ich fragen was für Reichweiten ihr den Lauflängen zutraut. Bei 7.5" habe ich das gefühl wird 300m knapp, doch meiner Meinung nach sollte 11.5 ausreichen richtig?

  • Vorbei gehen wäre natürlich das Optimum, doch leider ziemlich zeitaufwändig. Ich lebe so ziemlich so weit weg von Thun in der Schweiz wie man nur kann. Und klar könnt ihr meine verlieben nicht erraten, doch wenn es gewisse Mängel gibt, wie zum Beispiel einen schwammigen Abzug, so gilt das wohl für die meisten.

  • bezüglich Lauflänge gibt es eine gute Untersuchung für das Kaliber 556.
    Dementsprechend siehst du, dass zwischen 11.5 und 7.5" ein deutliche Abfall der Mündungsgeschwindigkeit passiert.
    http://www.sadefensejournal.com/wp/?p=1093

    Dateien

    • barrel6.jpg

      (31,81 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Also wenn Dir der Weg nach Thun zu weit ist, um bei über CHF 2'000.- nichts Doofes zu kaufen, dann kann Dir niemand helfen.

    Bin wegen meiner Barrett auch nicht in den Flieger gestiegen :hyster:

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • bezüglich Lauflänge gibt es eine gute Untersuchung für das Kaliber 556.
    Dementsprechend siehst du, dass zwischen 11.5 und 7.5" ein deutliche Abfall der Mündungsgeschwindigkeit passiert.
    http://www.sadefensejournal.com/wp/?p=1093

    Bei meiner Recherche bin ich genau über diesen Bericht gestossen. Dieser hat meine Zweifel an dem 7.5" Lauf gestartet. Aber 11.5" sollten, meiner Meinung nach reichen so wie ich die Statistik interpretiere.
    EDIT: Mein Ziel ist es ein vielseitiges möglichst kurzes Gewehr zu kaufen. Doch bin ich kein Fan von Bull pups daher muss der Lauf schrumpfen ;D

  • Das mit den bullpup geht mir auch so, aber irgendwie komme ich vermutlich nicht an der neuen Tavor vorbei. Mal schauen :whistling: .
    Für mich ist dein Anspruch auf 300m zu schiessen und der kurze Lauf ein Widerspruch, auch beim 11.5".
    Auf eine solche Waffe muss eine Combatoptik mit ballistischem Absehen. Alles andere würde mir nicht passen.
    Damit auf 300m zu schiessen bringt aber 85 Punkte im Schnitt auf der 100er Wertung. Ist also eigentlich nutzlos, aber in der KD Box oder dem GefSchPl geht damit die Post ab, dann aber kurz, kürzer am besten.
    Ich habe bei meiner SIG 716 mit 11.5" vorallem Fun im CQB.
    Gruss
    Eule

    Dateien

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Bin wegen meiner Barrett auch nicht in den Flieger gestiegen :hyster:

    Tja, ich nehme an, dass Du etwas Ahnung hast....


    Aber wenn jemand offensichtlich keine Ahnung hat, wohl noch nie die verschiedenen Ausstattungsmerkmale selbst in der Hand hatte und die Distanzen in der Schweiz so gering sind (also ich denke, dass man in maximal drei Stunden von jedem Ort in Thun sein kann), dann erwarte ich das schon.


    Oder dann halt einen Besuch an der Waffenbörse Luzern Ende Monat....


    Sollte der Weg immer noch zu weit sein, oder das 1. Klasse Ticket zu teuer, dann kann man bei Wyssen Defence mal anrufen oder eine Mail senden. Geht tatsächlich.


    Vielleicht muss ich auch darauf aufmerksam machen, dass es in der Schweiz nicht überall möglich ist, mit Nicht-Ordonnanzwaffen auf 300m zu schiessen. Es ist nicht unmöglich, aber halt nicht an jeder Ecke möglich.

  • Vielleicht muss ich auch darauf aufmerksam machen, dass es in der Schweiz nicht überall möglich ist, mit Nicht-Ordonnanzwaffen auf 300m zu schiessen. Es ist nicht unmöglich, aber halt nicht an jeder Ecke möglich.

    Bezüglich verfügbarer 300m Stände ist das einer der grossen Denkfehler den viele in der Schweiz machen, da gebe ich dir absolut recht.
    Kaufe mal eine AR15 etc. resp. 9mMP und stehe dann im Schiessstand und will schiessen. Das geht in 99% aller Fälle nicht. Und ganz ehrlich, die Amis zahlen bis zu 12'000 für ein Orginal Stgw 90 und wir kaufen eine billige AR..... :Hut:
    Naja, so digital ist das auch nicht, aber nichts geht über ein 550er resp. 553er.
    Bei mir kam die SIG716 nur ins Haus wegen dem Kaliber und weil ich sie regelmässig und artgerecht ausführen kann. Wer das nicht kann soll sich das Geld sparen. Also kauft man sich eine WD15 sicher nicht für 300m, das wäre unsinnig.
    Gruss
    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Da mein Verein im Lokalen Schießstand schießt kenne ich den Schützenstandwart gut. Nun seine Bedingung ist: Keine Hohlspitzgeschosse, nichts grösser als GP11. Bin auch schon mit meiner AKM auf die 300 m ist erlaubt. Das Problem ist bei mir, dass auf dem 100m jemand unter der Scheibe stehen muss um die Resultate zu melden. Bei 25m hat es ein Laufband, doch dort sind nur Pistolenkaliber erlaubt.

  • Also dann mal weiter, du bist ja hier um ein paar Tipps zu kriegen.
    11.5" ist sicher das absolute Minimum für die 300m. Dann kommt die Mündungsbremse resp. der Feuerscheindämpfer. Beim Kaliber 556 ist eine Bremse unnötig, wenn du im Stand schiesst dann machst du dir damit keine Freunde. Meine 716 hat bei meinen Kollegen das Prädikat Assiknarre bekommen, nachdem ich ein WD 2 Kammerbremse montiert habe weil jeder der daneben steht die volle Abgasladung abkriegt.
    Ein Feuerscheindämpfer wäre für mich die bessere Option, z.B der KFH.
    Bezüglich Handgriff gibt es nur ein richtiges Vorgehen - Anfassen :Game:
    Der Ergo ist so oder so das Falsche, weil für Präzisionsgewehr, mir gefällt z.B. der MIAD recht gut.


    Gruss
    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Es steht nirgends in der Verordnung das nur Ordonanzwaffen zugelassen sind. Ansonsten wären ja Standartgewehre auch verboten. Es wird nur erwähnt das für Eidgenössische Wettkämpfe nur diese verwendet werden dürfen. Suche gerade den Artikel erneut auf den ich mich beziehe um dies zu bestätigen

  • In der "Verordnung für das Schiesswesen ausser Dienst" und im "Hilfsmittelverzeichnis" sind die zugelassenen Waffen aufgelistet.
    Das Standartgewehr finde ich da nirgends...
    :think:


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • https://www.admin.ch/opc/de/cl…/200501010000/510.512.pdf okey so war es also es steht einfach gar nichts indemsinne es wird nicht eingegrenzt was verwendet werden muss

    Es ist leider so, auf CH Schiesständen ist durch die USS nur das Schiessen mit Ordonsnzwaffen versichert und auch die Abnahme der Anlage durch den Schiessoffizier nimmt im Regelfall nur das Schiessen mit Ordonsnzwaffen ab. Der Verein kann zusätzlich etwas dazu nehmen aber muss dies proaktiv machen. Ist so, haben wir schon geklärt und lässt sich leider nicht wegdiskutieren. Damit ist auf fast 100% aller Schiessstände alles andere weder erlaubt noch offiziell versichert.
    Extremst übel. In unserem Pistolenverein haben wir zusätzlich in die Kugelfanganlage investiert, die entsprechenden Abnahmen gemacht, die Versicherung erweitert und und und.
    Gruss
    Eule

    Ich schiesse gerne und viel, auf kurze und sehr lange Distanzen, mit grossen und kleinen Kalibern und am liebsten mit Freunden. Ich schiesse weil es mir Freude bereitet und nicht weil ich Angst habe.

  • Und der Standbesitzer und der Kanton müssen zustimmen.


    Also um zum Thema zurückzukehren:


    Vergiss die AR15-Schwarte und kauf Dir ein Sturmgewehr 90. Ist ebenso praktisch und erst noch legal. Zudem dürftest Du optimal daran ausgebildet sein. Magazine (30er) sind halt etwas teurer (CHF 45.- das Stück). Dafür musst Du Dir keine Sorgen machen wegen Zubehör wie Magazinknopf und so. Gibt es nämlich nicht *g*