Deutscher Großhändler "Frankonia" kann Waffe nicht an österreichischen Händler schicken, da "Teile aus den USA verbaut sind"?

  • Hallo, liebe Community!


    Ich wollte eine Sig Sauer P320 über meinen Stammhändler beziehen. Dieser wiederum wollte sie bei einem seiner Großhändler, in diesem Fall eben Frankonia bestellen. Als Großhändler wiederum teilte Frankonia meinem Händler mit, "dass sie ihm die Waffe nicht liefern können, da diese Teile enthält, welche in den USA gefertigt wurden".


    Also so einen Schwachsinn habe ich echt auch noch nie gehört, mein Händler anscheinend auch nicht. Habt ihr eine Ahnung, was es mit dieser kuriosen Aussage auf sich haben könnte? :think:

  • ITAR und Endverbraucherzertifikat.


    Frankonia handelt da, im Gegenteil zu vielen anderen Händlern, absolut rechtskonform.

    Aber Frankonia hat doch mittlerweile Fialen in Österreich.
    Vielleicht darüber?


    https://www.frankonia.at/

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Ja und?
    Das ändert nichts an ITAR und Endverbraucherzertifikat.

    Welches Endverbraucherzertifikat soll das sein ? Wird das für jedes Teil einzelnd ausgestellt ? Und wenn es so ist, wieso dann ausgerechnet für die P320 nicht ?


    Anders wäre es nicht erklärbar, vorallem da wir jetzt auch Brownells.at haben und Güter aus den USA problemslos direkt exportiert bekommen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • dann müsste das Endverbraucherzertifikat trotzdem für Österreich ausgestellt sein, was es anscheinend nicht ist, sonst könnten die auch liefern.

    Danke für die Erklärung. (wenn die auf meinen Einwand gemünzt war)

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Welches Endverbraucherzertifikat soll das sein ? Wird das für jedes Teil einzelnd ausgestellt ? Und wenn es so ist, wieso dann ausgerechnet für die P320 nicht ?
    Anders wäre es nicht erklärbar, vorallem da wir jetzt auch Brownells.at haben und Güter aus den USA problemslos direkt exportiert bekommen.

    du kriegst eben nicht alles problemlos aus den USA.
    Wie kommst du drauf, dass es bei der P320 nicht so ist?
    Die P320 die bei F lagernd sind, sind für den Deutschen Markt bestellt worden.
    Der Ö Händler der eine hat, hat diese von einen Importeur, der die für Österreich geordert hat.

  • Die Sache ist die:


    Ein anderer Händler in meiner Nähe hat die P320 lagernd und verkauft diese. Und mein Stammhändler, ebenfalls in der gleichen Stadt bekommt diese aus obgenannten Gründen nicht!?

    Sorry, aber irgendwie hast du grad echt Ähnlichkeit mit dem Comic-Homer. HansDampf hat es doch beantwortet. Auch wenn wir hier 1000 x "warum" schreiben, ändert das nichts am Fakt.


    Was der Versand aus DE mit einem Händler in deiner Nähe (der die Lagernd hat) zu tun hat, wird wohl nur Homer wissen...

  • Sorry, aber irgendwie hast du grad echt Ähnlichkeit mit dem Comic-Homer. HansDampf hat es doch beantwortet. Auch wenn wir hier 1000 x "warum" schreiben, ändert das nichts am Fakt.
    Was der Versand aus DE mit einem Händler in deiner Nähe (der die Lagernd hat) zu tun hat, wird wohl nur Homer wissen...


    Oh. Ich bitte vielmals um Entschuldigung, dass ich nicht allwissend bin und im ersten Moment mit Begriffen wie "ITAR" oder "Endverbraucherzertifikat" sofort die Lösung auf die Problematik gefunden hatte, abgesehen davon, dass sich die Kommentare von HansDampf und mir quasi beim Schreiben überschnitten haben. ;)

  • Der ganze ITAR Spaß geht sogar noch weiter. Ich habe für diverse Dinge die ich selbst in USA bestellt habe ITAR Zertifikate bekommen die personalisiert sind. Die darf ich zum Beispiel nichtmal an jemand anderes weiterverkaufen ohne vorher ein erneutes Zertifikat für den Weiterverkauf zu beantragen. Sowas steht alles im dem Papierkrieg drin, wenn man den mal aufmerksam liest. Frankonia wird wohl die lagernden Waffen(-teile) wie bereits dargelegt ausschließlich für den Verkauf in DE bestimmt haben, somit ist der Verkauf nach AT eben erstmal ausgeschlossen. Die werden sicher wegen einer Waffe keinen neuen Antrag stellen. Dagegen wird die lagernde Waffe bei dem anderen Händler für den AT Verkauf bestimmt sein.

  • jo, knapp eine Stunde....

    Das ist da schnell


    ::hahah::


    Die NASA sucht drei Astronauten. Es findet sich aber nur ein Freiwilliger: ein Österreicher. Die NASA überlegt und schickt dann zwei Schweine und den Österreicher mit der Rakete ins All. Nach zwölf Stunden funkt Houston zur Raumkapsel: „Schwein 1 bitte melden!“ Es dauert eine Minute, dann die Antwort: „Hier Schwein 1, alles überprüft, Instrumente alles roger!“ Wieder nach zwölf Stunden ein Funkspruch: „Schwein 2 bitte melden!“ Nach einer Minute wieder die Antwort: „Hier Schwein 2, alles gecheckt alles roger!“ Nach weiteren zwölf Stunden wieder ein Funkspruch: „Österreicher bitte melden!“ Keine Antwort. „Österreicher bitte meeelden!“ Nach einiger Zeit schließlich die beleidigte Antwort: „Jajaja, i woaß: Schweindl füttern und ja nix anfassen!“

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • du kriegst eben nicht alles problemlos aus den USA.Wie kommst du drauf, dass es bei der P320 nicht so ist?
    Die P320 die bei F lagernd sind, sind für den Deutschen Markt bestellt worden.
    Der Ö Händler der eine hat, hat diese von einen Importeur, der die für Österreich geordert hat.

    Wieso bestellt dann Sebs Händler nicht beim Ö Importeur ? :think:


    Aber ich glaube, dass sich da viele Händler gar nicht dran halten...



    Der ganze ITAR Spaß geht sogar noch weiter. Ich habe für diverse Dinge die ich selbst in USA bestellt habe ITAR Zertifikate bekommen die personalisiert sind. Die darf ich zum Beispiel nichtmal an jemand anderes weiterverkaufen ohne vorher ein erneutes Zertifikat für den Weiterverkauf zu beantragen. Sowas steht alles im dem Papierkrieg drin, wenn man den mal aufmerksam liest. Frankonia wird wohl die lagernden Waffen(-teile) wie bereits dargelegt ausschließlich für den Verkauf in DE bestimmt haben, somit ist der Verkauf nach AT eben erstmal ausgeschlossen. Die werden sicher wegen einer Waffe keinen neuen Antrag stellen. Dagegen wird die lagernde Waffe bei dem anderen Händler für den AT Verkauf bestimmt sein.

    und was passiert wenn doch ? Die USA beansprucht die weltweite Zuständigkeit für ITAR. Aber das kann ja jeder behaupten. Die haben keine Gewalt für Deutschland oder Österreich. Wem ich meine Waffe verkaufe und wem nicht geht die einen Dreck an... :think:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • und was passiert wenn doch ? Die USA beansprucht die weltweite Zuständigkeit für ITAR. Aber das kann ja jeder behaupten. Die haben keine Gewalt für Deutschland oder Österreich. Wem ich meine Waffe verkaufe und wem nicht geht die einen Dreck an... :think:

    Ich denke erst einmal nichts solange es Niemand mitbekommt. Wird es den ITAR Behörden per Zufall bekannt werden die irgendwo
    im System einen Vermerk machen und dann ist's Essig beim nächsten ITAR Antrag. Ich denke kaum, dass die strafrechtliche Schritte
    einleiten könnten. Aber über eGun oder andere online Plattformen würde ich sowas schon aufgrund des einfachen Datenabgleichs nicht
    veräussern wollen.

  • und was passiert wenn doch ? Die USA beansprucht die weltweite Zuständigkeit für ITAR. Aber das kann ja jeder behaupten. Die haben keine Gewalt für Deutschland oder Österreich. Wem ich meine Waffe verkaufe und wem nicht geht die einen Dreck an... :think:

    Hm, vielleicht , wenn Du Deine ITAR Waffe, verkaufst und denen das bekannt wird , das Die dann Probleme machen, solltest Du dort mal einreisen wollen..


    Wenn die das halt so wollen, würde ich mit denen kein Geschäft machen..


    mfG Long

    P220X-Six .45ACP Gen.1 mit WS.9mm+.22lfb, S&W686 International umgebaut auf TC



    „Ich bin wie ich bin. Die einen kennen mich, die anderen können mich.“


    Konrad Adenauer

  • Wem ich meine Waffe verkaufe und wem nicht geht die einen Dreck an... :think:

    Über amerikanisches Recht kann man sich so lange wundern und den Kopf schütteln, wie man genügend Abstand zu deren Exekutive hat - andernfalls könnte es ein böses Erwachen geben ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Frage:


    Ein Großhändler in den USA bestellt in den USA eine Waffe, hier eine Sig P320 und bekommt diese auch von den USA geliefert.


    Was hat dann in dem Moment ITAR mit dem Weiterverkauf innerhalb der EU zu tun?


    Ich sage nicht, dass es nicht so ist, ich frage nur, was es damit zu tun hat.

  • Weil deine lieben Landsleute auf ITAR eine weltweite Zuständigkeit in Anspruch nehmen. Und das bei jedem (auch fortlaufenden) Export dieser Güter !


    Das macht die ganze Geschichte aber auch so schwammig, weil die USA freilich keine Kompetenz haben um den Export zwischen zB. Österreich und Deutschland zu regeln. Sie behaupten aber sie haben die Kompetenz.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu: