Rottweil stellt Produktion Kurzwaffenpulver ein!

  • Hallo ihr Lieben,


    nach Auskunft meines Lieferanten, wird Rottweil noch in diesem Jahr seine Produktion von Kurzwaffenpulvern einstellen!
    Wer also gerne mit P801, P804, P805 und P806 wiederlädt, wird sich dann nach Alternativen umschauen müssen! :wall:


    Liebe Grüße!

  • Die Amis liefdern nicht mehr wegen Zertifizierungsproblemen und anderer Ausreden.
    Die "Rottweiler" vermutlich wegen zu geringer Nachfrage.
    Außer Reload Swiss kam schon länger nichts mehr dazu.


    Der schleichende Tod dessen, was man früher mal "vielfältige Auswahl" nannte ::c.o.l)

    Wer oft genug ans Hohle klopft schenkt der Leere ein Geräusch

  • Na ja, produzieren tun sie diese Pulver schon seit einigen Jahren nicht mehr selbst. Die werden nur eingekauft umgefüllt und unter eigener Marke vermarktet.
    Das die jetzt Rottweil Pistolenpulver ganz vom Markt nehmen ist natürlich dennoch schade, jede Konkurrenz auf dem Wiederlademarkt die verschwindet kann nur schlecht für uns Wiederlader sein.

  • Na ja, produzieren tun sie diese Pulver schon seit einigen Jahren nicht mehr selbst. Die werden nur eingekauft umgefüllt und unter eigener Marke vermarktet.
    Das die jetzt Rottweil Pistolenpulver ganz vom Markt nehmen ist natürlich dennoch schade, jede Konkurrenz auf dem Wiederlademarkt die verschwindet kann nur schlecht für uns Wiederlader sein.

    Wo sind hier die Aufschreie wegen drohender Monopolstellung. :rolleyes:



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Die meisten Rottweil-Pulver kommen von Bofors Schweden. Theoretisch wird es die Sorten also schon weiter geben, praktisch für den Wiederlader halt doch nicht.
    Rottweil Pulver werden von Bofors nach Kundenwunsch eingestellt, bzw. Rottweil erhält zum Teil nur ausgesuchte möglichst wiederholgenaue Chargen.
    Die grossen Pulverhersteller und damit auch Bofors möchten nichts mit den Wiederladern direkt zu tun haben und keine Anfragen beantworten.
    Bofors hat im eigenen Haus andere Referenzwerte mit größeren Toleranzen die von den für Wiederlader angebotenen Typen abweichen. Man liefert nur an Munitionshersteller in großen Gebinden. Das ist preisgünstig da der Munitionsfabrikant jedes neue Los eh neu laborieren muss. So gibts einen Großkunden der füllt das Pulver ab die Verantwortung für diese Pulver trägt Bofors nicht.
    Inzwischen sind in QL ein Teil der Bofors-Typen enthalten. Die tatsächlichen Losdaten können erheblich von den Referenzlosdaten abweichen. Das liegt unter anderem daran, dass die Industriesorten nur in einem Prozess hergestellt werden.


    Pulver die hauptsächlich für Wiederlader hergestellt werden, müssen deutlich wiederholgenauer im Abbrandverhalten sein damit man eine gewohnte Ladung / Laborierung mit neuem Los nicht jedesmal neu einstellen muss (was für absolute Präzisionsmunition z.B. für Benchrest etc. aber dennoch nicht schaden kann). Viele Hersteller wie Vihtavuori oder Reload Swiss erreichen das dadurch dass zunächst nur die Hälfte der Charge hergestellt wird, das Abbrandverhalten genau ermittelt wird und dann die zweite Hälfte der Charge entsprechend korregiert hergestellt wird und mit der ersten Hälfte gemischt wird, so wird die Gesamtcharge dann deutlich wiederholgenauer. Das bedeutet aber sehr viel mehr Aufwand.

  • Wer also gerne mit P801, P804, P805 und P806 wiederlädt, wird sich dann nach Alternativen umschauen müssen!

    Was ja zum Glück durch einige Hersteller am Markt abgedeckt werden kann. Würde hier aus eigener Erfahrung Vectan und insbesondere Vihtavuori nennen. Alliant spielt sicher auch in der Liga, war zwischendurch aber auch nicht bzw. nur schwer zu beschaffen. Auch Lovex ist ganz gut sortiert.



    Der schleichende Tod dessen, was man früher mal "vielfältige Auswahl" nannte

    Das die jetzt Rottweil Pistolenpulver ganz vom Markt nehmen ist natürlich dennoch schade, jede Konkurrenz auf dem Wiederlademarkt die verschwindet kann nur schlecht für uns Wiederlader sein.

    Stimmt leider.

    Jeder Jeck is' anders.

    Uralte kölsche Weisheit

  • Bei den Preisen bleibt aber ganz sicher doch noch was übrig.Drauflegen werden die garantiert nicht bei dem Geschäft ::c.o.l)

    Eindeutig ja, zumal wenn man die Pulverpreise der selben Sorten in anderen Ländern kennt, dann werden wir in Deutschland da regelrecht abgezockt!!!
    Wobei da sich da nicht nur der Großhandel eine goldene Nase drann verdient (der Einzelhandel ehr nicht, für die bleibt soviel nicht hängen), sondern zu einem guten Teil auch unsere überzogenen Auflagen drann Schuld sind. Denn die sind ein wesentlicher Preistreiber hierzulande! Es gibt z.B. bei uns nur sehr wenige Pulver-Einzelhändler die ein anständiges Lager haben (Ich kenne da z.B. bei mir nur einen der das Pulver auf Paletten bestellen kann und das dann auch legal unterbringen kann). Denn so eines muss man heutzutage erst mal genehmigt bekommen und sich auch leisten können. Wenn so was existiert sind das häufig noch Altbestände mit Bestandsschutz etc. Der normale Einzelhändler darf auch nur im kg Bereich lagern, ist also auf regelmäßige Kleinbestellungen angewiesen, die aber gewerblich sofort als getrennter Gefahrguttransport laufen müssen etc. Das macht die Sache sehr teuer.
    In USA steht das Pulver im Verkaufsraum einfach im Regal und darf auch per UPS Paket versendet werden ... Das führt z.B. dazu, dass selbst das teure Schweizer Jagdschwarzpulver aus Aubonne bzw. dem schweizer Kanton Graubünden in USA die Hälfte kostet wie bei uns in Deutschland, obwohl es erst mal über den großen Teich shippern muss.
    Bei Nitropulver ist das leider nicht viel anders!