Ein Glöckchen soll es werden (Dienstwaffe & Scheibenstanzer)

  • Hallo, liebe Community!


    Privat hatte ich bisher eigentlich nur mit Langwaffen zu tun. Nun bin ich jedoch in der Position, auch beruflich eine private Waffe meiner Wahl (unter einigen vorgegebenen Kriterien) dienstlich zu führen. Zeit also, für meine erste, eigene Kurzwaffe (Nach den Mottos "Wenn schon, denn schon" und "Weil man's kann")


    Zwar kurz in alle Richtungen umgesehen wurde jedoch dank Vorbelastung sehr schnell klar: Es muss eine Glock werden, so viel steht fest.


    "Dienstwaffe zum täglichen Führen? - Na klar, eine G17 oder gar G19 soll es sein!", würden viele von euch nun vermutlich sofort schreiben.


    Doch irgendwie gibt es da noch ein paar andere Modelle, mit denen ich liebäugle und irgendwie weiß ich selbst noch nicht so recht, was ich eigentlich möchte. Eines steht allerdings ganz fest: Die Waffe soll nicht nur als Holsterfüller dienen. Ich möchte mit ihr so oft wie möglich auch am Stand meinen Spaß haben. Ein paar Modelle habe ich mir hierfür bereits ausgesucht, die für mich in Frage kommen. Das sind die Modelle, die mir gefallen würden und von denen ich glaube, meine Freude damit zu haben. Auch in Anbetracht der Tatsache, dass ich die Glock fast täglich führen werde, so kommt für mich nichts kürzeres als eine 17er in Frage, eher sogar noch länger, wie meine Auswahl gleich zeigen wird. Ich möchte "etwas in der Hand haben", da stehen meine persönlichen Preferenzen einfach über Gewicht und Komfort.


    Im Moment bin ich noch am Abklären, ob mir eine Dienstwaffe in meinem bevorzugten Kaliber .45 ACP überhaupt genehmigt wird. Daher habe ich meine Auswahl vorerst zweigeteilt. Einmal in 9x19 und einmal in .45 ACP.


    Aaaaalso, fangen wir endlich mit einer Auswahl an:


    9x19


    Glock 17 Gen. 5 - Ich bevorzuge zwar etwas Längeres und Größeres als diesen Standard, aber sie kommt trotzdem auf meine Liste, weil es sich eben um die neueste Generation 5 handelt.


    Glock 34 Gen. 4 - Mein aktueller Favorit unter den 9mm. Das wäre schon eher meine Länge und Größe und wäre ein schöner Mittelweg zwischen der Glock 17 und der


    Glock 17L - Das für mich persönlich bisher schönste Modell, welches Glock jeher hergestellt hat. Allerdings hege ich dazu zwei Zweifel: Einerseits, ob sich die Gen. 3 wirklich noch Angesichts der neueren Gen. 4 und 5 lohnt und andererseits das Finden eines passenden und sicheren Holsters zum Führen. Kurzum auch: Ob diese nicht schon "Too much" wäre.


    .45 ACP


    Glock 21 Gen. 4 - Der "Klassiker"


    Glock 41 Gen. 4 - Eben wieder mit der kleinen Egoverlängerung an der Front.


    Hier ist die Auswahl also recht simpel, da es in .45 ACP ja anscheindend immer noch nichts in der Gen. 5 gibt.


    Zwischen diesen 5 Modellen möchte ich mich also gerne entscheiden. Ob .45 oder 9mm wird dann wohl eher eine Entscheidung am Schluss, sofern mir .45 überhaupt genehmigt wird, ob eben mehr Bumms am Stand oder dafür kostengünstiger im Verbrauch und leichter am Gurt. Aber auch hier bin ich jetzt schon über Meinungen und Ratschläge dankbar.

  • Die Glock 17 ist Standartmäßig mit einem 17 Schuss Magazin versehen. Im Zubehör bekommst du die 17+ Magazine. Also 19 Schuss. Als Dienstwaffe somit mit viel Munition. Auf dem Stand halt günstig im Verbrauch.
    Die Glock 41 hat mit ihrem zweireihigen Magazin 13 Schuss. Zieht schon etwas am Gürtel. Aber mit der 7 Zoll Visierlinie schon ein engeres Trefferfeld.


    Der Unterschied vom Gewicht von der 17 zur 19 (Die 19 ist 36 Gramm leichter) beziehungsweise von der 21 zur 41 (Die 41 ist aufgrund des Rahmens 65 Gramm leichter) sind jetzt nicht so relevant.


    https://www.all4shooters.com/d…olymerpistolen-in-45-acp/


    https://www.all4shooters.com/d…und-g19-der-generation-5/


    Glock steht seinen Kunden mit den Buyer's Guides Pistolen als Broschüren und als Download zur Seite.


    https://www.all4shooters.com/d…olen-kaufen-buyers-guide/


    Alle Links habe ich jetzt spontan über Google gefunden. Wahrscheinlich gibt es noch mehr Publikationen welche besser oder schlechter sind.


    Aber der beste Rat den man geben kann ist: Einfach alles selbst Austesten.


    Zur 34 bzw. 17L kann ich nichts sagen, da ich diese beiden Modelle noch nie geschossen habe geschweige denn in der Hand hatte.


    Viel Erfolg!

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Mal eine Frage vorweg, da Du ja bislang wohl nur mit Langwaffen Erfahrung hast.
    Wie sieht es denn mit deiner Erfahrung zum Thema Glock aus ? Hast Du die schon oft geschossen ? Passt dir der Griff wirklich und kommst Du ergonomisch gut damit zurecht ?


    Wenn ja, dann rate ich zur 9mm. Und vielleicht noch der Hinweis, das wenn Du eine Waffe den ganzen Tag führen "musst", Du vielleicht schneller
    als Dir lieb zu der Erkenntnis kommst, doch lieber Gewicht und Komfort als wichtigste Prämisse gewählt zu haben, denn als "etwas in der Hand zu haben". Nichts für ungut, ist nur meine Meinung.

  • Mal eine Frage vorweg, da Du ja bislang wohl nur mit Langwaffen Erfahrung hast.
    Wie sieht es denn mit deiner Erfahrung zum Thema Glock aus ? Hast Du die schon oft geschossen ? Passt dir der Griff wirklich und kommst Du ergonomisch gut damit zurecht ?

    Mehrere 10.000 Schuss mit der G17 Gen. 3, die ich allerdings nicht mein Eigen nenne. Also ja, ich komme mit Glock an sich gut zurecht. Klar, es gibt schon ein paar Pistolen, die mir am Stand eher liegen (CZ75, 1911), aber am Meisten Erfahrung habe ich einfach mit Glock. Auch die Aspekte in puncto Einsatz als Dienstwaffe haben mich schnell auf Glock festlegen lassen.

  • Mal eine Frage vorweg, da Du ja bislang wohl nur mit Langwaffen Erfahrung hast.
    Wie sieht es denn mit deiner Erfahrung zum Thema Glock aus ? Hast Du die schon oft geschossen ?

    Eher sollte man fragen, ob er Erfahrungen mit dem Führen von Kurzwaffen hat, denn das klingt nicht so.


    Wenn ja, würde eine 17L eher nicht auf der Auswahlliste stehen. Die 34 tendenziell auch nicht.
    Der bereits selbst erkannte Grund des Mangels zweckmäßiger Holster ist einer von mehreren, die dagegen sprechen.


    Ansonsten gibt's in Deutschland keinen guten Grund für eine Dienstwaffe im Kaliber .45 ACP, aber jede Menge guter Gründe für eine in 9x19. Das regelmäßige und umfangreiche Training ist da nur der erste davon...


    Für einen Dienstwaffenträger ist die Entscheidung üblicherweise zwischen der G19 und der G17 zu treffen, abhängig davon, ob man eher verdeckt oder eher uniformiert und offen führt. Und ist ersteres der Fall, dann kann es je nach Umständen sogar noch kleiner werden...

  • Eher sollte man fragen, ob er Erfahrungen mit dem Führen von Kurzwaffen hat, denn das klingt nicht so.

    Na ja... reichen knapp 9 Jahre aus? :D
    War halt eben dienstliche Glock 17 Gen. 3.


    Bei meiner nun gesuchten privaten Glock geht es nun darum, dass ich diese sowohl als Dienstwaffe trage als auch damit den maximalen Spaß am Stand rausholen möchte.


    PS: Wir reden vom offenen Tragen.

  • Für einen Dienstwaffenträger ist die Entscheidung üblicherweise zwischen der G19 und der G17 zu treffen, abhängig davon, ob man eher verdeckt oder eher uniformiert und offen führt. Und ist ersteres der Fall, dann kann es je nach Umständen sogar noch kleiner werden...

    Dann würde ich als Mischung aus den Beiden noch die Glock 45 (nicht .45 ACP) ins Rennen schicken oder die 48.

  • Das habe ich aber bisher auch ohne Rippchen und Nöppchen geschafft, selbst mit Handschuhen. :lol-du:

    Ich fasse bei der Kontrolle den Schlitten gerne vorne an. Bei feuchten Händen durch Regen, Schweiß oder Resten von Waffenöl ist’s manchmal nicht so einfach den Schlitten ohne verrutschen der Fingern zu bewegen. Da hatte ich mir das eine oder andere mal auch die FS gewünscht.
    Nicht unbedingt notwendig, aber erleichternd.


    Wie Klimaanlage oder Sitzheizung. Braucht auch niemand aber ist angenehm wenn man es hat.
    ;)

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Für das offene Führen würde ich persönlich auch die G17 oder G45 empfehlen. Bei der 17er sind die unterschiedlichen Ausstattungsvarianten halt Geschmacksache. Mittlerweile kann man für die Einzelbedürfnisse dank FS, MOS, Gen 3-5 aus einem ziemlich großen Pool wählen.



    Tapfer und treu bis die Granate verglühte ! 156 Jahre Gendarmerie in Österreich (1849-2005) :f_at:




    IWÖ, NFVÖ, Firearms United ! :f_at::f_eu:

  • Jetzt gerade im Moment überlege ich mir, ob ich - ungeachtet dessen, ob ich dafür eine Genehmigung bekomme, oder nicht - doch wieder vom Kaliber .45 ACP absehen und mich fix für 9mm entscheiden soll.


    Eigentlich bin ich ja ein großer Freund des Kalibers. Hohe Energie (Mannstoppwirkung!), langsames und schweres Geschoss... diese Big Bore Glocks wirken schon einen Reiz auf mich aus.


    Auf der anderen Seite wiederum stehen die Kosten, wenn ich einmal pro Woche mehrere Hundert Schuss durchjagen möchte.


    Ach verdammt, nicht einmal da kann ich mich richtig entscheiden. Und wenn man sich darüber Infos holen möchte, ist man plötzlich in dieser riesigen 9mm vs. .45 Grundsatzdiskussion, in welcher man von beiden Seiten förmlich niedergeschriehen wird, besonders bei den Amis. :D

  • Ich habe Jahrelang ne Glock 17 als Dienstwaffe geführt, privat habe ich eine Glock 21. Würde ich heute wieder einen Waffenschein bekommen, dann definitiv mit der 17 oder 19 im Holster. Die 21 wäre mir für den ganzen Tag an der Hose dann doch zu fett.

    IF SOMEONE HATES YOU FOR NO REASON, GIVE HIM ONE!

  • Ich fasse bei der Kontrolle den Schlitten gerne vorne an. Bei feuchten Händen durch Regen, Schweiß oder Resten von Waffenöl ist’s manchmal nicht so einfach den Schlitten ohne verrutschen der Fingern zu bewegen. Da hatte ich mir das eine oder andere mal auch die FS gewünscht.Nicht unbedingt notwendig, aber erleichternd.


    Wie Klimaanlage oder Sitzheizung. Braucht auch niemand aber ist angenehm wenn man es hat.
    ;)

    Da ist schon was dran.
    Aber gerade dieser schlanke, glatte und einfache Schlitten ist das, was mir bei Glock so besonders gefällt. Diese markante Designlinie geht durch die FS meiner Meinung nach wieder ein wenig verloren. Bei mir also eher eine optische Entscheidung. Aber die Überlegung ist grundsätzlich nicht schlecht. Ich behalte die FS auf alle Fälle im Hinterkopf.

  • ... ist man plötzlich in dieser riesigen 9mm vs. .45 Grundsatzdiskussion ...

    Um noch mehr Unruhe zu stiften, werfe ich dann mal noch die Modell in .40S&W in die Runde...
    Die interessieren mich mal auch sehr...
    Munitionskosten und Mag-Kapazität wie .45ACP, Geschosswirkung irgendwie von beiden 'was...


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!

  • :hyster:::lachen2::::hahah:::hyster:::lachen2::::hahah:::hyster:::lachen2::::hahah::
    Fragt bloß nicht weshalb ich vor Lachen nicht mehr kann,..
    :trio::trio::trio:

    "DDR 2.0"? ?...nein Danke ! ! Ich durfte "1.0" zur Genüge erleben. :sdb1: Mein "Vorbild " ?.....siehe "Avantar" !
    Neuerdings, Mitglied des ( im Reservat lebenden ) Indianerstammes "Pack"

  • Um noch mehr Unruhe zu stiften, werfe ich dann mal noch die Modell in .40S&W in die Runde...Die interessieren mich mal auch sehr...
    Munitionskosten und Mag-Kapazität wie .45ACP, Geschosswirkung irgendwie von beiden 'was...


    Jens

    Hier hast du zusätzlich die Möglichkeit ein Wechselsystem in 9 mm zu erwerben.


    Die .40 ist mindestens genauso gut und angenehm wie die .45.


    :)

    Zwar mag ich Foren, ähnliches und moderne Plattformen wie Facebook, aber trotzdem halte ich es frei nach Guy de Maupassant:


    Es sind die Begegnungen mit den Menschen die das Leben Lebenswert machen.


    (Mitglied DSB , BDS, proLegal und Firearms United) :f_de:

  • Hier hast du zusätzlich die Möglichkeit ein Wechselsystem in 9 mm zu erwerben.Die .40 ist mindestens genauso gut und angenehm wie die .45.

    Nö, da kaufe ich lieber eine ganze Waffe dazu...


    Darum steht .40 bei mir auch im Fokus...


    Jens

    Ich teile hier mit Euch mein Wissen und vertrete meine Meinung.
    Mein Wissen kann Fehler enthalten, meine Meinung muss nicht der Euren entsprechen.
    Korrigiert meine Fehler mit Eurem Wissen. Gute Argumente können meine Meinung beeinflussen.

    Gelebtes Forum... so muss das sein!