Entscheidungshilfe ZF oder RD für AR15

  • Dieses Quartal wird’s wohl noch was mit meiner AR und ich stehe vor der Frage welche Optik...


    Waffe: 16,75“
    Distanz: 50m - wird wohl noch 2 Jahre dauern bis sie den 100m Stand bauen...
    Disziplin: 3gun hätte ich am meisten Lust drauf!
    Wird aber wohl am Anfang erstmal sitzend aufliegend oder auch im Stand geschossen


    Das Vortex Strike Eagel 1-6x ist schonmal in der näheren Wahl, eigentlich dachte ich das wird’s wohl werden.
    Jetzt war das letzte mal der Stand voll mit ARˋs und fast alle hatten ein RedDot drauf also nur 1x ohne Vergrößerung.
    Das EOTech 512 würde ich als RD favorisieren.
    Jetzt hätte ich gern von den erfahrenen Hasen die Vor- bzw Nachteile beider Viesierungen aufgelistet bzw eure Empfehlungen.
    Das vortex ZF könnte ich ja mit 1x Vergrößerung als RD nutzen wobei das warscheinlich ein Kompromiss wäre und das EOTech da ganz klar vorne liegt weil es nur dafür gebaut ist... dafür weiß ich noch nicht ob mir das Absehen des Strike Eagle überhaupt gefällt.
    Zu dem RD könnte man in Zukunft ja noch ein Magnifier montieren um auf die Vergrößerung für Distanz zu kommen falls ich doch mal auf 100m oder mehr schieße wobei da das vortex ZF warscheinlich wieder besser für geeignet wäre.


    Hüh oder Hott, bin gespannt wie eure Erfahrungen sind und was Ihr mir raten bzw abraten könnt..


    Schönen Sonntag noch

  • Ich hab auf meinem AR-15 aktuell ein Strike Eagle 1-6x drauf. Der Hintergrund war die aktuelle Anwendung.
    Ich schiesse fast überwiegend auf 50m , eher selten auf 100m. Da reicht mir das 1-6x vollkommen aus.
    Für dynamische Mehrdistanz Disziplinen (3-Gun) wäre ein Red Dot sicher eine Option, aber erst wenn ein
    dafür geeigneter Stand auch zur Verfügung steht.


    Mach es einfach abhängig von dem was tatsächlich geschossen wird, nicht von dem was vielleicht mal kommt.
    Wenn Du aktuell hauptsächlich 50m schiesst, dann wähle die Optik danach was Dir am besten zusagt.
    Umbauen kann man immer, falls nötig.

  • Kauf dir das, was zu der Disziplin passt, die du schießen willst!!!


    Wenn du nur 50m trainieren kannst, dann nimmt man halt entsprechend reduzierte Scheiben. Dann ist auch der Effekt der Vergrößerung bei 50m und 100m gleich. Ich trainiere manchmal BDMP ZG4 auf 50m. Bei reduzierter Scheibe und der maximal zulässigen 10x Vergrößerung ist das alles wie auf die volle Distanz.


    Zu sagen 6x reicht auf 50m ist in meinen Augen dumm. Das würde nur dann stimmen, wenn man auf 50m die 100m Scheibe verwendet...aber wo ist denn da der Trainingseffekt? Dann kannst du auch gleich nen RedDot nehmen und die 300m Scheibe aufziehen.....sind dann auch immer 10er ;-)


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Kauf dir das, was zu der Disziplin passt, die du schießen willst!!!


    Zu sagen 6x reicht auf 50m ist in meinen Augen dumm.

    Nu ja....ich schieße auf 50m (mit der AR-15) auf die BDS-ZF-Scheibe 50 (neue Version).
    Mit max. 6-fach, mehr gibt mein Glas nicht her. Ich hoffe ich bin jetzt nicht dumm ;(::(;):D

  • @jenska


    Du hast ja meinen Post wenigstens mal anständig zitiert ::frinds::


    Das "dumm" bezog sich schon auf die Disziplin, darum hatte ich das oben hervorgehoben. D.h. wenn die Disziplin auf 100m eine Vergrößerung von 10x erlaubt, dann sollte man die in der Regel auch nutzen. Wenn man nur ein 6x ZF hat, dann ist es so, wenn man sich aber ein neues kauft, dann sollte das eben schon 10x haben.


    Wirklich dumm ist eigentlich nur die Aussage, dass man generell auf 50m keine große Vergrößerung benötigt. Das wollte ich hervorheben und hatte eben auf die reduzierten Scheiben hingewiesen. Eben alles unter der Prämisse, dass auf 100m eben mehr Vergrößerung zulässig ist.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Distanz: 50m - wird wohl noch 2 Jahre dauern bis sie den 100m Stand bauen...
    Disziplin: 3gun hätte ich am meisten Lust drauf!
    (...)


    Jetzt war das letzte mal der Stand voll mit ARˋs und fast alle hatten ein RedDot drauf also nur 1x ohne Vergrößerung.


    Hmh, und was treiben die da so damit?
    Ziemlich sicher keine der klassischen HA-Disziplinen wie ZG4 oder BDS Fertigkeit. Denn da reißt Du mit Rotpunktvisier gar nichts.


    Jetzt könnte man ja mit IPSC Rifle kommen ,.. und oh Wunder, auch da siehst Du bei den Wettkämpfen sehr, sehr wenige Red Dots als alleinige Visierung.
    Da wird sogar eher noch mit offener Visierung geschossen.


    Ein ZF 1-6 mit Beleuchtung ist die vielseitigere Visierung. Auf kurze Entfernung mit beiden Augen offen wie ein Red Dot zu benutzen und auch auf 300-400 m kann man da auch noch gut Scheiben oder Stahlziele beschießen.



    Zum 3Gun frage ich mal keck in die Runde: Wo in Deutschland kann man denn 3Gun, speziell Parcours, schießen? Trainiert das schon irgendein Verein?
    Und wie ist es mit Wettberwerben? Gibt es bereits welche?

  • Wir hatten jetzt zum Nikolausschiessen eine 3gun Veranstaltung also wird das sicher bald kommen ;-)


    ... und ich dachte immer, wir Schweizer seine langsam und behäbig. Meinen ersten 3 Gun Wettkampf schoss ich 1973.


    Mitr

    Ich bin immun gegen Marketing. Aus diesem Grunde trinke ich kein Red Bull und habe keine Waffen von H+K!

  • Wir hatten jetzt zum Nikolausschiessen eine 3gun Veranstaltung also wird das sicher bald kommen ;-)

    Wer ist denn "wir"?
    Ein BDS-Verein?
    Parcours oder Fertigkeit?


    ... und ich dachte immer, wir Schweizer seine langsam und behäbig. Meinen ersten 3 Gun Wettkampf schoss ich 1973.

    Im Westernschießen gibt's das schon lange.
    3Gun Fertigkeit und 3Gun Parcours sind - meines Wissens - erst seit März 2018 vom Bundesverwaltungsamt genehmigte BDS-Disziplinen.


    Fertigkeit ist eher eine Aneinanderreihung von Fallplattenschießen mit 3 verschiedenen Waffen streng getrennt hintereinander. Wobei für AR15 geeignete Fallplattenanlagen in Deutschland dünn gesäht sind. Ich kenne da nur Philippsburg. 200 m stehend freihändig auf Zeit ist auch durchaus herausfordernd, zumindest für mich.


    Parcours, die meines Erachtens interessantere Variante, kann vom Veranstalter in den Übungen viel freier gehandhabt werden, erfordert aber die bestandenen IPSC-Sicherheits- und Regeltests Kurz- und Langwaffe von jedem Teilnehmer.
    Wie sieht 3Gun bei euch aus?

  • Kauf dir ein Glas, was eine ECHTE 1 x Vergrößerung hat. Ich habe beides - RD und ZF und das RD benutze ich nur fürs IPSC.


    Ich halte ein EOTech für reines Scheibenschiessen für Blödsinn (sag ich jetzt mal so provokativ). Das haben die "anderen" vermutlich, weil Sie es in Filmen oder bei den Amis gesehen haben und es kewl ausieht.
    Dann würde ich besser Geld in gute offene Visierung stecken - würde ich dir eh raten, dass oft zu schießen und zu üben (macht Spaß und ist nicht weniger genau).


    Also, m.M.n. kaufe ein ZF

  • Wenn man nur ein 6x ZF hat, dann ist es so, wenn man sich aber ein neues kauft, dann sollte das eben schon 10x haben.

    Naja.. :think:
    Es gibt schon Gläser die 1-4 bis zu 1-8x Bereich haben...
    Aber 1-10 ?


    Somit deckt man , imho, mit einem 1-4(6-8) Bereiche ab die man möchte.


    Auf dem M22 hab ich ein 1,75-6x drauf.. Das geht grade so um es auf kurze Distanzen als Dot zu nutzen und auf 100m zu lochen..
    auf dem M4, dem Camp Carbine und dem GSG MP5 hab ich Gläser die bei 1x anfangen und als "Red-Dot Ersatz" dienen..


    Das funktioniert sehr schön für mich als Hobbyballerer...
    :sla:

  • Ich habe für mein AR-15 auch beides... noch...


    FALKE LE QL GEN2
    - sehr schönes Absehen, großes Sichtfeld


    und


    FALKE 1-8x24 mit SportDot in 2.BE auf EraTac T1023-0022


    - sehr feines beleuchtetes Absehen, klare Linsen



    weil ich mich nicht entscheiden konnte.
    Da ich derzeit "nur" im BDMP schieße (DG3) ist das 1-8er eher über, da dort nur offene Visierung oder optische Zielmittel OHNE Vergrößerung zugelassen sind. Wer also Interesse hat... 8-.)

    Ich muss die Gesetze und Regeln eines Landes nicht mögen oder gut finden, aber solange ich in ihm Lebe muss ich sie respektieren.

  • Nicht nur für Hobbyschützen:
    Es soll sogar mehrere Leute geben, die mit einem ZF 1-6x Deutscher IPSC-Rifle-Meister geworden sind ;)


    In diesem (IMHO sehr guten) Vergleichsfilm wird bis auf 400 Yards problemlos getroffen:


    Ich trainiere mit dem K16i SM1 bis 300 m; allerdings hilft da auch dann die Glasqualität.


  • Hallo Raven,


    ICH bin bei meiner Antwort nicht davon ausgegangen, dass auch eine 1x Vergrößerung eine MUSS-Anforderung ist.


    Was ich aber immer noch nicht weiß, auch wenn schon mehrfach gefragt, was der Themenstarter für eine konkrete Disziplin schießen will. Denn davon hängt meiner Meinung nach die Wahl der ZF Vergrößerung in erster Linie ab. Die Gläser mit sehr geringen Vergrößerungen kenne ich persönlich eigentlich nur aus dem Bereich der Jagd. Beim DSB, wie auch beim BDMP gitb es keine Disziplin, bei der man mit solchen Gläsern überhaupt sinnvoll etwas schießen kann.


    Vielleicht hat der BDS eintsprechende Disziplinen, die auch in Deutschland tatsächlich geschossen werden, dann lerne ich gern was. Andernfalls würde ich die Anwendung der Waffe dann in den Bereich der (wie hast du es so schön gesagt:) Hobbyballerei verschieben.


    Das WaffG jetzt einmal außer Acht gelassen, wären die Antworten für eine Kaufempfehlung bei diesen Umständen natürlich andere. Daher kann ich nur noch einmal sagen: Ist die genaue Anwendung nicht bekannt, ist (fast) alles nur Geschwafel. Und man könnte auf die Frage 4x oder 6x oder RD auch antworten: Zeiss.



    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Hallo Frank,

    Was ich aber immer noch nicht weiß, auch wenn schon mehrfach gefragt, was der Themenstarter für eine konkrete Disziplin schießen will. (...)
    Vielleicht hat der BDS eintsprechende Disziplinen, die auch in Deutschland tatsächlich geschossen werden, dann lerne ich gern was.
    (...) Und man könnte auf die Frage 4x oder 6x oder RD auch antworten: Zeiss.


    Vielleicht hast Du es überlesen, aber der Threadersteller schrieb zur Thema Disziplin "3 Gun".
    Das sind zwei (allerdings nicht befürwortungsrelevante) BDS-Disziplinen.
    Ansonsten gibt es beim BDS passend noch:
    - 8301 IPSC-Rifle Open, wo die 1-6x Gläser fast schon Standard sind, und
    - 3114 / 3314 Sportgewehr Selbstlader b. 6,4 mm, optische Visierung, wo max. 4fache Vergrößerung eingestellt werden darf.


    Und, btw., Zeiss ist IMHO auf fast jede ZF-Frage die falsche Antwort ;)


  • Okay, 3Gun hatte ich noch gelesen, wo du es wieder sagst, jedoch sei es mir nachgesehen, dass ich nicht alles Anforderungen aller Disziplinen und Verbände ich Kopf habe.... :mk:


    Wobei ICH mir dann immer noch nicht vorstellen kann, wie man in solchen Disziplinen Vorteile haben kann wenn man anstelle 6x eben 1x oder RD hat. Aber wenn das so ist, dann soll das so sein. Kennen tue ICH das nur aus dem LR Bereich ab 300m. Dort kann es bei manchen Wetterbedingungen notwendig sein, ein verstellbares ZF zu haben und nicht 32x/40x/oder sonst etwas schießen zu MÜSSEN.



    Hallo Frank,
    Und, btw., Zeiss ist IMHO auf fast jede ZF-Frage die falsche Antwort ;)


    Da sag ich nur: :bud:



    :drink:


    Gruß
    Frank

    ---- BDMP ---- DSB ----- ProLegal ---- German Rifle Association ----


    "Ein Grüner ist erst dann zufrieden, wenn er einem anderen Menschen etwas verboten hat!"

  • Wobei ICH mir dann immer noch nicht vorstellen kann, wie man in solchen Disziplinen Vorteile haben kann wenn man anstelle 6x eben 1x oder RD hat.


    Bei 3114 und 3314 würde tatsächlich eine 4x Festbrennweite reichen; die gibt es aber kaum noch am Markt.


    Bei IPSC stehen die Ziele zwischen 5 und 300 m, im Ausland auch mal auf 400 m. Außerdem sind die Ziele verschieden groß (IPSC-Target, -Halbscheibe, -MiniTarget, Tontaube, Popper). Es kann also sein, daß man sogar innerhalb einer Stage während des Positionswechsels die Vergrößerung ändern muß.
    Für mich selbst ist das relativ fehlerträchtig. Deswegen habe ich als Zweitvisierung ein Docter Sight montiert für Zielentfernungen bis ca. 20 m. Das ZF ist für die typischen deutschen Matches dann auf 1,5 - 2,5 fach eingestellt. Kommt dann doch ein Ziel auf 200m, kann ich notfalls auf 5-6x hochgehen.
    Das oben verlinkte Youtube-Video zeigt das recht gut.

  • Ein ZF 1-6 mit Beleuchtung ist die vielseitigere Visierung. Auf kurze Entfernung mit beiden Augen offen wie ein Red Dot zu benutzen und auch auf 300-400 m kann man da auch noch gut Scheiben oder Stahlziele beschießen.

    Das klingt einleuchtend. Aber ist es nicht so, dass Du mit diesem Setup die Vorteile eines echten RD verschenkst - Stichwort Schnellere Zielerfassung durch die größere Fläche des Bildausschnittes?

    *** BdMP *** - *** BDS *** - *** IPSC ***



    :flagge_deutschland_animiert:::bayernbew::